ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2623

Den Kunden auf der Spur

Wie Apple seinen Store-Besuchern über die Schulter schaut

Autor: roland - Datum: 11.12.2003

Zwischendurch immer mal einen Besuch wert: Gary Allens Monsterseite ifo AppleStore, die sich ausschließlich um Neueröffnungen von Apple-Stores dreht. Mit massig Still- und Videomaterial. Zuletzt aus Tokyo. Demnächst aus San Francisco, wo Apple im Frühjahr 2004 in Bestlage den nächsten Store aufmachen wird. Interessant daran und für uns hier neu (neben Unmengen bunter Bilder), dass Gary offenbar Informationen darüber zugespielt bekam, mit welcher Methodik Apple das Kaufverhalten seiner Store-Besucher erfasst und auswertet. Angeblich benutzt man dazu das ShopperTrak-System. Klar, dass sich Apple dazu offiziell nicht äußern mag ;-)

Kommentare

@cab

Von: Terrania | Datum: 11.12.2003 | #1
Bidde?

Hab´ nur einen Fehler gefunden..

Von: Todtsteltzer | Datum: 11.12.2003 | #2
...allerdings hat mir mein Deutschlehrer immer "systematische Verstöße gegen die Regeln" vorgeworfen... 8-)

...aber mal im ernst...

Von: Todtsteltzer | Datum: 11.12.2003 | #3
... denkt ihr die tollen Apple Produkte könnten entstehen wenn Apple die Wünsche und Bedürfnisse seiner Kunden kennen würde?

/Zynismus an

z.B. den NewNewton, die DoubleTastenMaus und und und

/Zynismus aus

Hups, doch nur einer,...

Von: cab | Datum: 11.12.2003 | #4
"Apple Stored" meinte ich,... das andere war ein Mißverständnis von mir, ich dachte, das sollte "iNfo Applestore" heißen,...

@cap

Von: Roland | Datum: 11.12.2003 | #5
Schon okay, Dein dezenter Hinweis. Ich habe eben nach wie vor so meine Probleme mit der US-Tastatur unterm deutschen Panther...

@Todtsteltzer

Von: Roland | Datum: 11.12.2003 | #6
Naja, kennen und sich dran halten ist halt zweierlei. Andererseits: Würde Apple "nur" seine eigenen Mafo-Erkenntnisse abarbeiten, kämen kaum so nette Überraschungen zustande wie die am 5. bis 9. Januar 2004 in San Francisco ;-))

Schon OK,...

Von: cab | Datum: 11.12.2003 | #7
...Rolant ;-)

ShopTrack?

Von: Terrania | Datum: 11.12.2003 | #8
Wer sowas heute nicht macht, der ist ohnehin völlig unprofessionell. Man nennt es auch Category Management. Will sagen: In heutigen Supermärkten beispielsweise LEH wird nichts dem Zufall überlassen. Die einzelnen Produktgruppen werden nach einem ausgefuchsten System angeordnet. Man mißt auch die Unterschiede in verschiedenen Anordnungen, um Kunden besser zum Kauf zu animieren. Ist also kalter Kaffee und wird schon seit Jahrzehnten so gehandhabt. Daß Apple sowas macht, zeigt nur wie professionell sie sowas angehen ...

Recht schrai bunk?

Von: cab | Datum: 11.12.2003 | #9
Ain pparmal hbbert es nooch. ;-)

Ansonsten recht interessant.

Datenschutz

Von: Watcher | Datum: 12.12.2003 | #10
Der Datenschutz geht immer mehr vor die Hunde. Schöne neue Welt.