ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2586

Hat es hier kein WLAN?

Sakra - drahtloses Internetz wär scho pfundig!

Autor: bh - Datum: 26.11.2003

Prozessorhersteller Intel hat eine Liste aller Hotspots weltweit veröffentlicht. Nach dieser Aufstellung ist nach New York und Taipeh schon das schöne Wien am besten mit Hotspots versorgt. Das mag daran liegen, daß der Anbieter metronet in Wien eine ordentliche Anzahl Kaffeehäuser und Kantinen mit WLAN versorgt hat, wo man sowohl mit Prepaid-Karten als auch mit Vertrag surfen kann. Insgesamt sind es schon 260 Hotspots, und der Chef von metronet ist auch noch Mac-User! Wow toll, Wien sogar noch besser als die Laptop-Lederhose-Bayern? Die absoluten Zahlen der Intel-Liste muten dann doch wieder seltsam an: 684 Hotspots in ganz Deutschland? Das sind wohl nur jene, die mit der richtigen Hardware betrieben werden? Da kommen noch einmal locker 50 000 WLAN-Netze dazu, die von Großraumbüros auf die Strasse hin offen sind. Öffentlich kommt ja bekanntlich von offen. Eine gute Liste von deutschen WLANs wollen wir hier ebenso verlinken wie das schweizerische Pendant. Erfreulich, daß es in Hotels und Lokalen nun möglich ist, seine Mails abzurufen. Diese Hotspots sind jedenfalls den bisher regierenden schmuddeligen Internet-Läden vorzuziehen (Billig telefonieren? Rastazöpfe? Was zum Rauchen ey?). Jene amerikanische Kette aber, die auch in Wien seit geraumer Zeit verbrannte Bohne ausschenkt, wird sich auch mit kostenlosem WLAN nicht retten können. Wahrlich ich sage euch, auf Kaffee mit Karamelgeschmack haben wir hier nicht gewartet! Was die vieldiskutierte Gefahr durch Strahlung anbelangt: Klar gibt es diesbezüglich eine Menge Hysterie, aber wer immer darauf wartet, bis eine Gefahr gegen die massiven Interessen einer Lobby bewiesen ist, wird nicht alt werden. Bei WLAN in einem Lokal scheint mir die Gefährdung allerdings nicht allzu groß zu sein, da halte ich es schon für übler, sich ein Bluetooth-Headset neben das Kleinhirn zu klemmen, Bequemlichkeit hin oder her. Kennt jemand eigentlich die Strahlungswerte der Airport Extreme Stationen?

Kommentare

o/t Geht in das Forum

Von: tonidigital | Datum: 26.11.2003 | #1
Schauts Euch im Forum "Macguardians ALARM!" an.. Oder direkt guckst du hier homepage.mac.com/tonidigital/FileSharing1.html

schön thx

Von: mr.drinkalot | Datum: 26.11.2003 | #2
.

Was hat das.....

Von: faustocoppino | Datum: 26.11.2003 | #3
mit dem Thema zu tun??

Toll...

Von: cab | Datum: 26.11.2003 | #4
...den Wienern wollen ein paar Amerikaner mit tausensiebenundfünfzig geschmacklosen Kaffeesorten und ein paar klebrigen Bagels und Muffins zeigen, was man in Amerika mangels Alternativen inzwischen unter Kaffee verstehen muß.

Aber was solls, McKotz verkauft ja auch Pizzas in Italien,... Damit der Durchschnitts-Tourist aus den USA auch immer die gleichbleibend mies-geschmacklose fade Pampe bekommt, man haßt ja Überraschungen...

Wozu noch UMTS?

Von: banditexl | Datum: 26.11.2003 | #5
Wenn die Handy Netzbetreiber WLAN Hotspots für Ihre Kunden betreiben würden, das wäre Klasse.
Zumal die Anlagen günstiger zu betreiben sind als UMTS Sendemasten.Und zum TV gucken auf dem Handy Palm etc gibt es ja bald DVB, ach schöne neue Welt.
Oder ich pladiere für mehr Starbucks Kaffees in allen Deutschen Großstädten :)

@cab

Von: Bert | Datum: 26.11.2003 | #6
Pizza Hut hat sich bereits zurückgezogen...Italien ist zu nah, als dass wir "Pizza mit Käse im Rand" haben wollten. Meinen Freunden mit der verbrannten Bohne wird es ähnlich gehen...wehe wehe. :-) Gruß, Bert

Bluetoth?

