ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2483

Seti und der G5 – mit Transwarp zu den Sternen?

.. und über Jemanden, der keine Ahnung hat was schnell ist.

Autor: rw - Datum: 21.10.2003

Was bedeutet es eigentlich –schnell- zu sein? Ich meine, so richtig schnell? Geradezu gewaltig schnell? Und was ist dabei denn dann der Gradmesser? Alleinig nur Weg (oder Arbeit) geteilt durch Zeiteinheit? Und das war’s dann? Damit ist dann alles gesagt, hm? Ich weiß ja nicht so recht... aber immerhin:
Die 100 Meter im Sprint unter 10 Sekunden zu rennen ist so richtig schnell. Der Verdienst ist in der Regel eine Goldmedaille. Ganz schön schnell und Weltspitze ist es aber auch unter 5 Minuten 57 Zentimeter zurückzulegen. Dafür wandert Speedy-snail dann aber aus Anerkennung in den Kochtopf. Kismet? Nein, Alles eben nur eine Frage des Blickwinkels, deshalb Aussagen über größer, weiter, länger manchmal so schrecklich ermüdend sind. Aussagekraft gleich null.
Soll man also überhaupt über „schnell“ vergleichend reden? Klar. 2 Gründe seien angeführt:
1. In einem Land in dem ein Buch die Bestsellerlisten erobert, dessen Inhalt u.a. dem Leser ernsthaft weismachen will, dass Genitalien beim Geschlechtsakt brechen können, darf man posthum nun ALLES erzählen!
2. ET wollte mal ganz schnell nach Hause telefonieren. Auch Lord Helmchen hatte wahnsinnige Geschwindigkeit in petto. Sogar Star Trek schwirrt ab und zu im aberwitzigen Transwarp-Modus durchs All; gut nur bis regelmäßig die „strukturelle Integrität“ gefährdet ist, aber das ist ein anderes Thema.
Somit in der Summe für mich als Macianer und gleichzeitig durch SF-Serien der 80’er Jahre Geschädigter, trotz aller oben genannter Bedenken, Grund genug den G5 mit dem rechenintensiven Tool Seti@home auf Schnelligkeit zu testen.

Och nö, nicht noch so ein sinnloses Benchmark – Getue

Doch. Keine Angst, solange das persönliche intellektuelle Eindämmungsfeld noch nicht fluktuiert ist der folgende Inhalt ganz locker zu ertragen. Nur Mut, liebe Leser, wir überstehen das gemeinsam.


Warum Seti@home und was issen das überhaupt?

Aus der Beschreibung der Seti-Seite :
„SETI, oder die Suche nach außerirdischer Intelligenz, ist das wissenschaftliche Bestreben herauszufinden, ob es intelligentes Leben im Universum gibt. Es gibt viele Methoden, welche die wissenschaftlichen Teams von SETI nutzen, um nach außerirdischer Intelligenz zu suchen. Viele von ihnen suchen in Millarden von Radiofrequenzen, die das Universum durchfluten, ob es eine andere Zivilisation gibt, die möglicherweise Radiosignale überträgt. Andere SETI Teams suchen nach Signalen in den pulsierenden Lichtstrahlen, die von den Sternen abgestrahlt werden. SETI@home ist nun eines der SETI Projekte, welches nach außerirdischem Leben sucht. SETI@home erlaubt es jedem, der im Besitz eines Computers ist und über eine Internet-Verbindung verfügt, an dieser Suche teilzunehmen. Während der Nutzer eines Computers gerade abwesend ist, sucht der SETI@home Screensaver nach außerirdischen Signalen.“
Dabei werden auf den Rechnern jeweils einzelne Datenpakete nach signifikanten Merkmalen durchsucht, die auf ein „künstlich“ geschaffenes Radio- oder Lichtsignal hin schließen könnten.
Warum nun also Seti@home als Testtool? Tja, ich bin der Test-Ausführende. Habe somit das Monopol des Auswahlrechtes. So einfach ist das. Darüber hinaus beansprucht das Tool, wenn es kann, bis zu 90 Prozent der möglichen Prozessorleistung, ist nicht Dual-Prozessor angepasst(zwecks besseren Vergleich) und beschäftigt die Rechner für Stunden (Wärmeentwicklung) statt in relativ kurzen Rechensequenzen herkömmlicher Benchmarktools Aussagen zu treffen.


Welche Rechner wurden getestet?

G5 2x2 GHz, 512MB Ram + Standardkonfiguration
G5 1,8 GHz, 512MB Ram + Standardkonfiguration
G5 1,6 GHz, 512MB Ram + Standardkonfiguration
Zusätzlich:
PB G4 15,2“ 1 Ghz, 256MB Ram + Standardkonfiguration
G4/450 576MB Ram
Testdauer: 4 Wochen, um eine Varianz der unterschiedlichen Paketlängen und damit der einzelnen Testergebnisse einzufangen.
Die Ergebnisse wurden, obwohl manche Rechner auch bei Vollmond gerechnet haben, möglichst nach objektiven, gleichen Bedingungen getestet. Wobei ich nur nach einem Kasten Bier von repräsentativ erzielten Zahlen lallen würde.


