ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2603

Nachdenkliches zum Wochenanfang

Aus den Medien, aus dem Sinn?

Autor: dk - Datum: 01.12.2003

Die Adventszeit ist für Christen die Zeit für innere Einkehr, Buße und Konzentration auf das Wichtige im Leben und Glauben. Passend dazu ist am Tag nach dem 1. Advent der Welt-AIDS-Tag. Und gleichzeitig erreicht uns eine Hiobsbotschaft, um mal im biblischen Bild zu bleiben.

Wie gemeldet wird, sind noch nie so viele Menschen an Aids gestorben wie in diesem Jahr. Auch die Zahl der neuen HIV-Infektionen war nie höher. Das geht aus dem Jahresbericht des Aids-Bekämpfungsprogramms der Vereinten Nationen und der Weltgesundheitsorganisation hervor. Weltweit tragen nach offiziellen Angaben rund 40 Millionen Menschen das HI-Virus in sich, davon mehr als 25 Millionen allein in Afrika. In Deutschland sind rund 39.000 Menschen betroffen. Zum heutigen Welt-Aids-Tag sind 80 hochrangige US-Politiker, Mediziner und private Geldgeber zu einer Reise durch Afrika aufgebrochen. Es soll die größte und bedeutendste Delegation dieser Art sein. Zu der Delegation gehören US-Gesundheitsminister Tommy Thompson, der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation, J.W. Lee, und der Direktor des UN-Aids-Programms, Peter Piot. Sechs Tage lang bereisen sie Kenia, Ruanda, Uganda und Sambia. Die Delegation hat 15 Milliarden Dollar im Gepäck.

Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul und Außenminister Joschka Fischer riefen anlässlich des Welt-Aids-Tages zur verstärkten internationalen Anstrengung im Kampf gegen die Krankheit auf. Aids sei weltweit zu einem der größten Entwicklungshemmnisse geworden und bedrohe in vielen Entwicklungsländern mittlerweile die wirtschaftliche und soziale Stabilität.

Nach Angaben von Fischer beteiligt sich Deutschland jährlich mit 300 Millionen Euro an der weltweiten Bekämpfung der Krankheit und gehöre damit zu den größten Gebern. Die jüngsten Zahlen zeigten, dass man aber noch weit davon entfernt sei, die HIV-Krise in den Griff zu bekommen. Prävention sei deshalb nach wie vor das Gebot der Stunde. Der Minister sprach von einer Geißel für die Menschheit.

Die Deutsche AIDS-Hilfe warnte unterdessen vor einer weiteren Kürzung der Hilfsmittel für HIV-Infizierte. Wegen knapper werdender Mittel würden bereits in mehreren deutschen Großstädten Einrichtungen für Kranke geschlossen oder deren Arbeit stark eingeschränkt. Es bestehe die Gefahr, dass sich die Situation der Infizierten verschlechtere oder ihre Zahl sogar steige.

Wir wünschen Euch allen eine im wahrsten Sinne des Wortes besinnliche Weihnachtszeit.

Kommentare

prävention

Von: derdomi | Datum: 01.12.2003 | #1
Das mit der Prävention scheint so eine Sache zu sein. Selbst bei uns. Die Aufklärung geht doch eindeutig zurück. Wie lang und oft bin ich zugelabert worden über AIDS. In der Schule, im Fernsehen, in Zeitschriften, einfach überall. Mittlerweile hat sich das drastisch geändert. AIDS ist glaub ich nicht mehr in den Köpfen der Leute wie früher.

Hat zu miener Zivi-Zeit schon angefangen

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 01.12.2003 | #2
Seit die Medikamente zum einen die Lebenszeit deutlich erhöht hat, zum anderen aber auch vor allem eine recht lange Zeit ohne großeartigen Symptomausbruch ermöglichte, ist die Unterstützung für AIDS-Hilfen drastisch gesunken. Seit Mitte der Neunziger geht es demnach ständig bergab...

@mathias

Von: Thyrfing | Datum: 01.12.2003 | #3
"ich versteh' nicht, wieso man bei der aufklärung über die gefahren in bezug auf aids nicht mindestens genauso agressiv vorgeht, wie es jetzt beim rauchen der fall ist."

