ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2396

Apple Laptop-Marktanteil wächst

2% in einem "trockenen" Quartal

Autor: kai - Datum: 26.09.2003

Wie Thinksecret berichtet (Dank an Leser Namepower!), konnte laut Marktforscher IDC Apple im zweiten Quartal 2003 (ich nehme an, dass nicht das fiskalische Q2 gemeint ist sondern das "echte" von April bis Ende Juni) ihren Marktanteil durch 48%ige Steigerung zum vorherigen Quartal um fast 2% auf 7.0% erhöhen und konnte damit von Platz 6 auf Platz 5 bei Laptops in den USA vorrücken (Nächster: IBM mit 9.3%). Interessant für uns Europäer, den Jungs von Thinksecret aber keine nähere Erwähnung wert: Global hat Apple in diesem Quartal 357.000 Laptops verkauft, in den USA alleine 216.000. Das bedeutet Apple verkauft 61% davon in Amerika und nur 39% im Rest der Welt. Wundert hier noch irgendjemand Apples US-Lastigkeit? Aber da stellt sich nun natürlich die berechtigte Frage nach Ursache und Wirkung bzw. Henne und Ei: Würde dieses Verhältnis nicht eben vielleicht ganz anders aussehen, wenn Apple der Welt ausserhalb der USA mehr Bedeutung einräumen würde?
International blieb Apple auf Platz 9 und verbesserte sich nur leicht von 3.5% auf 4.1%.
Das Interessanteste an dieser Meldung ist (obwohl es ein "back-to-school"-Quartal war) allerdings, dass genau dieses Quartal so erfolgreich war in Sachen Laptops: Jeder wartete schon damals auf die neuen 15"-Powerbooks und der G5 war das Thema, das in aller Munde war und es wurde (und wird) eher kräftig auf den G5 gespart statt auf neue Powerbooks. Auch das iBook bekam in diesem Quartal nur einen seehr unspektakulären Speedbump. Nichtsdestotrotz schien das die Käufer wenig zu interessieren, ich mache dafür das 17" und das 12"-Powerbook mehr oder weniger alleinig verantwortlich, denn 15" und iBook fallen mehr oder weniger ja flach, s.o.
Mit diesen beiden Produkten hat Apple effektiv neue Produktlinien geschaffen, die scheinbar mehr sind als eine einfache Diversifizierung des 15"-Powerbooks. Die 12"/17"-Modelle sprechen offensichtlich oft eine ganz neue Zielgruppe an, die nicht zwingenderweise vorher potentielle Powerbook-Kunden waren.
Auch in Sachen Desktop gibt's Zahlen: Apple konnte sich in den USA fast 1% zum vorherigen Quartal verbessern (von 2.9% auf 3.8%), was auch sehr überraschend ist, weil ja eigentlich nach der G5-Vorstellung fast keiner mehr G4s wollte und die vorbestellten G5s wohl eher nicht in die Bilanz einfliessen dürfen. Auch der überfällige iMac wurde erst vor ein paar Wochen aktualisiert, was nicht in dieses Quartalsergebnis einfliesst.
Weltweit wuchs der Marktanteil bei Desktops nur leicht von 2% auf 2.3%.

Bitte bei solchen "Marktanteils"-Zahlen immer bedenken: Es wird ausschliesslich die Anzahl der in diesem Quartal gekauften Computer gezählt, die "installierte Basis", an die wohl die Mehrzahl der Leute bei "Marktanteil" denken würden, wird vollkommen ignoriert!

Es sieht gut aus, denn dieses Quartal war auch ein sehr kritisches, siehe oben. Die neuen iMacs sind da und verkaufen sich scheinbar echt gut (Ist schon seit Vorstellung permanent sehr hoch in Apples-Verkaufs-Top-Ten (rechts oben)), die G5 kommen langsam in Stückzahlen (sogar die Dual 2GHz werden endlich ausgeliefert) und die neuen (scheinbar sehr sehr leisen) Powerbooks sind formidabel und genau das, was die User von Apple wollten (Sie sind auch für Apple-Verhältnisse ungewöhnlich schnell verfügbar!), sie sollten sich also wie warme Semmeln verkaufen. Das einzige, was schwächeln könnte wäre das iBook, das nächste auf was wir uns freuen können dürften somit iBooks mit 750GX und 1MB L2-Cache sein..

