ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2530

"Nein, ich kaufe keinen iPod nicht!"

Zurück in den Bus, Mr. van Buskirk!

Autor: roland - Datum: 07.11.2003

Entzückend! Der Senior Editor der CNET-Reviews veröffentlich hier fünf Gründe, keinen iPod zu kaufen. Und in der Tat, welch beeindruckende Gründe er da gefunden hat: 1.) Sechs Stunden Batterielaufzeit oder mehr sind nicht immer genug (der Mann hat eindeutig zu viel Freizeit); 2.) Jogging mit einem festplattenbestückten Player ist nicht cool (Häh?); 3.) Der iPod ist teuer (Na endlich, da ist es ja, das ersehnte, wenn auch überholte Killerargument *schieflach*); 4.) Man kann mit dem iPod keine hochwertigen Digitalaufnahmen machen (iPod als Ersatz für professionelle DAT-Recorder? So wie der von ihm angeführte Samsung Napster oder der iRiver? Beide sind für halbwegs professionelles Recording/Bootlegging vollkommen unbrauchbar!). Und mit 5.) gibt sich der gute Eliot van Buskirk dann endlich als Nachplapperer des Mr. Dave Fester von M$ zu erkennen (wir berichteten), wenn er die zu geringe Auswahl des iTMS bemängelt. Irgendwie kommt mir der Artikel ein wenig sauregurkenzeitig vor. Oder täusche ich mich? Und eigentlich völlig an der Realität vorbei. Dann schon lieber ein Blick auf das, was The Register zum Wettbewerb der Monopolisten Apple (!) und M$ zu sagen hat. Das hat wenigstens Hand und Fuß...

Kommentare

iPod professional

Von: Tokyo iGirl | Datum: 07.11.2003 | #1
Hallo,

der Mann hat zumindest bei 2 Argumenten Recht:

1) Geld: Der iPod bietet viel fürs Geld. Alleine die Festplatte ist fast so teuer, wie der ganze iPod. Aber, wenn ich so viel Geld ausgebe, dann möchte ich ein Gerät haben, das über Wechselakkus verfügt (und somit kein Wegwefgerät ist), aufnehmen kann und vernünftige, ungeregelte Line-Ausgänge hat.

2) Recording: Der iPod wäre ideal für Reporter, Ton-Mitschnitte bei semiprofessionellen Videoproduktionen sowie fürs HardDisc-Recording im Studio und bei Live-Gigs von Bands etc. Was dem iPod fehlt ist lediglich ein anständiger analoger und ein digitaler Eingang sowie eine Timecodefunktion für die Tonmenschen bei Filmproduktionen.

Apple, wann kommt der iPod professional?

joggingproblem

Von: m | Datum: 07.11.2003 | #2
joggen mit dem ipod ist nicht cool? naja, problem ist viel eher, das er beim joggen regelmässig abstürzt (hab ich gelesen). oder hat ist das bei den neuen nicht mehr so?

kein joggingproblem

Von: Michael | Datum: 07.11.2003 | #3
Ich habe einen uralt iPod mit 5 GB und jogge seit 1 Jahr alle 2 Tage damit. Das Gerät ist noch nie abgestürzt. Naja fast, ausser einmal auf den Betonboden. :)

joggen

Von: mattin | Datum: 07.11.2003 | #4
vielleicht ist der nur zu unsoprtlich zum joggen?;)

btw [Link] <-- achtet auf das zweite thema, HAHAHA

Ich zweifle langsam an CNET

Von: Paso (fscklog) | Datum: 07.11.2003 | #5
und seiner 'unabhängigen' Berichterstattung. Man lese auch den ersten Abschnitt dieses Think Secret Artikels dazu: [Link]

CNET scheint zum FUD-Garanten zu werden...

--
Read fscklog
[Link]

@ tokyo girl

Von: andi | Datum: 07.11.2003 | #6
stimme 100% zu.

apple könnte die konkurrenten komplett vom markt putzen wenn sie line-ins integrieren würden...

wechselakku wäre in der tat mehr als fair, wieso gibts das eigentlich nicht beim ipod? jede digicam hats.

das groesste problem sind wahrscheinlich wieder mal marketingabteilungen.... und das analystenpack.

andi

wechselakku generell cool, aber

Von: mcj | Datum: 07.11.2003 | #7
...ich habe gerade im netz geschaut, und die Postings sprechen von 1000 ladezyklen, die für einen Li-Poly Akku vorgesehen sind. (ipodlounge und