.. and here are the results of the Seti@home jury :

G5 2x2 GHz: Rechenzeit 2h:45m – 3h:30m
G5 1,8 GHz : Rechenzeit 3h:05m – 4h:10m
G5 1,6 GHz : Rechenzeit 4h:18m – 5h:25m
Alle G5 werden im Laufe der andauernden Rechenzeit nicht lauter.

PB G4 15,2“: Rechenzeit 8h:24m – 9h:11m
G4/450 : Rechenzeit 12h:02m – 13h:45m

Im Vergleich dazu die bei Seti gelisteten momentan „schnellsten“ Dosen:
Siehe die komplette Liste hier.
Zwischen 1h:47m – 2h:42m als Spitzenwert sind dort angegeben.


Und was will uns der Autor damit eigentlich sagen?

Nix, nun zumindest nichts eigentlich wirklich die Rechner-Welt Bewegendes als Ergebnis dieses Testes. Jeder ziehe sein eigenes Stückchen Wahrheit aus den Werten. Machen wir ein bisschen Basis-Demokratie und danach gehen wir gemeinsam zum Würfeln, ok? Wer Seti nicht auf seinem Mac hat, dem wird es weiterhin schnurz-piep-egal sein, welche Stundenmarathons dort beim Berechnen abgelegt werden. Hat er zum Beispiel eher das Problem unter OSX 10,2x Omnipage-Pro alltagstauglich zum Laufen zu bringen, oder begeistert anders herum der G5 gerade durch Stabilität und Performanz im Video- oder DTP-Büro ist das Alles irrelevant. Andere werden wiederum betonen, wie großartig die Win-Dosen abschneiden. So what?!
Mein individuelles Ergebnis lautet:
Dafür, dass Seti@home derart konstruiert ist die brachliegende Rechenpower zu nutzen, wenn sie vom user nicht benutzt wird, werden doch täglich erstaunliche äquivalente 62,32 Teraflops/sec an notwendiger Rechenpower in Form von Datenpaketen zum Seti-Server zurückgesandt. DAS IST DOCH MAL SCHNELL!! Mir zeigt es nur, wie offensichtlich wenig die Leute so mit ihren Kisten anfangen können. Und da ist es mir persönlich egal, ob der Prozessor so fix ist, dass er 98,9% der Zeit “idle“ ist, oder 99,999%.
Gut, ich sagte ja schon, ich habe keine Ahnung, was schnell ist oder bedeuten sollte.
Irgendwie schnell finde ich es schließlich auch, wenn Einem Morgens der Toast verbrennt während man gerade noch eine Tasse Kaffee aufgießt. Das kann dann auch hübsch überraschend sein, sage ich Euch. Doch das Ergebnis passt trotzdem dann ganz und gar nicht. Ok, ich vergaß, man hat dann immerhin einen Eindruck über die biblisch anmutende Wandlung aus Brot Kohle zu machen gesehen. Toll! Und soooo schnell...

Kommentare

[OT] Penisbruch bei der Kopulation...

Von: Bonobo | Datum: 21.10.2003 | #1
...gibt's uebrigens wirklich, dabei wird der Schwellkoerper verletzt, das soll eine sehr schmerzhafte Angelegenheit sein. Dass der Gitarrist dieses haesslichen Schoenlings, dessen Namen ich auch vergessen wollte, allerdings mit seiner Ungeschicklichkeit derart hausieren geht... wundert mich gar nicht. Er kennt sein Publikum.


Grunz,

Tom

Was ist mit der Dual Prozessor Unterstützung?

Von: tomvos | Datum: 21.10.2003 | #2
Hi, ich bin zwar bei SETI@Home nicht ganz auf dem laufenden, aber soweit ich weiss, unterstützt S@H indirekt Mehrfachprozessoren. Eine Nutzung von mehr als einem Prozessor kann durch zwei S@H Instanzen geschehen, indem man zwei Terminals mit je einem Seti Client benutzt.

Also ist das Ergebnis des 2x2 GHz Modells eigentlich das Ergebnis eines hypothetischen 1x2GHz Modells.

Um nun Apples Topmodell in Relation zum 1,8 GHz Modell zu setzen, sollte der Fairness halber ein Test mit zwei Client Instanzen durchgeführt werden.

BTW, der Command-Line-Client ist um einiges schneller als die Bildschirmschirmvariante. Wäre ganz nett, wenn du noch angeben könntest, welches Setiprogramm du genutzt hast.

Good N8, folks.

Commandline schneller?

Von: booster | Datum: 21.10.2003 | #3
Hallo!

Es stimmt dass der Commandline Client immer schneller war, ob die aktuelle "Bildschirmschoner Version" 3.0.8 langsamer ist als die aktuelle Shell Version 3.0.3 - da bin ich mir nicht mehr sicher.

