ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 253

Mac OS 9 wurde zu Grabe getragen

Ist OS X der Phoenix aus der Asche?

Autor: lars - Datum: 07.05.2002

Steves Stärke sind gut getimete und wohl inszenierte Auftritte. Er plant sie wirklich minutiös.
Aber der heutige Auftritt stellt alles bisher Dagewesene in den Schatten.
Begleitet von einem Totenmarsch betrat er die Bühne. Aus dem dort platzierten Sarg zog er eine Packung "OS 9" hervor.
Das "alte" System ist tot - es lebe OS X (bald in Version 10.2), für das es schon über 3.000 Applikationen geben soll.
Ich weiß ja nicht so recht. Es gibt Tage, an denen wünsche ich mir ein schnelles OS 9 zurück (und mein Rechner ist wirklich nicht der langsamste). Aber ich mußte ja den Schritt zu OS X gnadenlos gehen... ohne ein Zurück. Hardcore, wenn ich es so recht bedenke. Wer seinen Mac liebt, der schiebt. Zumindest kommt einem der Gedanke an dem ein oder anderen Tag, an dem sich die Fenster im Schneckentempo über den Schirm zu bewegen scheinen.
Das soll jetzt ein Ende haben... ja, aber leider nur für Rechner, in denen eine 2xAGP Karte mit 32 MB steckt. Toll, da halten ja nicht mal die ersten TiBooks mit.
Das ist Abzocke.
Will ich ein schnelles System auf einem aktuellen mobilen System (iBook), so schaue ich in die Röhre. Bei den großen Rechnern sieht es da schon anders aus. Aber was bringt das dem User, der sich vor drei Tagen ein iBook gekauft hat? Der ärgert sich in 2 Monaten um so mehr, wenn OS X 10.2 raus kommt.
Apropos... ich hoffe, wir können Euch im Laufe des Tages noch mitteilen, ob das Update kostenpflichtig sein wird.
Also, gute Nacht und bis gleich, bleibt uns grün.

Kommentare