ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2596

Nachtrag zum Neistat-Video

Casey und Van Neistat melden sich zu Wort

Autor: roland - Datum: 29.11.2003

Was sagen die Neistat-Brüder selbst zur Intention hinter ihrem reichlich Wellen schlagenden ipodsdirtysecret-Video, über das wir mehrfach und zuletzt hier berichteten? Nun, MacDirectory hat ein Interview mit Casey und Van gemacht. Zur Abrundung des Bildes eine durchaus lesenswerte Lektüre...

Kommentare

da ist doch was nicht koscher

Von: Bert | Datum: 29.11.2003 | #1
Interessant: das von ihnen bekrittelte Problem ist gelöst. Apple bietet einen Batterietausch zu einem Preis an, den auch die Macher des Videos für angemessen halten. (Von den Dritthersteller-Lösungen ganz zu schweigen.) Wieso suchen die Schätzchen immer noch Leute, die ihnen das Protestvideo hosten? Apple hat ihren Wünschen entsprochen, aber offenbar reicht es nicht. Will da jemand die Schadenswirkung vergrössern...? Tut mir leid wenn ich hier die Weltverschwörung predige, aber nachdem die beiden sich konstant weigern, einen Hinweis auf Apples Lösung des Problems anzubringen, sieht mir das nach einer klassischen FUD-Aktion aus. Ein nicht mehr bestehendes Problem weiter auswalzen, spread the news, host the video - irgendwas bleibt hängen. Gruß, Bert

ach was

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 29.11.2003 | #2
das sind nur Wichtigtuer die wegen der ganzen Aufmerksamkeit mit ner Dauererektion rumlaufen...

Arme Würstchen halt.

wichtigtuer?????

Von: consumerpower | Datum: 30.11.2003 | #3
wie ignorant kann mann sein. immer nur mit der apfel brille in die welt schauen gell? nur wg. diese aktion wurde apple gezwungen die preise zu senken - wer profitiert davon????? die konsumenten. soviele schleimer hier wollen lieber apple anhimmeln als auf ihre rechte zu pochen. kein wunder das apple eine frechheit dann der anderen sich leistet. die gefolgschafft nimmt ehh immer hin was von oben kommt und verteidigt sie auch noch. peinlich, peinlich, peinlich.....

sehe ich genauso

Von: apoc7 | Datum: 30.11.2003 | #4
Hätten die mit dem Video keine solche Welle gemacht, dann könnten wir zum Neupreis eines iPod bei unseren alten die Batterien wechseln lassen...

Möge die Macht mit dem Konsumenten sein

Von: Kein Lakai | Datum: 30.11.2003 | #5
@consumerpower:Dies kann ich nur bestätigen. Ich kapier immer noch nicht, wie man sich bei apple so anbiedern kann. Es mag schön und gut sein, dass diese firma nun einen service für 99$ anbietet oder es auch akkus von anderen für 50$ gibt, aber letzteres gab es schon vor Monaten bevor apple zur Dienstleistung sich gezwungen sah.
Die Konsumenten in Deutschland gehen immer noch leer aus. Es interessiert mich, als eine in D lebende Person, nicht, ob ich dies und das in den USA kaufen kann. Ich will nicht über Freunde oder Verwandte im Ausland den Akku bestellen können.
Den iPod kann ich in Deutschland kaufen und will auch das Zubehör in Deutschland erhalten können.
Dies kann nicht zuviel verlangt sein.

Kaum ist das Thema bei Macnews durch, gehts hier weiter...

Von: Mojito2000 | Datum: 30.11.2003 | #6
Gibt es EINE Person in Dt von denen, die sich hier so aufregen, deren iPod nach 18 Monaten einen toten Akku hat?
Klar, es gibt DOA-iPods, aber da zieht ja wohl die Garantie.

Oder wird hier im Voraus gejammert, nach dem Motto: Könnte mir ja passieren? Den iPod gibts seit nunmehr 2 Jahren, habe aber noch nicht viel gehört von Nutzern, deren iPod die prophezeiten Symptome hätte.
Mein 5er iPod ist nunmehr >1,5 Jahre alt: Batterielaufzeitverkürzung nicht spürbar.

