ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2472

iPod-Zubehör unter der Lupe

Gimmicks oder Must-Haves?

Autor: flo - Datum: 17.10.2003

In der Euphorie über die Windows-Variante von iTunes und die Mega-Deals mit Pepsi und AOL sind die beiden gestern vorgestellten iPod Add-ons beinahe ein bisschen untergegangen. Dabei handelt es sich um Funktionen, die sich schon viele gewünscht haben: Sprachaufzeichnung und Bilderdepot. Jaja, gerade bei ersterem höre ich bereits die Schreie, ein echter Line-in wäre besser. Stimmt auch, aber nun haben wir diese beiden Geräte, also mal sehen, ob sie was taugen:



Voice Recorder: Auch wenn von Apple gemeinsam mit Belkin entwickelt, auf dem Gerät selbst ist kein Hinweis auf Apple zu finden. Damit ist Belkin für Support und Garantieabwicklung zuständig - was gar nicht so schlecht ist, denn Belkin gewährt drei Jahre Garantie. Der Voice Recorder ist ein kleiner "Knubbel", den man wie etwa den iTrip auch in die Kopfhörer-/Fernbedienungsbuchse oben am iPod einsteckt. Über das "Extra"-Menü der neuen Firmware 2.1 klickt man dann nur noch auf "Voice memos" (die deutsche Seite pennt mal wieder) - das war's, der iPod nimmt nun über das kleine Mikrophon auf.

Wie gut das Mikro ist (Umgebungslärm-Empfindlichkeit, Reichweite etc.), mit welcher Bitrate aufgenommen wird - darüber schweigt sich die relativ dürftige Info aus. Während die Bitrate für Sprachaufnahmen eher egal ist, ist die Empfindlichkeit des Mikros jedoch ganz entscheidend. Im Hörsaal will ich sicher nicht das Geschwätz von nebenan, sondern den Prof hören ;) Im "Knubbel" ist auch ein kleiner Lautsprecher integriert, mit dem man die Aufzeichnungen anhören kann. Alternativ kann man es sich auch über die Kopfhörer anhören - ob gleichzeitig bei eingestecktem Mikro geht aus der Infos nicht hervor. Ein entsprechender Anschluss ist nicht zu sehen, von daher darf man davon ausgehen, dass man den Voice Recorder abnehmen muss. Ob sich die 49 Euro (US-Preis: 49 Dollar) somit rentieren, wird sich zeigen, wenn erste Tests der Klangqualität vorliegen. Digitale Diktiergeräte sind nicht gerade billig - wer noch keinen iPod hat würde damit sicher eines der teuersten Diktiergeräte erwerben, wer aber schon einen besitzt, käme mit 49 Euro recht günstig weg. Voraussetzung ist natürlich ein iPod mit Dock Connector und die Firmware 2.1, ältere Modelle bleiben außen vor.



iPod Media Reader: Dahinter verbirgt sich im Grunde genommen "nur" ein 6-in-1 Kartenleser (Compact Flash (Typ 1 und 2, also auch IBM Microdrives), Smart Media, Secure Digital (SD), Memory Stick, or Multi Media Card). Seinen Strom bezieht er nicht vom iPod, sondern von vier herkömmlichen AAA-Batterien. Angeschlossen wird das Gerät direkt an den Dock Connector (womit ältere Modelle wieder ausscheiden). Am iPod wählt man dann aus dem "Extra"-Menü "Photo Import", was alle Bilder von der eingesteckten Karte auf den iPod überträgt. Eine Auswahlfunktion nur bestimmter Bilder scheint es nicht zu geben. Da die Übertragung via FireWire geschieht sollte der Transfer recht schnell von statten gehen, wobei der begrenzende Faktor sicher die Speicherkarten sind. Das Gerät wirkt auf den ersten Blick etwas groß geraten, ist aber nur in etwa so groß wie der iPod selbst. Sehr schön gelöst ist der Schutz des iPod-Steckers: Er ist im Media Reader "versenkt", man zieht ihn nur bei Bedarf heraus.

