ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2550

Äpfel für die schönen Künste

Apple-Koop an der UdK Berlin

Autor: roland - Datum: 13.11.2003

Vorbildlich, was die Universität der Künste Berlin da unter dem Projektnamen "hyper3d" plant und anbietet: Billige Äpfel für willige Studis – noch bis Freitag!

Kommentare

Optimal - Genau so muss es

Von: dido | Datum: 13.11.2003 | #1
... laufen. Es passieren also doch noch sinnvolle Dinge dieser Tage. Spread the News!

Wunder und Zeichen

Von: tads | Datum: 13.11.2003 | #2
Tja, sowas ist wirklich vorbildlich und äußerst löblich. Tja, Studenten scheinen sich wohl intellektuell doch von der großen Masse abzuheben! :-)

mein senf

Von: comical ali | Datum: 14.11.2003 | #3
nahezu jedes semester bietet hsd fuer die berliner universitaeten sowas an!
auch dieses semester liefen wieder sone aktionen fuer die tu, hu , fu und anscheinend fuer die udk. also nix besonderes !
das besondere an den aktionen ist, dass die nicht publik gemacht werden :(
ick hatte naemlich schon ueberlegt, ob ich nicht son kleines PB fuer 1649€ nehme ... mach ick aber nicht.
im uebrigen ist die einzige seite die regelmaessig ueber sowas berichtet die vielgescholtene macnews. haengt vielleicht auch mit deren standort zusammen.

ps: und wo zum henker war jetzt nochmal die ipod reklame in berlin?

Und was ist jetzt das Tolle an dieser Aktion?

Von: Makko | Datum: 14.11.2003 | #4
Hab ich jetzt irgendwie den Gag übersehen bei der Story? Solche Preise kriegt man als Studi doch überall. EDU Preise und dann vielleicht noch 1,5 % Rabatt rausgehandelt und man ist bei den Preisen von HSDs komischer Aktion. Und AppleCare für EUR 90 wird das ganz normale Apple Parts & Labour Agreement (APLA) sein das es für Berechtigte auch überall zu diesem Preis gibt.

Ich halte das für 'ne billige Publicity-Aktion von HSD, bei der sie einen Großteil der Arbeit auch noch auf andere (die Uni) abwälzen und der Service für die Kunden eingeschränkt wird (Kauf nur zu einem bestimmten Stichtag). Das dann auch noch als universitäres Musterprojekt darzustellen ist ein echter Marketing-Stunt. Aber anscheinend ein erfolgreicher, wie auch an der Veröffentlichung dieser unkritischen Jubelmeldung durch die MGs zu sehen ist ...

@Makko

Von: comical ali | Datum: 14.11.2003 | #5
wie ich schon schrieb:
hsd haengt es nicht an die grosse glocke, was ich begruessen wuerde(vor allem wenn man an die vielen potentiellen switcher denkt, die immer nur von den normalen apple-store preisen aus der presse erfahren!) - im gegenteil!

???

Von: dido | Datum: 14.11.2003 | #6
Verstehe ehrlich gesagt die Kritik in den Kommentaren hier nicht. Kann mir das hier nochmal jmd. erklären und die Augen öffnen, bitte?

Ich jedenfalls habe die Aktion nicht so verstanden, dass über den heroischen Einsatz des Händlers HSD... UDK Studis zu absoluten Traumkonditionen Apple Rechner mit Einweisung, Schulung und Service ihr eigen nennen dürfen.

Vielmehr plant die UDK das was ich hier gleich nocheinmal aus der Meldung in den Kommentar kopiere - und dies unter zuhilfenahme von apple produkten (sie könnten genausogut den vertriebskanal für apple n i c h t in die UDK öffnen! Alles möglich.). hsd verhält sich hier irgendwie nicht so richtig als abzocker oder ähnliches, sondern macht ganz normal business. bietet also zu den üblichen standard edu konditionen auf dem campus an.
was soll daran jetzt denn schlimm sein?

Darum gehts und nicht ums Rechner verticken:
"...Geplant ist dabei u.a. der Ausbau der vorhandenen Netzwerkstruktur und die völlige Abdeckung des Hauses an der Straße des 17. Juni mit einem Funknetzwerk, um drahtloses Arbeiten zu ermöglichen und die Studien- und Forschungssituation intensiver zu gestalten.

Hiermit soll das Teilkonzept unterstützt werden, den vorhandenen, beachtlichen Teil an portablen Computern der Studierenden und Lehrenden stärker als eigenes Arbeitsmittel einzusetzen und zu nutzen und in den Lehrbetrieb einzubinden. Hierüber ergibt sich auch die Möglichkeit, zusätzliche Räumlichkeiten, die aufgrund ihrer mangelnden Ausstattung oder ungünstigen Lage wenig Beachtung fanden, zukünftig als zusätzliche Arbeitsplätze nutzen zu können.

Orte wie Cafeterien, Terrassen, Innenhöfe und..."

Cafeteria?Innenhof?

Von: comical ali | Datum: 14.11.2003 | #7
sowas gibts da?

Nicht Neu

Von: Watcher | Datum: 14.11.2003 | #8
Diese AKtionen gibt es doch schon seit Jahren an allen möglichen Unis und alle unter dem selben Motto WLAN. Die Aktion ist zwar uralt aber trotzdem gut.

Das ganze WLAN Gesülze in der Beschreibung existiert doch nur, damit die Apple-EDU Truppe dieses auch finanziell unterstützen.

Also wie gesagt alter Zopf, trotzdem besser als Nichts.

Leider ist es aber so, dass im Apple-Store für Studenten derzeit bessere Konditionen gemacht werden. Einfach mal anrufen.

Nun Wahrlich nichts Besonderes

Von: GHP | Datum: 15.11.2003 | #9
Ganz ähnliche Aktionen bietet jeder Mac Händler, der sich um den EDU Markt bemüht. Wirklich innovative Wege geht da nur ein einziger Händler, Cancom.
CC ist sehr aktiv in diesem Bereich, was sich u.a. an deren Auftritt auf der Systems 2003 in der Area Schule und Computer nachweisen lässt. Darüber hinaus wird da auch einen Printkatalog für Education, Forschung und Lehre geboten.