ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2563

Danke, Garry!

Das Hühnchen ist gerupft…

Autor: dk - Datum: 18.11.2003

…und beide Seiten bekommen gleich viele Federn. Nach rund zwei Stunden haben sich Garry Kasparov und X3D Fritz auf ein Remis geeinigt. Damit ist das 4-Partien-Match insgesamt ebenfalls unentschieden ausgegangen. Auch die vierte Partie war ein schachsportliches Feuerwerk, was besonders ESPN freuen dürfte, denn nach eigener Aussage erreichte der Sportkanal mit den Liveübertragungen unglaubliche Einschaltquoten. Ein voller Erfolg für eine Randsportart wie Schach - und eine in heutigen Zeiten so unpopuläre Sache wie komplexes Denken…

Kasparov subsumierte das große Interesse an diesem Wettkampf gegenüber der New York Times wie folgt: "Chess is a unique battlefield for human minds and computers - human intuition, our creativity, fantasy, our logic, versus the brute force of calculation and a very small portion of accumulated knowledge infused by other human beings. So in chess we can compare these two incompatible things and probably make projections into our future. Is there danger that the human mind will be overshadowed by the power of computers, or we can still survive?"

Kommentare

de hammer

Von: otis | Datum: 19.11.2003 | #1
die dritte party war echt der hammer. friz hat im mittelspiel die stellung nicht verstanden und wähnte sich im vorteil obwohl sich das netz um ihn immer weiter zugezogen hat.

hier werden wohl die entwickler von fritz weiter ansetzen.

jaja

Von: Bert | Datum: 19.11.2003 | #2
Das dritte Spiel war spannender, beim vierten viel schöner Abtausch - aber hat man nicht schon bald gerochen, daß Kasparov auf Remis spielt? Gruß, Bert

Erstaunlich

Von: AppleKing | Datum: 19.11.2003 | #3
das es doch so viele Mensche gibt, denen das Einschalten der Hirnmasse dann doch noch gelungen ist, wo man neuerdings eigentlich als Hirni auch in dem WWW und seinen Foren trollen kann wie ein Meister.. :-)

Herrlich, ich liebe Schach, und spiele es selber ab und zu, auch ohne dieses Schach-Promo-Event ;-)