Jetzt stehen uns erst noch Zahlen von Q3/03 bevor, das Ende September zuende geht. Ich denke mal, dass es sich da die Waage halten wird, denn Anfangs war das Quartal sicher vergleichsweise trocken (was mit den ausstehenden PB- und iMac Upgrades sowie dem G5-Warten zusammenhängt), aber da die ersten Lieferungen der G5s und auch der neuen Powerbooks schon in dieses Quartal fallen und da der aktualisierte iMac sicher auch Effekt zeigen wird sollte es unterm Strich neutral bis gut aussehen. Erst im Endjahresquartal wird sich der volle Effekt der gesamten neuen Produktlinie auswirken, wäre schön, wenn bis dahin auch das neue iBook raus wäre!... Gottseidank ist das Endjahres- bzw. Weihnachtsquartal das definitiv wichtigste des Jahres! ;-)

(Anmerkung: Manchmal könnte ich mir durchaus vorstellen, dass Apple in vollem Wissen über das generelle Kaufverhalten seiner Kunden seine Produktankündigungen genau so legt, damit die Quartalsergebnisse nicht zu arg darunter leiden! Die fast dreimonatige "G5-Trockenperiode" war nämlich genau zwischen 2 Quartalen, so dass das jedes Quartal nur halb leidet!)

Kommentare

Cool

Von: Thyrfing | Datum: 27.09.2003 | #1
wenn das deine Adresse wäre....

Thyr

übertreibs nicht horst...

Von: mattin | Datum: 26.09.2003 | #2
den imob kannst du dir nicht wegerzählen.

den horst m. meine ich.

@kai

Von: Horst M. | Datum: 26.09.2003 | #3
Freut mich, dass dir die Seite gefällt.
Ähnliche RGB-Logos habe ich auch schon gesehen.

Zu den Namenskonflikten:
Möchte nicht, dass der horst durch mich in Verruf gerät.
Lösungsvorschlag:
Könnte den allseits bekannten und beliebten Namen iMob wieder annehmen, wäre kein Problem für mich. Ihr wisst ja nun, wer dahinter steckt.

Horst M.

horst

Von: mattin | Datum: 26.09.2003 | #4
das heisst noch gar nix, aber ich halt mich jetzt zurück.

Horst... M!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 26.09.2003 | #5
Hey, die Seite ist ja richtig hübsch! ;-)
Gefällt mir, das Design! Nur das RGB-Logo hab ich glaub ich schonmal auf nem Fernseher gesehen! ;-)

@mattin

Von: Horst M. | Datum: 26.09.2003 | #6
Schau doch mal unter: [Link]

@ kai

Von: horst | Datum: 26.09.2003 | #7
" .. weil ja eigentlich nach der G5-Vorstellung fast keiner mehr G4s wollte ..."

Falsch! Erstens wurden die G4 endlich einmal auf ein vernünftiges Preis-Leistungsniveau gesenkt (ca. - 30% - manchmal mehr). Zweitens gab es den OS9-Boot-Effekt. Die G4s haben sich nicht schlecht verkauft!

Und bitte an alle! Wer Horst M. meint, sollte das schreiben. Wer horst meint, sollte das schreiben!

klar

Von: mattin | Datum: 26.09.2003 | #8
"Um das mal klarzustellen, ich bin absoluter Mac-Fan, aber kein blinder Gefolgsmann. Eher einer, der kritisch ist auch in Bezug auf Apple."

hehe du hast doch gar keinen mac. jetzt plötzlich doch?

Der iMac

Von: Thyrfing | Datum: 26.09.2003 | #9
wird sich bestimmt immer besser verkaufen. Bisher wurde er als Designerstück verkannt, doch nach dem letzten hat er einiges an Technik an Bord. Damit dürfte er in den Verkaufszahlen noch mehr steigen, denn als Homeuder der etwas Wert auf Optik legt, liegt den Meisten der iMac mehr als ein G4 oder G5 Power Mac.

Und dann wäre da ja noch OS9, welches für einige noch wichtig ist.

Thyr

@uli07

Von: Horst M. | Datum: 26.09.2003 | #10
Ich bin jetzt ziemlich verwirrt.
Habe jetzt drei Werte: meine 1,49 %, 3,0 % von Kai und deine 3,9 %.
Zwischen diesen Werten besteht doch ein gewaltiger Unterschied.
Welchen dieser Werte nehmen wir denn jetzt?

Re: Neue PowerBooks

Von: Thorben | Datum: 26.09.2003 | #11
kann ich nur zustimmen. Meins ist auch immer noch nicht da. Und ich warte schon seit immerhin zwei Tagen. Das geht nun wirklich nicht *G*

@kai

Von: Horst M. | Datum: 26.09.2003 | #12
Keine Trollerei, war selbst überrascht und wollte das einfach mal zur Diskussion stellen.
Um das mal klarzustellen, ich bin absoluter Mac-Fan, aber kein blinder Gefolgsmann. Eher einer, der kritisch ist auch in Bezug auf Apple.
Ich weiss, dass man die Identität eines anderen Browsers annehmen kann z.B. Mozilla, um in den Genuss bestimmter Features auf Webseiten zu kommen. Das man sich aber unter einem anderen OS zu erkennen geben kann, ist mir neu.
Bitte klär mich auf.

ibook

Von: FOX | Datum: 26.09.2003 | #13
----Das einzige, was schwächeln könnte wäre das iBook, das nächste auf was wir uns freuen können dürften somit iBooks mit 750GX und 1MB L2-Cache sein---

auf jeden fall MUSS in das kleine ibook ein brenner rein. das finde ich mittlerweile schon peinlich, einen rechner nur mit cd-rom zu verkaufen.

ansonsten sieht es ja ganz gut aus und wird vielleicht sogar noch besser werden.
jetzt noch den musicstore und nächstes jahr g5 powerbooks - dann wäre alles in butter!

ein optisches lw ohne brenner und dvd

Von: comical ali | Datum: 26.09.2003 | #14
ist inzwischen in der herstellung sicher teurer als eins mit schnickschnack ;)
auf jedenfall hat das inzwischen schon exklusivitaet. weniger ist mehr.

man kann sich alles schoenreden ;)

naja...

