ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2437

Schock schwere Not - der Panther ist los!

Am 24. Oktober ist ein Feiertag ;)

Autor: flo - Datum: 08.10.2003

Wurde Zeit, dass Apple iCal aktualisiert (1.5.1 ab sofort verfügbar), scheinbar gehen in Cupertino die Uhren falsch. Mittwoch. Was ist denn das für ein Tag, um nichts ahnende AppleStore-Besucher mit "We'll be back soon" zu konfrontieren? Welch ein Glück für Apple, dass sich die Aufregung auch gelohnt hat - Panther ist im Store angekommen und kann ab sofort für 149 Euro bestellt werden, geliefert wird es ab dem 24. Oktober. *Auf die Uhr schau* 16 Tage, 4 Stunden, 52 Minuten, 30 Sekunden. Wer nicht rechnen kann und auch sonst nichts besseres zu tun hat, kann die nächsten zwei Wochen Apples Startseite bewundern - ähnlich wie schon vor der Einführung des Jaguars hat Apple wieder einen Countdown platziert :)
PS: Zeitgleich ist auch iSync auf Version 1.2.1 aktualisiert worden.

Kommentare

wer hat das gesagt

Von: guilt | Datum: 08.10.2003 | #1
Ich sag nur eins: Torrents können das warten erheblich verkürzen... :-)

yesyes

Von: der dewd | Datum: 08.10.2003 | #2
torrents... seh ich auch so. 7b85 rockz!

Aber wehe...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 08.10.2003 | #3
...ich höre von euch beiden "wäwähähäääää, mein System ist kaputt, das geht nicht, und das auch nicht, warum?"...

Dann geht ihr bitte auch zum Nachbarn.

wääk

Von: nimm2 | Datum: 08.10.2003 | #4
schock schwere not. gräulich.

Ich hatte es ja schon geschrieben

Von: Jerry | Datum: 08.10.2003 | #5
Ich hatte ja bereits letzte Woche über kleine und etwas größere "Nervigkeiten" und "Bugs" geschrieben. Inzwischen habe ich noch mehr gefunden.
Ich hoffe, dass Apple nicht die Version B85 an die Endkunden ausliefert, auch wenn ich es befürchte. Denn mir würden auf Anhieb mindestens zehn oder mehr kleine und große Macken an Panther auffallen, die Teilweise seit Jaguar in OSX zu finden sind. Wenn Apple das in den nächsten zwei Wochen nicht abstellt, dann wird das Gemotze groß sein. Es ist teilweise wirklich haarsträubend, dass die Qualitätskontrolle bei Apple scheinbar nicht funktioniert.
Ich habe mich im vor ein paar Monaten wie ein Schneekönig auf die Ankündigung von Panther gefreut. Aber inzwischen ist die Freude einer ziemlichen Enttäuschung gewichen...

Ist doch auch mal schön...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.10.2003 | #6
Nicht ein Vierteljahr (10.1, 10.2) sondern nur noch 16 Tage warten zu müssen! ;-)

Jammer jammer mäkel mäkel..

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.10.2003 | #7
Kleine Bugs wird's immer geben! ;-) Es gibt kein perfektes System, und einige "Bugs" die manche Leute bemängeln sind oft ganz bewusst so gemacht und keine echten Fehler ("it's not a bug, it's a feature!" ;-) Benutzerführung ist etwas, woran man nur sehr schwer einen ganz klaren Bug festmachen kann!

Was zählt ist, dass Panther massiv schneller ist, allein deswegen wird "das Gemotze" sich in Grenzen halten!

@Jerry

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 08.10.2003 | #8
Hallo,

Ich muss zugeben, ich habe ein Panther-Preview bisher nur einmal kurz beim ppcnux-Treffen gesehen. Und bei den meisten deiner Kritikpunkte gebe ich diur auch recht, aber beim Punkt 10 muss ich dir widersprechen:

Das kann kaum anders sein und ist bei allen anderen Systemen, die ich bisher in den Fingern hatte ähnlich. Der typische Rechner hat nur eine Festplatten und wenn mehrere hängen sie am selben Controller (O.K. es gibt auch anderes, aber selten). Wenn nun mehrere Programm -und auch das Kopieren ist letztlich ein Program - zum Teil massive auf die Festplatte zugrefen, gibt es ganz natürlich einen Zugriffskonflickt auf die Resource Festplatte und die Programme schieben den/die lesen Köpfe fleissig hin und her und immer aus der optimalen Position für das eigene Programm. Hinzu kommt, dass bei den meisten OS, ein Prozess der auf eine Resource wartet (z.B. bis die Festplatte eine gewisse Datenmnge wirklich weggeschrieben hat) effektiv immer noch eine gewissen anteil an der CPU bekommt, auch wenn er in der Zeit wenig bis nichts tut. Zumindest bei Linux ist es nicht anders.