Nichtsdestotrotz kann mich persönlich der Media Reader weniger überzeugen, nicht zuletzt ob des doch hohen Preises: 129 Euro (USA: 99 Dollar) für einen zugegebenerweise autarken, schnellen und kleinen CardReader erscheint mir zu viel, USB-Geräte liegen da normalerweise zwischen 30 und 50 Euro. Diese benötigen aber eben einen Computer, der gerade im Urlaub meist fehlt, der Media Reader nicht. Was ich schade finde ist, dass man den Media Reader wirklich nur ausschließlich mit dem iPod verwenden kann. Durch den Dock Connector ist ein Betrieb am Computer nicht möglich, was das Gerät doch sehr spezialisiert. Was ich mir vielleicht erträumt hätte, wäre ein Adapterkabel vom Dock Connector des iPods auf Mini-USB, so dass man dort direkt seine Digitalkamera anstöpseln kann. Ob so etwas technisch überhaupt möglich ist - keine Ahnung, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen ;)

Kommentare

Da gibt's evtl. Besseres!

Von: Roland | Datum: 17.10.2003 | #1
Nachdem die neue Software jetzt Aufzeichnungen zulässt, lohnt sich ein Blick z. B. auf diese Seite: httpp://www.microphonemadness.com/minstermicom.html – die Qualität der dort angebotenen ziemlich ausgefuchsten Miniatur-Mikros ist sicher deutlich besser. Ob sie am iPod funktionieren, müsste man mal testen...

Ich fürchte nein:

Von: DrWatson | Datum: 17.10.2003 | #2
Wie auch der iTrip hat der Voice Recorder - nebst dem Klinkenstecker - auch einen Pin für die Fernbedienungsbuchse. Ich nehme an, dass der essentiell ist, ohne den wird aus dem Kopfhörerausgang kein Eingang.

Gute Produktidee für Digitalfotografen

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 17.10.2003 | #3
Da hat Apple doch einen der grossen Problempunkte mobiler Digitalphotographen aufgegriffen (übrigens nicht als erster Anbieter), nämlich den ausufernden notwendigen Speucherbedarf von Photodateien und bietet eine PC freie Lösung für unterwegs an. erhöht den Mehrwert des iPods enorm. Man kann sogar sagen, dass Apple damit eine neue "Appliance" geschaffen hat, mit neuem Kundenkreis. Raffiniert!

Gute Idee ist es unbestritten...

Von: DrWatson | Datum: 17.10.2003 | #4
...man kann sich nur über die Ausführung streiten ;) Ich kann leicht schimpfen, denn an meinen Uralt-iPod ;) passt das Teil eh nicht... Wenn ich einen geeigneten iPod hätte, muss ich zugeben, dass ich stark kauf-gefährdet wäre - trotz der Bedenken, die ich gegen das Gerät hege.

Yo - das is' cool ...

Von: RoB*-) | Datum: 17.10.2003 | #5
aber ein kleinere Reader nur für CF-Cards wär' mir persönlich lieber ....
kommt vielleicht noch von 'nem anderen Hersteller !?

*schnüff*

Von: mattin | Datum: 17.10.2003 | #6
*schnüff* so bewegend [Link] ;)

radio

Von: swi | Datum: 17.10.2003 | #7
Ich will Radio hören können, dann kaufe ich auch einnen iPod!
_swi

Ahnung digitales Diktiergerät?

Von: conjoint | Datum: 17.10.2003 | #8
Hallo,

eigentlich (und uneigentlich auch) gehört es zwar ins Forum, aber auch doch zum Artikel, daher meine Frage:

Wie benötigen ein digitales Diktier-/Aufnahmegerät zur Aufnahme von Interviews in ruhigen Büroräumen. (Max 3 Personen im Gespäch). Weiterhin ein Fußtastengerät zur Abspielung und Transkription des Gesprochenen.

Kann jemand eine gute Kombination empfehlen?

