ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2606

Wie wär's mal mit Gefühl?

Starring: Marc Maus & PowerBook G4 17"

Autor: daZ M - Datum: 03.12.2003

„Neue Hardware - es gibt kaum einen Satz, der für einen Nerd oder Geek eine so große Gefühlspalette auslöst. Neue Hardware impliziert eine neue Art zu sein, ein Lebensgefühl – eine gleiche Leidenschaft wie manche für das Auto oder Motorrad haben - was sage ich - italienische Luxuslimousine und Harley Davidson.“

Leser Marc Maus teilt mit uns einen unvergesslichen Augenblick – wie schade, dass man ihn nur ein einziges Mal erleben darf. Diese Assoziationen hat man unweigerlich wenn der Verkäufer einem nach wochenlangen Warten das Paket auf den Tresen absetzt, von einem Lächeln begleitet, das der Grinsekatze aus Alice im Wunderland den Neid in die unsichtbaren Fellwangen getrieben hätte. Ein dicker schwarzer Karton steht vor mir, unmöglich groß, unendlich schick. Ich beginne mit zitternden Fingern das Objekt der Begierde zu entkleiden. Schließlich muss es auf Fehler überprüft werden. Und dann beginnt der Akt, der unter Apple-Jüngern bekannt und begehrt ist wie kein anderer.

Wenn Apple etwas beherrscht dann die Kunst der Verpackung. Nach dem matt-schwarzen Karton erwartet mich ein schneegleiches, unbeflecktes Weiß, Assoziationen an Himalaja, tibetischen Mönchen, klarem kristallinem Wasser und Schneeleoparden ziehen an mir vorbei, und dann entdecke ich, gleich einer geheimen Botschaft, den unauffälligen grauen Schriftzug: designed by apple in california.

Unter einer ersten Schicht mit kleinen weißen Teilen, einzeln verpackt, und den tiefschwarzen Panther-CDs lauert das eigentliche Objekt. Es schimmert bescheiden silbern, fast zierlich wirkt es im Gegensatz zum voluminösen Karton. Das ist der Augenblick auf den ich gewartet hatte. Fasziniert, aber auch mit Furcht ("bitte lass es perfekt sein"), nehme ich es heraus, öffne es vorsichtig (das Scharnier quietscht ein wenig) - und werde von einem satten Ton begrüßt, den ich schon lange vermisst hatte, ohne es zu wissen.

Der Bildschirm ist hell und strahlt mir entgegen, riesig groß, wie die ganze Welt. Ich weiß, ich bin hier zu Hause, ich habe gefunden was ich all die Jahre, Computer nach Computer, gesucht hatte. In diesem Augenblick weiß ich es: ich geb es nicht mehr her. Nie mehr. Selbst wenn der Lack abblättert und die Scharniere durchbrechen und ich für Jahre in eine dunkle Zelle in einem Dschungel muss und die Wärter mich foltern, um den Aufenthalt des Powerbooks zu erfahren - ich werde es nie verraten.

Aber wie der Flieger im kleinen Prinzen schon feststellte: die meisten Menschen sind mit Zahlen und Daten mehr zu beeindrucken als mit einem Satz "oh wie schön ist das" oder "ich liebe sie mehr als mein Leben". Deswegen nur für die Erwachsenen kurz die Werte, alle anderen mögen mir verzeihen: 17" Bildschirm mit 1440x900 Pixeln, 1,33Ghz G4, 1 Gigabyte RAM (aufgerüstet), 80 Gigabyte HD, Airport extrem, Bluetooth, Firewire 800, USB2, Gigabit Ethernet, SVHS, DVI usw. - und natürlich die beleuchtete Tastatur.

Das sind die Fakten. Was sie nicht wiedergeben können: die eigentliche Schönheit des Gerätes, das Gefühl, etwas perfekt Designtes und Durchdachtes in den Händen zu halten, auf einer Tastatur zu schreiben die sich an die Finger schmiegt. Kurz - und mit einer Vision zusammen zu arbeiten.

