ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2431

Avid Free DV - besser als iMovie?

2 Videospuren! Realtime-Effekte!

Autor: kai - Datum: 07.10.2003

Avid hat (gefunden via MacRumors) wie Anfang des Jahres angekündigt Avid Free DV als kostenlose Konkurrenz zu iMovie und dem XP Moviemaker zum Download bereitgestellt. Es hat zwar etwas länger gedauert als "zweites Quartal" und von den 4 Audiotracks blieben nur 2 übrig, aber das Programm hat trotzdem zwei wichtige Features, die iMovie fehlen: 2 Videotracks und 16 Realtime-Effekte. Dies sollte ein echter Segen für iMovie-Anwender sein, die auf jeden Effekt warten müssen und denen bei schnellen Szenenschnitten plus Blenden mit nur einer Videospur schnell mal graue Haare wachsen.

Wir begrüssen Avid zu dem Schritt, sich mutig der kostenlosen Konkurrenz der OS-Hersteller zu stellen, ein Verhalten, das man sich bei so manch anderem Softwarehersteller wünschen würde.

Ich bin noch nicht dazugekommen, das Programm zu testen, aber es hört sich echt gut an. Vielleicht genau richtig für die Leute, die iMovie "entwachsen" sind, für die Final Cut Express aber trotzdem zu kompliziert und/oder zu teuer ist?

Kommentare

Installationsprobleme.

Von: mactrix | Datum: 07.10.2003 | #1
Vorsicht mit dieser Version. Einige Anwender haben sich damit das System geschreddert. Siehe auch Forumsbeiträge auf finalcutpro.de

und es läuft nicht auf G3s...;-(

Von: topas | Datum: 07.10.2003 | #2

Reporter ...

Von: cws | Datum: 07.10.2003 | #3
Durch die Einführung von Einmann"teams" bei den Sendern macht das mit der Gratisversion durchaus professionellen Sinn:
Der Reporter ist auch Kameramann, Toning., und mindestens für den Rohschnitt zuständig. Gearbeitet wird dann ohnehin im DV-Format mit handelsüblichen Kameras. Wenn er das auf seinem Laptop auf dem Weg zum Sender, vor Ort bei der SNG oder auf seinem Schreibtisch tut macht das Sinn. Ich bin denn auch sicher, das die Daten anschliessend auf den anderen AVID-Produkten weiterverarbeitet werden können (Newscutter, Mediacomposer, ...)

anscheinend nix für Reporter

Von: Radneuerfinder | Datum: 07.10.2003 | #4
Are Avid Free DV projects compatible with Avid Xpress DV or Avid Xpress Pro?

No, Avid Free DV is a free, stand alone opportunity to experience the Avid editing interface.

Quelle:
[Link]

Das System Shreddern...

Von: booster | Datum: 07.10.2003 | #5
Ich habe das Programm ebenfalls installiert, allerdings auf einem G3, auf dem es erst garnicht startet (G4 bzw. G5 habe ich leider nicht).

Dabei viel mir auf, dass einige Frameworks und KernelExtensions (!) im Ordner "/System/Library" installiert werden!! Bei mir verursachte das zwar keine Probleme (nur kurz installiert gehabt, da es sowieso nicht lief) - zur Deinstallation sollt man aber UNBEDINGT das Shellscript, das bei der Installation angelegt wird, benutzen (Uninstall... irgendwas...command)!

servus
booster

Wo sind den die Infos über Uninstall?

Von: FlameWar | Datum: 07.10.2003 | #6
Ist mir zuerst nicht aufgefallen das KEXT installiert werden. Wo steht den welche installiert werden?. Wie habt ihr rausgefunden wo das Uninstallscript ist?

BUG

Von: cyc2222 | Datum: 07.10.2003 | #7
Bei mir ist es so, dass, sobald ich das Programm öffne es mir meldet mein PB würde auf verringertem Prozessor speed laufen, habe dann die System Einstellungen gecheckt, dies war aber nicht so.
Noch ziemlich buggy, das ganze.

Läuft das echt nicht auf G3?

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 07.10.2003 | #8
Läuft es nur LAHM oder weigert es sich komplett überhaupt zu starten?

Das wäre sehr schlecht für all die, die mit ihren iBooks gerne mal schneiden (wie ich)... MHzen wären genügend da, 800 an der Zahl, 667 sind required...

So sehr ich massive Altivec-Nutzung begrüssen würde (FCP4 läuft auch nicht auf G3s!) fände ich es trotzdem ne strategisch dumme Entscheidung wenn sie iMovie an den Karren fahren wollen, denn iMovie und iBook gehören schon recht eng zusammen!..

Funzt nicht

Von: Jorge | Datum: 07.10.2003 | #9
Der Installer mit der Endung .pkg funktioniert bei mir nicht. Fehlermeldung: Postinstallskript konnte nicht gestartet oder gelesen werden.

(PowerMac G5 Dual, MacOS 10.2.8)

funzt - aber lohnt nicht

Von: didimac | Datum: 07.10.2003 | #10
auf meinem g4/800 hat die installation geklappt. sicherheitshalber habe ich mir vorher mit pacifist den installer angeguckt uns screenshots von den dateien gemacht, die er installiert. nach der installation ahbe ich von der system-cd erstmal die zugriffsrechte reparieren lassen. wäre aber nicht nötig gewesen, alles war okay. avid startete ohne probleme. auf dem desktop hat es einen deinstaller-befehl für das terminal abgelegt. ich habe es jedoch manuell wieder deinstalliert, mit hilfe der pacifist-analyse.
warum ich es wieder deinstalliert habe? es sieht dermaßen besch....en aus, dass es kaum zu fassen ist: schwarze fenster mit lila leiste. alles wirkt billig und unergonomisch. völlig un-intuitiv. kein vergleich zu imovie. das ist um welten besser. echt. ich hätte nicht gedacht, dass der unterschied so riesig ist. schade um die downloadkosten.

imovie - freedv

Von: fraso | Datum: 08.10.2003 | #11
in imovie fehlen mir 4 funktionen:

1) in und out setzen per tastur-shortcut - die kleinen dreickecke
2) audio-scrubbing beim
3) wiedergabe einer markierten stelle im schnitt
4) 5-10 sekunden um den in-punkt. abspielen.

wenn avid-free dv das bietet wäre es eine alternative

kann man das evt selber per applescipt in imovie hinzu-prgrammieren?

Also optisch absolut katastrophal!

Von: rafi | Datum: 08.10.2003 | #12
Ist ja schlimm so ein dunkles grau-grün gemisch, bää

Nochmal zum Shredderrisiko!

Von: Roland | Datum: 08.10.2003 | #13
Auch im Avid-Forum herrscht sowas wie Bombenalarm: [Link]
Also bitte äußerste Vorsicht beim Testinstallieren!

Hier geht es, aber...

Von: sascha | Datum: 08.10.2003 | #14
...die Oberfläche erinnert mich teilweise an Imagine (3D-Render-SW auf Amiga). Die Installation hat ohne Probleme geklappt, ein reparieren der Rechte war nicht nötig.

Allerdings scheint das Capture-Modul sehr anfällig auf Bandfehler zu reagieren, beim testen wurde mitten in einer Szene angehalten.

(PM G4 Cube mit PLX800, OS X 10.2.8, 1024MB RAM)