ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2464

Apple legt zu

Nach Intel und IBM auch Apple mit positiven Zahlen

Autor: flo - Datum: 15.10.2003

Nachbörslich gab zuerst IBM die Quartalszahlen bekannt, dann frohlockte auch Apple mit besseren Ergebnissen als von Analysten erwartet. Gut, von den 1,7 Milliarden Nettogewinn bei Intel (mehr als verdoppelt im Vergleich zum Vorjahresquartal) ist Apple noch ein winziges Stückchen entfernt, was Intel verdient, setzte Apple in seinem 4. Quartal um: 1,715 Milliarden Dollar (+19%), über das Jahr waren es 6,21 Milliarden Dollar, mithin ein gutes Stück über den Erwartungen (6,15 Mrd). Dabei reichte es immerhin für 44 Millionen Dollar Nettogewinn in Q4 (12 Cent pro Aktie). Im letzten Jahr waren es im Vergleichsquartal noch 45 tiefrote Millionen. 787.000 Macs (+7%) und sagenhafte 336.000 iPods (+140%!) konnte Apple verkaufen. Im gesamten Finanzjahr 2003, das mit diesem Quartal fiskalisch bereits endet, hat Apple damit sich mit 69 Millionen Dollar im Plus gehalten.

Während die Aktien von Intel und IBM von den positiven Zahlen nachbörslich profitierten und anstiegen, fiel die "AAPL" nachbörslich ab (-4,5%). Anscheinend wartet der gemeine Börsianer noch auf den morgen stattfindenden Apple-Event, bei dem möglicherweise der Start der Windows-Variante des iTMs bekannt gegeben wird - Apple ließ sich nicht erweichen, uns einen Tipp zu geben ;)

Zusatz: Macnews hat sich hier durch die detaillierten Berichte gequält und einige interessante Details zusammengefasst.

Kommentare

OT

Von: mattin | Datum: 16.10.2003 | #1
sagt mal, was ist denn da los?:) [Link] und [Link]

es geht wieder los :)

btw: klasse apple. weiter so. wie wärs mit einem panther zum update preis als dankeschön? ;)

sag ich doch!

Von: al | Datum: 16.10.2003 | #2
apple geht bald pleite! ;-)
man lasse sich die zahlen auf der zunge zergehen, iPods +140%, und die Stores sind jetzt RENTABEL! nach ein paar jahren!

Gruss,
alex

Super Zahlen

Von: salco | Datum: 16.10.2003 | #3
Ach Mensch wieso hab ich Idiot schon vor den letzten QZahlen verkauft. Damals dachte ich, daß die Zahlen eher so mäßig werden, und sie waren besser als erwartet und jetzt traue ich mich nicht mehr einzusteigen, obwohl ich eigentlich für die nähere Zukunft rosige Zeiten für Apple erwarte.

@ mattin

Von: Soeren Kuklau | Datum: 16.10.2003 | #4
Hmm.

Intel-Artikel:
Wenn ich das richtig verstehe, laesst dieser Chip mehrere Kernel gleichzeitig laufen. Damit bleibt fuer mich aber schleierhaft, wie *ohne Emulation* Mac OS X laufen sollte?

AMD-Artikel:
Dafuer ist es zu spaet; Apple hat mit IBM einen guten Partner und es gibt derzeit keinen Grund, auf Opteron umzusteigen. Zudem ist Opteron x86-basiert und daher eher ein Rueckschritt; es ist auch nicht absehbar, dass AMD schneller skalieren wird als IBM das koennte.

Dass der Opteron schneller sei als der PPC 970 ist IMHO reiner FUD!

Solang die die &%$§ Powerbooks nicht langsam ausliefern...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.10.2003 | #5
..wird das nächste Quartal ein rotes!

Oder hat schon IRGENDJEMAND das 12" IRGENDWO gesehen, angeblich "available today" vor ca. 1 Monat???

@kai - wird dein bekannter.........

Von: namepower | Datum: 16.10.2003 | #6
langsam sauer :-) ?

[Link]

Von: comical ali | Datum: 16.10.2003 | #7
hihi, wie beim G5 ...

...also, in EU wird das Geld gescheffelt, aber...

Von: häfi | Datum: 16.10.2003 | #8
... praktisch bei allen lokalisierungs-geschichten so getan als gäb's nur die amis -- und unter uns gesagt, das ist nicht erst seit kurzem so.

euch in cupertino sollte man eigentlich in dieser markt-konstellation nicht sagen müssen, dass die GUI-services an den inneramerikanischen grenzen nach aussen besser nicht zerMai$chen sollten...

häfi:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 16.10.2003 | #9
Zwar wächst der Markt in Europa und Japan derzeit schneller, aber die absoluten Zahlen sprechen immer noch klar für die USA. Hier werden fasst dreimal so viele Geräte abgesetzt wie im Rest der Welt.

vanderpool (@mattin)

Von: Henryk Richter | Datum: 16.10.2003 | #10
Es scheint so, als ob Intel seine IA64-VLIW-Architektur (Codename Itanic) retten will und zwar auf die gleiche Art und Weise wie z.B. Transmeta das macht (Codemorphing).

Allerdings wäre ich in Bezug auf tatsächliche Produkte vorsichtig, schon Transmeta hat in Sachen PowerPC-Kompatibilität seinerzeit herumgetönt, jedoch nie die Firmware entwickelt.

dazu bei faz.net

Von: comical ali | Datum: 16.10.2003 | #11
[Link]

Ist es nicht gut

Von: Terrania | Datum: 16.10.2003 | #12
einen "Premium-Account" bei der MacWelt zu haben, um für Pressemeldungen $$$ zu löhnen? Die Apple-Zahlen *DARF* man nur mit Premium-Account abrufen! Kopfschüttel. Schleift die MacWelt!

Namepower:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.10.2003 | #13
Nö. Dem ist das ziemlich egal, der hat's nicht eilig. Aber ICH will das Ding endlich in Händen halten! ;-)

comical ali:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.10.2003 | #14
Schon die Radeon7500 in den aktuellen iBooks lässt eine GeForce2mx locker flockig im Regen stehen, allein schon wegen DDR-RAM!
Ich hab's ausprobiert, in Quake und anderen Dingen ist die Radeon ein gutes Eck schneller. Da man definitiv davon ausgehen kann, dass die neue GeForce nochmal ein gutes Eck besser performt als der doch schon recht in die Jahre gekommene Radeon7500 schätze ich, dass das Ding *mindestens* dreimal so schnell ist! ;-)
V.a. weil das Ding auch Shader kann..

Hier ein paar Vergleichsdaten:
GeForce 2mx: 2 Pixelpipelines, 166-200MHz RAM (128-bit SDR oder 64-bit DDR, ist dasselbe!), Chiptakt 166-200MHz, Speicherbandbreite 2.5-3 GByte/s, 700 Mio Texel/s Füllrate

GeForce 5200go: 4 Pixelpipelines, 300 MHz RAM (128bit DDR), Chiptakt bis 300MHz, Speicherbandbreite 9.6 GByte/s, 600-1200 Mio Texel/s Füllrate