Es gibt Menschen, die sagen Macs sind teuer. Und das Powerbook ist teuer - aber wie viel Geld gibt man für Dinge des alltäglichen Lebens aus, die viel weniger wertvoll sind? Wer braucht schon eine Couch, wer ein Bett wer einmal das Vergnügen hat, mit einem Powerbook dieser Luxusklasse zusammenzuleben. Ich verstehe es ja, dass PC-User viel Schlaf brauchen und sich von den Unwirtlichkeiten ihrer Hardware und ihres Betriebssystems erholen müssen, aber wer einmal ein Powerbook nicht nur ausprobiert, sondern wirklich gehabt hat wird feststellen, dass dies alles nicht mehr von Bedeutung ist. Möbel. Teure Autos. Schicke Kleidung. Diskussionen auf Heise. Wie leidenschaftlich war man dabei, sich einzumischen und zu argumentieren, dass die Welt mehr als ein Betriebssystem braucht und Bill Gates die Welt nach seinem Vorbild umformen will. Aber wie tief verletzt in seinem Inneren muss dieser potentielle Weltenlenker sein, dass er mit seinen eigenen Systemen arbeiten muss und das glänzende Vorbild dabei immer vor Augen hat. Man lernt Mitleid zu haben. Auch eine Form von Demut. Wie Douglas Adams sagte, jeder wird irgendwann ein Powerbook haben. Er wusste, dass Powerbooks alle ein bisschen glücklicher machen, weil immer mehr gutgelaunte Menschen durch das Leben gehen. Man wird Computer nicht mehr mit misstrauischen Blicken begegnen, sondern als Freunde. Wir werden in einer Welt leben, in der Menschen auch Maschinen heiraten dürfen, in der es keine Rassentrennung zwischen Biologie und Mechanik mehr gibt, in der keiner mehr schief angeschaut wird, wenn er oder sie mit einem Powerbook Arm in Arm den Kurfürstendamm herunterschlendert, sich fröhlich küssend und tätschelnd und Koseworte zuflüsternd. Wir werden ganz neue frische Kinder haben die vor Freude hüpfen wenn man sie anklickt, und unsere Haustiere werden über Firewire gefüttert und singen stundenlang glücklich vor sich hin.

Dank Apple wird die Zukunft ganz anders sein als wir immer gedacht haben. Und irgendwann wird jemand in einer Simple Text Datei die Namen Steven Jobs und Steve Wozniak (www.woz.org) lesen - und vielleicht nicht mehr wissen, wer das war, aber ihre Namen ungeheuer sympathisch finden.

Kommentare

Schön gesagt...

Von: hendrikm | Datum: 03.12.2003 | #1
... und genau das was ich beim auspacken meines iBooks gedacht habe... Danke an den Autor...

hendrikm

Amen

Von: Stef | Datum: 03.12.2003 | #2
n/t

Bitte kuenftig....

Von: Volker | Datum: 03.12.2003 | #3
... eine Warnung an einen solchen Bericht haengen...
So ruehrende Worte *sniff*
Ich wusste nicht ob mir eben einer abgehen oder ich wie ein Schlosshund weinen soll *sniffsniff*
An alle weiblichen Wesen auf diesem Planeten, vergesst Danielle Steele !
Berichte wie diese in Buchform, dazu eine AAC collection in iTunes laufen lassen (Apple-Kuschel-Rock Volume 1) mit Hits wie "I wear my iPod at night", "All I need is a Powerbook" und der All-Time classic "I'm gonna share my Powermac with you" *sniffsniffsniff*
So und nicht anders erobert man unsere Herzen *heul*

Jaja ...

Von: Markus | Datum: 03.12.2003 | #4
Ähnliches auch beim Auspacken meines 12"-PowerBooks (Rev. B) erlebt. Aber der Überraschungsmoment war, wie ich gesehen habe, wie klein es ist. Ich hatte es zuvor nur auf Bildern gesehen; und der Überraschungseffekt ("so klein?") war deshalb umso größer. Beim Auspacken vom 15"-AlBook meines Vaters war ich leider nicht dabei. :( [Das hat keine weißen Flecken, keine Probleme mit den Scharnieren, aber eine defekte Batterie ;)]

@Volker: GRANDIOOOS!

Von: Terrania | Datum: 03.12.2003 | #5
N/T

Oh mein Gott, kann es sein?

Von: stö | Datum: 03.12.2003 | #6
I wanna know what love is, (dumdumdumdum)
I want you to show me... tralala.
Viel Spass Euch beiden ;-) Meinen Segen habt Ihr.
Gruss
stö

schön

Von: rofl | Datum: 03.12.2003 | #7
einfach nur schön

Der Text ist einfach Macintosh :)

Von: atrus | Datum: 03.12.2003 | #8
Apple LEBEN ! ;)

Ich werde an euch denken

Von: pacco | Datum: 03.12.2003 | #9
Volker kannst Du mir bitte eine Kopie dein Apple Kuschel hits schicken, ich hoffe nächste mein ibook in die arem schliessen zu dürfen!!
Ich bin jetzt schon ganz hibbelig!!!!
Mein Weihnachten ist hoffentlich noch vor dem 24. oder vielleicht telebriere ich dann auch den iday (der Tag an dem der apple kam) oder so.
Viel Spass bei Eurer nächsten Zeremonie, und danke für den schönen Artikel