Weil sich damit (noch) nicht soviel Geld verdienen lässt....

Es ist geradezu erschreckend wie die Menschen miteinander umgehen, wenn der Mammon im Spiel ist. Es geht, wie so oft, auch hier nur um das liebe Geld, denn so richtig investieren in die Aufklärung und Prevention bei AIDS (und anderen Krankheiten) will niemand wirklich.....

Thyr

rückt die USA bald in der rangliste nach oben?

Von: mattin | Datum: 01.12.2003 | #4
so weit ich weiss, _dürfen_ heutzutage schon mind. 1/3 der Schulen in den USA _nicht_ mehr über kondome reden, dank bush und seiner stiftung.

Betroffenheitsgetue

Von: Thomas | Datum: 01.12.2003 | #5
Sorry, was ist denn an AIDS so schlimm? Weil es uns auch erwischen kann? Stört es jemand das jährlich 110 Millionen an Malaria erkranken, 25 Millionen sterben? Nö stört niemand, da es uns normalerweise nicht betrifft.
Wenn ich dann noch lese, dass eine Komission ganz betroffen durch Afrika reist. Dann könnt ich kotzen. Wird dadurch irgend etwas besser? Nö. Die 15 Milliarden werden so oder so irgendwo versickern und ich bezweifel dass irgendein beliebiges Dorf in Uganda auch nur einen Cent davon sieht.
Weil jetzt AIDS halt so schlimm ist machen wir einen AIDS Tag und dann ist unser Gewissen wieder beruhigt, bis zum nächsten Jahr. In der zwischen Zeit treiben wir es wieder lustig miteinander ohne an AIDS zu denken, das selbe gilt doch auch für BSE.
Bei beiden Krankheiten kamen am Anfang Schreckensmeldungen die uns sensibilisiert haben. Plötzlich starben Leute wie Mercury, Hudson oder Sportler wie Magic Johnson erkrankten. Plötzlich hatten Silikonhandschuhe im Verbandskasten zu sein. Heute ist das alles normal und nicht neu und wir verdrängen es. Aufmerksam werden wir nur noch durch die niedliche Kondomwerbung auf Plakatwänden, die ein aber weder aufrüttelt noch sensibilisiert.
Sollte irgendein Konzern ein wirksames Medikament/Impfstoff entwickeln, dann bin ich mir sicher dass der Westen die Afrikaner am langen Arm verrecken lässt, da ist ja nichts zu holen, deshalb gibt es auch so gut wie keine industrielle Malaria Forschung!
Disclaimer: Ich finde es ja toll, dass ihr das hier bringt und ich will nicht flamen, aber ich wollte jetzt einfach mal meinen Frust losschreiben.

@thomas

Von: Nummer 621785 | Datum: 01.12.2003 | #6
danke fuer deine kritische reflektion.
und mit dem geld haste wohl recht. da kaufen sich ein paar haeuptlinge dann waffen fuer und die meisten werden dann nicht an aids sterben, obwohl sie daran erkrankt sind.

Betroffenheit - Sorge

Von: Terrania | Datum: 01.12.2003 | #7
Das sind unsere Schlagworte heutzutage. Ende der Durchsage - aber eigentlich Anfang von allem. Wieviele Leute haben das Konzert aus Südafrika angeschaut? 1 Milliarde? Hätte nur jeder davon 1 Euro gespendet , hätte die Aidsforschung ne ganze Menge Holz zur Verfügung. Aber, so ist die Welt nunmal nicht. Hätte. Schade.

schlagworte

Von: prop | Datum: 01.12.2003 | #8
im kampf gegen aids gibt es nur ein wirksames mittel:

heterosexuelle monogamie!

und ja, ich bin intolerant und konservativ.

@ prop

Von: morabi | Datum: 01.12.2003 | #9
und homosexuelle monogamie ist demnach des teufels ?

tolle gedankliche leistung, respekt!