Ich habe nämlich unlängst wieder mal den GUI Client laufen lassen, und dabei ein Paket über eine Stunde unter dem Durchschnitt gerechnet (allerdings mit Bildschirm->schwarz nach einer Minute). Die eine Stunde ist zwar noch im Bereich der normalen Variabilität, aber früher hat der GUI Client glatt doppelt so lang gebraucht (zugegebenermaßen unter MacOS X 10.0.x).

Wirklich viel langsamer kann die GUI Variante also wirklich nicht mehr sein, vor allem wenn man die Grafik so schnell wie möglich ausblendet!

servus
booster

im Test genutze Version von Seti

Von: Rüdiger | Datum: 21.10.2003 | #4
ganz schnell erwähnt:
es war die Version 3.08 ;-)

SETI und Altiveceinheit

Von: uldox | Datum: 21.10.2003 | #5
Hallo,

soweit ich weiß, unterstützt SETI in keinster Form die Altiveceinheit oder sonstige besonderen Merkmale der PPC-Prozessoren. Der Client (egal ob GUI oder CLI- Version) sind nur auf Intel und AMD-Prozessoren optimiert.
Und unter diesem Gesichtspunkt ist der G5 gar nicht mal so schlecht. :-)

In Abwesenheit von AppleKing...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 21.10.2003 | #6
...muss ich einfach sagen:

GROASSARTIG!

Wenn das Original kommt, darf er das gerne nochmals zum Ausdruck bringen ;)

Ob sich die Wertung nun auf den Artikel oder die Ergebnisse bezieht, mag sich jeder selbst raussuchen.

Penisbruch bei Mr. Jobs heißt halt "one more thing"

Von: Relativierer | Datum: 21.10.2003 | #7
Naja, Jobs, der ja hier im Forum gepriesen wird ist genauso ein Angeber wie der Bohlen. Jeder haussiert mit dem was erhat. Jeder hat seine Fan-Gemeinde.

Warum der eine allerdings so mies gemacht wird während der andere so in den Himmel gelobt wird, erschließt sich mir leider nicht.

Vor allem hatte ich auf diesen Seiten nicht so eine verbohrte Meinung erwartet.

Seelig

Von: Genschy | Datum: 21.10.2003 | #8
seien die geistig minderbemittelten!!


Der Artikel war sprachlich etwas "funny" aber ich habe ihn sehr gern gelesen, sehr lockere Schreibe ;-)

SETI ist in der Tat auf GAR NIX optimiert ausser den G3, mit minimalsten Veränderungen für den G4.

Insofern spielt die rohe Rechenleistung auf unoptimiertem Code hier eine Rolle.

Dass der Alpha dabei (fast) in einer anderen Kategorie spielt, dürfte jedem Alpha-Kenner klar sein. Trotz der nur noch als "krank" zu bezeichnenden Leistungsaufnahme ist es SUPERSCHADE dass HP den Alpha sterben lässt.

Au weh, am Ende wird der nächste Itanium dann der neue FPU King, das letzte AlphaDesignTeam arbeitet ja da mit...

We shall prevail - this time IBM is on our side!!!!

Relativierer:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 21.10.2003 | #9
solange Jobs bei seinen für das Reality Distorsion Field typischen Übertreibungen bleibt und keine Bücher schreibt, in denen er die Relationen von Phils Nase mit seinem... Geweih... beschreibt, werde zumindest ich weiterhin den einen von beiden in Grund und Boden verabscheuen.

Wer ist dieser Bohlen??

Von: cws | Datum: 21.10.2003 | #10
n/t

console

Von: neo | Datum: 21.10.2003 | #11
Die Consolen Version ist immer schneller, auf jeden System, bei meinem P4 ist Seti auf der Console fast doppelt so schnell wie der Screen Saver. Aber wichtig bei allen Test ist immer auch die Seti Version, mit jeder neuen Version braucht Seti länger.

PS: Wenn ihr noch keiner Gruppe angehört: [Link]

Bohlen verunglimft leute Jobs nciht

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 21.10.2003 | #12
Bohlens erfolg resultiert aus seiner Indiskretion.
Jobs erfolg resultiert aus seiner Diskretion, bis zur nächsten Keynote.
Jobs zeigt wie ein Produkt sein sollte, Bohlen zeigt wie etwas auf gar keinen Fall sein sollte.
Jobs stellt seine Produkte in den Vordergrund Bohlen stellt sich lieber selber in den Vordergrund. Von Jobs kann man sich was abschauen. Bohlen schaut nur selber bei anderen ab. Jobs denkt anders, Bohlen denkt gar nicht. Jobs wird von Fans verteidigt, Bohlen von Trollen. JObs enthüllt Sensationen, Bohlen skandale. Über Bohlen liest man in jeder Bild Zeitung, über Jobs liest man überall außer in der Bildzeitung. Wo sind die Parallelen. Beide lieben es Geld zu verdienen. Beide sind fleisig. Beide haben ein Comeback hinter sich. Beide gibt es länger als die meisten dachten.

Spionage durch SETI?

Von: der Käptn | Datum: 21.10.2003 | #13
Die Idee, nicht genutzte Rechenkapazität für SETI zu nutzen, ist genial. Und das SETI-Projekt finde ich spannend.

