ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 262

Handspring: Finanzchef zurückgetreten

Nach heftigen Quartalsverlusten noch mehr Troubles?

Autor: bh - Datum: 03.05.2002

Probleme bei Handspring: die vielversprechenden Palm-Ableger machen an der Börse unangenehme Zeiten durch. Nun ist auch noch der Finanzchef, Bernard Whitney, zurückgetreten. Prägnant sagt Onkel Heinz dazu: Nach eigenen Angaben möchte er sich nach 22 Jahren in der Hightech-Industrie seiner Familie widmen -- das ist wohl die nette Umschreibung dafür, dass er sich über die wahren Gründe seines Rücktritts nicht äußern will. Das Smartphone TREO soll Handspring wieder aus den roten Zahlen holen, nachdem mittlerweile sogar der zweite Platz bei en PDA-Herstellern verlorenging. Geräte mit Windows CE oder Pocket Windows oder irgendsowie einer komischen Light-Version von Windows ohne Zucker und Koffein gewinnen an Boden: die Vernetzbarkeit mit den PCs scheint besser zu sein, und auch beim Interface hat sich etwas getan. Handspring krankt jedoch auch an mangelnder Innovation des lediglich lizensierten PalmOS. Nicht ohne Grund hat Palm nach der Pleite günstig Be gekauft, um Teile des vielversprechenden BeOS zu integrieren - das wird aber noch ordentlich dauern, bis dahin heißt es die Krise aussitzen. Handspring ist vor allem Mac-Fans wegen anständiger Treiber, hübschem Design (Visor Edge, hmmm) und fairer Firmenpolitik aufgefallen.

Kommentare