ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2446

3Dlabs evaluiert Interesse an Mac-Versionen ihrer Grafikkarten

Bitte alle ernsthaft interessierten melden!

Autor: kai - Datum: 10.10.2003

Wie Architosh schreibt (Danke, Karl ;-) hat 3Dlabs sie kontaktiert um das konkrete Interesse an Mac-Versionen ihrer Karten (bzw. OS X Treibern dafür) auszuloten, weil 3Dlabs scheinbar jetzt schon viel Feedback von Mac-Usern kriegt. Die Spielregeln sind wie immer bei Architosh: Alle, die konkret eine solche Karte kaufen würden sollen sich bitte dringendst unter der angegebenen Adresse bei dem netten Herrn Cox melden!
Nur damit man eine Vorstellung kriegt, in welchen Dimensionen sich diese Karten preislich und ausstattungstechnisch bewegen:

- Wildcat VP560 / 64MB: ca. 190 Euro
- Wildcat VP760 / 64MB: ca. 550 Euro
- Wildcat VP870 / 128MB: ca. 470 Euro
- Wildcat VP880 Pro / 256MB: ca. 600 Euro
- Wildcat VP990 Pro / 512MB: ca. 940 Euro
- Wildcat 4 7110 / 256MB: ca. 1750 Euro
- Wildcat 4 7210 / 384MB: ca. 2700 Euro

(alle Karten inklusive Dualhead)

Detailierte Infos zu den Grafikkarten gibt es hier in Deutsch und hier (bzw. hier für die Wildcat 4) vom Hersteller.

Noch etwas Info zu 3Dlabs: Sie sind wohl der letzte Hersteller, der ausschliesslich High-End Profi-3D-Karten herstellt, weil sie die einzigen sind, die GeForce und Radeon in der Performance immer noch Paroli bieten können. Dies liegt wohl daran, dass 3Dlabs seit dem schwindenden Interesse von SGI an OpenGL mehr oder weniger zu der treibenden Kraft hinter OpenGL geworden ist. Und höchstwahrscheinlich würde dies Apple endlich mal zwingen, der OpenGL-Performance in OS X etwas auf die Sprünge zu helfen! ;-) Sollten diese Karten für den Mac kommen werden sie definitiv extrem gut in 3D-Anwendungen performen, bei den "Spielekarten" ist dies ein Glücksspiel das mal so und mal so ausgehen kann, meistens jedoch vergleichsweise schlecht (im Vergleich zu Linux oder Windows)

P.S.: Ja, 3Dlabs ist der Hersteller, der damals eine PC-Grafikkarte mit 2 ADC-Anschlüssen gebaut hat weil Apples Cinemadisplays so konkurrenzlos günstig waren bzw. noch sind! ;-)

Kommentare

Alles AGP-Karten?

Von: Michel | Datum: 10.10.2003 | #1
Ich finde zu dem Thema (ob die kleinste vielleicht eine PCI-Karte ist) keine Infos (vielleicht ists aber auch noch zu früh).
Vermutlich ist die Frage überflüssig, da sich niemand mehr mit PCI abgibt?

Hallo Kai

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 10.10.2003 | #2
Mal eine Frage zu Grafikkarten.
Bei PCs scheinen 128 MB Grafikkarten schon üblich zu sein, wir der Speicher nicht ausgenutzt, oder ist dazu Direct X notwendig, oder warum sind macs von der Stange maximal mit 64 Bit zu bekommen. Und Was genau bringen so Profikarten bei Maya, sind die nur wichtig für das Preview, oder verkürzen die auch die Renderzeit, weil sie dem Haubtprozessor arbeit abnehmen? Ist das evtl. verlgeichbar mit Musikkarten, die mit DSP einfach die CPU entlassten, oder ist das spezialisierter, so nach dem Motto dieser CHip kann Antialiasing für die Auflösung berechnen, wenn man eine Andere Auflösung will, nutzt sie einem nichts? und wenn man Statt Antialiasing Reflexionen berechnen will nutzt sie einem genausowenig. Ich würde mir sofort eine Grafikkarte kaufen wenn dadurch die renderzeiten verkürzt werden könnten. Ich hab einen G4 533 MHZ. Kann eine so lahme Kiste eigentlich so eine Highend Grafikkarte überhaubt ausnutzen, oder muss ich mir erst mal einen G5 kaufen, bevor sich so eine Karte überhaubt lohnt?

