ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2495

TextEdit wird erwachsen…

…und unter Panther auch .doc und RTF-fähig!

Autor: roland - Datum: 25.10.2003

Gute Nachrichten für Panther-User: TextEdit, das ja auch irgendwie das Rückgrad vieler "Helferlein"-Programme bildet – von denen wir die wichtigsten gerade vorgestellt haben bzw. noch weiter testen – TextEdit also versteht sich in der neuen Version unter Panther vortrefflich aufs Öffnen und Sichern von .doc und RTF-Dateien. Endlich! Gut, die Editier- und Markierungsfunktionen von M$ Word rafft es noch nicht, aber immerhin. Für allerlei kleinere Wordarbeiten ist es damit nun endlich zu gebrauchen. Ein guter Schritt vorwärts. Und vielleicht dem einen oder anderen Leser im Überschwang um Auffallenderes wie etwa Exposé entgangen ;-)

Kommentare

jo RTF imho schon immer..

Von: mattin | Datum: 25.10.2003 | #1
aber das mit dem .doc ist hilfreich und funzt bis jetzt sehr gut, hätte es gar nicht bemerkt :)

.doc-Dateien in TextEdit auch unter Jaguar!

Von: jpf | Datum: 25.10.2003 | #2
Das gibt es aber auch schon unter Jaguar. Mit dem AntiWordService von Devontechnologies (www.devon-technologies.com). Und das ist vielleicht ein Trost für die, die den Hype nicht mitmachen und sich die Kohle - vorläufig - sparen.

.doc, .doc, alle reden immer um .doc aber ...

Von: Sven Janssen | Datum: 26.10.2003 | #3
... ich brauch ne gute Tabellenkalkulation die auch .xls lesen und schreiben kann.
Und da schaut es sehr sehr mau aus :-(

Sven

Nennt sich Excel

Von: Daniel Saxer | Datum: 26.10.2003 | #4
Eine Tabellenkalkulation welche .xls lesen und sogar schreiben kann gibt es von Microsoft und nennt sich Excel ;-)

Gruss,
Daniel

er sagte...

Von: mattin | Datum: 26.10.2003 | #5
"gute Tabellenkalkulation" und nicht son M$ schrott :)

@Daniel

Von: Sven Janssen | Datum: 26.10.2003 | #6
super .... dann braucht man auch kein TextEdit, Open Office, etc ppp. weil es gibt ja Word von MS.
ich will kein Office benutzen ( wenn man schon an das Kleingeld denkt was man dafür benötigt ), meine iBook Platte ist und bleibt MS freie Zone.
Aber es muss denoch eine Möglichkeit geben das dumme xls Format zu bearbeiten.

Sven

wenn micht nicht alles täuscht

Von: Fru | Datum: 26.10.2003 | #7
... kann Ragtime das doch. Bisher hab ich Word und Co immer mit Ragtime geöffnet und in ein ordentliches Format konvertiert.

[Link]

Nun lasst mal gut sein...

Von: jochen | Datum: 26.10.2003 | #8
Hallo und guten Morgen.
Immer die pauschalen Meinungen über MS bringen uns nicht weiter.
Excel ist meiner Meinung einer der besten Programme von MS. Wer mal eine Zeit lang wirklich tiefergehend mit Excel gearbeitet hat, sieht, dass es da nichts vergleichbares gibt.
Es geht hier nicht um ein paar Berechnungen und ein paar Diagramme, die man in einer Tabellenkalkulation erstellt, sondern Excel kann da wesentlich mehr.
Einfache Sachen kann man natürlich auch in Ragtime oder MarinerCalc machen, aber man stösst da schnell an Grenzen!!!
Wir nutzen z.B. Access und Excel um umfangreiche Versuchsdaten online zu erfassen, zu dokumentieren und graphisch darzustellen.
Da würden alle anderen Programme das Handtuch werfen.
Wer konkrete weitergehende Infos braucht kann mich gerne fragen.

Jochen

@Jochen hundertprozentige Zustimmung

Von: Tschak | Datum: 26.10.2003 | #9
Hi Jochen,

ich kenne von Microsoft nur Schrottprogramme (vielleicht abgesehn von einigen Spielen), aber Excel ist in der Tat ein Programm was in Bedienkomfort und Ausstattung absolute Spitze ist und mit dem sich kein anderes Programm dass ich auf dem Mac kenne auch nur annähernd messen kann. Zumindest solange es als standalone betrachtet wird und man nicht auf die gewagt Idee kommt etwa Exceltabellen oder Diagramme in ein Worddokument zu verfrachten (omg). Leider ist es etwas unverschämt teuer, v.a. wenn man NUR Excel will und nicht die restlichen sogenanten "Office" Komponenten. Naja…

Tschak

zum excelieren gibt's auch noch das OpenOffice

Von: macvet | Datum: 26.10.2003 | #10
Da mich mein MS Office 98 nicht mehr arbeiten lässt (Beim Starten kratzt BilliBoys Geisterfinger minutenlang ganz unschön auf der Platte), habe ich mich auch mal nach Excel Alternativen umgesehen.