@prop

Von: Nummer 621785 | Datum: 01.12.2003 | #10
du bist ein mir unverständlicher Zeitgenosse!!!

was hast du davon wenn du monogam bist aber dein partner nich? was hast du davon wenn du monogam bist aber die blutspende die du eben erhalten hast nicht hiv-frei?

ich lebe seid 9 jahren monogam und als hete (ca. ein drittel meines lebens ...) aber eine derart unsinnige Argumentation wie du erzaehlst ... zieh deine krachlederne an und geh zu deinen ziegen! mit welcher von denen lebst du denn monogam? hol dir blos keine maul und klauenseuche DU liebenswerter Mitmensch.

immer ruhig

Von: Bert | Datum: 01.12.2003 | #11
nanana, wir wollen uns mässigen hier. diskutieren ist das nicht mehr, ihr knallköpfe. gruß, bert

@bert

Von: Nummer 621785 | Datum: 01.12.2003 | #12
sorry aber bei so was platzt mir der mond!

@prop

Von: derdomi | Datum: 01.12.2003 | #13
Ich bin immer wieder beschämt in einer Welt zu leben in der Menschen so einen Müll von sich geben. Du bist nicht intolerant, du bist ignorant. Und du bist auch nicht Konservativ, du hast einfach nie angefangen zu denken. Aber hey, freie Meinungsäußerung für alle!

Hmm....

Von: lucker | Datum: 01.12.2003 | #14
Wieso darf man eigentlich hier in Deutschland ananomy einen Aids test machen? Das ist doch der erste schritt einen HIV erkrankten auszugrenzen aus der Gemeinschaft. Ist da etwa der alte Vorurteil HIV positive seien Sünder?

Es reicht nicht...

Von: Kultobjekt | Datum: 01.12.2003 | #15
den Negern Kondome zu schicken, man sollte ihnen auch zeigen, wie man sie benutzt.

Wie unqualifiziert

Von: pacco | Datum: 02.12.2003 | #16
Erst äussert sich so ein Hohlkopf mann solle monogam leben und homosexuelle Beziehungen sind Teufeszeug, und dann quatscht da noch so ein Affe, der nichts über die Biologie des Menschen zu wissen scheint was von "NEGERN".
In was für einem Land leben wir eigentlich??? Was soll bloß aus Deutschland werden, wenn es nur noch von hohlen Dumpfbacken bewohnt wird, die eine Ignoranz an den Tag legen die ich noch nichtmal beim schlimmsten Cowboyhut Amerikaner vermuten würde. Wahrscheinlich schiebt in dem nächsten Posting wiedereiner alles auf die Moslems oder Juden, da war vor 60 Jahren auch mal so! Wo soll das alles hinführen???
Leute sperrt Euren Kopf auf, und höhrt auf zu denken, dass der Mensch oder der Europäer die Krönung der schöpfung ist. Wir sind ein Haufen von degenerierten Säugetieren, die sämtlichen körperliche fähigkeiten gegen ein bischen mehr assoziationsvermögen eingetauscht haben. Doch damit machen wir nichts anderes als uns selbst zu zerstören (Kriege) und unsere Erde (Klimakatastrophe) zu zerstören.
Ein Appel an die Menschheit: Öffen deinen Geist, bilde dir deine Eigenen Meinung, und hinterfrage auch Dinge die in der Zeitung stehen, nicht alles was da steht ist wahr!!!!
Danke an jeden, der jetzt wenigstens eine Minute nachdenkt!

@lucker

Von: pacco | Datum: 02.12.2003 | #17
Gerade heute kam ein Bericht im lokalen Radio, dass die Berliner behörden den kostenlosenn Test abschaffen wollen, jedoch wurde dabei bedacht, dass der test weiterhin anonym und kostenfrei im Tropeninstitut angeboten wird, und zwar wegen folgender Dinge:
Aussländer die nicht unbedingt Offiziell gewährtes Asyl bekommen erhalten so auch eine möglichkeit. Sozialhilfeempfänger, die den Sozialhilfeämter bekannt sind (Abrechnung des Test) werden heute teilweise noch immer schlechter behandelt (Kühlschrank, wozu der bruach keinen neuen Kühlschrank, der stirbt doch eh bald)!
Anonym ist wichtig für die, die sonst ausgeschlossen werden, von solchen Ignoranten, wie einige von denen hier im chat.
Kurios sind doch immer nur die Fälle, in denen Leute plötzlich um Mitleid bitten, obwohl sie vorher wie prop nur immer unsinniges dagegen gesagt haben,weil sie plötzlich selbst betroffen sind. Ein Patient meines Zivildienstes wurde bei einer Wurzelbahndlung beim Zaharst angestekct, und der eigenen Sohn hat sich seit dem Tag nicht bi ihm gemeldet!
Wie wird sich der Sohn fühlen, wenn er selbst eines Tages betroffen ist, weil er in eine Glasscheerbe o.ä. getreten ist.