Na klar ist das AGP - slightly OT

Von: Michel | Datum: 10.10.2003 | #3
Wer lesen kann...

Weiß hier jemand, ob man bei den auf ebay (z.T. von Händlern) angebotenen Mac Radeon 7000 (PCI) 64 MB zuschlagen kann? Oder bekommt man dann eine PC-Karte mit der Flash-Anleitung...?

@michel

Von: comical ali | Datum: 10.10.2003 | #4
da es die radeon 7000 pci afaik explizit fuer den mac gibt, denke ich mal, dass das auch die sein wird...gibts da keine naehere produktbeschreibung?

Quartz Extreme

Von: comical ali | Datum: 10.10.2003 | #5
wie siehts bei diesen grafikkarten denn mit adc und qe aus?
kann da jemand was zu sagen?
wuerde sich ein umstieg von einer geforce2 mx /32 mb auf Wildcat VP560 / 64MB: ca. 190 Euro lohnen???
die geht ja vom preis her ...

Radeon 7000 PCI 64 MB

Von: Michel | Datum: 10.10.2003 | #6
@comical ali
>da es die radeon 7000 pci afaik explizit fuer den mac gibt, denke ich mal, dass das auch die sein wird...gibts da keine naehere produktbeschreibung?<

Nee, nee: Im Handel gibts nur die 32 MB Variante als explizite Mac-Version - auf PC-Seite gibt es darüber hinaus eine 64 MB-Karte. Und um diese geht es: sie wird in letzter Zeit vermehrt bei ebay angeboten, als "Mac-Version", einige Anbieter sagen einem erst auf eine direkte Frage, dass man einen PC und ein bisschen Mut und Zeit braucht, um das Ding umzuflashen - andere behaupten, ihr Angebot sei eine "fertige" Mac-Version. Was ist von letzterem zu halten, hat jemand schon so ein Ding gekauft und ausprobiert?

@michel

Von: comical ali | Datum: 10.10.2003 | #7
oh sorry - daran habe ich gar nicht gedacht. dann ist das angebot allerdings etwas merkwuerdig ...

cyrus:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 10.10.2003 | #8
Nö, Grafik-RAM brauchen Macs genau soviel wie PCs! Wegen Quartz Extreme sogar noch ein bisschen mehr.. Momentan gibt's aber nix, was 128MB oder 256MB ausnutzen würde, insofern ist das schlicht und einfach für Games, die erst noch kommen.
Bei 3D-Programmen ist das anders: Hier braucht man nicht eine fixe Grösse von RAM wie bei Games sondern es kommt auf das Projekt an und auf die Arbeitsweise. 128MB oder mehr braucht man hier nur, wenn man mit grossen und vielen Texturen arbeitet, und selbstgemachte, nicht auf Games optimierte Texturen können schnell SEHR gross werden! ;-)
Wer nur im Gouraud-Shading-Modus arbeitet braucht das RAM sicher nicht, denn bis man mit Vertexdaten alleine 64MB vollkriegt muss man schon ein SEHR grosses Modell haben! ;-)
Ich schätze die Dinger werden wenn nicht exklusiv für den G5 zumindest stark darauf ausgerichtet werden. Dein G4-533 ist jedenfalls extrem unterdimensioniert für so ne Karte, mit AGPx2, nem 100MHz-Bus und ner 533MHz-CPU kann das Ding ne aktuelle Wildcat wohl kaum füttern! Das Ding könnte evtl. besser performen als ATI/nVidia-Grafikkarten, aber das liegt dann daran, dass die OpenGL-Unterstützung für 3D-Programme bei 3Dlabs besser sein wird, nicht an der Kartenhardware selbst!
Zum Thema "Koprozessor": Momentan ist das noch nicht möglich, den Grafikchip wie einen DSP zum Rendering einzusetzen, es profitiert derzeit ausschliesslich das Echtzeit-3D davon. Das Problem ist, dass Grafikkarten als "Einbahnstrasse" konzeptioniert sind, d.h. Daten gehen zwar sehr schnell rein, können aber nur unter massiven Penalties wieder davon ausgelesen werden. Momentane Karten haben einen anderen Fokus, der auch die Akzeptanz von Realtime-Shadern in Profiprogrammen beeinflusst: Es kommt auf Frames an, nicht auf Präzision. Ausserdem werden die Games auf die Karten optimiert, bei einer beliebigen 3D-Szene die man selbst erstellt ist dies nicht der Fall.