Nur: Woher weiß ich, ob mir der Client nicht meinen Rechner ausspioniert? Vielleicht werden die vier Stunden Rechenzeit genutzt, um meine Daten zu komprimieren, so dass sie nachher elegant in die USA übertragen werden können?

Oder: Vielleicht beinhalten die Arbeitspakete Aufgaben irgendwelcher Behörden, die wir unsere Rechner gratis berechnen?

Kann diese Gedankenspielerei jemand widerlegen, damit ich SETI wieder trauen kann?

[OT] posthum = „nach dem Tod”

Von: Automatische Rechtschreibprüfung | Datum: 21.10.2003 | #14
"In einem Land [...] darf man posthum nun ALLES erzählen!"

Moment, ist Deutschland jetzt tot oder darf man hier alles erzählen, wenn man selbst tot ist, oder wie?!

;-)

Bohlen:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 21.10.2003 | #15
Ach, Flo, auch die Story mit dem Pur-Mann gelesen? ;-)
Bohlen ist ein Proll, aber da ich Pur extrem scheisse finde fand ich das doch sehr lustig zu lesen so von wegen nach aussen hin den sensiblen Softie spielen und in Wirklichkeit der dicke Angeber! ;-)
Ja, ich geb's zu, bei mir hat BILDs "unterste Schublade" funktioniert, und ja, es ist ne miese Masche vom Bohlen, aber es ist halt doch so schön wenn man das bestätigt kriegt, was man selber immer vermutet hat...

Niemand ist so lustig wie Didder. Hey, ich meine: Wer kommt auf die Frankfurter Buchmesse und lässt Sprüche los wie "Sicher gibt's viele Leute hier, die schlauere Bücher geschrieben haben, aber keiner hat mehr verkauft als ich!"
Dermassen offen zur Schau getragenes Prolltum amüsiert.. mich persönlich zumindest! ;-)

..und wann werdet ihr endlich lernen, iMob nicht zu füttern? ;-) Ist es wirklich so schwer zu sehen, dass es seltsamerweise in _jedem_ Thread einen neuen Troll gibt, den man danach nie wieder sieht? Relativierer, Tillandsia et Billbergia, Pumuckl usw...

Kai was ist aus eurer Bemühung geworden

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 21.10.2003 | #16
echtheitszertificate per anmeldung zu bekommen. So in klammer "Der echte", wie bisher in Klammer "Macguardians". War doch ne Gute Idee. Ich glaub zwar auch das Horst wieder Trollt, aber ich bin mir nicht sicher, ob er der einzige ist. Wieso glaubst du das es nur einen einzigen gibt. Ich meine das ist ne Schöne Vorstellung. Aber das wäre ja dann ein Full Time Job. Außerdem würde ich dann dafür Kämpfen das man das Letzte seiner Art nicht verhungern lassen darf. So als mahnendes Beispiel. Ich weiß zwar nicht warum er jetzt plötzlich wieder trollt, aber es ist Schade. Denn ich bin davon überzeugt das Horst ein Mac hat. Nur kann er sich gar nicht mit uns über sein Produkt freuen , weil er immer die Gegenposition einnehmen muss . Nicht aus überzeugung, sondern um uns vor dem Distortionfield zu bewahren.Er opfert seine Freude am Mac für uns. Und wir wissen das nicht zu schätzen. Es ist doch so, ohne Horst würden wir nicht aufgestachelt. Horst legt den Finger in die Wunde, damit Apple seine Beiträge ließt, und verbesserungen durchführt. Aber mal ganz im ernst Kai. Jemand der Bohlen lustig findet, der sollte auch verhungern müssen. Ich meine auch noch körperlich. Dieser Arsch lebt davon andere Schlecht zu machen. So eine Scheiß geschäftsidee. Der sucht extra Superstars in Deutschland, damit er leute im Dritten Band Schlecht machen kann.

argh

Von: warg | Datum: 21.10.2003 | #17
Hallo,

gehört zwar nicht hierher aber es hat mich so aufgeregt, dass ich es irgendwo loswerden musste *g*

könnte sich mal einer die kommentare unter [Link] bei "athlon 64 leistungsfähiger als g5?" durchlesen und dagegen was sagen?

ich bin jetzt zu faul, mich regts nur auf Oo

was interessieren mich win-lover

Von: derdomi | Datum: 21.10.2003 | #18
sollen sie doch glücklich werden... irgendwann schauen sie sich um wenn Microsoft im Alleingang deren Rechner verwalten.

Alles relativ ...