Apple könnte vielleicht versuchen, den Plattentreiber weiter zu optimieren und so Wartezeiten verringen, oder auch im Scheduler was ändern, so dass Prozess die auf resourcen warten, die CPU nicht mher bekommen. Aber insbesondere letzteres dürfte, den Scheduler erheblich komplexer machen und damit auch fehleranfälliger. Die Frage ist, ob Apple die Resourcen hat, soviel Aufwand in eine relativ nebensächle Optimierung zu stecken.

Bis dann

R"udiger

der sich trotzdem Panther kaufen wird, da er Jaguar ausgelassen hat und Apple X11 ziemlich interessant sein dürfte.

Du hast aber

Von: rofl | Datum: 08.10.2003 | #9
die Fehler auch an Apple gemeldet - oder?

Na ja, das sind ja wohl eher "Kleinigkeiten"

Von: Jan | Datum: 08.10.2003 | #10
Ich denke, die Vorteile überwiegen in Panther eindeutig - allein Exposé ist die Investition wert! Und die Sidebar finde
ich super praktisch, da nun das ganze System wie iTunes gesteuert werden kann - und das trägt meines Erachtens durchaus zum effektiven Arbeiten bei. Zudem ist die Fast Search eine feine Sache, das FontBook schön für uns Publisher und Mail endlich schnell!

@rofl

Von: Jerry | Datum: 08.10.2003 | #11
Witzbold ;-)
Nee, aber mal im Ernst. Apple sollte wirklich Beta-Versionen an Endanwender verteilen. Ich denke, dann hätten sie mal Berichte von der anderen Seite des Tisches.
Aber dafür für einige hundert Dollar einen Entwickler-Account zu kaufen, ist natürlich Blödsinn. Deshalb wird Apple auch in Zukunft kleine, nervige Fehler in OS X haben.

@jerry........

Von: namepower | Datum: 08.10.2003 | #12
wo du recht hast, hast du recht.

bin ich...

Von: mattin | Datum: 08.10.2003 | #13
verwirrt oder gibts sogar nen panther update (!!)? [Link]

iCAL im Dock

Von: mullzk | Datum: 08.10.2003 | #14
nur was kurzes zu iCAL: in zwei Installationen gab es bei mir je denselben Fehler beim updaten: wurde das geupdatete iCAL aus dem Dock gestartet, brach er ab noch bevor das datum im dock richtig angezeigt wurde. preferences löschen, erneut installieren etc war umsonst.
um am schluss auf die unerwartetste lösung zu kommen: aus dem dock entfernen; aus dem apps-ordner starten und wieder ins dock legen funktionierte prächtig.

oh ok..

Von: mattin | Datum: 08.10.2003 | #15
hat sich erledigt mit dem update :) wäre ja mal schön gewesen :)

ja, mattin...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 08.10.2003 | #16
...du bist/warst verwirrt ;)

einen torrent-url, bitteschön, für 7b85...

Von: espaciolibre | Datum: 08.10.2003 | #17
ja....bitte

Ebenso enttäuscht vom Panther-Finder...

Von: Jeff | Datum: 08.10.2003 | #18
Habe auf meinem iBook mal spaßeshalber eine frühe Panther-Preview (7A179) installiert. Ist pfeilschnell und läuft sehr gut. Nur der neue Finder ist wirklich zum Kotzen, die Sidebar ist IMHO völlig unnötig und "Brushed Metal" nervt mich tierisch. Bin auf Jag sowieso schon größtenteils auf PathFinder umgestiegen und werde das beim Panther beibehalten.

Traurig, daß eine Ein-Mann-Firma wie CocoaTech einen ziemlich brauchbaren Dateimanager entwickeln kann und Apple kann es nicht. Was soll man davon halten.

Ich liebe OS X, aber ohne die wundervollen CocoaApps wie PathFinder, MacJournal, DevonThink, usw. und ein gehöriges Maß an Customizing wäre es nur halb so viel Wert.

Wäre dankbar, Apple würde weniger unnötige Software wie Sherlock oder iPhoto entwickeln und dafür die Basics wie den Finder mal vernünftig machen.

Ich weiß, viele finden iPhoto gut, ich persönlich finde es im Vergleich zu QPict oder iView einfach völlig unbrauchbar.

Blöde finde ich auch, daß ich nach einer OS X Installation erst mal tonnenweise 3rd-Party-Tools installieren muß, um vernünftig damit arbeiten zu können.

1. Es sollte nicht so schwer sein, das Dock-Pinning nicht nur mittig zuzulassen. Warum brauche ich das Terminal bzw. Hilfsprogramme dazu?