@Cyrus

Von: iMob | Datum: 02.12.2003 | #18
Kann dir nur zustimmen, manche Leute hier sind wirklich zu bedauern.

@Die Diskussionskultur…

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 02.12.2003 | #19
ist bei vielen von Euch beim Stammtischniveau angekommen.

Zügelt Euch, keine Beleidigungen, sondern argumentativ formulieren, auf Fehler hinweisen.

Ich werde persönliche Anfeindungen nicht hinnehmen! Daher habe ich auch die wüsten Beschimpfungen editiert.

BLEIBT SACHLICH!

das beste beispiel...

Von: m | Datum: 02.12.2003 | #20
sind doch die diskussionsbeispiele hier: jeder muss recht haben mit seiner sicht der dinge und ist nicht bereit, das andere als meinung anzuerkennen. wer hat den hier alles kontakt zu betroffenen? ich nicht. somit hält sich mein wirkliches wissen zu meiner schande in grenzen. und vom heren gerede hat keiner was.

m

... Versuch eines Diskussionsbeitrags

Von: Jan Dvorak | Datum: 02.12.2003 | #21
Es ist ja schon etwas erschreckend, was hier für "Diskussionsbeiträge" auftauchen. Nichtsdestotrotz: ein anregendes Thema, nötig sich damit zu befassen. Ich versuch's mal.

Vorweg schicken will ich, dass ich meine Argumentation von einem Artikel zum Thema "AIDS" habe. Diesen Artikel kann ich jedem empfehlen zu lesen (ist allerdings in Englisch), [Link]

Zum Diskussionsbeitrag an sich:
- ich denke schon, dass GLOBAL ein Umdenken im Bezug auf AIDS stattfindet - vor allem in den Entwicklungsländern.
- Geld: auch die reiche Welt begreift langsam, dass "ungelöstes Elend" in der "Dritten Welt" sie am Schluss selbst gefährden wird. Geld gegen AIDS als globale Langzeit-Investion.
- Medikamente: Generika SIND auf dem Vormarsch. Auch die "reiche" Pharma-Industrie wird sich hier anpassen (müssen).

Grundsätzlich glaube ich schon, dass die Entwicklung "Kampf gegen AIDS" GLOBAL in der richtigen Richtung läuft (und nicht nur AIDS - auch bei Malaria tut sich was). Das Ganze ist allerdings ein echter Marathon - und viel bleibt noch zu tun.

Ansonsten: oben erwähnter Artikel formuliert es ausgezeichnet.

Gruss,
Jan

wo ist denn der trollbutton fuer dirk?

Von: Nummer 621785 | Datum: 02.12.2003 | #22
zitat von dirk:
laber laber laber
zitatende.

ach gottchn seid ihr pc. und das auf ner macseite!
erstens hatte ich mich bei allen anderen - ausschliesslich bei allen anderen - fuer meine "verbalen entgleisungen" gerechtfertigt/entschuldigt.
zweitens wolltest du wueste bechimpfungen editieren. mein vokabular bezog sich auf jemanden ueber den ich mir persoenlich, aufgrund seiner aeusserung, in der kuerze der zeit (oder auch schrecksekunde) eine meinung gebildet habe!
wenn jemand neger sagt, dann ist das ein verallgemeinerndes schimpfwort, das seine wurzeln in rassistischen vorurteilen - die der autor nicht unbedingt teilen muss, aber nachdenken ist ja nicht verboten - hat (so wie pollacke oder kuemmeltuerke etc.).
also: solltest du sonntags nachmittag nicht mit einer reichskriegsflagge durch dachau rennen und dem fuehrer huldigen - wovon ich mal stark ausgehe - aender doch bitte die wirklich wuesten beschimpfungen.
DANKE!!!