[Link]

) naja, bei jedem Tag laden bedeutet das wohl drei Jahre. grundsätzlich heisst es, dass Li-Poly wohl doppelt so lange hält wie Li-Ion. Ich habe keinen iPod, aber ich glaube, ich fände das nicht dramatisch (ausser wenn die batterie vielleicht defekt ist, aber es soll ja für 60 Dollars ein replacementkit geben)

Gruss, m

@Tokyo iGirl

Von: Roland | Datum: 07.11.2003 | #8
Hm, wenn's denn so einfach wäre... In einem iPod der 3. Gen. ist definitiv kein Platz für marktübliche Wechselakkus. Allenfalls ein propriäteres Akkuformat wäre denkbar. Und auch das nur bei Erhöhung des Gehäusevolumens. Unbedingt nötig wäre sicher ein hochwertiger (und ich meine HOCHWERTIGER) Mikrofoneingang. Wobei man darüber streiten kann, ob MP3 und ähnliche Audioformate für die (semi-) professionelle Weiterverarbeitung geeignet sind. Allerdings hätte ein iPod Pro schon was für sich, allerdings dann auch zu einem deutlich höheren Preis. Weil niedrigere Stückzahl...

Wechselaccus??

Von: Wurlitzer | Datum: 07.11.2003 | #9
Wechselaccus schön und gut, aber wie willst du die in ein solch kleines gehäuse einbauen und dabei die lange Batterielaufzeit erreichen.
Zudem kann man den Accu schon tauschen, man muß dazu halt den iPod öffnen. Wenn man mal nach der Rechnung von oben geht (1000 Ladezyklen entspricht etwa 3 Jahre) ist das doch nicht dramatisch.

cnet kann man vergessen

Von: salco | Datum: 07.11.2003 | #10
Diese Woche war da ein Artikel, in dem behauptet wird, daß Apple die Sicherheit ihres Systems nicht ernstnehmen würde. Als Argumente für diese Behauptung wurde angegeben, daß auf der Internetpräsenz von Apple im Gegensatz zu Microsoft keine Erklärung bezüglich ihrer Geschäftspolitik in Sachen Sicherheit zu finden ist. Desweiteren wurde kritisiert, daß Apple drei Tage gebraucht hat, um auf die Aufdeckung der Sicherheitslücken zu reagieren.

Na da bin ich ja froh, daß bei Microsoft Sicherheit an erster Stelle steht, wenn auch nur in ihren Verlautbarungen.

@Roland

Von: Bodo | Datum: 08.11.2003 | #11
Hmm, also mein iPod kann auch AIFF, das würde für die meisten Stereorecordings in guter Qualität reichen;-)

Aber auf mich hört ja eh keiner:)

Alles eine Frage der Betrachtung

Von: DC | Datum: 08.11.2003 | #12
Wenn ich mir eine Mini Festplatte mit 40 GB, FireWire und Batterie-Betrieb kaufe, die nebenbei noch Musik abspielt, meine Termine speichert und meine Adressen verwaltet, ist der Deal absolut OK.

Ich geh mit dem iPod joggen ohne Probleme. Zuhause hängt er über das Dock an der Stereoanlage über einen "ungeregelten" Line Anschluß (wie er oben vermißt wird). Im Auto verwende ich den Belkin Adapter, der gottseidank geregelt ist, damit ich die Lautstärke von Radio und iPod in etwa gleich laut einstellen kann...

Das ich was Musikqualität betrifft eine Macke habe, dürfte seit dem Artikel im Forum (Suche nach Kopfhörer für iPod & Analog Audio für meinen Cube) bekannt sein :-). An Musikqualität hapert es definitiv nicht, wenn man mit AAC und einer höheren Bitrate (so ab 192) arbeitet. Und Musikqualität kann der übliche MP3 Player nicht rüberbringen, weil es die Komprimierung nicht zuläßt.

Mein erster iPod (15MB) war viel zu schnell voll. Jetzt hab ich 24 GB, ca. 320 CDs oder 4000 Songs oder 14 Tage a 24 Stunden Musik dabei. Ist schon echt geil, wenn man gerade auf irgend eine Musik Lust hat, unterwegs ist und einfach Klick Klick das gewünschte sofort hören kann. Super Qualität, kein rumgemache mit den CDs mehr.... Wie soll das mit den 64MB Flash Speicher der Billigbüchsen gehen ?