2. Warum komme ich über das Dock nicht zumindest an Rendevous-Server und brauche DockBrowser dazu?

3. Warum keinen optionalen FullScreen-Modus beim Alt-Klick auf den Zoom-Button? Muss mit Apple-Script und iKey rumwerkeln, um das hinzubekommen, funktioniert trotzdem nur bei Cocoa-Apps.

Und so weiter...

mulizk:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.10.2003 | #19
Das ist eher weniger ein "Fehler"..

Der Installer hat lediglich das alte iCal in den Papierkorb geschmissen und das neue draufgetan, da MacOS (gottseidank!) aber nicht mit fixen Pfaden arbeitet verweist das Alias im Dock immer noch auf die Version im Papierkorb! Und aus dem Papierkorb kann bekanntlich nix gestartet werden! ;-)
Omniweb-User kennen das Problem, da muss man auch jedesmal das Icon "neu" ins Dock stecken. Ist ja auch kein Thema, das ist ne Sache von ein paar Sekunden, und so selten wie upgedatet wird kann man das schon mal machen! ;-)

iSync - Nokia 6310i fehlt :-((

Von: R-Bert99 | Datum: 08.10.2003 | #20
Das Telefon fehlt immernoch in der Liste, bekommt Nokia es wohl irgendwann auf die Reihe?

7b85

Von: Uli | Datum: 08.10.2003 | #21
ich hab vor einiger zeit mal die gelegenheit gehabt, 7b74 zu testen. gibt es denn seitdem noch sichtbare veränderungen, vom "über diesen mac"-fenster mal abgesehen?

gruß
uli

panther may kick XPs butt...

Von: kalle | Datum: 08.10.2003 | #22
da bin ich mal gespannt.

@jeff

es ist oft sogar viel wahrscheinlicher, dass eine ein-mann/frau firma ein "perfektes" stück software rausbringt als eine grosse klitsche. viele köche.. etc. bla.

-

apple will es den usern meiner meinung nach *zu* leicht machen und baut den finder dementsprechend. hab ihn aber noch nicht getestet. bin gespannt auf die speed

Nochwas: an sich sollte es für jedes app einen fullscreen-modus geben, der den screen bestens ausnutzt. die überall ausklappenden schubladen in X finde ich komplett daneben. ergonomie-schwachsinn.
man braucht nach wie vor zu viele klicks und muss zuviel mit der maus rumeiern um in X was zu bewegen.
(apple style seit 1984, viel klicken, viel rumeiern)

apple, bitte macht font-auswahl für finder/menus flexibler und kommt mal vom hohen ross runter.

ansonsten halt: ich bin gespannt und optimistisch.

kalle

@jerry

Von: mattin | Datum: 08.10.2003 | #23
zwei sachen stören mich an OSX:

1. das man jedes mal bestätigen muss, wenn an das suffix ändert und...die zweite sache fällt mir grad nicht ein ;)

ist das in panther immer noch so?

ahso noch eine frage: mail hat immer noch diese nicht funtionierende thread darstellung, die daher unnütz ist?

@mattin

Von: Jerry | Datum: 08.10.2003 | #24
Also ich habe eben bei einer Datei die Endung PDF in JPG umbenannt und der Finder hat nicht gemeckert. Die Warnung scheint also abgestellt zu sein.

Zu Mail kann ich nichts sagen, weil ich Entourage benutze.

Zum Glück fragt Entourage beim ersten Start, ob es sich als Standard Mail-Programm eintragen soll. Denn idiotischerweise gibt es das Internet-Kontrollfeld nicht mehr. Ich wüsste wirklich zu gern, welchen Vorteil ich daraus nun als User ziehen soll, dass Apple dieses Kontrollfeld entfernt hat.
Man muss sich das mal vorstellen: ich muss Safari starten und dort einstellen, dass ich doch lieber Mozilla als meinen Standard Browser haben möchte. Was machen eigentlich Leute, die lieber Eudora oder sonstwas für Emails benutzen möchten???

Verbesserungen in b85

Von: Jerry | Datum: 08.10.2003 | #25
Mir ist in der b85 aufgefallen, dass externe Firewire-Geräte nun gut funktionieren.
Vorher war es so, wenn man eine DVD mit einem externen Brenner gebrannt und das Kabel abgezogen hat, dann liessen sich Programme nicht mehr starten. Bereits laufende Programme liefen weiterhin ohne Probleme.
Man sieht daran, dass Apple schon viel Mühe in die Beseitigung von Fehlern "unter der Haube" steckt. In der Hinsicht sind die schon sehr rührig. Aber als Normalo-User merkt man von diesen Sachen meistens eh nix (bis man sie braucht) und es scheint so zu sein, dass darüber die ganz offensichtlichen kleinen Bugs vernachlässigt werden (man sieht den wald vor lauter bäumen nicht).
Kann man daraus eigentlich schließen, dass Apple zu viele Technik-Freaks hat und zu wenige Usability-Tester?