Von: struffsky | Datum: 26.11.2003 | #7
Bluetoth soll so gefährlich sein? Bin bisher immer davon ausgegangen dass es harmloser sei mit dem BT Headset zu telefonieren als mit dem Handy direkt am Hirn...
Wer weiss was?

WLAN auf deutschen Flughäfen

Von: Oli | Datum: 26.11.2003 | #8
War gestern auf dem Frankfurter Flughafen und habe mal ein bißchen die WLAN-Landschaft erkundet. Der gesamte Flughafen ist mit vodafone-Werbeplakaten für WLAN-Zugänge vollgekleistert. So wurde ich auf die alufarbenen Würfel, welche z. B. im Terminal A (bei A26 usw.) von der Decke hängen und mit der weiß leuchtenden Aufschrift WLAN Zone beschriftet sind aufmerksam.

Laut vodafone Unterlagen, die auf deren Website vorhanden sind, soll man seine Netzwerkeinstellungen einfach auf DHCP stellen und ein Netz namens "any" auswählen. Netz war da (guter Empfang), IP-Adresse wurde mir auch zugewiesen - aber das war's dann.

Nachdem ich ca. eine Dreiviertelstunde mit einem Techniker (der zwischenzeitlich mehrfach innerhalb der durch den Einfluß englischer reoranisierungsbemühungen verwurschtelten vodafone Technikerhierarchie rückfragen musste)über die kostenlose Hotline telefoniert hatte, stellte sich dann heraus, daß die mit WLAN Zone ausgezeichneten Bereiche anscheinend nicht (oder noch nicht) von vodafone bereit gestellt wurden. Die Frage ist nur von wem (was mir auf dem Flughafen FRA wegen allgemeiner Planlosigkeit leider auch niemand sagen konnte). Insgesamt muß ich aber sagen, daß der Support freundlich und fachlich kompetent war und dass seitens der Technik keinerlei Zweifel o. ä. aufkamen obwohl ich erwähnte daß ich mit einem Apple iBook verbunden bin. Das ist heute leider selten der Fall und muß deswegen mal positiv erwähnt werden (wer kennt das nicht: "äh, Apple..., geht das denn damit überhaupt - sowas supporten wir aber nicht. Wir können nur M$..." oder so ähnlich).

Nachdem sich der freundliche Techniker bzgl. der WLAN Zonen erkundigen wollte und mir in den kommenden Tagen per Email bescheid geben will, bin ich dann also zu einer LH-Lounge gegangen und habe es mir vor der Lounge (kein FT - wir müssen leider draussen bleiben..) auf einem einzelnem Schemel vor der Lounge, der unter einem trostlosen Ficus Benjaminus stand bequem gemacht. Und siehe da: "any" und "vodafone" waren als Netze verfügbar. Wenn man das vodafone Netz auswählt, so kommt man zunächst auf eine LH-Portalseite drauf, von der man sich weiter zur Anmeldeseite für's vodafone WLAN weiterklicken kann. Der Zugang erfolgt dann folgendermaßen: Man gibt seine Handy-Nr. ein (egal welcher Provider oder welches Netz), stimmt einer Abrechnung über die Mobilfunkrechnung zu und erhält dann 1 s später eine SMS mit dem Zugangskennwort. Nach dessen Eingabe kann man für 30 oder 120 Minuten mit 11 MBit surfen.
Die Preise (siehe auch [Link] sind mit 3,95 für 30 min jedoch saftig aber auch nicht teurer als ein Pils. Immerhin ist es aber eine sinnvolle Alternative zum sonstigen Zeittotschlagen.

Abschliessend kann ich sagen, daß der Zugang recht simpel zu handhaben ist und eine vernünftige Internetanbindung aufweist - jedoch mit einem mittelschweren Makel, der frappierend dumpfbacken in der vodafone-Werbebroschüre beschrieben wird: "Deaktivieren Sie die WEP-Verschlüsselung (Vodafone W-LAN ist ein öffentliches Netz und akzeptiert daher keine persönliche WEP-Verschlüsselung)". Dieser Satz ist übrigens für mich der klare Beweis dafür, daß sich die Marketingstrategen großer Unternehmen ständig 'ne Schiene legen um ihre Kreativen Ausschüttungen zu beflügeln - anders kann man einfach nicht auf derartige schwachsinnige Formulierungen kommen.

thanx oli

Von: Bert | Datum: 26.11.2003 | #9
Danke Oli, das ist mal eine interessante Story. Hängt sich Vodafone jetzt auf allen deutschen Flughäfen so rein oder ist das nur in Frankfurt, weils eben Frankfurt ist? Gruß, Bert

@struffsky: Blutooth wohl eher ungefährlich

Von: chani7 | Datum: 26.11.2003 | #10
Ich denke Du hast recht - Bluetooth-Headset am Ohr wird sicher wesentlich besser für's Hirn sein, da die Sendeleistung wesentlich geringer ist (gegenüber dem Mobile um etwa den Faktor 1000).