Nur weil ein paar Typen in Amerika meinen, ihren iPod 25x am Tag synchronisieren zu müssen oder bei 3/4 Füllung glauben, neu laden täte Not?...

Würdet ihr euern Powerbook-Akku so behandeln? Nein, da wird gepflegt und gehätschelt....

Tsss, Sturm im Wasserglas, würde ich sagen.

Und nochwas: die Austausch-Akkus bei [Link] gibts schon seit mind. 6 Monaten, zum selben Preis wie jetzt.
Aber besser, man zetert erst mal rum, bevor man sich informiert...

Schönen Sonntag noch.

nur an publicity interessiert

Von: Housemaister | Datum: 30.11.2003 | #7
Klar haben die brothers da etwas erreicht. Das sollen sie auch auf ihrer Website schreiben. Aber sie scheinen anscheinend kein interesse daran zu haben auf die Möglichkeit, die Apple nun bietet, hinzuweisen. Lest euch mal diesen email-Verkehr hier durch: [Link]

Nicht glaubwürdiges Verhalten der Bros'

Von: Mark Koch | Datum: 30.11.2003 | #8
Konsumenten, die sich berechtigt beschweren ist das eine, aber auch in den USA ist ein Jahr Garantie leider weniger als 18 Monate. Worüber regt man sich also so auf? Noch dazu hat Apple reagiert (99$ und Apple Care 2 Jahre für Ipod)! Mit der Konversation von [Link] sieht das Vorgehen der Bros' nur noch merkwürdig aus.

Was ist also der Effekt? Na der Ipod wurde durch die jetzt vorhandenen Möglichkeiten noch attraktiver! Ich finde das wurde noch nicht deutlich genug gesagt.

Ipod: Das beste mobile Gerät zum abspielen von Musik.

Unter diesen Gesichtspunkten halte ich das Verhalten der Bros' nicht mehr für legitim.

hoho

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 30.11.2003 | #9
hier trollt es aber heute wieder mächtig ;-)

@Nahrgang - kaum gibt es eine andere

Von: consumerpower | Datum: 30.11.2003 | #10
meinung und schon zuckt mann das zauberwort "trollen" um alle anders denkende zu verurteilen. gratuliere zum deinen "sehr" nützlichen beitrag.

ganz ruhig

Von: Bert | Datum: 30.11.2003 | #11
Wenn Typen was bekritteln und die Protestaktion ohne Hinweis auf die bereits erfolgte Lösung fortführen - dann ist das NICHT okay. Klar soll der Konsument sich nicht alles gefallen lassen und Apple verdient es oft, daß man ihnen die Meinung geigt. Aber diese Video-Sache ist aufgebauscht, das Problem war bei einer geringen Anzahl von iPods und ist erledigt. Was jetzt weiter läuft, ist reine Produkt- und Markenschädigung. Dagegen aufzutreten hat nichts mit blinder Gefolgschaft zu tun. Gruß, Bert

Die Realität ist eine andere...

Von: Fustercluck | Datum: 30.11.2003 | #12
Ich würde empfehlen mal [Link] zu lesen und sich zu fragen ob es kausal möglich ist, daß die Knalltüten was erreicht haben, außer sich selbst bekannter zu machen...

Ich seh das ähnlich wie Fustercluck...

Von: Schnapper | Datum: 01.12.2003 | #13
In dem Video wird der Eindruck erweckt, als würden alle iPod-Akkus nach 18 Monaten abrauchen. Auf der Website wird der Eindruck erweckt, als wär das immer noch der Status Quo - das Austauschprogramm von Apple wird mit keinem Wort erwähnt, die Ersatzakkus von Drittherstellern auch nicht.

Nein, hier reiten zwei auf der PR-Welle noch ein wenig weiter und geniessen die Aufmerksamkeit. Der daraus resultierende Image-Schaden (Spiegel-Artikel!) ist der Grund, warum sich hier alle drüber aufregen. Und dann ist ein Beitrag wie der von consumerpower zumindest "angetrollt".