Vielleicht sollte ich an Apple schreiben und mich zur Verfügung stellen. Ich kann mir schon vorstellen, wie das ausgeht: Apple.de würde sich gar nicht melden, weil es mit Arbeit verbunden wäre und Apple.com würde mir gleich 20 Anwälte in die Bude schicken ;-)

Anwälte...

Von: overdoze | Datum: 08.10.2003 | #26
Anwälte deswegen, weil Dein Panther zufällig NICHT vom offiziellen Apple-Developer Server auf Deinen Rechner getrudelt ist? ;-)

Sidebar

Von: Sven Janssen | Datum: 08.10.2003 | #27
sagt mal wer hat Apple eigentlich ins Hirn ge.... und diese dumme sidebar in iCal für die Infos eingebaut?
Denken die auch an Ihre iBook User mit nur 1024x768 Pixel? *kopfschüttel*
wenn wenigstens das Hauptfenster beim herausfahren kleiner wird und beim einfahren wieder grösser (wie Camino).
aber das hier ist mehr wie ein Griff ins Klo *argh*

SWven

ElRhodeo:

Von: ks | Datum: 08.10.2003 | #28
Das ganze System (GUI) ist snappier geworden.

Meine beiden »must-have-features«

Von: tomvos | Datum: 08.10.2003 | #29
Sind ganz klar exposé und das neue preview.

Expose ist einfach nur praktisch. Das will ich gar nicht mehr hergeben.
Aber der absolute Hammer ist meiner Meinung nach das neue Preview. Das ist dermaßen schnell, dass ich wirklich das Gefühl habe, in einem PDF zu blättern.

Vorher war das so lahm, dass ich immer das Gefühl hatte, eine Diashow zu sehen. Gerade weil in letzter Zeit immer mehr Software mit PDF Manuals ausgeliefert wird, ist es einfach notwendig, eine Software zu haben, mit der man schnell etwas nachschlagen kann.
Ich habe jedenfalls meine neue Raubkatze heute abend schon vorbestellt.

GROASARTIG!

Von: AppleKing | Datum: 08.10.2003 | #30
Arnie ist Gouvernator und Panther ist jetzt offiziell!!! Ein zweifach-GROASARTIG!!

Und ich kriege Panther für 29Euro, da ich einen PowerMac G5 gekäuft habe.. :-)

Also dreifach-GROASARTIG!!!!!!!!!!

@ jerry

Von: mattin | Datum: 08.10.2003 | #31
super, ene nervige sache ist also geschichte ;)

ich finde übrigens die plattenspalte links in den öffnen/speichern dialoge sehr sinnvoll, aber im finder selbst absolut fehl am platz.

ich freu mich auf panther, ich werd wohl wieder nach gravis gehen.

Ich warte mal ab...

Von: Jorge | Datum: 08.10.2003 | #32
Bis die ersten Anwender über Panther-Bugs berichten :o) Die Features sind cool, aber ich kann warten, gerade weil 10.2.8 hier so saumäßig stabil läuft und ich nie großartig Probleme hatte (auch nicht heute nach iCal, iSync Update).

(PowerMac G5 Dual, MacOS 10.2.8)

@Jerry

Von: Zaggo | Datum: 09.10.2003 | #33
Also wer (vermutlich nicht mal offiziell) mit internen Betaversionen rumspielt, sollte vielleicht nicht so viel am Endprodukt rumnörgeln bevors raus ist.

Einige deiner "Bugs" finde ich schon ziemlich bei den Haaren herbeigezogen, bei anderen finde ich, sollte man wirklich erst mal die Veröffenrlichung der Final abwarten, bevor gegackert wird.

"Nummer 1: Dummerweise kann ich meine DOSe nicht im Finder sehen."
Ärgerlich. Wenn's so bleibt tatsächlich ein Bug!

"Nummer 3: Die Sidebar nimmt sehr viel Platz weg."
"Nummer 4: Wenn ich in einem Finder-Fenster auf den länglichen Button oben rechts klicke, dann habe ich ein Fenster im alten Aqua-Look. Was soll das denn?"

Ja was denn nun? Rumnörgeln, daß der neue Finder zuviel Platz wegnimmt und mies aussieht und dann beschweren, dass man auch alles wie gewohnt haben kann?? Wo ist da der Bug?!?

"Nummer 8: Apple konnte sich nicht entscheiden, was sie mit dem Favoriten-Ordner machen."
Ich denke schon, daß Apple sich entschieden hat, was sie mit dem Favoritenordner machen: Sie haben den Sidebar eingeführt. Der Sidebar hat doch genau die Funktionalität des Favoritenordners und er ist auch im Öffnen/Schließen-Dialog sichtbar. Also, wo ist der Bug bzw. das Problem?

