ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2545

Mensch gegen Maschine, die X.te

Kasparov wieder klarer Favorit

Autor: dk - Datum: 11.11.2003

Vor einer guten Stunde hat die erste von vier Partien zwischen Garry Kasparov, dem weltbesten Schachspieler, und X3D Fritz, dem derzeit besten Schachprogramm, begonnen. Bei X3D Chess lassen sich die Spiele live betrachten. Zusätzlich werden Kommentare von Großmeistern, die Strategie und Züge erklären, eingespeist. Die Eröffnungszüge haben beide Kontrahenten sehr schnell gespielt. In einem Interview erläuterte Kasparov den Reiz, gegen einen Computer zu spielen, und wie er sich vorbereitet hat.

Im Gegensatz zu früheren Partien gegen Computer finden die vier Matches gegen Fritz komplett virtuell statt. Kasparov steht nun kein reales Brett mehr zur Verfügung, sondern betrachtet per 3D-Brille ein virtuelles Brett und zieht seine Züge per Spracheingabe.

Der ultimative Wettkampf zwischen Mensch und Maschine hat also wieder einmal begonnen. Glaubt man der statistischen Auswertung von Chessbase, dann sollte Kasparov recht eindeutig gewinnen.

Kommentare

Hierzu..

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.11.2003 | #1
..ein passender Comic ;-)

Für Mac?

Von: Schlumpf | Datum: 11.11.2003 | #2
Gibt's Fritz eigentlich für Mac? Wenn nein, was macht die Meldung hier? ;)

Gibt's Schlumpf

Von: Thyrfing | Datum: 11.11.2003 | #3
für den Mac? Nein? Was macht er dann hier? Nix? Auch gut.....

Hm, der Kasparov müsste so alt wie mein Opa sein, sieht aber viel jünger aus. Warum nur?

Thyr

Spielt denn...

Von: Ballflachhalter | Datum: 11.11.2003 | #4
...dein Opa Schach? Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang? ;-)

Ach ja: Ich finde die Meldung interessant - Danke für die Links!

Erste Partie ist vorbei

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 11.11.2003 | #5
Ein Remis ist dabei herausgekommen. Sehr spannende Partie!

[Link]

[Link]

@Thyrfing : Wie jung ist den dein Opa?

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 11.11.2003 | #6
Hallo,

Ich staune. Wie jung ist den dein Opa? Kasparov dürfte so Mitte 30 sein. Oder verwechselst du ihn
mit Karpov, der dürfte so ca. 15 Jahre älter sein.

Aber ist ja auch nicht leixcht bei all den "russischen" Namen mit 'K' (Karpov,Kortschnoi, Kasparov,Kramnik,...) ;-)

Bis dann

R"udiger

Kasparov

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 11.11.2003 | #7
geboren 13. April 1963…
also runde 40 Jahre alt…

Die weiteren Spiele:
13. November, 1:00 p.m. New Yorker Zeit
16. November, 1:00 p.m. New Yorker Zeit
18. November, 1:00 p.m. New Yorker Zeit

@ Dirk (MacGuardians)

Von: Schlumpf | Datum: 12.11.2003 | #8
Ich finde es nur toll wie ihr so etwas offensichtliches schön ausblenden könnt. Wär doch mal ein Thema: Schach auf dem Mac. Allerdings ein deprimierendes.

@ Thyrfing

Von: Schlumpf | Datum: 12.11.2003 | #9
Mich gibt's am Mac und ich mache hier: Posten.

Neue Umfrage zu crashen

Von: Makko | Datum: 12.11.2003 | #10
Which operating system do you use with your iPod with?

[Link]

Ok, ok, wir sind schon bei 88,7 %, aber mit etwas Hilfe de Community wird das ja wohl noch zu toppen sein. Gebt euch Mühe, wir müssen über 100 % kommen ...

Der Artikel drumherum ist übrigens auch lesenswert: "Goodbye Turntables - The New DJ Revolution: MP3J's". DJs bringen ihre iPods mit und treten gegeneinander an, wer nicht ausgebuht wird darf weitermachen. Gibts sowas eigentlich auch in Deutschland schon irgendwo?

Dies KEIN Wettkampf zwischen Mensch und Maschine...

Von: garak | Datum: 12.11.2003 | #11
... es ist ein Wettkampf zwischen Menschen, wobei eine Partie (die Programmierer) eine Art "Taschenrechner" verwendet. Das Schachprogramm ist nicht in der Lage, sich selber auf Basis von selbst gespielten Partien zu verbessern. Siehe hierzu den Wettkampf gegen Kramnik. Nach zwei vernichtenden Niederlagen mussten Menschen das Programm anpassen, damit es eine andere Strategie einschlägt.

Insofern sind Überschriften "Mensch gegen Maschine" bzgl. dieser Schachwettkämpfe schlichtweg falsch und zeugen davon, dass die betreffenden Redakteure das ganze nicht verstanden haben.

Z.Zt. kann ein Schachprogramm sich nicht selbst programmieren und sogar nicht selbst ein Remis anbieten oder annehmen. Hierfür sind immer Menschen notwendig, die dies übernehmen. Insofern stellen die Schachprogramme nichts weiter als Hilfsmittel für Programmierer dar, die gegen Großmeister antreten möchten, im Prinzip aber keine guten Schachspieler sind. So ähnlich wie ein Taschenrechner für Leute, die nicht gut kopfrechnen können.