Von: Terrania | Datum: 21.10.2003 | #19
Man sehe sich den CHIP Vergleichstest an: G5 1.6 gegen den Athlon 64. Jo, dagegen kann er nicht anstinken ... ABER: Dann zu behaupten schnellster PC wäre Lüge, und gleichzeitig zu erklären, man haben keinen DUAL 2GHZ gekriegt ... Naja. Weiss einer von denen wie Photoshop abrockt, wenn 2GByte RAM drinnesind? Weiss einer von denen, daß man bei den Energiespareinstellungen auf Volle Leistung stellen muß, per default nämlich nicht eingestellt, und daß das ordentlich was bringt? PC-Tester halt. ABER: Was würde passieren, wenn einer von UNS einen PC gegen einen Apple testet, und genauso hirnlos (weil ers nicht besser weißt) Vergleiche macht,ohne beispielsweise Hyperthreading anzumachen? HMMM? Da wäre (zurecht) die Hölle los. Mir geht das Getue über schnell, oder nichtschnell echt langsam voll auf den Zeiger. Aber einen hab ich noch: Unser Praktikant arbeitet seit 2 Tagen an einem G4 400 mit Photoshop 5.5. Als ich ihm gesagt habe (bei Speichern eines 120 MB-Files), daß der halt nur 400 MHz hat, und deshalb nicht so die Rakete ist, meinte er, dß sein 2.2 GHz Rechner eigentlich subjektiv langsamer arbeitet. Soviel zu RealWorld-Tests. Ach ja: Unter X in Classic runtergebootet. 5 andere Programme auf, usw. Lasst mit mit den PC-Trollen in Ruhe. Sollen sie "spielen", denn das kann mit einem PC wirklich besser. Geld verdien ich lieber mit einem alten G4.

thema speed...

Von: mattin | Datum: 21.10.2003 | #20
...ist zwar nur ein teil des mosaiks aber im sommer 2004 haben wir intel, was den cinebench angeht, eingeholt, wenn man die cinebench tabelle umrechnet (Xeon dual 3.4 ghz cb 744, G5 dual 3 ghz cb 783). lalala *träller*

ok, der Xeon könnte dual 3.6 laufen, aber der G5 bekommt ja noch einen schönen compiler spendiert ;)

Troll-Alarm

Von: iMob | Datum: 21.10.2003 | #21
>>Relativierer, Tillandsia et Billbergia, Pumuckl <<

Kai, eigentlich mag ich nicht glauben, dass du paranoid bist, aber du scheinst wirklich unter dem Troll-Syndrom zu leiden? Träumst du nachts auch schon von Trollen?
Vielleicht vermisst du ja auch einfach nur meine klugen Kommentare, auch wenn du sie hier im Forum als Trollerei hinstellst.

btw: Ich stecke weder hinter den oben genannten, noch habe ich in letzter Zeit unter einem anderen Namen gepostet.
Hab im Moment nicht viel Zeit, die Leute schreien wieder nach Qualität.
Aber der Kommentar von Relativierer hätte durchaus von mir kommen können, stimme zumindest voll mit dem überein, was er gepostet hat.

Übrigens, ist mir scheiss egal, ob ihr mich als Troll seht oder nicht, ehrlich. Warum hab ich mir wohl den Namen iMob gegeben, das ganze ist für mich ein großer Spass. Ich weiss, ihr lest meinen Quatsch und denkt darüber nach und werdet euch so manches Mal dabei ertappen, dass der Troll doch gar nicht so schief liegt, mit dem was er sagt.
Eines verstehe ich allerdings nicht? Wieso versuchst du immer, die Leser zu bevormunden, indem du sie aufrufst, nicht auf meine Postings zu antworten? Ich denke mal, jeder sollte selbst entscheiden dürfen, ob er antworten möchte oder nicht. Ausserdem, wer sollte auf meinen Müll schon antworten wollen?
Aber glaub mir, wenn ich Diskussionen entfachen wollte, wäre das für mich ein leichtes, denke mal an Longhorn, hat euch einen Rekord-Thread gebracht ;))

Ich bin MacUser, genau wie ihr und ich liebe meinen Mac, vielleicht mehr als ihr.

Deswegen muss ich aber doch nicht mit allem und jedem einverstanden sein, was mir als MacUser geboten wird, oder?
Mich kotzt z.B. Apple's Europapolitik tierisch an und ich wundere mich, dass so wenige Leute hier merken, wie sehr wir Europäer von Apple verarscht werden.
Mich kotzen z.B. eure Benchmarks tierisch an. Wo waren diese Benchmarks als die PC's weit vorne lagen?

>>Ich weiß zwar nicht warum er jetzt plötzlich wieder trollt, aber es ist Schade.<<

Ich kam mir in letzter Zeit ein wenig verbogen vor, angepasst, das war ich nicht und ich habe mich nicht wohl gefühlt. Ich muss dennoch nicht resozialisiert werden, wahrscheinlich bin ich sozialer als die meisten anderen hier.
Wisch dir mal die Scheisse aus dem Gesicht ;))

Ne Frage:

Von: ks | Datum: 21.10.2003 | #22
War das Datenpaket das der G5 2GHz (3h 30min) abarbeiten musste mit dem des AthlonFX 2.2GHz (1h46min) identisch?