"Nummer 9: Stelle ich im Finder ein, dass die Suffixe angezeigt werden sollen"
Das könnten sie tatsächlich mal in den Griff bekommen. Liegt vermutlich daran, daß im englischsprachigen Raum dieses Promlem nicht existiert und Apple-Deutschland oder wer auch immer für die Lokalisierungen zuständig sind, nicht wissen um was es geht. Haben die Pfeifen wenigstens mal geschafft, die Feldbezeichnungen im Adressbuch vollständig anzuzeigen ("Arbeit (..."). Man fühlt sich (vor allem als Entwickler) etwas verarscht, wenn Apple sich selbst nicht an seine eigenen Programmierrichtlinien/HIG hält.

"Nummer 10: Wenn der Finder kopiert und man startet ein Programm..."
siehe "Rüdiger Görtz"

"Nummer 11: Wenn ich eine Datei in einem Programm ändere, und sie speichere, dann aktualisiert der Finder das Datum noch immer nicht von selbst."
Naja, das ist vermutlich ein Performance-Problem. Mich würde vielmehr interessieren, ob es denn irgend eine Möglichkeit für einen schnellen "manuellen" Refresh im Finder gibt (also sowas wie "F5" bei <ihr-wisst-schon-was>). Vor allem wenn über Netz Dateien kopiert werden, klappt der automatische Refresh in offenen Finder-Fenstern oft nur sehr zeitverzögert, manchmal auch gar nicht. Da hilft oft nur "Ordner schließen-Ordner wieder öffnen". Gibts da nix schnelleres/einfachers?


Alle restlichen Punkte:

Mäßig ärgerlich. ***Wenn's in der Final so bleibt***, sind das _Minor_-Bugs/Design-Holperer!


Alles in allem finde ich nur "Nummer 1" wirklich schlimm, wenn Apple das bis zum offiziellen Release nicht mehr behebt. Und das weiß wohl noch keiner mit sicherheit, also warum aufregen?

Über alles andere KANN man sich aufregen, wenn man wirklich nix besseres zu tun hat...

Nix für ungut!
Z.

Bitte bitte kann jemand Cinebench laufen lassen?

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 09.10.2003 | #34
Jaja, ich weiss, mein Fetisch und so! ;-)
Aber das mit dem OpenGL liegt mir wirklich am Herzen! Immerhin steht und fällt die Eignung des Macs als 3D-Profiplattform damit!

Also: Cinebench auf Panther laufen lassen und dann auf derselben Maschine in Jaguar, und mir die Ergebnisse schicken oder hier rein posten! ;-) G5s wären übrigens auch sehr genial, gerade hier muss sich einfach noch mehr tun als auf G4s, die als Entschuldigung immer noch ihren lahmen FSB haben...

panther = neuer compiler?

Von: mattin | Datum: 09.10.2003 | #35
panther = neuer compiler bzw mit neuem compiler ähm compiliert? :)

@Jerry

Von: eribula | Datum: 09.10.2003 | #36
Ich persönlich finde den neuen Finder supercool, gerade wegen der Metal-Oberfläche (Wir werden uns schon noch alle dran gewöhnen). Deine Kritik geht IMHO zu weit. Aber lassen wir das ...

Nur kurz zu dem Aqua-Fenster im Finder: It's not a bug! It's a feature!
Das hat Apple eingeführt, um im alten Look navigieren zu können. Wen also Metal nervt, kann das benutzen. Außerdem ist das z.B. für Diskimages bei der Installation von Programmen sehr praktisch, weil die Designer da gerne mit verschiedenen Icons und Hintergründen rumspielen.

Metal vs. Aqua

Von: Jorge | Datum: 09.10.2003 | #37
Ich finde den Metal-Look schon komisch, das System wirkt für mich nicht aus einem Guss. Es heißt doch Aqua... also warum nicht konsequent?

abgesehen von diesen ganzen...

Von: mattin | Datum: 09.10.2003 | #38
ungereimtheiten findet sich auf mac-tv [Link] ein schöner und ergreifender artikel *schnüff* ;)

@ jorge

Von: mattin | Datum: 09.10.2003 | #39
jo, das finderfenster suckt, auch weil die brushed fenster mehr performance fressen, es ruckelt noch mehr :/

sidebar = lösung

Von: strich | Datum: 09.10.2003 | #40
doppelklickt mal bei der panther sidebar auf diesen Punkt in dem schiebeelement, dann ist die sidebar weg ;)

Was mich am Finder am meisten nervt ist...

Von: Agarag | Datum: 09.10.2003 | #41
... das Verhalten beim Kopieren/Verschieben bei einem Fehler.

Wenn ich z.B. einen Ordner mit zig Unterverzeichnissen und mit hunterten Dateien verschiebe und dann eine Datei nicht verschoben werden kann (gesperrt, geöffnet oder sonst was), dann bekomme ich lediglich eine lapidare Meldung, dass eine oder mehrere Dateien nicht verschoben werden konnte(n).

