ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2518

Napster 2.0 überbewertet?

Mit Napsters Start merkt man erst, wie gut der IMS wirklich ist!

Autor: roland - Datum: 04.11.2003

Ich hatte heute Gelegenheit, auf dem PC eines Freundes einen Blick auf Napster 2.0 zu werfen. Nun ja. Nach erstem Anschauen wird es Napster 2.0 wohl nicht bringen. Zumindest sollte es mit den derzeit implementierten Features keine ernsthafte Konkurrenz zu Apples iTunes MusicStore darstellen. Das zeigt ein schneller Blick auf das, was im Gegensatz zum IMS alles nicht geht: kein CD-Import, keine CD Track-Namen, kein EQ, keine smarten Playlisten. keinen Visualizer, keine Konvertierung von Audioformaten, kein WAV oder AIFF, kein kostenloses Webradio, etc. pp. Das Interface? Ganz ordentlich gemacht, aber irgendwie ein wenig uninspiriert. Und was sich da in den Kommentaren des aktuellen Testberichts im PC-magazine so wiederspiegelt, bestätigt meine Meinung weitgehend. Dafür dann ein Monatsabo von 9,95 US$ bezahlen? No. Zumal ja eh nur Windows XP bzw. 2000 unterstützt wird, das Mac OS natürlich sowieso nicht, aber auch kein Windows 95 oder NT. Klar, geht ja auch darum, den Windows MediaPlayer zu forcieren, nicht wahr? Ganz witzig ist allenfalls die Idee, dass man die Songsammlungen anderer Napster-Besucher anschauen kann. Ein bisserl mehr Community-Gimmicks also bei ansonsten deutlich eingeschränkten Möglichkeiten. Schwache Vorstellung, das. Ich hatte ehrlich gesagt, etwas mehr Konkurrenzfähigkeit erwartet... Napster 2.0 hat seine Chance wohl verpasst. Fazit also: Keine Gefahr für den IMS! Oder sieht das jemand anders? Dann heraus damit...

Kommentare

Tja

Von: Tom | Datum: 04.11.2003 | #1
Kein Kommentar!

War doch eh klar..

Von: Schnapper | Datum: 04.11.2003 | #2
.. dass der ehemalige Vorreiter der p2p-Gemeinde als iTMS-Abklatsch nur noch Tränen in die Augen treibt. Schade, manche Helden sollte man lieber in Würde sterben und in Frieden ruhen lassen.

Aber mal was anderes.. seit wann kann man im iTMS kostenlos komplette videos runterladen? Ist das neu oder hab ich das bis dato nur verpennt?

Napster ...

Von: cws | Datum: 04.11.2003 | #3
ist zwar ein gut eingeführter Markenname, daher auch wertvoll, aber es verbindet sich natürlich eine enorme Erwartungshaltung mit dem alten P2P Netz. Gerade, was die Preise angeht. Listen anderer sehen ist nett, aber hatte bei Napster 1 doch einen anderen Sinn.

Was sicher nicht überrascht ist, das man eben nicht mal eben einen Musicstore aufmacht. Die Idee und die absicht reichen nicht. Es ist ein unglaublich komplexes Geschäft, das apple da auf die Beine gestellt hat.

...aber vllt der musicstore von MTV???

Von: Luivision | Datum: 04.11.2003 | #4
[Link]



mfg Luivision

iTunes für Windows gibt es auch nur für XP und 2000.

Von: flowolf | Datum: 04.11.2003 | #5
kt

IMS oder iTMS

Von: Zyklon | Datum: 04.11.2003 | #6
bevor sich was etabliert (ist wahrscheinlich schon), sollte man sich überlegen welche Abkürzung für den Musi-Store verwendet wird. IMS erinnert mich so an M$ während iTMS eher Apple-like ist.

@zyklon

Von: rene_l | Datum: 04.11.2003 | #7
ich bin eindeutig für iTMS. hört sich wirklich mehr nach Apple an...