Von: xyto | Datum: 26.09.2003 | #15
bei allem schönreden, es gibt einfach dinge die ein computer heute haben sollte, darunter fallen brenner und mäuse mit scrollrädern ;)

Rechner mit CD-Laufwerk

Von: ks | Datum: 26.09.2003 | #16
sind gut für den EDU-Markt ;)

@ks

Von: FOX | Datum: 26.09.2003 | #17
stimmt! wenn man dies bedenkt, ist das kleine ibook eine feine sache.
ich wollte aber schon öfters das kleine ibook freunden empfehlen, die nur einen stabilen rechner für internet und text benötigen. preislich ist das kleine ja wirklich o.k.
aber der brenner ist immer wieder das angsprochene manko!
datensicherung und musik-cd's brennen will dann doch jeder.

CDROM vs Combo:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 26.09.2003 | #18
Ein Combolaufwerk ist nicht billiger ist als ein CDROM, ein Upgrade von DVD-ROM auf Combo kostet beim Dull Inspiron 1100 46 Euro. Das Dull-Combodrive-Mediabay-Modul für alle Latitudes kostet satte 151 Euro mehr als das CDROM-Modul!

Desktop-Laufwerke sind nun mal ne ganz andere Kategorie wie Laptop-Ultraslim-Laufwerke. Hier hat das CDROM durchaus noch seinen Platz!

Was nicht heissen soll, dass ich es nicht begrüssen würde, wenn Apple auch dem kleinen iBook ein besseres Laufwerk spendiert! ;-) Aber damit, dass Combolaufwerke BILLIGER sein sollen als CDROMs kann man das nicht begründen, denn das stimmt einfach nicht!..

erde an kai

Von: comical ali | Datum: 26.09.2003 | #19
es war ein scherz - ok?
fuehl dich nicht immer gleich angepisst.
ich denke die meisten waeren einfach zufrieden, wenn es wenigstens ein dvd-lw waere.
dell geht mir am arsch vorbei ...

ps: hat denn nun schon einer den requantisierer mit dem compiler von ibm uebersetzt bekommen?
oder liest keiner mehr meine unwichtigen kommentare?
Quellen:
[Link]

@Horst Woher wird diese Statistik wohl kommen...

Von: Jan | Datum: 26.09.2003 | #20
Der Großteil aller weltweit installierten Macs befindet sich in Produktionsumgebungen von Agenturen, Verlagen, Musik- und Video-Produzenten. Diese sind in der Regel bemüht, potentielle Gefahrenquellen, welche den reibungslosen Workflow beeinträchtigen könnten, von vorneherein auszuschließen. Insofern sind die meisten Macs wohl eher nicht direkt ans Internet angeschlossen.

Na da hoffe ich doch

Von: Thomas | Datum: 26.09.2003 | #21
das Steve ein feuchtes Quartal als nächstes bekommt, auch vor dem Hintergrund der lang anhaltenden Dürre hier in Europa :-)

Comicali:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 26.09.2003 | #22
Sorry, ist mir auch danach erst aufgefallen, dass das eher eine scherzhafte Vermutung von dir war, ich dachte, das sei als Faktum postuliert worden und schrieb entsprechend meine Antwort! ;-)
Der Kommentar war ursprünglich sogar noch härter, ich hab ihn ja schon entschäft, aber scheinbar noch nicht genug...

RE: OT: Zur Kenntnisnahme

Von: uli07 | Datum: 26.09.2003 | #23
siehe: [Link]

Der Mac Anteil im Netz = 3.9%
stand 26. September 2003

Neue PowerBooks

Von: tads | Datum: 26.09.2003 | #24
Also mein PB ist noch nicht da... :-( Und ich warte und warte und warte... Puhu!

@Thyrfing

Von: Horst M. | Datum: 27.09.2003 | #25
Es ist meine Anschrift, das ist doch nun hinlänglich bekannt. Poste den Link meiner Webseite nicht zum ersten Mal.
Aber was ist daran so cool? Willst du mir drohen oder wie soll ich das verstehen?

Geh spielen

horst kann horst (m) bestätigen

Von: horst | Datum: 27.09.2003 | #26
Ich gehe ebenso oft mit dem PC ins Netz!
Und bin statistisch doch eher ein Mac-User!