Was soll ich mit so einer Meldung machen, ausser mich meiner Stinkwut hinzugeben.

Ich hätte da gerne ein Verhalten, wie ich es von RISC OS her kenne: erstens bekomme ich gesagt WELCHE Dateien das Problem verursachen und ich kann wählen zwischen: abbrechen, ignorieren, übergehen und erneut versuchen. Letzteres ermöglicht mir das Problem zu beheben und es dann erneut zu versuchen.

Was mich auch stört: Ich kann keine Verzeichnisse 'mischen'. Wenn ich einen Ordner in einen Ordner kopiere, wo schon ein Ordner gleichen Namens existiert, dann wird dieser gnadenlos ersetzt. Ich hätte aber lieber, dass die neuen Daten mit in den bestehenden Ordner hinein kopiert werden.

Richtig problematisch wird es, wenn der erste Fall auftritt. Dann hab ich meine Daten auf zwei gleichnamige Verzeichnisse verteilt. Der zweite Fall verhindert es den Vorgang einfach zu wiederholen, da die verschobenen Daten aus dem ersten Verschiebe-Versuch gelöscht werden. Klasse.

Das heisst jetzt: HANDARBEIT. Ich darf jetzt nun alle Dateien und Verzeichnisse VON HAND in den Zielordner kopieren. Das kann schon mal 1-2 Stunden kosten und viele, viele Zweifel, ob nun auch nichts verschütt gegangen ist.

Unterm Strich kann ich sagen: Der Finder ist nicht mal halb soviel Wert, wie der Filer aus RISC OS (den gibt es schon seit 89). Für 'normale' Anwendungsfälle geht der Finder gerade so, aber wenn es ans Eingemachte geht, kannst du ihn vergessen.

Vielleicht sollte ich mir mal den PathFinder ansehen.

Ach du meine Güte... Wer Fehler findet, darf sie behalten

Von: Agarag | Datum: 09.10.2003 | #42
nt

Drucken unter OSX

Von: Agarag | Datum: 09.10.2003 | #43
Wenn mehrere Druckaufträge in der Warteschlange stehen, dann werden die Aufträge einzeln für den Druck vorbereitet und gespoolt. Kann man irgendwo einstellen, dass beim Spoolen des einen Auftrages schon der Nächste für den Druck aufbereitet wird.

Das ist so seit ich OSX kenne und ist auch bei 7B80 auch noch so. So wie es jetzt ist kostet es nur unnötig Zeit.

Drucken unter OSX II

Von: Agarag | Datum: 09.10.2003 | #44
Achso: wichtiger wäre es fast noch, wenn beim Druck aufbereiten schon gespoolt werden würde. Wenn ich meinetwegen 500 Seiten drucken möchte, ist es schon relevant, da bei mir das Aufbereiten des Druckes fast so lange dauert wie das Drucken (incl. spoolen). Dadurch dauert der Druck gut doppelt so lange, als wenn aufbereiten und spoolen gleich gleichzeitig geschehen.

Apple Feedback

Von: Jorge | Datum: 09.10.2003 | #45
Was mich stört, dann eben dorthin...

Bringt das Formular auf der Apple-Homepage überhaupt was oder landen solche Emails gleich im Papierkorb?

@Krischan

Von: Agarag | Datum: 10.10.2003 | #46
"Ab dem Satz "Richtig problematisch wird es" kapier ich nicht, was Du meinst."

Naja, nehmen wir an, ich verschiebe einen Ordner 'test' mit sehr vielen Unterverzeichnissen und Dateien von 'a' nach 'b'. Mittendrin bricht der Finder ab, weil eine Datei nicht verschoben werden konnte. Nur leider sagt er nicht welche. Jetzt kommt das, was der Filer von RISC OS macht und was ich mir für den Finder wünschen würde:

1. Ich bekomme eine Liste der Dateien, die den Vorgang verhindert haben und die Gründe.

2. Ich bekomme Knöpfe angeboten, wodurch ich jetzt auf verschidenste Weise reagieren kann:

a) Abbrechen
Das was der Finder bisher als einzige Option anbietet.

b) erneut versuchen
Ich könnte jetzt versuchen die Fehler zu beheben (z.B. Dateien wieder aufsperren) und auf diesen Knopf drücken, wodurch der Vorgang zum Ende gebrascht werden kann.

c) ignorieren
Falls sich eine Datei nicht dazu bringen lässt verschoben zu werden, dann kann man sie wenigstens übergehen, um wenigstens den Rest zu verschieben. Die betreffende Datei kann man dann ja notieren und u.U. später nachholen.