@flowolf: richtig - dieses argument zieht also nicht, aufpassen

Von: dido | Datum: 04.11.2003 | #8
...

@Luivision

Von: Roland | Datum: 04.11.2003 | #9
Hm, tja, aber was hat MTV mit Musik zu tun? ;))
Ansonsten: Stimmt, iTMS klingt wirklich apfeliger...

und wir?

Von: crashcoder | Datum: 04.11.2003 | #10
Funzt der iTMS (<- besser so!) eigentlich jetzt auch von Europe aus??

player

Von: mattin | Datum: 04.11.2003 | #11
gibt es schon verkaufszahlen über den tollen dell iPod clone? müsste eigentlich auch eine totgeburt sein ;)

@crashcoder

Von: Zyklon | Datum: 04.11.2003 | #12
ganz brav so... ;-)

ist ein monats abo beim iTMS geplant???

Von: lupodw | Datum: 04.11.2003 | #13
zu beginn, man bemerke bitte die scheibweise iTMS - gefällt mir auch besser.

aber beim musistore von apple wär sowaswie eine flatrate - also downloaden soviel man will- für ne monatliche grundgebür doch genial...

verbunden in nem .mac account würd ich mir das überlegen... das wär ja dann auch landesunabhängig oder?
oder seh ich da was falsch?

Besser als Itms!

Von: Tiamat | Datum: 04.11.2003 | #14
Meiner Meinung nach ist Napster 2.0 besser als der Itms!Das ist natürlich nur als reines downloadtool.Aber es ist schon mal da besser wo es drauf ankommt und zwar beim Preis.Beim Itms gibt es eben nur ein Preismodel und zwar 1€ pro Song.Hier gibt es z.b mal 10€ pro Album und die Flatrate für 10€/Monat.Zudem hat man sich bei Roxio auch gedanken über flexible Zahlungsmöglichkeinen gemacht ,nicht so wie bei Apple.Wenn Napster 2.0 auf DRM-Material verzichtet (hab noch nichts drüber gelesen) sehe ich ehrlich gesagt keinen einzigen Punkt der als Vorteil für den Itms gelten würde.
Gruß
Tiamat

WMV ?

Von: Tiamat | Datum: 04.11.2003 | #15
Sind die WMV-Dateien das eigentliche Material oder dienen sie nur zur Vorschau?Wenn es das erste ist kann man die Diskussion wohl unkommentiert abbrechen :)
Gruß
Tiamat

komfort

Von: mattin | Datum: 04.11.2003 | #16
"Wenn Napster 2.0 auf DRM-Material verzichtet (hab noch nichts drüber gelesen) sehe ich ehrlich gesagt keinen einzigen Punkt der als Vorteil für den Itms gelten würde."

da gibt es noch einiges: ich glaube kaum, dass napster auch nur ansatzweise das coole handling des iTMS hinbekommt :)

erm

Von: mattin | Datum: 04.11.2003 | #17
"Songs come down in 128K WMA format (not MP3) and are wrapped in Microsoft's Digital Media Rights stuff to protect the content.

Aber lesen kannst du?"

"Sind die WMV-Dateien das eigentliche Material oder dienen sie nur zur Vorschau?Wenn es das erste ist kann man die Diskussion wohl unkommentiert abbrechen :)"

nein kann er nicht :)

naja

Von: mattin | Datum: 05.11.2003 | #18
kann ja nicht jeder erfolgreich [Link] sein :)