Mann-o-Mann

Von: Karl Schimanek | Datum: 03.12.2003 | #10
Da bekommt man ja feuchte Augen :)

Gruss
Kalle

@pacco

Von: Volker | Datum: 03.12.2003 | #11
sorry pacco, die files wurden geloescht als sie gestern mp3.com deleted haben ;)

Auf mp3.com gab's AACs? ;-)

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 03.12.2003 | #12
Das ist ja mal ne überraschende Neuigkeit!..

@Kai

Von: Volker | Datum: 03.12.2003 | #13
natuerlich nicht, ich hab sie konvertiert in AAC ;)
(oh sh.. , das war knapp, hoffentlich hats geklappt) ;)

So ist das

Von: Elroy | Datum: 03.12.2003 | #14
Ein Kollege hat vorgestern seinen ersten Apple geliefert bekommen - ein iBook. Ich hätte gerade bei ihm nicht vermutet, dass er zum Switcher wird. Aber was ist das erste, wovon er berichtet? Das von Designern liebevoll inszenierte Auspackzeremoniell. Ich glaube es hat ihn erwischt.

So muss es Saulus auf dem Weg nach Damaskus gegangen sein :-)

Oh Gott, ich glaub ich hab einen Stä........er

Von: Gunnar | Datum: 03.12.2003 | #15
Ne, ich würde gerne nochmal
meinen G5 auspacken.
Ehrlich, war auch ein tolles Gefühl

Sehr eingäniger Text. Kann ich hunterprotzentig unterschreiben.

Danke, sehr schoener Artikel

Von: Bonobo | Datum: 03.12.2003 | #16
Ich musste damals (! im April!) einem Freund versprechen, dass ich meinen 17"er FaltRechner nur in seiner Anwesenheit auspacken duerfte.

Diesen Artikel zu lesen hat mich ein halbes Jahr zurueckversetzt, und ja, Apple hatte es wirklich geschafft, mich bis zum letzten Moment in Aufregung zu halten. Als ich dann sah, dass alle Pixel sauber waren, fiel mir der letzte Stein -- nein: tonnenschwere Findling vom Herzen. In der Zwischenzeit habe ich, wie ueblich, wieder an vielen verschiedenen Rechnern (einige DOSen) gearbeitet, und ich habe mehr denn je das Gefuehl, nach Hause zu kommen, wenn ich endlich wieder mein SurfBrett vor der Nase habe.

Ach was schreibe ich hier, dem oben von daZ M geschriebenen kann ich eigentlich ueberhaupt nix Kluges mehr hinzufuegen. (Dein Stichwort, iMob ;-)

Bleibt nur noch meine Neugierde, ab wann ich wieder anfange, auf andere Rechner neidisch zu werden... beim Quadro 7GHz Tischrechner mit Surround-Bildschirm jedenfalls nicht -- den kann ich ja nicht mit mir herumtragen ;-)

Gruesse, Tom

der Brüller unterm Herrn

Von: berti | Datum: 03.12.2003 | #17
...was soll ich noch sagen, als das Du mir aus der Seele gesprochen hast - und besser kann das niemand formulieren...

Ich will auch wieder

Von: Knut | Datum: 03.12.2003 | #18
Könnte Apple nicht einfach Pakete mit Dummies verkaufen? Ich will auch mal wieder, kann es mir aber nicht alle paar Monate leisten.
Und ja, mehr als einmal im Hlabjahr macht definitiv Süchtig, erst recht, wenn man sich das eine Mal drei Tage gedulden mußte, weil ja erst der Umzug fertig sein mußte.
Oder ich packe meinen iMac mal wieder ein. ;)

Kann ich alles nachfühlen . .

Von: Stefan | Datum: 03.12.2003 | #19
so ähnlich habe ich mich gefühlt als ich mein iBook gestern erhielt!
Das es nur ein iBook ist natürlich ein bisschen gedämpfter ;-)
Aber mal ehrlich, daß ist es doch auch (neben ganz vieeeeelem anderem) was einen Apple ausmacht! Und das Feeling das man dabei hat. Das bekommt ne Dose nie hin . . .

genau so wie ...

Von: mcj | Datum: 03.12.2003 | #20
... die Leute, die einen Aufkleber mit Apple Logo an die Wohnungstür oder an das Auto kleben.