Auf diese Weise kann man recht elegant derartige Probleme lösen. Nun haben wir derzeit aber nicht diese Möglichkeiten. Also, was tun? Der Inhalt des Ordners 'test' liegt jetzt in 'a' und 'b' verstreut. Sehr ungünstig. Ein erneuters Verschieben des Ordners 'test' von 'a' nach 'b' würde den Order 'test' in 'b' löschen (weil gleichnamig). Ich würde also viele Daten verlieren.

Also bleibt nur ein Weg: mühsame HANDARBEIT. Ich muss nun von Hand die Daten aus 'a/test' nach 'b/test' verschieben -- das kann sehr lange dauern. Und man kann sich nie sicher sein auch wirklich ALLE Daten verschoben zu haben, ahrg -- vielleicht fehlt ja doch etwas :-/

Ich hab diesen Fall schon ein paar mal gehabt, u.A. auch mit meinem User-Ordner. In Library liegen gerne mal gesperrte Dateien rum.

Genau deshalb lohnt sich die von dir in Punkt 2 genannte "Optionsfenster Dialog-Orgie" -- sie spart im Zweifel viel Zeit und bringt Sicherheit.

Was auch brauchbar wäre: ein Pause-Knopf. Wenn ich z.B. ein paar hundert Megabyte oder vielleicht sogar ein paar Gigabyte über das Lan senden/empfangen will, dann wird der LAN-Zugriff meist sehr gemächlich. Brauche ich jetzt mal kurz ein ein schnelles LAN, dann muss ich warten bis der erste Transfer vorüber ist, was schon mal locker über 30min. gehen kann. Wäre es jetzt nicht toll mal kurz den Transfer zu pausieren um mal eben schnell mein Ding zu machen und den großen Transfer wieder fortzusetzen? Für lokale Aktionen hätte ich diese Funktion manchmal auch gerne.

Unter RISC OS hab ich genau diese Features über 11 Jahre lang genossen (seit 1989!!!) und sie als unverzichtbar schätzen gelernt.

So wie der Finder jetzt ist, ist er lange nicht soviel Wert wie das RISC OS Dateisystem -- nicht mal ansatzweise.

Ich hoffe es war jetzt etwas verständlicher.

Gruß
Mike

Es gibt noch mehr, was am Finder nervt

Von: Agarag | Datum: 10.10.2003 | #47
Ich würde gerne ein-für-alle-mal einstellen können, welche Datei mit welcher Anwendung geöffnet wird. Und zwar mit Vorrang noch vor dem, was in der Datei eingestellt ist. Mir geht es gewaltig gegen den strich, dass prmanent die Falsche Anwendung aufgeht, wenn ich eine Datei öffne, die ich über das Netz bekomme.

Wenn jemand anderer meint seine MPGs mit QT Player zu öffnen ist es ja schön für ihn. Ich aber WILL es mit VLC öffnen. Es nervt unglaublich.

Ich würde mir ein PrefPanel wünschen, wo man explizit vorgeben kann, welche Anwendung bei einem Doppelklick auf eine Datei reagieren soll.

abgelehnt

Von: mattin | Datum: 10.10.2003 | #48
tjaa apple hat grad meine pantherbestellung abgelehnt, keine kreditkarte keine bestellung.

ok, starte ich eben den bittorent ;))

@kopierabbruch: kenn ich, nervt. wenn man z.b. in der spaltendarstellung einen qt film ausgewählt hat (nicht geöffnet) und den dann auf eine andere platte verschieben möchte, meckert er, dass er es nicht verschieben kann, weil die datei noch benutzt wird, und kopiert dann nur die datei.

mir fiel auch wieder der 2. punkt ein, der mich stört: man kann in einigen programmen nicht das erstellen eines neuen ordners mit return bestätigen, man muss mit der maus auf ok klicken. kleinigkeit, aber es nervt :)

@öffnen: also nachdem ich einmal eingestellt habe, dass er z.b. avis mit VLC öffnen soll hat er es seitdem immer so gemacht.

@mattin

Von: Agarag | Datum: 10.10.2003 | #49
"@öffnen: also nachdem ich einmal eingestellt habe, dass er z.b. avis mit VLC öffnen soll hat er es seitdem immer so gemacht."

Bei mir tut es das im Prinzip ja auch -- bei den Dateien, die ich auf der Platte habe.

Wenn ich mir aber ein Archiv (zip, sit, dmg, gz, tgz) aus dem Netz ziehe, dann kann ich ihm jedes mal auf neue erzählen, dass ich es mit Stuffit und nicht mit Deluxe geöffnet haben möchte. Das ist grundsätzlich so. So ist es auch bei Filmdateien. Ich muss jedes mal aufs neue sagen: nicht QT, nimm VLC. Kein wirklich gravierender Fehler, aber sehr nervig. Schlimmer ist auf jeden Fall das lausige Verhalten beim Kopieren.