@Nullnummer

Von: Appleptiker | Datum: 02.12.2003 | #23
Dirk hat das schon richtig gemacht. Dein Auftreten hier im Thread ist wirklich beschämend.
Leute, die sich so wenig unter Kontrolle haben, sind gemeingefährlich und gehören in den Knast. Deine Beleidigungen sind doch wohl in keinster Weise vergleichbar mit dem allgemeingültigen Begriff "Neger".
Selbst ein deutsches Staatsoberhaupt hat diese Formulierung in seiner Begrüßung verwendet. Willst du dem Mann auch rassistisches Gedankengut unterstellen.
Ziehe deine Springerstiefel aus, lass dir wieder Haare wachsen und schalte mal die Birne ein.

@appleptiker

Von: Nummer 621785 | Datum: 02.12.2003 | #24
hut ab vor dir.
allgemeingueltiger begriff neger
wow. so wie z.b. schlitzauge etc.
ich lasse mich nicht mit jedem idioten und schon gar nicht mit einem deutschen staatsoberhaupt vergleichen.
ZITAT:
Lübke war Bauleiter in Peenemünde, wo die Nazis unter anderem verschleppte Arbeiter aus dem Osten und KZ-Häftlinge zwangen, unter unmenschlichen Bedingungen an der Produktion der V2-Rakete mitzuwirken. Heinrich Lübke arbeitete als oberster Bauleiter in Peenemünde und verantwortete von 1943 bis 1945 den Einsatz von KZ-Häftlingen. Außerdem wurden unter seiner Leitung in Neu-Stassfurt Baracken errichtet, in denen später KZ-Gefangene lebten. Daher stammt der Begriff vom KZ-Bauleiter Lübke. Exakt nachgewiesen hat all dies der Historiker Jens-Christian Wagner 2001 in dem Buch "Produktion des Todes - Das KZ Mittelbau-Dora".
ZITATENDE
anmerkung des springerstiefeltragenden kahlgeschorenen idioten:
luebke war bundespraesident. und bestimmt ein toller familienvater. meine bemerkung zu dir tollem mitmenschen verkneife ich mir.
ausserdem habe ich geschrieben, dass nicht jeder der neger sagt auch rassist ist. aber man kann in alles was reininterpretieren ...

@0-Nummer

Von: Appleptiker | Datum: 02.12.2003 | #25
"wow. so wie z.b. schlitzauge etc."

Nein, schlitzauge liegt mehr auf der Ebene Kartoffelfresser, Krauts, Nazischwein, Pollacken, Kümmeltürken etc.

Ich glaube nicht, dass Herr Lübke anlässlich eines Staatsbesuches in Polen die Begrüßungsformel "Liebe Pollacken" verwendet hätte oder in der Türkei "Liebe Kümmeltürken" oder siehst du das anders.

Willst du dem Bauleiter des Hauses in Hamburg, in dem die Al Qaida-Leute lebten, etwa auch eine Mitschuld an deren Verbrechen geben.
Ich kann an dem von dir gegen Herrn Lübke vorgebrachten nichts verwerfliches entdecken. Der Mann hat einfach nur seinen Job gemacht.

@Rainer

Von: Xcode | Datum: 02.12.2003 | #26
Deine behauptung stimmt überhaupt nicht. Da wo Moslem sind gibt es kein AIDS. Denn die Moslems leben nach der der Regel "kein Sex vor der Ehe". Und somit gibt es in der regel kein AIDS in den muslimische Länder wie z. B Arabien, Irak, Libannon, Marokko usw. Wenn nur alle so leben würden gäbe es AIDS gar nicht.