Sonst ist ein Vergleich ja gar nicht möglich ;)

posthum <=> post Hominus

Von: Ruediger | Datum: 21.10.2003 | #23
@ automatische Rechtschreibprüfung:
jo, der Kandidat hat 100 Punkte. Glückwunsch, wenigstens Einer, der befürchtet, dass dieser Artikel Satire war. ;-)
In diesem Sinne war posthum tatsächlich mit Bedacht gewählt. Intelligenz begraben, also posthum Suche nach Selbiger im All.
Schon witzig, wie sich hier die Kommentare verselbständigen.

Cyrus:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 21.10.2003 | #24
"Nur kann er sich gar nicht mit uns über sein Produkt freuen , weil er immer die Gegenposition einnehmen muss . Nicht aus überzeugung, sondern um uns vor dem Distortionfield zu bewahren.Er opfert seine Freude am Mac für uns. Und wir wissen das nicht zu schätzen. Es ist doch so, ohne Horst würden wir nicht aufgestachelt. Horst legt den Finger in die Wunde, damit Apple seine Beiträge ließt, und verbesserungen durchführt."

Cyrus, manchmal frag ich mich echt, auf welchem Film du bist!
Danke, wir sind alle mündige Bürger und wir brauchen keinen Horst, der "den Finger auf die Wunde legt". Wenn ich mich bewusst dafür entscheide, mich dem RDF hinzugeben langweilen mich Trolle einfach nur, die meinen, mahnend den Finger heben zu müssen.
Es gab mal einen guten Kommentar zu dem Thema Finger-auf-die-Wunde-Leger, die Leute, die immer meinen, das Gewissen für andere spielen zu müssen und wie kontraproduktiv die eigentlich sind, der hat das sehr gut zusammengefasst. Aber ich weiss jetzt leider nicht mehr, in welchem Thread das war...

cyrus..

Von: mattin | Datum: 21.10.2003 | #25
ich hoffe das war alles ironisch gemeint, ansonsten hab ich echt angst vor dir, solange du nicht in die zelle neben iMob gesperrt wirst.

@Kai

Von: iMob | Datum: 21.10.2003 | #26
>> Danke, wir sind alle mündige Bürger und wir brauchen keinen Horst, der "den Finger auf die Wunde legt". <<

Ihr seid naive, verblendete Hurraisten, die ihrem Guru hinterhertraben, auch wenn's durch die dickste amerikanische Scheisse geht. Und diejenigen, die es wagen, anders zu denken als der Einpeitscher Kai, werden gemobbt, vertrollt und aus dem erlauchten, elitären Kreise verstossen.
So viel Dummarroganzessenz wie hier habe ich sonst nirgendwo entdecken können.
Und wenn ihr schön lieb seid, gibts zur Belohnung die neuesten, getürkten Benchmarks.

ROFL

Interessant:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 21.10.2003 | #27
Das Verhalten das wir gerade beobachten können wird in der Psychologie auch gerne "Selbstveropferung" genannt. meine Damen und Herren. Der Agressor versucht wenn seine Provokationsversuche ins Leere laufen den Spiess umzudrehen und sich als armes geknechtetes Opfer zu verkaufen, das von bösen Kräften unterdrückt wird. Kernziel der "Backlash-Agressionen" sind immer diejenigen, die warnen, auf die Provokationen nicht zu reagieren.
Ein sehr weit verbreitetes Verhalten, das man täglich in Online-Foren beobachten kann..

Feigheit vor dem Feind

Von: iMob | Datum: 21.10.2003 | #28
Kai's Verhalten könnte man als "Selbstverarschung" bezeichnen, liebe Blinde und Geblendete. Der Ertappte versucht von seiner Einfältigkeit abzulenken, indem er Sachverhalte falsch darstellt und die direkte Konfrontation mit dem sogenannten Agressor meidet. Obwohl Warnender vor den Provokationen des Trolls, so kommuniziert er dennoch mit demselben, allerdings nur ganz unauffällig in der dritten Person. Psychologen bezeichnen dieses Verhalten als Selbstignoranz oder auch als Feigheit vor dem Feind bezeichnen.

Bezeichnenderweise ein bezeichnen zu viel

Von: iMob | Datum: 21.10.2003 | #29
Ich hab's mal wieder viel zu gut gemeint :))

