ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2462

Mac-Cluster doch auf Platz 2?

Rmax < Rpeak, aber wieviel?

Autor: kai - Datum: 15.10.2003

Wired hat die erste Meldung über reale Linpack-Performance des Clusters. Der Rest der nicht MacGuardians-lesenden Welt hat ja am Wochenende mit der Hilfe der BBC endlich gelernt, wie man Rpeak, die theoretische Maximalperformance eines Supercomputers ausrechnet und prompt wurde dieses in der ganzen Welt rumposaunt, auf den meisten Seiten als reales Testergebnis. Einer der Maintainer der Top500-Liste meldet sich jetzt zu Wort und der ausschlaggebende Satz ist "They're getting about 80 percent of the theoretical peak," Dongarra said. "If it holds, and it's unclear if it will, it has the potential to be the world's second most powerful machine."

Das lass ich jetzt einfach mal so stehen, aber 80% ist schon eine extrem hohe Zahl die für mich eigentlich ziemlich unglaubwürdig wäre..

Kommentare

So so, unglaubwürdig?

Von: Stephan F. | Datum: 15.10.2003 | #1
Soso, Du findest das "für Dich" also unglaubwürdig....wieviel Praxiserfahrung mit großen Clustern hast Du denn, dass Du Dir da so ne Einschätzung abgibst? ;-)

Chancen stehen gut.

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 15.10.2003 | #2
Hallo,

Sofern man nur mit den seit Juni 03 in den Top500 stehen System vergleicht (IBM und andere haben ja wohl auch neue Kandidaten für die top 500-Liste, die auf Aufnahme harren), stehen die Chancen gut, add Apple es auf Plat 3 schafft. Denn - auch wenn
top500.org nach Rmax sortiert, die Rpeak-Werte
werden ebenfalls angegeben. Und die Reihenfolge Rpeak weicht nur wenig von der bei Rmax ab (vor allem bei solchen Systemen, die ähnlich Rmax-Werte haben). Ausser den ersten beiden (mit Rpeak (Rmax)=40960(35860) und 20480 (13880) ) liegen alle Rpeak-Werte unter 12500. Der Apple-Cluster soll aber Rpeak=17000 haben. Das ungünstige Rmax/Rpeak-Verhältnis in den top20 ist 0.45, meist aber deutlich besser (auch bei Clustern), so dass man eine Rmax >= 7650 abschätzen kann. Das ist aber immer noch mehr als die aktuelle Nummer 3 mit Rmax = 7634, Rpeak = 11088.

Also die Chancen stehen gut.

ABER, ich denke Apple wirds trotzdem etwas weiter hinten liegen, da auch IBM etc. neue System einbringen werden, die sich ähnlich platzieren werden (z.B. IBM Deep Purple).

Bis dann

R"udiger

PS: Platz 2 ist aber auch nach Rpeak nicht drin.

Stephan:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 15.10.2003 | #3
Ich hab Augen und kann die Top500 studieren und nachdenken!
a)tens erreicht kein Cluster aus "Off the Shelf"-Komponenten 80%
b)tens erreichen die Power4-Cluster alle nur ca. 50%
c)tens ist das der erste Cluster mit OS X, G5 und Infiniband. Knowhow bei anderen OSsen, Architekturen und Infrastrukturen ist viel viel grösser und mehr Zeit hatten die auch noch!

...und d)tens...

Von: espaciolibre-pey | Datum: 15.10.2003 | #4
kann der normale maier-hansl ja durchaus zu frieden sein mit einer derart guten und GÜNSTIGEN leistung, nicht wahr?
die detailwerte werden schon noch bei zeiten gepostet werden, vielmehr finde ich die TATSACHE das eine enorm hohe rechenleistung mit einem vergleichsweise MINIMALEN kostenaufwand erreichbar ist.

und das noch dazu mit unserem allseits geliebten apfelprodukt...

salu2

pey

...erreichbar ist,...

Von: espaciolibre-pey | Datum: 15.10.2003 | #5
...mehr als lobenswert!

ASCI purple ...