Dies soll die Programmierleistung aber nicht schmälern. Was die Jungs da programmiert haben, ist schon ein Meisterstück der KI.

@garak & Kasperkopf

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 12.11.2003 | #12
Natürlich lernt das Programm derzeit nicht aus eigenen Fehlern. Aber es hat gestern das Remis selbst erzwungen. Wenn Du die Partie verfolgt hättest, wüßtest Du das. Das Programm hätte statt der Wiederholung des erzwungenen Schachs eine Verteidigung spielen können, die dann die Partie hätte weitergehen lassen.

Übrigens: Headlines müssen knackig sein. Solange der Spiegel ähnliche auch benutzt, fühle ich mich noch in guter Gesellschaft…

Was das alles bei einer Mac-Seite soll? Trolle wie Dich, Kasperkopf, ärgern!

@Ruediger

Von: Thyrfing | Datum: 12.11.2003 | #13
Hm, da habe ich mich wohl vertan :-) jaja, die Namen....

@Schlumpf

Ok.

Thyr

apropo: "dem derzeit besten Schachprogramm"

Von: Marcel_75@work | Datum: 12.11.2003 | #14
Bei heise gibt es einen Link diesbezüglich, und da landet Deep Fritz 'nur' auf Platz 4, Shredder ist also besser als Fritz mit 75% gewonnener Spiele...

[Link]

Kennt jemand dieses 'shredder'?

Oder ist 'X3D Fritz' noch so neu, dass es noch nicht in dieser Liste auftaucht?

@Marcel_75

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 12.11.2003 | #15
Shredder hat ein ELO Rating von 2812. X3D Fritz dürfte locker darüber liegen. Kasparov selbst geht mit 2830 in den Monat Oktober. Ein erstes Remis zeigt also, das X3D mittlerweile die Nummer 1 bei den Programmen sein dürfte.

@ Dirk (MacGuardians)

Von: Schlumpf | Datum: 12.11.2003 | #16
Aha, stellt jemand fest, daß es auf dem Mac Software Markt eine Lücke gibt, ist er ein Troll, soso. Aber wenn Du diese Seite in einem Atemzug mit dem Spiegel (ich sage nur Netzwelt, schüttel...) nennst, bin ich vielleicht wirklich falsch hier. Was ich einem willigen Switcher allerdings an Schachprogrammen auf dem Mac empfehlen soll, weiss hier auch niemand. Tschüss, allerseits.

Jaja, so gehen sie dahin

Von: Kultobjekt | Datum: 12.11.2003 | #17
...traurig, traurig, traurig!

@Schlumpf

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 12.11.2003 | #18
Warum fragst Du nicht einfach? Ich kann Vektor 3 empfehlen. Läuft nativ unter X. Guter Engine, pgn natürlich. Sehr gutes Programm, wie ich finde. Und dazu noch preiswert.

Infos: [Link]

Schach auf den Mac

Von: Tiamat | Datum: 12.11.2003 | #19
Auf dem Mac gibt es mittlerweile glaub ich bloß noch Sigma und Vektorchess.Hier zeigt sich glaub ich der Verbreitungsgrad des Mac wie bei keinem anderen Bereich.Man muß sich bloß überlegen:Wieviel Prozent aller PC-user spielen ernsthaft Schach.Jedenfalls so ernsthaft das sie ein 30-50€ Schachprogramm von Chessbase kaufen würden.
Da fällt der Anteil schonmal auf nen Bruchteil zusammen.Jetzt nehme man den Anteil vom gesammten Macanteil.
Das Ergebnis ist von so kleiner Natur das es sich für ne Softwareschmiede wie Chessbase nicht lohnt extra für den Mac zu programmieren.Aber immerhin hat Chessbase ja letztens das
(Kinder)Lernprogramm "Fritz und Fertig" für den Mac herrausgebracht.
Es könnte also sein das es mal ne Fritz Version geben könnte!
Gruß
Tiamat

Übersicht, leider nicht mehr aktuell

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 12.11.2003 | #20
[Link]

@Garek

Von: Tiamat | Datum: 12.11.2003 | #21
Falls du nochmal in hier rein schaust...
Das Programm lernt bedingt aus seinen Fehlern.Wenn es mit verschiedenen Systemen der Eröffnung mehrmals keinen Erfolg hatte ,wertet das Programm das jeweilige System negativ und spielt das nächste mal ein anderes.
Remis kann es definitiv anbieten und es nimmt auch Remis an solange die Situation gewisse Bedingungen erfüllt.
Aber sobald Schachprogramme anfangen sich selbst zu programmieren und massiv aus ihren Fehlern zu lernen ist es mit dem Kampf "Mensch vs. Maschine" auch schon wieder vorbei ;)
Dann hat der Mensch keine Chance mehr!
Ich wette das das schon mit der ersten richtigen 64bit Engine der Fall ist ...
Gruß

.

Von: daZ M (MacGuardians) | Datum: 21.11.2003 | #22
fsdfsf