Das man mich nicht mißversteht, ich mag OSX, es ist ein tolles System, aber manche Dinge nerven unglaublich.

@Jerry (2)

Von: Zaggo | Datum: 10.10.2003 | #50
Datum/Finder-Refresh & Performance:

Nein, nein, andersrum:
Würde versucht, alle Finderangaben ständig auf neuestem Stand zu halten, würde die OS-Performance zu sehr in die Knie gehen. Zumindest ist das meine Vermutung.

Z.

@Zaggo

Von: Agarag | Datum: 11.10.2003 | #51
Das kann ich mir nicht vorstellen. RISC OS hatte alle änderungen immer sofort in den Dateifenstern angezeigt -- und das schon mit 8MHz-Hardware.

Also, mit einsekündiger Verzögerung sollte es doch machbar sein. Ansonsten muss man sich damit behelfen kurz den Desktop oder ein anderes Finderfenster anzuklicken und dann wieder das Gewünschte.

Also, der Finder...

Von: Jerry | Datum: 11.10.2003 | #52
...ist schon ein merkwürdiges Stück Software (die Kraftausdrücke, die mir jetzt auf der Zunge liegen, verkneife ich mir).

Ein neues Beispiel sind die Größenangaben von Ordnern. Ich habe einen Ordner mit vier Unterordnern, die jeweils ca. 4 MB an Bildern beinhalten. Dennoch zeigt mir der Finder die Größe des übergeordneten Ordners als 8 KB an. Das ist lächerlich. Diesen Bug gab es bereits in Jaguar, aber mir scheint er in Panther noch stärker zu sein. Ich kann machen was ich will, der Finder berechnet die korrekte Größe einfach nicht. Nur ein gewaltsamer Neustart des Finders hilft.
Je länger ich die B85 benutze, desto mehr hasse ich den Finder. Tut mir leid, das ist ein Haufen Müll. Ich kann wirklich nur hoffen, dass die Verkaufsversion von Panther eine andere ist als B85.

Zu den Änderungsdaten:
Zaggo schreibt weiter oben "Würde versucht, alle Finderangaben ständig auf neuestem Stand zu halten, würde die OS-Performance zu sehr in die Knie gehen."

Das kann doch nicht ernst gemeint sein. Der Finder soll in die Knie gehen, wenn er versucht, ein Datum richtig anzuzeigen? Selbst das gute alte OS 9 hat das perfekt beherrscht. Als Anwender interessiert es mich aber nicht die Bohne, was unter der Oberfläche abläuft. Ich kann erwarten, dass das "Beste OS - Kommentar Apple" ein Datum anzeigen kann

@Jerry

Von: Agarag | Datum: 11.10.2003 | #53
Zu den Größenangaben in der Listendarstellung: Hast du 'Alle Größen berechnen' aktiviert? Bei mir funktioniert das ausgezeichnet (7B80). Ich glaube unter Jaguar funktionierte es auch ganz gut.

Das Problem ist, es kann das System gewaltig ausbremsen, wenn du da einen Ordner mit tausenden von Dateien hast, weshalb es standardmäßig ausgeschaltet ist.

Gruß
Mike

Ja, hab ich

Von: Jerry | Datum: 11.10.2003 | #54
"Alle Größen Berechnen" ist an. Der Ordner, auf den ich mich beziehe, hat insgesamt auch nur 10 Objekte. Es ist ja auch nicht immer so, dass es nicht funktioniert. Nur unregelmäßig, wenn der Finder mal wieder keine Lust hat...

@Jerry

Von: Agarag | Datum: 11.10.2003 | #55
Hmmm... Ich benutze diese Funktion nur sehr selten, deshalb ist es mir wohl nie aufgefallen, dass es gelegendlich mal nicht so will. Doof das...

Gruß
Mike

Build 7B53 installieren

Von: Torrent Newbie | Datum: 12.10.2003 | #56
Hallo, habe eine Frage!
Habe mir soeben die 3 OSX CDS Build 7B53 über torrent runtergeladen und die dmg-images mit toast gebrannt. Wenn ich jetzt Panther installieren möchte gibt er mir unter OS9 an, "das Volume kann nicht als Startvolume ausgewählt werden" oder so ähnlich, und wenn ich unter OSX 10.2.8 zu installieren versuche startet mein G4 667 Laptop nicht wie vorgesehen mit der CD, sondern fährt wieder normal mit dem 10.2.8 system hoch. Weiss jemand vielleicht woran das liegen könnte?!

ich meinte Build 7B85

Von: Torrent Newbie | Datum: 12.10.2003 | #57
siehe oben

@Torrent Newbie

Von: Agarag | Datum: 13.10.2003 | #58
Wie meinst du es? 10.3 unter OS9 bzw. 10.2.8 installieren?

Du musst nur ganz normal von der ersten Installations-CD booten.