@Xcode

Von: Appleptiker | Datum: 02.12.2003 | #27
Sex, wofür brauchen wir Sex. Sex ist doch etwas animalisches, da sollte die Intelligenz doch darüberstehen. Vergeudete Energien, die besser in schöpferische gewandelt werden sollten. Außerdem wo kein Sex, da kein Aids.
Interessant die Tatsache, dass in den zivilisierten Ländern, da wo die Computer stehen, Aids bei den Heteros eine untergeordnete Rolle spielt.
D. h. die Computerindustrie sollte Billig-Produkte für die Entwicklungsländer entwickeln und/oder Altgeräte sollten in diese Länder entsorgt werden. Dies würde zum einen helfen, die Qualifikationen der Bevölkerung zu erhöhen und damit einen Wirtschaftsaufschwung einzuläuten, was natürlich auch die sozialen Verhältnisse verbessern würde. Zum anderen würde die Beschäftigung mit dem Computer helfen, die Leute von ihrem Trieb abzulenken, der in diesen Regionen wesentlich stärker ausgeprägt ist als in den zivilisierten Ländern. Nicht nur deshalb ist Afrika ein gefragtes Urlaubsland insbesondere bei Frauen.
Aus diesem Grunde sollte Apple größte Anstrengungen unternehmen, sich diesen zukunftsträchtigen Markt zu erschließen und gleichzeitig den armen Negern zu helfen mit ihrem Aidsproblem besser fertig zu werden.

Zu Neger oder nicht Neger...

Von: Recherchierer | Datum: 02.12.2003 | #28
[Link]

@Recherchierer

Von: Appleptiker | Datum: 02.12.2003 | #29
Danke für den Hinweis, werde mich an die Empfehlungen halten. Habe schließlich nicht vor, irgendjemanden zu diskriminieren.

@Xcode

Von: Manuel | Datum: 02.12.2003 | #30
Ach, in muslimischen Ländern gibt es kein AIDS? Und Muslime haben keinen Sex vor der Ehe? Aha, das ist ja mal was ganz Originelles… Der Islam verbietet ja auch die Tötung von Andersgläubigen und Selbstmord. Deswegen gibt es ja auch keinen Nahostkonflikt und solche Sachen wie islamistische Terrornetze oder indoktrinierende Koranschulen…

Wake up to reality!

@Dumpfnummer…

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 02.12.2003 | #31
>zitat von dirk:
>laber laber laber
>zitatende.

Das nenne ich wirklich sachlich… Du verwechselst polemisch mit profund. Deine Art der "Argumentation" ist mehr als lächerlich… Was leider Rückschlüsse auf Deinen Erfahrungs- und Wissenshorizont zulässt. Ob das in Deinem Interesse liegt, bleibt allerdings fraglich…

AIDS rafft jeden Menschen dahin...

Von: mitleser | Datum: 02.12.2003 | #32
egal, wat er nu fuer einer ist. Nur die Bemerkungen die hier gefallen sind, sind eindeutig in einem anders gemeinten (nämlich abfälligen) Kontext geäußert worden. Ja und das provoziert und lässt bei manchen Leuten die Tastatur nebst Birne vor dem Schirm durchglühen. Und hat vor allem mit der Sache nix zu tun, wo die Gedanken ja durchaus frei sind (siehe Mbeki und seine These, dass Armut AIDS verursacht). Aber das war ja der gewünschte Effekt.

@prop

Von: derdomi | Datum: 02.12.2003 | #33
Klar darfst du deine Meinung sagen. Du musst nur damit rechnen dafür gedisst zu werden. Ich find das auch gar nicht schlecht so. Denn dadurch wirst du selbst erkennen wie wichtig und richtig diese Meinung für dich selbst ist. Bist du bereit für deine Ansichten zu kämpfen?

@Appleptiker:
Es ist ein Unterschied ein WOHNhaus zu bauen in dem irgendwann mal Terroristen einziehen. Oder ein KZ zu bauen von dem man sich WENIGSTENS denkenkann wozu es benutzt wird. Soviel zum Thema "er hat nur seinen Job gemacht". Weißt du der Typ der die Leute umgebracht hat hat auch nur seinen Job gemacht. Das machts nicht besser.

mir wirds übel

Von: Marty | Datum: 02.12.2003 | #34
wenn ich manchen mist hier lese. Da ist ja beim stammtisch noch die beine abgesägt worden

Auffällig ...

Von: Reiner | Datum: 02.12.2003 | #35
bei vielen Beiträgen ist, dass sie mit viel mehr Engagement, als mit Hintergrundwissen zum eigentlichen Thema AIDS geschrieben wurden. auch auffällig ist, dass sich die Schreiber guter Beiträge immer mehr zurückziehen. Wen wunderts?! Ein altes Sprichwort wird bestätigt: Der Klügere gibt nach". Die Folge, wie in der großen Politik: Wir werden von den Dummen regiert.