Bert

Von: Terrania | Datum: 26.11.2003 | #11
Am Münchner Flughafen gibts bereits seit 2 Jahren ein WLAN, inzwischen ist fast alles ausgeleuchtet ...
[Link] ist die Site zum schauen, wo und welche Provider das Ganze machen! Funzt mit dem iBook übrigens grandios ...

Re:Hat es hier kein WLAN?

Von: comical ali | Datum: 26.11.2003 | #12
doofe frage zur formulierung:
handelt es sich hierbei um offizielles deutsch?

also hier im norden sagen wir: gibt es hier kein wlan ...
ist mir schon oefter aufgefallen

Nö – Hat es da kein ...

Von: Terrania | Datum: 26.11.2003 | #13
Ist eine österreichische Formulierung, oder irre ich mich da?

apropos wlan

Von: Nummer 621785 Nummer 621785 Nummer 621785 aka. comical ali | Datum: 26.11.2003 | #14
nach der panther installation war bei mir airport an (ist normal aus ...)
und was sehe ich: zwei balken und ein netz vom haus gegenueber ;)
leider hatte ich keine zugangsdaten, sonst haette ich dsl wieder abschaffenkoennen!

spracherläuterungen

Von: Bert | Datum: 26.11.2003 | #15
Österreichisch wäre: "wieso gibts da scho wieda ka WLAN?"

"Hat es da kein WLAN?" sollte eher Schweizerisch sein.

Gruß, Bert

Habt Ihr schon den Thread gesehen? *gröhl*

Von: JCBone | Datum: 26.11.2003 | #16
[Link]

Ha

Von: Thyrfing | Datum: 26.11.2003 | #17
da ist ja in Dortmund ein WLAN direkt vor meiner Thyr, äh, Tür... :-) sogar mit der gleichen PLZ.

Thyr

@ comical ali Facts zu BT ?

Von: angeleus | Datum: 26.11.2003 | #18
du hast mich neugierig gemacht, hast du facts? links zu testberichts oder so? würde mich wirklich interessieren, da ich beruflich viel am Handy hänge, suche ich immer noch nach der optimalen und mobilen lsg (so das mit der Freisprechanlage im Auto ist so unhandlich und passt in keine Manteltasche zum mitnehmen)

Angeleus

ohhh mannnn (schlag hand gegen stirn)

Von: ERNIE | Datum: 26.11.2003 | #19
was geht denn hier ab ? ich hoffe hier verwechselt keiner diese seiten mit nem oeko-magazin, nur weil der hintergrund gruen ist ! :-)

strahlung, strahlung... bla (lach)

wenn ihr an einen see geht, dann werdet ihr einer groesseren strahlung ausgesetzt.
nicht mal das "strahlendste" geraet in eurem haushalt produziert auch nur annaehernd so viel strahlung.

es gibt derzeit keine beweise, dass elektromagnetische strahlung in irgend einer form (positiv/negativ) einfluss auf das menschliche gewebe hat.
alles nur spekulationen von nix-checkern, die aus jedem leisen verdacht irgendwelcher oeko-forscher das ende der menschheit voraussagen....

uebrigens gibt es bei diesem volksglauben nicht nur negativ-verdachtsmomente, sondern es gibt auch leute die behaupten mit (elektro-)magneitschen strahlen das wohlbefinden steigern, oder gar wunderheilungen zu vollbringen zu koennen.

mit den mircowellen mag sein, aber schonmal auf die sendeleistung eines bluetooth-adapters gesehen ? von "kochen" kann da wohl eher nicht die rede sein....

so.. ich werd dann mal meinen bt-adapter in die 5-min-terrine halten... habe hunger :-)))))))))))))))))

ach ja...

Von: ERNIE | Datum: 26.11.2003 | #20
hoffe es ist wg. meines kommentars oben keiner beleidigt ! ist alles mit ner gesunden portion humor zu betrachten :-)

...

