ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2640

HP-41 revisited

Ein Vorschlag für Apple

Autor: thyl - Datum: 17.12.2003

Mein alter HP41 Taschenrechner ist schon so etwas wie ein Computer. Man kann nämlich eine ganze Reihe von Erweiterungen in die vier Slots einstecken, die die Funktionalität erweitern. So gibt es einen Magnetkartenleser, einen Drucker, ein Bandlaufwerk, ein Diskettenlaufwerk, eine RS232-Schnittstelle usw. Man stöpselt die Module in den Slot ein und kann die erweiterten Funktionen nutzen.
Der HP-41 ist im Jahre 1979 auf den Markt gekommen und wurde bis 1990 gebaut. Was mich aber wirklich erschüttert, ist, dass in diesem kleinen Ding etwas steckt, dass alle nachfolgenden Computer bis einschließlich dem G5 unter MacOSX 10.3 nicht mehr haben. Man muss sich nicht mit Treiberinstallationen herumschlagen! Die Hardware-Module des HP-41 hatten nämlich bereits einen ROM-Bereich vorgesehen, der die notwendigen Treiber-Programme mitbrachte. Einstecken und läuft.

Eigentlich sollte dies doch 25 Jahre nach dem HP-41 und im 3. Jahrtausend eine Technik sein, die sich durchgesetzt hat. Aber nix ist. Wenn wir uns Rendezvous ansehen, so wird klar, dass es zwar gewaltig hilft, die Konfiguration von Netzwerken inkl. Druckern etc. zu automatisieren. Treiber stellt Rendezvous jedoch nicht automatisch bereit. Ohne geeignete Treiber kann der Rechner den automatisch eingebundenen Drucker halt trotzdem nicht finden.

Nun ist es nicht so, als wenn sich noch niemand dazu gedanken gemacht hätte. Beispielsweise gibt es Jini. Diese völlig erfolglose, auf Java basierende Technologie von Sun hat genau das versprochen (neben einigen anderen Dingen im Bereich Netzwerk-Dienste, teilweise mit Rendezvous überlappend). Von der Sun-Website:
"Here's the vision: When you walk up to an interaction device that is part of a system employing Jini technology, all of its services are as available to you as if they were on your own computer--and services include not only software but hardware devices as well, including disk drives, DVD players, VCRs, printers, scanners, digital cameras, and almost anything else you could imagine that passes information in and out. Adding a new device to a system employing Jini technology is simply plugging it in."

Jini erscheint sehr anspruchsvoll. Ich habs nicht voll verstanden. Möglicherweise müssen Beriebssystemhersteller weitreichende Änderungen an ihrem Treiber-Modell vornehmen, um Jini verwenden zu können. Auch erfordern alle angeschlossenen Geräte entweder eine eigene Java Virtual Machine oder einen auf dem Computer laufenden "Proxy". Die Implementierung ist sicher nicht ohne und war vielleicht auch der Grund dafür, dass Jini bislang nirgendwo zur automatischen Einbindung von Geräten verwendet worden ist (außer beim US-Militär?!).

Dennoch denke ich, dass Apple gut daran täte, so etwas einzuführen. Muss ja garnicht so anspruchsvoll sein. Vielleicht reicht auch eine Rendezvous-Erweiterung, die anhand der Geräte-Kennungen über das Internet automatisch auf einen zentralen, von Apple betriebenen "Treiber-Server" zugreifen kann und ohne Zutun des Anwenders die notwendigen Treiber lädt (bei Modems u.ä. klappt das natürlich nicht :-()

Kommentare

OT

Von: Ballflachhalter | Datum: 17.12.2003 | #1
Merci für die Erinnerung! Muss unbedingt mal wieder Bob Dylan hören... :)

Gerätekennungen

Von: Thyrfing | Datum: 17.12.2003 | #2
im Internet zu versenden finde ich etwas gewagt. Sei's auch für einen "guten" Zweck, TCPA verfolgt ja auch einen guten Zweck, wo wir dann wieder bei 1984 wären, denn wer anhand von Kennungen zuordnen kann, der kann rück-zuordnen.
Ich kriege dabei immer so einen seltsamen Geschmack im Mund, nicht das ich, oder andere, etwas zu verstecken hätten, aber als Privatmann möchte ich definitiv nicht, dass die Nummern meiner Geräte im Internet, bzw. in Datenbanken, bekannt sind.

Übertrieben? Vielleicht, aber die Möglichkeiten sind in meinen Augen, in Verbindung mit der kommenden Biometrischen-Datenerfassung, einfach zu enorm.

Thyr

Jaja die gute alte Zeit ;-)

Von: jochen | Datum: 17.12.2003 | #3
So einen HP41 habe ich auch noch.
Der Vorteil war, es kam alles von HP. Damit ist klar warum es funktionierte.
Ich hatte den HP41 früher mal benutzt, um einen kompletten Versuch zu steuern inclusiv Regelung eines Luftstroms mit Hilfe der RS232-Schnittstelle. Das hat prima funktioniert.

Früher bei Apple galt ja auch.

Monitor
Drucker
Scanner usw. kamen von Apple und da galt
AEG:

Auspacken
Einschalten
Geht

Heute gilt dagegen:
AEG 2003
Auspacken
Einschalten
Geht nicht ;-)

Naja, aber HP hat ja auch gewaltig nachgelassen, wenn man die Qualität der Taschenrechner über HP41 zu HP 48 zu HP 49 anschaut.
Da hat der HP49 qualitativ schon arg abgebaut !!!!!!