Von: comical ali | Datum: 15.10.2003 | #6
soll der nicht mit POWER5 laufen? das wuerde dann wohl nichts mehr werden.

an Kai

Von: Tzunami | Datum: 15.10.2003 | #7
Hi Kai,
du muss aber zugeben, das sich der PPC970 nicht so einfach mit dem Power$ vergleichen lässt da der PPC970 fur den Desktopeinsatz optimiert wurde und sich wohl deshalb anders als ein Power4 im kluster verhalten wird, hinzu kommt das der PPC970 eine Altivec Einheit hat und wie dei sich auf die Ergebnisse auswirkt weiss auch keiner, das heisst also keiner weiss was rauskommt, es heisst also von 0-95% ist alles drin, abwarten und tee trinken

fehler hoch 10

Von: Tzunami | Datum: 15.10.2003 | #8
habe wohl ein paar Rechtschreibfehler drin.
also, das heisst: Power4, für, Cluster und nicht dei sondern bei.
Sorry, bin immer zu schnell beim klicken.

ähhmmm...die anstatt dei/bei...nischt?

Von: espaciolibre-pey | Datum: 16.10.2003 | #9
...

Tsunami:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.10.2003 | #10
"hinzu kommt das der PPC970 eine Altivec Einheit hat und wie dei sich auf die Ergebnisse auswirkt weiss auch keiner"

Gar nicht, denn Linpack ist 64bit Float, und Altivec kann nur 32bit!

Es ist nicht die Performance der CPUs, die mir sorgen macht! ;-) Eher die Interconnects und OS X, was bekanntlich lang nicht so schnell ist wie Linux!

stolz sein dürfen wir - egal wie es ausgeht...

Von: maelcum | Datum: 16.10.2003 | #11
ich stimme euch zu dass die berichterstattung nicht optimal war. auch laufe ich jetzt nicht mit t-shirt rum auf dem steht ich hätt den schnellsten pc oder ein tausendstel eines cluster.

aber ich finde, egal wie die sache ausgeht, wir können doch stolz darauf sein, überhaupt in dieser liga mitzuspielen. natürlich sind links und rechts lauter intel, und dedizierte cluster-maschinen hängen uns immer wieder ab, aber - hey! wir sind drin!

ich für meinen teil freue mich einfach. tut gut.

grüße

wolf

@Kai

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 16.10.2003 | #12
warum setzen die nicht Linux ein, wenn damit mehr Performance drin ist. Apple ist es doch sicher auch lieber, unter die ersten 3 zu kommen, und dafür Linux als Os, als Mac OS und dafür nur irgendwo unter den ersten 10, die man nicht mehr auswendig weiß.

@Cyrus

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 16.10.2003 | #13
Hallo,

Weil es bei Number-Crunching-Apps eigentlich (fast) keine Rolle spiuelen sollte, auf welchem OS sie laufen. Bei solchen Apps gilt. Grafikausgabe ist langsam, Fetsplatte ist langsam, also vermeide beides so gut du kannst (Letzteres geht bei Datenbanken nicht so gut, daher vermutlich der Unterschied von mysql unter OS X und Linux) . Was bleibt vom OS ist der Scheduler (der natürlich auch ein wenig CPU braucht) und die Deamons, die nicht zu oft CPU ziehen sollten. Letzeres lässt sich aber in so einer Spezialkiste optimieren. Zum einen dadurch das man vieles, was eh nicht gebraucht wird einfach abschaltet zum anderen in dem man u.U. speziell kompilierte Varianten einsetzt. Ich denke das Apple sie diesen Aufwand leistet. Immerhin gehts auch ums Prestige.

Bis dann

R"udiger

Wohl eher primär kein Linux...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.10.2003 | #14
..weil das noch eine gute Zeit gar nicht auf dem G5 läuft! ;-) Völlig neues System, schon vergessen?
LinuxPPC kennt kein SATA, den Systemcontroller nicht, keinen G5, kein PCI-X usw/usf!.. Die ganzen Treiber für die Hardware müssen erst noch gemacht werden, und dass der Lüfter ständig voll dreht wegen mangelnder Softwaresteuerung ist noch das kleinste Problem! ;-)

Und gerade Zeit ist etwas, das VTech definitiv nicht hat!...