Doch es gibt nen Lichtblick: Ironischerweise ausgerechnet 3Dlabs hat in ihrem OpenGL 2.0 Proposal eine sehr dicke Pipeline von der Grafikkarte zurück zum System vorgesehen. Wenn's also jemals ne Karte kann dann die 3Dlabs! ;-) Mit dem sehr flexiblen P10 können sie ja auch die 200 "CPUs" der Karte direkt "umprogrammieren", dass sie für finales Rendering besser geeignet ist und eher als Koprozessor taugt. Wenn es also jemals möglich sein sollte, die 3D-Karte als Koprozessor zu nutzen dann mit 3Dlabs! ;-) Falls jemand neuere Infos zu dem Thema hat: Immer her damit, meine sind schon etwas älter, hehe..

Maya

Von: Rhino | Datum: 10.10.2003 | #9
Mit einer gescheiten Grafikkarte ist es eben auch möglich schon im Editor-Fenster eine Preview zu bekommen inklusive Beleuchtung, Reflektionen usw. ohne jedesmal rendern zu müssen. Aber so eine Karte gibts einfach bis jetzt nicht für den Mac auch die neue 9800 ist keine Alternative zu der Quadro 2000 die ich auf der Dose (würg) benutze.
Soweit ich weiss, ist der Haupthinderungsgrund für eine Portierung von Maya Unlimited auf den Mac die lausige OpenGL Performance, jedenfalls nach Aussage eines Wavefront Mitarbeiters.

Wildcat ist nicht the best

Von: XXX | Datum: 10.10.2003 | #10
Zur Leistungsfähigkeit von den Wildcat Karten solltest Du Dir diesen Artikel an tun.. [Link] und zwar geanau ab hier [Link] ;) in ihm werden die Wildcat Karten mit den Profiekarten von Nvidia und Ati verglichen.... (NV und Ati bieten mehr Leistung)
ansonsten ist der Artikel [Link] und der [Link] und der [Link] und der [Link] und zu guter letst der hier [Link]
Diese Artikel sollten Dir einen groben überblick bieten wie schnell die Wildcat Karten im Vergleich zur Konkurenz sind... An deiner Stelle würde ich keine Wildcat nehmen wenn Du wirklich professionel arbeiten möchtest .. mfg XXX

Rhino:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 10.10.2003 | #11
Das würde ja mein Hauptanliegen bzgl. mässiger OS X OpenGL-Performance bestätigen! ;-)

Trotzdem ist Maya wenigstens um Längen schneller am Mac als C4D...