Wäre ein iPod dafür geeignet?
(Zur Aufnahme wohl kein Problem, aber wie sieht es mit der Verwendung eines Fussrastengerätes mit Kopfhörern aus, um das Gesprochene in Worte zu übertragen, ohne die Hände von der Tastatur nehmen zu müssen? Die Daten werden dabei an einen Computer übertragen und dann Vor- bzw. Zurückgespult. Wenn die iPod-Aufnahmen bzw. das Format von einem anderen Dritthersteller-Gerät unterstützt werden, könnte man doch so etwas verwenden, oder)

Über eine Empfehlung für eine geeignete Aufnahme und komfortable Wiedergabefunktion wäre ich *außerst* dankbar... :-))

P.S.: Zur not meine Frage ins Forum, aber das passte hier so gut. Tschuldigung.

Ein kleinereR Card-Reader wäre wirklich schöner !

Von: RoB*-) | Datum: 17.10.2003 | #9
Der ist ja größer als der iPod selbst !
Da kann ich auch mein iBook mitnehmen und mir die Fotos gleich ansehen, bearbeiten und brennen ... oder ?

Kleinerer Cardreader

Von: SuperSonic | Datum: 17.10.2003 | #10
Nööö ... finde nicht, das die kleiner seine müssen.

Imemrhin ... er ließt 6 Speicherkarten.

Und zu sagen, dass man dann gleich sein iBook mitnehmen kann, ist genauso doof, wie die Aussage, dass der Reader nur CF-Cards lesen sollte.
Denn was würden dann die sagen, die SD-Cards oder so haben?

Finde den Kompromiss so voll OK.

Gruß aus Bayern

SuperSonic

Hat jmd. eine Idee welcher taktische

Von: dido | Datum: 17.10.2003 | #11
Schachzug dahinter steht, bei der Sprachaufzeichnung *.wav statt *.mp3 codieren zu lassen? Oder ist das technisch nicht anders machbar?

Info?

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 17.10.2003 | #12
dido, woher stammt die Info mit dem WAV? Konnte dazu nix finden?

Grund für WAV (lässt sich auch komprimieren) könnte die geringere CPU-Beanspruchung sein.

@flo / dido

Von: conjoint | Datum: 17.10.2003 | #13
Es könnte sein: Memos im WAV Format können direkt von der Software von Abspielstationen (Fussrastenstationen) verwendet werden, was für den professionellen Einsatz von Vorteil ist. Noch besser wäre es, wenn der iPod intern wahlweise per DSS die Sprache komprimieren würde. Gründe sind die gleichen, vorher genannten.

Hier möchte ich nochmals auf meine Frage weiter oben hinweisen. Knn mir da jemand helfen.

Aber ich denke, wenn das Microfon gut ist, dann könnte das auch was für unseren Einsatz sein. Praktisch wäre das WAV Format schon, da bspw. eine Abspielstation von Olympus diese Daten verarbeiten könnte.

Einsatz:
- Aufnahme iPod
- Übertragung in iTunes
- Anhören Archivieren in iTunes
- Transkrition mit Olympus Hard/Software

Wenn das gehen würde, wäre das der Knaller, da der iPod inkl. Microfon immer noch sau günstig ist, im Gegensatz zu anderen digitalen Recordern. (Bspw. Olympus DM-20 mit 128 MB !!! festem Speicher...) :-))

Kann mir jemand helfen???

iBook mitnehmen...

Von: RollingFlo | Datum: 17.10.2003 | #14
... geht natürlich auch, wenn man denn eines hat, gell? ;)
Ich meine, für Vielknipser, die möglichst wenig mitnehmen wollen oder eben kein notebook haben, ist das eine gute Lösung.

@RollingFlo

Von: Wizzard | Datum: 17.10.2003 | #15
>ür Vielknipser, die möglichst wenig mitnehmen wollen...