Der Artikel ist halt der übliche M$ Marketing.... Geld macht's möglich. Schade nur, daß das von zu vielen Leuten geglaubt wird......

Cnet: Großer Quackes

Von: Cubologe | Datum: 08.11.2003 | #13
Als ich mir den Artikel angeschaut habe, musste ich schon lachen. Insbesondere über die Vergleichsgeräte, die sie da aufgeboten haben, um ihren "Punkt" zu illustrieren (vielleicht mit Ausnahme der Samsung und iRiver Geräte). Damit machen sie sich einfach lächerlich.

Es ist übrigens interessant, die User Reviews zum Dull-Player zu lesen. Echte User haben doch erheblich was zu kritteln an dem Ding.

Ein kleiner Wichtigtuer, nichts weiter

Von: Terrania | Datum: 08.11.2003 | #14
Dieser Artikel ist nix. Ich kenne NIEMANDEN in meinem Bekanntenkreis (und der ist geschäftlich bedingt sehr groß, und zu 98% PC-minded) der nicht scharf auf den iPod wäre. Faktum ist, daß ne menge Leute sich gar einen gekauft haben, und am PC betreiben. Fakt ist, daß die Konkurrenz zwar mit Werten um sich wirft, aber auch ein B&O Fernseher wird immer wieder damit runtergemacht, daß er eine billige Philips-Röhre hat. Scheiss drauf: Die Bedienung, das Design machts. Das ist der Grund, weshalb jeder vern ünftige Mensch gerne einen B&O hätte oder einen iPod. Ach ja. Geschmäcker sind verschieden. Wem der Dull partout besser gefällt, warum nicht ...

ipod akku

Von: minbo | Datum: 08.11.2003 | #15
Ich habe mir vor dem Kauf ebenfalls die Frage nach den Kosten eines Wechselakkus gestellt und dabei herausgefunden, dass der Akkuwechsel bei apple 295 Euro kostet.
Es gibt über einen Versender, der aber nur in die Staaten und Kanada liefert, einen Akku für 50 Euro.
[Link]
Wenn irgendjemand hier herausgefunden hat, wie ich diesen auch in Deutschland bestellen kann, wäre ich hoch erfreut.

Es sollte nicht vergessen werden, dass jedes Anschliessen des iPods über firewire einen Ladezyklus auslöst, auch wenn dieser nicht vollständig ist, der wiederum die Lebensdauer verkürzt.

minbo

keinen nicht

Von: walta | Datum: 08.11.2003 | #16
ist die doppelte verneinung in der überschrift eingentlich absicht ;-)

was mich am artikel stört ist das typische negativdenken das derzeit so salonfähig ist. und am allermeisten das er keine alternative aufzeigen kann - er kennt selber keine eierlegende wollmichsau - oder soll ich mir jetzt allen ernstens zu allen 5 punkten einen eigenen player kaufen?


grüsse
walta

Halb Recht

Von: Christian | Datum: 08.11.2003 | #17
Der iPod ist auf jedenfall das beste Stück Geek-Ware, das ich mir jemals zugelegt habe.

Mit zwei Dingen hat cnet allerdings recht:

a) Die Akku-Laufzeit ist tatsächlich zu kurz

b) Die Zahl von 400000 Songs im ITMS mag ja imposant kingen - ist es aber nicht. Wer schon mal ernsthaft nach seiner Lieblingsmusik gestöbert hat und einen Tick abseits vom Mainstream liegt wird sehr enttäuscht sein.

iPod ist ungeschlagen keine Frage

Von: Tokyo iGirl | Datum: 08.11.2003 | #18
Hallo,

es ist doch vollkommen klar, daß der iPod ungeschlagen ist und daß die vom Autor genannten Geräte dem iPod das Wasser nicht reichen können. Ähnlich wie es zur Fußball WM regelmäßig hundertausende gibt, die die Nationalmannschaft besser hätten vorbereiten können als der Bundestrainer, stelle ich nur Überlegungen an, die eigentlich Steve Jobs treffen sollte. Natürlich gehe ich hier von meinen Bedürfnissen aus und betrachte weniger die Kostenseite. Ich denke aber schon, daß ein iPod-Pro schnell Fans hätte. Guckt Euch mal die Preise für normale Reporter-DAT-Laufwerke wie das DA-P1 von Tascam an.

ipod

Von: john | Datum: 06.12.2005 | #19
gottachgottchen....habt ihr eigentlich keine anderen probleme, leute ????