@Tiamat

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 05.11.2003 | #19
Ja, auf deinem Rechner landen ausschließlich WMA-Files inkl DRM (selbstredend, es wird kein Store aufmachen, der seine Songs nicht schützt). Dass dabei auch noch WMA-8/7-Songs sind, ist ne klasse Info, Roland - der Codec war in diesen Versionen noch deutlich schwächer (denn man muss ja zugeben, dass WMA kein schlechter Codec ist - qualitätsmäßig, wobei er seine Stärken mehrheitlich in geringeren Bitraten ausspielt, ab 128 aufwärts sieht er weniger gut aus).
Dass es bei Napster die Wahl gibt zwischen Song/Alben-Kauf und der Flatrate ist an sich mal ganz nett. Nur ist das mit der Flatrate eher ein schlechter Scherz, da die Rechte sehr stark beschnitten sind, es also ein ganz anderes Angebot ist als einen Titel zu kaufen - bei der Flatrate besitzt man die Songs nicht wirklich. Wenn schon Flatrate - dann richtig. Und dann auch teurer.
Was bleibt ist die größere Flexibilität bei der Zahlung. Das ist auf alle Fälle ein Pluspunkt, die Beschränkung auf die Kreditkarte finde ich bei Apple weniger gut. In den USA haben sie mit der Kooperation mit AOL hier schon für etwas Abwechslung gesorgt. AOL-Kunden bekommen die Rechnung zusammen mit den AOL-Kosten.

Abgesehen von Für und Wider sollte man sich aber auch mal davon verabschieden, dass es *nur den einen oder keinen* Online-Store geben muss/kann/darf. Ich finde den iTMS auch besser, aber deswegen darf sich die Konkurrenz gerne mühen. Zwar bleibt uns Mac-Usern momentan eh keine Wahl, wei der iTMS der einzige Client für den Mac ist, aber auch die "indirekte Konkurrenz" kann sich positiv auswirken.

$9,99 für Radio?

Von: odD | Datum: 05.11.2003 | #20
Hab ich das so richtig verstanden? Gut, mit selber playlisten machen ist ja ganz doll... andererseits ist der vorteil vom Radio m.E., dass man es einfach laufen lassen kann und immer schön Hintergrundlala hat. Wüsste nicht wen das hinterm Ofen vorlocken soll... Zumal die Auswahl an (kostenlosen!) Radiostationen in iTunes oder bei shoutcast.com immer noch sehr umfangreich ist!

Sach mal, was wollt ihr mit WMA?

Von: Borbarad | Datum: 05.11.2003 | #21
Mein Gott!
Was redet ihr hie eigentlich fürn Müll teilweise:

Zu Napster:
Genauso teuer wie iTMS und die Flatrate ist auch nur ne Marketingverarschung. Hat jemand von euch mal die Musikmatchbox benutzt? Ist auch nicht gerade die Kanone im Vergleich zu den anderen Playern (iTunes bleibt hier jetzt mal aussen vor).

Was aber das grosse Problem von Napster 2.0 ist: WMA

Was bedeutet denn WMA?
- Klanglich gesehen ab Vers. 9 gut
- MS-Monopol ist weiter aufm Vormarsch

Aber das grösste Problem ist: WMA führt auf direktem Wege zu TCPA und wer sich das antun will, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

Anders wäre es von Napster 2.0 z.B. Ogg Vorbis benutzt hätte! Und genau hier ist die Schwachstelle von iTunes und dem iPod. Es werden einfach zu wenig Formate benutzt -> viele wichtige wie Ogg werden aussen vor gelassen und das ist ein grosser Fehler.
Was WMA angeht: Richtig so! Unterstützt das TCPA Zeug nicht.

B

borbarad is right

Von: Bert | Datum: 05.11.2003 | #22
Mein Interesse ist oft nicht das Interesse der anderen, aber ich halte mich trotzdem mal grundsätzlich an MEIN Interesse...ich esse, auch wenn die anderen davon nicht satt werden. Okay, war Polemik.
Abgesehen davon: NEIN zu WMA, Apple soll nur ja kein weiteres M$-Format pushen helfen. Kein Fußbreit mehr, beim coolsten mp3-Player und Lifestyle-Gerät soll M$ jetzt mal aussen vor bleiben....ein kleiner Aufkleber wär gut "M$-Nerd - ich muss leider draussen bleiben"...kann das mal ein Grafiker machen bitte? Gruß, Bert