Jochen

Vertriebs- und Marketingopfer

Von: R-Bert99 | Datum: 17.12.2003 | #4
Sicherlich sollte sowas möglich sein, dummerweise bekommen die Entwickler die Produkte vor der Fertigstellung schon aus der Hand gerissen und direkt eine neue Aufgabe.
Leider ist das kein unwesentlicher Umsatz der Branche, und Software ist ja auch nie richtig fertig, spätestens wenn der OS-Hersteller sich mal wieder lustige Patches einfallen läßt, muss man nicht selten wieder ran.

neuer Taschenrechner...

Von: JonnyBlue | Datum: 17.12.2003 | #5
mhhh.... wo bekommt man eigentlich noch einen guten (wissens.) Taschenrechner her?

Hab hier noch einen TI-52, aber der kann auch nicht wirklich alles was ich möchte, (heisst nicht das ich alles berechnen kann ;)
aber wenn mal not tut für Uni und so, von woher bekomme ich einen und dann welchen?

Erfahrung von Euch....

Also...

Von: jochen | Datum: 17.12.2003 | #6
Meiner Meinung nach ist die Reihenfolge, trotz der Kritik:
HP > HP 48 besser als HP 49
TI > kenne ich keinen speziellen Rechner
? > ??

Übrigens gibt es für die HP Rechner eine eigene Newsgroup
comp.sys.hp48

Jochen

verkaufen?

Von: rob | Datum: 17.12.2003 | #7
Der HP41 war ohne Zweifel einer der besten Taschenrechner aller Zeiten, damals hab ich fast alles mit dem ding gemacht (ob meine Softwaresammlung auf Magnetstreifen noch geht?) und auch heute nehm ich ihn noch am liebsten zum rechnen....meiner ist jetzt aber schon etwas in die Jahre gekommen....die Batteriekontakte, wie bei so vielen anderen auch!

Aber wenn wir gerade dabei sind:
falls einer von euch einen gut funktionierenden HP41CV oder CX hat und ihn in neueuropäische Euros verwandeln möchte, dann schreibt mir mal ne mail.
gruß,
rob

Wen interessiert das?

Von: iMob | Datum: 17.12.2003 | #8
Was hat ein HP-Taschenrechner mit Apple zu tun? Wenn Euch zu Apple nichts mehr einfällt, macht Euren Laden doch zu und belästigt die Leser nicht mit zusammenhanglosen Meldungen aus Eurer privaten Vergangenheit. Von journalistischen Qualitäten seid Ihr meilenweit entfernt!

Geh lieber spielen!

Oh je, Herr iMob gibt sich die Ehre.

Von: jochen | Datum: 17.12.2003 | #9
Jaja, jetzt hast Du es uns aber wieder gegeben ???

Jochen

Zuürck in die Besenkammer, Jochen

Von: iMob | Datum: 17.12.2003 | #10
Wenn Du nicht sachlich auf meinen Beitrag antworten kannst, dann halt einfach das Maul.

Unser Wischmob ist

Von: Marty | Datum: 17.12.2003 | #11
hat feierabend von seinem Putzjob

Treiber auf ROM von Karten?

Von: Marcus | Datum: 17.12.2003 | #12
Gab's die Möglichkeit nicht bei NuBus? Ist zugegebenerweise vor meiner Zeit (d.h., ich hatte nie nen Mac mit), aber meine mich dunkel zu erinnern, daß das in den Specs war. Anmerkungen von Historikern dazu?

Also iMob....

Von: jochen | Datum: 17.12.2003 | #13
ich dachte, dass Du mehr so ein coooler Typ bist, aber "Zuürck" tztztztz.

Übrigens, ich hatte heute zum Abendbrot Ochsenmaulsalat mit Schwarzbrot und Bier.
War lecker ;-)

Jochen

An JonnyBlue Hier

Von: jochen | Datum: 17.12.2003 | #14
[Link]

und schau mal bei ....de. da gibt es auch Bezugsquellen.

Jochen

Schlechte iMob-Kopie da oben

Von: iMob | Datum: 17.12.2003 | #15
Also, bin schon sehr enttäuscht, dass ihr so eine Komikfigur wie den da oben nicht vom echten iMob unterscheiden könnt.
Ein wenig mehr Niveau könnt ihr mir schon zutrauen.

@Jochen
Bin selbst ehemaliger HP41-User und habe den Artikel interessiert gelesen.
Für den Typen da oben möchte ich mich bei dir entschuldigen.

iMob

manchmal zu einfach....

Von: JonnyBlue | Datum: 17.12.2003 | #16
Danke nochmal an Jochen, bin auf
[Link] fündig geworden.

iMob hin oder her

Von: Hermann | Datum: 17.12.2003 | #17
iMob, es ist einerlei, ob Du es warst oder nicht. Du bist ein Arschloch, jeder weiß das, egal unter welchem Namen Du auftauchst.

@Hermann

Von: iMob | Datum: 17.12.2003 | #18
Ich wünsche Dir frohes Weihnachtsfest!

Wer kann einen HP 41 mit Heidenhain programieren?

Von: Werner | Datum: 24.01.2006 | #19
Habe einen HP 41,
ist von der Firma Heidenhain mit verschiedenen Geometrieprogrammen programiert geworden,
Wer kann ihn neu programmieren?