ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2566

"Geiz ist geil" will musizieren

Saturn wird erster Phonoline-Anbieter

Autor: flo - Datum: 19.11.2003

Angeblich schon zum Weihnachtsgeschäft will Saturn einen Online-Musik-Store anbieten und dabei auf das von den deutschen Phonoverbänden ersonnene "Phonoline" zurückgreifen. Phonoline ist dabei eigentlich nur eine Plattform, die von Anbietern sehr stark individualisiert werden kann: Aussehen, Bedingungen, gar die angebotene Bitrate kann variiert werden, weil ein Anbieter explizit nur die Lizenzen erwirbt und für die Kodierung selbst verantwortlich ist. Ein konkretes Datum wurde nicht genannt, aber "Weihnachtsgeschäft" ist ja mitunter schon seit September, wenn man den Adventskalender-Auslagen bei Aldi & Co. glauben darf. Technische Details waren in letzter Zeit kaum in Erfahrung zu bringen, aber PhonoNet, die für die Technik verantwortliche Firma, scheint im Zeitplan zu liegen. In früheren Statements hieß es, Phonoline könne "bis Ende November" online gehen. Ein Mac-Client soll ebenfalls zeitnah verfügbar sein, im nächsten Jahr solle sogar ein Linux-Client folgen. Unter Umständen kommen wir (europäischen) Mac-User also ausgerechnet durch den "Geiz-Laden" als erstes zu Musiksownloads. Ob dem iTMs durch Phonoline aber wirklich Konkurrenz erwachsen kann, wird in erster Linie von den Angebotsbedingungen abhängen – Qualität, Quantität, Einkaufserlebnis. Auch das gewählte Format dürfte spannend sein (am wahrscheinlichsten ist wohl WMA). Je mehr WMA sich verbreitet, desto schlechter stehen die Karten für AAC - Betamax lässt grüßen.

Kommentare

MM

Von: mattin | Datum: 19.11.2003 | #1
erm der ichbinblöd-markt macht das doch auch schon enig oder?

Nope.

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 19.11.2003 | #2
Mediamarkt ist ein OD2-Vermarkter (sowie Karstadt auch). Phonoline hat mit OD2 nix am Hut. Fraglich ist, ob Phonoline (*deutsch* MI) überhaupt genügend (interessante) Titel bereitstellen kann. Und die Tatsache, dass es einen eigenen Client dazu braucht, erscheint jetzt auch nicht gerade vielversprechend ;) Naja, muss man abwarten, noch weiß man ja nix genaues.

Wieso Konkurrenz?

Von: iMob | Datum: 19.11.2003 | #3
"Ob dem iTMs durch Phonoline aber wirklich Konkurrenz erwachsen kann..."

Phonoline wird es in USA nicht geben und iTMS nicht in Europa, also keine Konkurrenten ;)

Unsereins ist ja geduldig...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 19.11.2003 | #4
und iTMS nicht in Europa,

...und so warten wir weiter ;) Also "Konkurrenz in Zukunft".

argh, schon wieder M$

Von: crashcoder | Datum: 19.11.2003 | #5
M$ will ja auch demnächst nen Store anbieten.. und den mit songs unter 99c attraktiv machen

flo: Träum weiter n/t

Von: iMob | Datum: 19.11.2003 | #6

Nein Fausto,

Von: Thyrfing | Datum: 19.11.2003 | #7
die Drängen nur in eine bisher nicht erkannte Marktlücke und versuchen irgendwie ein Bein in die Tür zu kriegen.

Thyr

Äh, und ja,

Von: Thyrfing | Datum: 19.11.2003 | #8
die spinnen alle :-)

Thyr

die ganzen musik-dienste...

Von: andi | Datum: 19.11.2003 | #9
das übliche "me-too" mal wieder...

das riecht nach pleiten. wma gehört ebenfalls in die tonne. hoffentlich merkts einer.

Zu erst einmal...

Von: Karl Schimanek | Datum: 19.11.2003 | #10
don't feed Trolls... wie immer.

Thema: WMA-Files kauf ich mir bestimmt nicht, die will ich nicht mal geschenkt.

Im Übrigen, hat schon mal jemand dran gedacht, dass wenn auf einmal so viele WMA-Files angeboten werden, es auch irgendwann die Illegalen Tauschbörsen betrifft... und wen wird das wohl freuen? *würg*

Gruss
Kalle

der eine milliarde song deal kommt

Von: comical ali | Datum: 20.11.2003 | #11
leider nicht fuer itunes music store :(

womit der dann tot ist ... ich geh jetzt heulen

@ Karl

Von: Soeren Kuklau | Datum: 20.11.2003 | #12
Den Zusammenhang sehe ich nicht. WMAs gibt es schon laenger in Tauschboersen. DRM-geschuetzte WMAs koennen wohl eher schlecht ueber Tauschboersen kopiert werden.

Unterschätzt das Modell nicht

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 20.11.2003 | #13
Phonoline mag relativ klein sein, da es sich scheinbar nur um ein reines Angebot der deutschen Phonoverbände handelt. Wie weit deren Rechte gehen - keine Ahnung. Auch die Rahmenbedingungen für die Anbieter sind nicht bekannt. Das Modell an sich finde ich aber interessant. PhonoNet bietet die Plattform, also das technische Grundgerüst. Die Ausgestaltung aber bleibt den Anbietern (fast) völlig frei. Sie können sich aussuchen, wie sie die Titel komprimieren (ich nehme an, es gibt bestimmte Auflagen zum DRM), sie dürfen das Preismodell wählen etc pp. Das ist also wesentlich freier als dieser OD2-Quark. Das Modell könnte Schule machen und ich weiß nicht, ob es das schlechteste wäre.
Wobei wie gesagt eben viel von den Bedingungen gegenüber den Endverbrauchern abhängt...

@Soeren

Von: Karl Schimanek | Datum: 20.11.2003 | #14
Kann mich ja täuschen aber WMA hat bis jetzt nicht so ne Verbereitung wie MP3.

Und wie gesagt, wenn in Zukunft sämtliche legalen Files als WMA angeboten werden, wird sich dies ändern.

Warum sollen sich DRM geschützte WMA DRMs nicht koppieren lassen?

Alles ist kopierbar... M$ kann`s doch nur Recht sein.