Kai lies dir noch mal meinen letzten Post durch

Von: cyrus | Datum: 22.10.2003 | #30
und frage dich mal ob du das Wort Sarkasmus kennst. iMob schreibt ja nicht mehr unter seinem Namen, das bedeutet für mich er steht nicht mehr zu dem was er sagt, wie soll ich so etwas ernst nehmen, wenn es nicht mal der Autor tut. Ich denke ihr nehmt es viel zu ernst, was iMob so alles sagt. Ich werde mich erst wieder ernsthaft mit seinen Aussagen auseinandersetzen wenn er unter seinem Namen schreibt. Kann aber damit leben wenn er nur unter Longhorn, oder iMob schreibt. Solange er keine Scheindiskusionen mit seinen Nicks veranstaltet, oder unter dem Namen anderer schreibt, kann er unter iMob schreiben was er will. Er kann aber lang warten bis er unter diesem Pseudonym von mir ernst genomen wird. Ich denke wir sollten alle das nicht so hundert Prozentig ernst nehmen. Also wenn Horst unter seinem Namen schreibt, dann ist das für mich seine Meinung, und ich werde auch weiterhin verteidigen das er die äußern darf. Aber wenn er unter fremdem Namen schreibt, dann nimmt er eine andere Rolle ein, wenn er dann angriffe auf diese Andere Rolle ernst nimmt, dann ist er schizophren. Wenn er aber unter seinem Namen schreibt, dann sollte man ihm dem selben Respekt zollen wie jedem anderen Forumsteilnehmer. Ich denke jemand der sich verbiegen muss um unter seinem Namen zu schreiben, hat ein Problem. Ich fühle mich jedenfalls nicht als Angepasst nur weil ich unter meinem Namen schreibe. Mattin ja du hast die Ironie erkannt, herzlichen Glückwunsch. Ich schlag follgende Lösung vor. Jeder der iMobs äuserungen nicht lesen will, sollte die möglichkeit bekommen sie auszublenden. Und iMob sollte die Möglichkeit bekommen Kais, Beiträge und Komentare auszublenden. Dann gibt es hier viel mehr Frieden. Im richtigen Leben kann ja auch Leuten aus dem Weg gehen. Das sollte auch in einem Forum möglich sein. Kai ich bin auf keinem Film, aber wenn du etwas entspannter wärest, würdest du auch Ironie erkennen. Ich hab vielleicht manschmal eine andere Meinung, aber deutlicher kann doch Ironie nicht sein oder? Ich denke das ein zu sehr verbissenes Verhalten ähnlich abstosend, auf potentielle Switcher wirken kann, wie jemand der immer nur das Negative aufzeigt. Ich neige selbst zum Fanatismus, wenn es um Apple geht, aber das ist nicht wirklich gut wenn man Leute Überzeugen will. Ich mache auch oft den Fehler zu meinen wenn ich eine Argumentation gewonnen habe, jemanden auch überzeugt zu haben. Aber die leute die ich versuche zum Mackauf zu überreden, denken sich einfach nur der klügere gibt nach. Ich denke auch der Finger wird bei Apple viel zu oft auf die Wunde gelegt, in den Medien, von Mac Nutzern selbst, von AnalYsten usw. Aber dagegen in gleicher Härte ankämpfen zu wollen ist falsch, meiner Meinung nach. Denn man bekommt als Fanatiker abgestempelt, die Objektivität abgesprochen, und wenn das passiert kann man noch so viel richtiges sagen, die leute die man überzeugen will höhren einem gar nciht mehr zu. Das trifft auf dich in gleichem Mase zu wie auf Horst. Deine Leser hier brauchst du nicht überzeugen. Wer eure Seite kennt ist MacFan. Also sparrt euch eure Gumizelle für andere auf, lest meine Texte lieber zwei mal bevor ihr mir eine Zwangsjacke verpasst. Ich stehe nähmlich unter keinem Zwang. Weder unter dem Zwang jedes Verhalten von Horst verteidigen zu müssen, noch unter dem Zwang überall trolle zu entlarven. Was Horst unter Pseudonym schreibt ist für mich ganz klar getrolle. Ich kenne nur einen Zwang, und das ist der Kufzwang von Appleprodukten. Und diesen Zwang teilen glaube ich alle in dem Forum einschließlich Horst. So leider war der Text wieder ungegliedert, redundant, voller Fehler, und zu lang, ich bin aber nicht in der Lage das noch zu ändern weil ich jetzt keine Zeit mehr hab. Vergebt mir.

iMob kannste doch voll vergessen

Von: ks | Datum: 22.10.2003 | #31
Null Aussage!

Da ist jeder Buchstabe zu schade, sich über ihn auszulassen...

Cyrus:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 22.10.2003 | #32
"Ich hab vielleicht manschmal eine andere Meinung, aber deutlicher kann doch Ironie nicht sein oder?"

Doch! ;-) Du hast nämlich schon Postings geschrieben die ernst gemeint waren und die sich durchaus ähnlich anhörten! Horst, das arme Opfer das immer in die Troll-Rolle gedrängt wird usw. Insofern ist die Ironie wohl nur sehr schwer erkennbar, mattin hat es auch nur *vermutet*, und ich denke es war eher eine Floskel a la "das meinst du nicht ernst".
Woher sollen wir denn ahnen, dass sich deine Horst-Einstellung plötzlich gedreht hat?

Und schreiben darf hier übrigens schon immer (fast) jeder was er will, und daran wird sich auch nix ändern! (in die "fast"-Kategorie gehören dann übrigens eher die Leute, die am besten hinter Gitter gehören!) Ich nehm mir lediglich das Recht raus, ab und zu den Troll-Oscar zu verleihen und darauf hinzuweisen, dass man Trolle nicht füttern soll..