XXX:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 10.10.2003 | #12
a)tens ist die VP-Serie die "Value"-Serie von 3Dlabs. Quasi sowas wie die GeForce/Radeon. Das Topmodell ist die Wildcat 4. Nur die WC4 bietet AGPx8, das sagt schon alles.

b)tens sind die neuen ATI Fire GLX und Quadro FX ganz frisch rausgekommen, während die 3Dlabs-GraKas schon einige Monate (bzw. über ein Jahr) auf dem Buckel haben

c)tens ist Toms Hardware nicht gerade ne 1A Quelle für Profi-3D-Kartentests. Ich halte mich lieber an Amazon International! ;-) Da schneiden die ATIs und nVidias zwar auch besser ab, aber ich vetraue deren Kompetenz mehr als ner Zocker/Bastlerseite wie Tomshardware, die schon v.a. wegen bezahlten geschönten Tests (Intel, nVidia) ins Gerede gekommen ist..

d)tens ist das aufm Mac was anderes als aufm PC. Auf dem Mac sind die Grafikkarten im Vertex Array Mode zu den PCs konkurrenzfähig. Diesen nutzen aber nur Games, die 3D-Anwendungen nehmen den Immediate Mode her, und der ist in OS X immer noch scheisslahm! So. Wenn jetzt ein Hersteller wie 3Dlabs Karten fürn Mac macht, dann kann man ausnahmsweise SICHER sein, dass die GERADE im immediate mode gut performen, denn Game-Performance ist für 3Dlabs IMMER maximal ein "Bonus"! Deshalb ist 3Dlabs wichtiger fürn Mac als für den PC, denn da sind die Radeons und GeForces im immediate Mode ja eh schon schnell!

e)tens stimmen (schonmal) die Preise auf Tomshardware nicht. Bei komplett.de gibt's die VP990 Pro mit 512MB für 941 Euro! Tom hingegen labert irgendwas von 1350 Euro Strassenpreis für ne VP970 mit 128MB..

Kai

Von: XXX | Datum: 10.10.2003 | #13
zu e) die Preisangaben stammen aus der Zeit wann die Karten getestet wurden... der älteste Artikel stammt von Juni 2002...
also das mit der Zeit die Straßenpreise sinken ist doch logo oder?
zu b) geb ich Dir recht
zu c) also? Du stimmst mir zu was Leistung anbelangt ;) won qualität kann man streiten aber ein einen Bench durchlaufen zu lassen das kann jeder und posten das ein Bericht dazu nicht der beste ist was solls..
zu d) denkst Du das sie extra für den Mac was neues entwickeln... glaub ich nicht
die werden das Bordlayout ändern und die Treiber anpassen....
Aber immerhin gibt es eine ernstzunehmende Konkurenz zu NV/Ati/ (Matrox)

und was ist nun mit quartz extreme

Von: comical ali | Datum: 10.10.2003 | #14
kann mal einer extrapolieren, wie das aussehen wuerde (bin kein 3d kenner)!!!
wuerde mich echt interessieren. mit adc wuerde ich mir sone kleine 3dlabs bei guten werten(jetzt nicht auf spiele bezogen) goennen.

profitiert denn quartz extreme mehr von spiele3dfeatures oder mehr von profi3dfeatures??? was meint ihr???

@Michel

Von: @Michel | Datum: 10.10.2003 | #15
Ältere Wildcat-Karten, noch von Intergraph, nutzen PCI2x -- im wahrsten Sinne des Wortes.

nochmal wegen adc und quartz extreme

Von: comical ali | Datum: 11.10.2003 | #16
ich habe die typen bei architosh mal angetriggert und der wollte sich bei 3dlabs erkundigen und mir zurueckmailen.

adc waere schon wichtig!!!

naja und quartz extreme sollte eigentlich sobald opengltreiber vorhanden sind (ohne waeren diese karten ohnehin schwachsinn) von alleine laufen ... aber da die hardware zwischen 3dprofikarten und 3dspielekarten unterschiedlich sind wuesste ich schon gerne, wie gut quartz extreme diese karten bekommen. kann da mal einer eine daumen mal pi abschaetzung abgeben? oder gibts da keine unterschiede? gibts da nur "entweder oder" ??? entweder quartz extreme wird beschleunigt oder eben nicht?