Aufkleber habe ich keine mehr aber eine reihe Apple T-Shirts, die ich oft trage. 'werde dann von verduzten PClern angesprochen ob ich eigentlich Geld dafür kriege. naja, die werden es wohl nie verstehen.

Auch faszinierend: WWDC Keynote mit Steve: War da schonmal jemand? Das ist wie ein Rockkonzert. eine Halbe Stunde vor Einlass drängeln sich die Leute vor den Türen wie verrückt und stürmen dann nach vorn um möglichst nah dran zu sitzen ...

gruss, m.

PS. PC = Problem Carrier

ich hab' noch ein...

Von: Bonobo | Datum: 04.12.2003 | #21
ausgewaschenes und leicht rosa verfaerbtes NeXT-T-Shirt, welches ich vor 13 oder so Jahren mit dem jetzt einstaubenden Cube mitbekam. DAS war vielleicht ein Abenteuer, den Rechner damals aus Luebeck bei d'Art abgeholt und vorsichtig nach Hambuich transportiert, als wenn's Nitroglyzerin waere... ihn dann das erste Mal anzustellen, war wie eine Zeitreise in die Zukunft. In der Qualitaet habe ich das spaeter nie wieder erlebt.

Uebrigens hat d'Art mir damals wohl, wie spaeter einige Dateien auf dem Rechner zeigten, einen schon benutzten Cube verkauft, die Hunde (oder wie sonst sollte man eine in einem Cache-Ordner gefundene E-Mail von Wilfried Beeck an seine Sekretaerin deuten, in welcher er irgendwelche NeXT-Merchandising-Bleistifte bestellte? Zur Reklamation war ich damals zu doof. {Dein Einsatz, iMob}).

Kann man eigentlich noch irgendwo *bunte* Mac-Aufkleber bekommen?

Gruss, Tom

Vielen Dank Euch allen...

Von: Marc Maus | Datum: 04.12.2003 | #22
*hier freut sich einer ganz still und mucksmäuschenheimlich*

lg
Marc

Hach

Von: Olli | Datum: 04.12.2003 | #23
Was braucht die Welt mehr. Frauen schauen sich irgendwelche Filma na, und unsereins kommen schon beim Anblick eines entsprechenden Kartons die Tränen in die Augen.

Ich kann diese Gefühlswallungen des Autors vollkommen nachvollziehen. Ich bin vor einem halben Jahr geswitched, habe es auch mit Bildern festgehalten. Meine Frau fand das etwas übertrieben. Weibsvolk!

Aber wenn ich heute Abend nach Hause komme, gehe ich erstmal auf den Dachboden, schnappe mir vorsichtig den Powerbook Karton und werde mein geliebtes nochmal einpacken und dann versuchen dieses Gefühl von damals nochmal zu spüren.

sehr schön geschrieben

Von: Mackekind | Datum: 04.12.2003 | #24
Also wirklich sehr sehr nett geschrieben, kann einem direkt das Herz weich werden, wenn ich jetzt hier diese Zeilen auf meinem iBook tippe.

KINDERGARTEN

Von: iMob | Datum: 04.12.2003 | #25

FOTOS! ;)

Von: zuqbu | Datum: 04.12.2003 | #26
schöner text :)
mein ipod ist auch schon fast 2 monate ausgepackt :/
ich glaube, ich brauche wieder mal neue hardware zum auspacken *geld.fuer.ibook.zusammen.klaub*

Ich habe übrigens...

Von: arne | Datum: 05.12.2003 | #27
..noch jungfräuliche bunte Mac Aufkleber zu liegen.

Ansonsten kann ich die Äusserungen von "Demut" und "Mitleid" nicht nachvollziehen.
Als Mac-Fan ohne Couch-Garnitur oder Auto würde ich zwar meinen Mac keinesfalls gegen diese obsoleten, geldfressenden Gegenstände eintauschen wollen, aber es gibt meiner Meinung nach Grenzen des Snobismus und entsprechender Äusserungen. Damit kann ich mich auch als Mac fan nicht identifizieren, allein weil ich einige Freunde habe, die aus verschiedenen Gründen auf PCs angewiesen sind. Z.B. aus WIRKLICHEN Geldgründen (ja auch das gibts).

beste Gruesse, arne

Das ist schon lange so gewesen,

Von: raller | Datum: 06.12.2003 | #28
ich habe vor Jahren ein Wallstreet bekommen von Cyberport, und als der Postbote das Paket brachte, war Weihnachten und Ostern und Geburtstag auf einmal. Aber beim Ipod war es noch eleganter, und wenn ich das alles lese, muss ich wohl doch noch das Ibook.....