Genau, wenn ichmeine Digi Kamera mal quäle kommt da pro Stunde 2 bis 3 G Daten angeflogen. Ideal wenn man daeben dann nocht mehr viel Ballast mitschleifen muss.
Habe momentan dazu einen XS-Drive [Link] mit ner 60ger Platte.
Hat einen Nachteil - USB.
Wenn man da noch Musik hören kann und FireWire hat dann ist der iPod schon im Vorteil.
Für die 4te iPod Generation wünsch ich mir noch ein Farbdisplay damit ich die Fotos auch anschauen kann. :)

Wizzard

Apple sollte es nicht übertreiben

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 17.10.2003 | #16
Wie auf Mac-TV richtig bemerkt ist das Paket "iPod-MusicStore-iTunes" schön komplett und eine eigene Welt für sich. Für mich kein Grund, dass Apple jetzt überschäumend vor Glück weitere Apps (iLife) portiert. Nicht zuletzt aus dem Grund, dass meiner Ansicht nach alle anderen iApps *weit* hinter iTunes zurückbleiben. Während iTunes wirklich gut ist, würden Apps wie iPhoto meines Erachtens eher negativ wirken.

iPod als Fotospeicher

Von: Elroy | Datum: 17.10.2003 | #17
Also der Media Reader könnte tatsächlich für mich den Ausschlag geben ein iPod zu kaufen.

Da ich demnächst 4 Wochen auf der Reise bin, habe ich mir schon überlegt, einen Microdrive für meine Digicam zu holen. Den könnte ich mir dann sparen, und Musik für unterwegs wäre sowieso nicht falsch.

Kann man den Reader wirklich nur mit dem iPod verwenden?

Von: Christian | Datum: 17.10.2003 | #18
Schön wäre es schon, wenn man Weihnachten zu Hause den Card Reader direkt mit FireWire am Mac und PC ohne den Umweg über den iPod betreiben könnte. Dafür 129,- Euro wären dann OK. Aber so?

Verfügbarkeit?

Von: iJon | Datum: 17.10.2003 | #19
Wann sind die neuen Geräte denn zu haben?

PS: Ich liebe meinen iPod von Tag zu Tag
mehr!

@SuperSonic, Elroy & RollingFlo

Von: RoB*-) | Datum: 17.10.2003 | #20
Tja - doof is' nur, das ich PERSÖNLICH nur CF-Cards brauche (für 1D & 10D) und wenn ich schon Gewicht & Platz einsparen will - dann richtig ! (Muss ja jeder selbst wissen) Aber Microdrives kann ich nicht empfehlen - schon gar nicht auf Reisen, denn da ist die Gefahr groß, daß Du ohne Bilder wieder nach hause kommst !

Christian:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 17.10.2003 | #21
Ist genau meine Rede. Ich hätte mir einen normalen FW-Port (zusätzlich) gewünscht, dann könnte man das Gerät ganz normal an einen Rechner anschließen. So allerdings taugt das Teil nur als iPod-Zulieferer - das ist *mir* zu speziell.

Aber nun gut - besser als nix isses allemal ;)

iJon:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 17.10.2003 | #22
Laut Apple Store (Deutschland) sind die beiden Geräte ab "early November" verfügbar.

Aufnahme als *.wav, Cardreader, & Mikros

Von: Kabe | Datum: 18.10.2003 | #23
1.
Der Grund für die Aufnahme als *.wav anstatt als mp3 dürfte ganz einfach sein: Um als mp3 in Echtzeit zu kodieren, ist auf dem iPod die nötige Rechenleistung wahrscheinlich gar nicht vorhanden, also müsste ein spezieller Encoder-Chip rein (den hat dann der iPod IV ;-)

2.
Ich muss gestehen, ich finde den Card Reader zwar nett, aber bedingt durch das Batteriefach natürlich verhältnismäßig zum kleinen iPod groß. Da wäre es natürlich schon sexy, wenn der iPod am FW auch Strom zur Verfügung stellen könnte... dann könnte man das Teil nämlich auch *viel* in kleiner bauen.


3.
Was die Mikros angeht, hoffe ich auf weitere Hersteller neben Belkin. Klar, dazu braucht es spezielle Stecker etc. - aber daran wird's wohl nicht scheitern. Und ein einfaches Mikro sollte man in die nächste iPod-Revision gleich mit einbauen :-)

Alles in allem jedenfalls sehr geil.

Kabe

e-bay

Von: XXX | Datum: 08.11.2004 | #24
bei e-bay gibt es so ein änliches ding nur für 7,90 euro,