ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2497

Erste Eindrücke des iBook G4

Schöne Neuigkeiten!

Autor: kai - Datum: 26.10.2003

Ein xlr8yourmac.com-Leser hat in einem Applestore eines der ersten iBook G4s ergattern können, genauer: das 12"-Modell mit 800MHz. Hier gibt er seine ersten Eindrücke wieder. Es ist innen "metallener" und das Keyboard ist entsprechend.
Sehr gute News in Sachen Screenspanning Hack: Es funktioniert doch noch! Trotz nicht-Powerbook-Grafikchip!
Desweiteren schwärmt er von der Akkuleistung und sagt, dass er zur Kalibration den Akku mit Maximalpower-Einstellung leerlaufen lassen wollte und das Ding hielt ernsthaft 5.5 Stunden! Und das auch noch mit der bei Auslieferung nicht ganz vollgeladenen Batterie!
Es sieht also bisher so aus, als seien die Bedenken zum höheren Stromverbrauch des G4 nicht zutreffend, eher im Gegenteil.

Zur Performance: Wie zu erwarten war ist es in Cinebench Raytracing schlechter als ein 800/900 MHz G3 iBook (wegen halb soviel L2-Cache), es hat 10 CB-GFX weniger als das 800MHz G3 (71 statt 81), dafür ist es dank dem Grafikchip satte 52% schneller in OpenGL (280 statt 184)! Das ist zwar nur grob die Hälfte des neuen 12"-Powerbooks (528) aber immer noch etwas mehr als das alte 12"-PB (237).
Xbench ist ein gutes Stück schneller als ein 800MHz G3: 79.54 statt 52.06 Punkte! CPU-Test ist fast doppelt so schnell, Memory-Test fast viermal so schnell, Quartz ist allerdings etwas langsamer, OpenGL ist geringfügig schneller, User-Interface ist gleich und die HD ist etwa ein Viertel schneller (beides unter 10.3 mit Xbench 1.1.3 getestet).

Kommentare

Xbench 1.1.3 lief einmal mit 10.3 dann nicht mehr :-(

Von: peter | Datum: 26.10.2003 | #1
Nach einem Bench von 136 (1GHz DualG4) auf der Startplatte wollte ich mal eine andere Festlatte testen, aber es stürzt immer beim Durchlauf ab...

Egal welche Platte ich jetzt auswähle....

Super!

Von: Holger | Datum: 26.10.2003 | #2
Das mit der Akkudauer war meine größte Sorge. Wenn die Angaben zutreffen besteht ja wohl auch begründete Hoffnung, dass der Lüfter nicht häufiger anspringt als bei den G3 Vorgängern.

Holger

OpenGL-Leistung

Von: Websoc | Datum: 26.10.2003 | #3
Wie kommt es, daß das 12" PB im OpenGL-Benchmark soviel besser abschneidet als das neue ibook? Ich bin davon ausgegangen, daß der Radeon 9200 und der Go 5200 etwa gleich schnell sind. Sind die ATI-Treiber so kacke? Und nur die schnellere CPU allein erklärt so einen Unterschied ja wohl auch nicht.
Ich meine, mich freut es, habe nämlich das kleine Powerbook bestellt, obwohl ich auch schon ins Grübeln kam als ich gelesen habe, daß das neue ibook jetzt kommt.

Ist doch klar:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 26.10.2003 | #4
1) Doppelt soviel L2-Cache
2) 166 statt 133 MHz FSB
3) 200MHz mehr Takt

=> Deutlich höhere OpenGL-Leistung

Die GPUs selbst dürften in etwa auf demselben Niveau liegen..

nicht so richtig

Von: Mark | Datum: 26.10.2003 | #5
Nicht wirklich auf dem selben Niveau... der Go 5200 ist eine DX9 GPU wärend der Mobile Radeon 9200 eine DX8 GPU ist. Sie sind sozusagen zwei unterschiedliche GPU-generationen. In der Theorie kann die Nvidia GPU sehr viele Berechnungen durchführen, zu welche der Radeon nicht in der Lage ist und auch nie sein wird.Auf dem Papier ist der Nvidia Chip also besser. Aber Test von PC Seiten und Zeitschriften haben gezeigt das bei guten optimierten Treibern, die beiden GPUs im Endefekt gleich schnell sind. Aber alzu große Wunder kann man von beiden nicht erwarten da sie den low-cost-markt bestimmt sind.

So klar ist das nicht:

Von: Websoc | Datum: 26.10.2003 | #6
Das 12" PB hat leider nur einen 133MHz FSB. Und die 200MHz mehr und der doppelte L2-Cache allein dürften nicht als Grund herhalten für eine derartige Diskrepanz in den Testergebnissen. Immerhin geht es hier um einen Wert, der rund doppelt so hoch ist.

Im Übrigen halte ich den Testbericht "irgendeines dahergelaufenen" Users für nicht sonderlich aussagekräftig. Auch die Aussage über die angegblich sehr hohe Akkulaufzeit sollte man nicht unbedingt für bare Münze nehmen, klingt für mich schon ein wenig unrealistisch...

Mark:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 26.10.2003 | #7
Mit DirectX kann man sich als Mac-User nur leider gar nichts kaufen.

@mark

Von: tomvos | Datum: 26.10.2003 | #8
Flo hat Recht, DirectX ist in der Apple Welt nicht relevant. Genausowenig sind allerdings auch irgendwelche Shader interessant. Auf OS X wird OpenGL 1.X eingesetzt - und diese API unterstützt Shader nur als Extensions. Daher ist der ganze "Hype" um shaderfähige Grafikkarten (noch) nichts anderes als Marketing.

Das höhere Tempo kommt vielmehr aus der Tatsache, dass die neueren Karten schneller getaktet sind und der Speicher schneller und breiter angebunden wird.

Erst ab OpenGL 2.0 halten Shader Einzug in dieses API. Dann ist eine Grafikkarte, die Shader ausführen kann von Vorteil. Allerdings ist zu bedenken, dass eine langsame Grafikkarte mit Shaderfunktionalität nicht zwangweise besser sein muss, als eine schnellere Grafikkarte ohne dieses Feature.

Thomas

"User-Interface ist gleich"

Von: keinname | Datum: 26.10.2003 | #9
Das Fensteraufbau des neuen G4 iBooks ist nicht schneller als bei einem 900 MHz G3 iBook unter OSX? Kann ich mir gar nicht vorstellen.

iBook ausreichend bei nicht mehr so akutellen spielen?

Von: gonzo | Datum: 31.10.2003 | #10
ich will nur mohaa spearhead spielen können. geht das gut? was glaubt ihr?

lg,
gonzo

Lüftergeräusch

Von: Ralph | Datum: 14.11.2003 | #11
Wie sieht es eigentlich mit dem Betriebsgeräusch der neuen G4 ibooks aus. Gibt es irgentwo einen Testbericht der eventuell sogar Meßwerte dazu hat?