Naja wenn Horst wieder unter iMob schreibt

Von: cyrus | Datum: 22.10.2003 | #33
und sich verbiegen muss, um unter seinem Namen zu schreiben, dann verstehe ich das so, das es nicht seine Wirkliche Überzeugung war als Normales Forumsmitglied, sich hier zu beteiligen. Ich müsste mich verbiegen, M$ das Wort zu Reden. Übrigens ich will gerade einen Hobbymusiker, der bisher emagic auf dem PC nutzte, und sich jetzt einen neuen Computer kaufen will, zum kauf eines Macs überreden. Er ist übrigens informatik Student. Also ich brauche Überzeugende Argumente, aber keine Munition, ich will ihn nähmlich überzeugen, nicht besiegen.

Was soll das Ganze???

Von: Engiwuk | Datum: 23.10.2003 | #34
Hallo zusammen!

Ich besuche eure Seiten fast täglich und lese auch die Kommentare sehr gerne. Aber immer wieder schweift man hier sehr weit vom Thema ab und erlässt sich in Streitereien wie man was gemeint und wer in Wirklichkeit wer...
Kann man denn solche Diskussionen, die mit der eigentlichen Überschrift nichts mehr zu tun hat, nicht irgendwie abkapseln?
In einen anderen Threat verbannen o.ä.
Mich (und ich vermute viele Besucher) nervt es tierisch, dass auf 1 Beitrag zum Thema 10 provokante und/oder kraftmeierische Beiträge kommen.
Wirklich schade. Es ist kaum noch zu lesen!

Engiwuk

Engiwuk - ich schliess mich Dir an!!

Von: maelcum | Datum: 01.11.2003 | #35
Da möchte ich mich gleich Engiwuk anschließen. Neben dem macnews.de-forum lese ich MacGuardian täglich. Die Beträge und Kommentare möchte ich nicht missen - solange sie etwas zum Thema beitragen.
Gerade die ausschweifenden Diskussionen ohne Themenbezug fände ich besser in ihrem eigenen Thread aufgehoben.
Nicht falsch verstehen: Ich will niemandens Meinungsäußerung unterdrücken, aber eine Zuordnung zum Thema sollte schon vorhanden sein.

Grüße

lustig lustig trallala

Von: Alexander G. Schilp | Datum: 05.11.2003 | #36
wieder mal ein amüsanter Thread. Wie man da von Thema X auf Thema Y kommt. Ja und das Wie.

Da heulen die Hunde verschiedener Rudel weil sie sich gegenseitig immer wieder auf den Schwanz treten.

So gesehen sind die Harcdoremacies wie Kai keine Bohne besser als Provozierer wie iMob.

Alexander

@ imob...

Von: weezer | Datum: 17.12.2003 | #37
hey,
so. nun hab ich mir die ganze diskussion mal durchgelesen und finde es sehr interessant wie einzelne leute versuchen in einem internet forum sich selbst zu profilieren.

an alle liebe menschen: lasst euch nicht von solchen miesmachern anmachen. die haben halt nix anderes zutun als sachen mies zu machen. aber irgendwo habt ihr selber schuld. imob lebt von euren antworten. und irgendwo hat er mit der besessenheit der apple user ja auch recht. sieht man ja in jedem 2. forum.

an imob: wie du vermutlich mitlerweile schon mitgekriegt hast verbreiten deine beiträge eine unschöne stimmung. das ist schade. klar kannst du deine meinung posten. aber was erwartest du für antworten? wenn du mit einen schalke fan darüber redest wie schlecht schalke-und wie gut bayern ist (nur ein beispiel) dann wird die diskussion genauso laufen wie hier auch. und zwar im sand.
jeder hat ne andere meinung und das ist auch gut so.
scheinbar muss es dir spaß machen immer wieder hier solche diskussionen anzuregen. ist ja auch ok. solange sie sachlich ausgeführt werden. das ist bei deinen kommentaren nicht der fall.

ich versteh dich nicht und ich weiß nicht was du dir von deinen beiträgen versprichst. die meisten hier sind alt genug und brauchen keinen babysitter der ihnen ihre meinung vorkaut.

besichtigung einer psychatrie und mit zwangsjacke in die Gummizelle Ausprobieren

Von: Michael | Datum: 30.04.2004 | #38
ich möche einfach mal selber erfahren und erleben mit na Zwangsjacke in einer Gummizelle zustecken in der Psychatrie
Live dabei sein und Spüren, fühlen wie es ist Gefangen in der Zwangsjacke zustecken.

warte auf Antwort

wie kommt mann am Schnellstens in eine Zwangsjacke herein.

Von: micky | Datum: 16.06.2004 | #39
nur eine Frage wie kommt man am schnellstens in eine Zwangsjacke herein bitte geben sie mir ihre beste Antwort was muß ich tun ...?

Zwangsjacke mal Testen Ausprobieren, Anprobieren

Von: Manfred | Datum: 18.08.2005 | #40
Mein Freund möchte mal eine Zwangsjacke Anprobieren, Testen wie sie ihm steht.

Überhaupt mal das gefühl bekommen und zu spüren bekommen wie es ist eine Zwangsjacke zutragen.


wo kann er sich meldem um denn Test zu machen.


Von Manfred

ich warte auf antwort