Von: Nummer 621785 aka. comical ali | Datum: 26.11.2003 | #21
@ernie
ist ja auch noch nicht bewiesen, das nichts passiert ...
und keiner haelt sich die sonne ans ohr ...
und sonnesendet vielleicht auch nicht im bluetoothfrequenzband, denn wenn deren sendeleistung hoeher waere, als bei deinem BT-geraet wuerden wohl kaum verwertbare daten ankommen oder irre ich mich?
@angeleus
ich habe keine facts. habe nur mal ne vorlesung ueber integrierte analogschaltungen fuer drahtlose kommunikation gehoert. der dozent (damals am ihp beschaeftigt, inzwischen bei infineon) hat das halt erzaehlt. also er meinte irgendwie, das das schon sein koennte, aber gewusst hat er das auch nicht. ging aber auch eigentlich um UMTS (ist das bei 2.1 oder 2.4 GHz?) - aber auch bluetooth. das ding ist ja auch , dass dieses frequenzband frei ist wegen dieser O-H geschichte. wenn du ein signal auf dieser frequenz sendest wird es ducrh wasser gedaempft. und wasser ist nunmal auch in der luft. deswegen - oh wunder - sind airport und bluetooth ja auch fuer kurzstrecken gedacht, so dass zwischen sender und empfaenger nicht allzuviel luft und wasser ist ;)

deswegen ist umts auch bei 2GHz wie ich eben recherchiert habe ;)

@Ernie

Von: Bonobo | Datum: 26.11.2003 | #22
>alles nur spekulationen von nix-checkern,
>die aus jedem leisen verdacht
>irgendwelcher oeko-forscher das ende
>der menschheit voraussagen....
>[..]


Na Ernie, dass Du was checkst, muss Du mir auch erstmal beweisen. Einfache Behauptungen fuehren da nicht weiter.

>hoffe es ist wg. meines kommentars oben
>keiner beleidigt ! ist alles mit ner
>gesunden portion humor zu betrachten :-)

Naja, zu beleidigen bin ich nicht so schnell, allerdings disqualifizierst Du Dich (in meinen Augen) mit solchen Pauschalaeusserungen.

Es war immer eine Minderheit, die von der technokratischen Mehrheit als "Nixchecker" verleumdet wurde, die auf alle moeglichen Gefahren hinwies. ob es nun PVC oder Formaldehyd oder weiss der Kuckuck war. Und spaeter musste dann zugegeben werden, "ja, die haben Recht gehabt".

Meist ist mir fuer solche Diskussionen (mit Leuten, die solcherart mit Nullargumenten um sich werfen) mein Atem zu schade. Aber jetzt eben konnte ich nicht widerstehen...


Jedenfalls ist eine Frechheit nicht einfach mit "musste halt mit Humor nehmen" auszugleichen.

Ich wuensche Dir, dass Du keine Wasserleitungen aus Blei im Hause hast, und keine alte Nachstspeicherheizung, die Asbest in Deine Atemluft blaest... das waren alles mal "Nixchecker", die auf sowas aufmerksam gemacht haben.

Gruss, Tom

einfach ein Lob

Von: berti | Datum: 27.11.2003 | #23
Einfach ein grossartiger Beitrag. Dafür liebe ich euch...

alternative???

Von: mathias | Datum: 27.11.2003 | #24
also,

@oli
nur zum zeitvertreib würde ich das pils vorziehen ;-)) -wobei 3,95 euro hammer teuer ist.

@ernie:
dass der "elektro-smog" gesundheitlich mindestens bedenklich ist, ist glaub ich unumstritten. dass die energie-lobby dagegen behauptet, unter einer überland-hochspannungsleitung zu leben sei völlig unbedenklich, ist doch völlig klar. die schadensersatzansprüche von betroffenen würden die ganze branche finanziell schwer belasten. eine studie aus der schweiz hierzu hab' ich hier [link] entdeckt.

guten morgen, mathias.

Liste "aller" Hotspots?

Von: Haiko | Datum: 27.11.2003 | #25
Das halte ich für eine glatte Übertreibung!

@chani7

Von: Nummer 621785 | Datum: 27.11.2003 | #26
ich habe ja nur das wiedergegeben, was der dozent erzaehlt hat. nich mehr und nich weniger. meistens ueberpruefe ich nicht was mir dozenten erzaehlen, da ich bisher dachte die wissen was sie labern ;)
aber so entstehen geruechte - nicht wahr.