Neben Mariner Calc und Ragtime sollte sicher noch das OpenOffice erwähnt werden, was am stärksten von allen an MS Excel orientiert ist. Nach X11 und OpenOffice Installation lässt sich das Programm auch ganz gut verwenden, ABER Exporte von erzeugten Diagrammen funktionieren nicht per Drag and Drop oder Copy and Paste, sondern müssen mühsam erledigt werden (z.B. ins Grafikmodul von OO kopieren, dort markieren und dann als EPS exportieren). Zudem sieht das auch nicht so richtig toll aus.

Wenn's aber um die reinen Darstellungsfragen geht, dann kann man dann auch noch an DeltaGraph, Aabel, Igor Pro und Konsorten denken. Das ist aber alles sehr teures Chartherstellungsgerät, so dass summasummarum Excel am Ende gar nicht so schlecht dasteht, erst recht nicht, wenn man sich vielleicht ein älteres Office günstig bei Ebay ersteigert.

Für meine einfacheren Anwendungen benutze ich zur Zeit Ragtime und bin damit recht zufrieden.
macvet

Das heisst doch nichts anderes...

Von: iMob | Datum: 26.10.2003 | #11
als dass iOffice, wenn es denn so heissen wird, Word-kompatible sein wird ;))
Diese Option .doc Files öffnen zu können kommt mit Sicherheit nicht von ungefähr.

@mattin
Bei allem Hass auf M$ sollte man die Objektivität nicht verlieren. Wenn etwas kein Schrott ist von M$, dann ist es Excel.
Es ist für den Mac keine vergleichbare Alternative in Sicht.

Cocoa-Alternative zu Excel

Von: BeSan | Datum: 26.10.2003 | #12
Hallo,

es gibt eine Alternative zu Excel noch aus alten NeXT-Tagen. Das Programm heißt "Mesa" und funktioniert sehr sehr gut. Kann .xls Daten lesen und schreiben.

Happy Sunday

Ränder einstellen geht immer noch nicht

Von: Robert | Datum: 26.10.2003 | #13
Schön, neue Features gibt es, aber kann TextEdit endlich mal seine Ränder einstellen? Neee. Wenn ihr nicht wißt wovon ich spreche, mach mal ein neues Dokument auf, schaltet wenn nötig auf "formatierten Text" um (Cmd-Shift-T), dann die Seitenrand-Darstellung ein (Cmd-Shift-W). So, schöne Ränder zu sehen, aber wie ändert man die? Im Papierformat-Dialog natürlich. Wenn ihr das hinbekommt, sagt mir mal wie.
Ich habe unter "Papiergröße anpassen" einige eingetragen, kann die auch auswählen (wieder ein Panel zurück unter dem Papiergröße-Popup), aber nix ändert sich an den Rändern. Finde ich obernervig, Ich hatte um diesen Bug mal drumrumprogrammiert, dachte aber, dass das Apple selbst mal gebacken kriegt.

Mit eigebundenen Grafiken hat TextEdit auch Probs

Von: peter | Datum: 26.10.2003 | #14
Es fehlen die Bilder, manche Formatierungen stimmen leider auch noch nicht.
Also immer noch kein Grund Word in die Tonne zu kicken.

Excel ist Apple Programm!

Von: Peer | Datum: 26.10.2003 | #15
Ursprünglich ist Excel für den Apple 2 als Microsofts´sche Antwort auf das bis dahin vorherrschende VISICALC eingeführt worden. Es gab schon Excel bevor es DOS gab!

Ecksel:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 26.10.2003 | #16
"Immer die pauschalen Meinungen über MS bringen uns nicht weiter.
Excel ist meiner Meinung einer der besten Programme von MS. Wer mal eine Zeit lang wirklich tiefergehend mit Excel gearbeitet hat, sieht, dass es da nichts vergleichbares gibt."


Korrektur: "...dass es da nichts vergleichbares mehr gibt" muss das heissen. Weil M$ alle Konkurrenz geplättet hat. Was wunderbar erklärt warum pauschale Meinungen über M$ und strikte Ablehnung das einzige sind, was uns überhaupt noch weiterbringt..

Als ich vor ein paar Jahren das letzte mal Excel verwendet hatte (damals schon lange Monopol) konnte das Ding nichtmal live-scrolling in einem Spreadsheet. Man musste die Scrollbar loslassen damit er den screen geupdatet hat. So was ist besonders toll wenn man in einer sehr breiten Tabelle ganz rechts schnell mal was nachgucken muss, weil man ganz links dann was entsprechendes reinschreiben muss. Supo Programm!

jochen

Von: mattin | Datum: 26.10.2003 | #17
Exel ist eins der besten M$ programme? meine kollegen kriegen aber immer das kotzen (original wortwahl), wenn sie mit diesem programm arbeiten müssen. es ist lahm und eine absolute ressourcenverschwendung, ganz abgesehen von dem ärger im/mit dem netzwerk. ich selbst benutze keine M$ software, aber wenn exel das beste sein soll, was M$ zu bieten hat, dann ist schrott nicht pauschalisiert sondern verdammt zutreffend.

"Immer die pauschalen Meinungen über MS bringen uns nicht weiter."

wenn man M$ software einsetzt bringt es uns erst recht nicht weiter, ganz im gegenteil. und das nächste mal bitteschön nicht über die neusten M$ klöpse aufregen, ja? :)