ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2642

News, die sich bezahlt machen

Herzlichen Glückwunsch, Netzeitung!

Autor: dk - Datum: 18.12.2003

Im dichten Datendschungel des Netzes gibt es unzählige Newsseiten, die um die Aufmerksamkeit des surfenden Infojunkeys buhlen. Spiegel Online, wohl die derzeit erfolgreichste Newssite im deutschsprachigen Raum, stößt nicht nur auf Liebe. Gerade Macianer bekommen dank der oft inkompetenten Artikel immer wieder sauren Schluckauf.

Daher freut es mich besonders, einer Site zum Break Even nach nur drei Jahren Netzpräsenz zu gratulieren. Mittlerweile gehört die Netzeitung zu meinen Top 5 Links, die jeden Morgen abgegrast werden. Wer extrem schnelle und dazu verifizierte Infos sucht, ist bei dieser Site genau richtig. Zumal sich die Damen und Herren Redakteure vom Bertelsmann-Konzern getrennt haben, um die erlangte Freiheit für die öffentliche Meinungsbildung mit fairen und sachlichen Informationen sowie Bewertungen einzusetzen, so Chefredakteur Michael Maier.

Eine solche Entscheidung, sich vom sicheren Kapital zu verabschieden, um unabhängig zu sein, kann ich nur laut beklatschen. Schließlich verfolgen wir hier mit unserer grünen Seite ein ganz ähnliches Prinzip. Netzeitler, ist das nicht ein tolles Gefühl? Weiterhin viel Erfolg!

Achtung! Dieser Glückwunsch und der Surftip sind extrem subjektiv… ;-)

Kommentare

Fakten

Von: Tobi | Datum: 18.12.2003 | #1
Fakt ist, dass sich die Netzzeitung nicht von Bertelsmann getrennt hat, um dem echten, wahren und guten Journalismus zu huldigen. Sondern Bertelsmann hat die Netzzeitung abgestossen. Die Chefredakteure haben dann auf eigene Faust weitergemacht.

Falsch ist ausserdem, dass die MacGuardians Ähnlichkeit mit der Netzzeitung haben. Die Netzzeitung bietet recherchierte Nachrichten. Die MacGuardians bieten, bei aller Symapthie, kommentierte Abschriften von Texten, die auf anderen Websites verfasst wurden. Es sind Nacherzählungen. Die Netzzeitung bietet professionellen Journalismus, die MacGuardians bieten etwa das, was früher eine Schülerzeitung war. Das sage ich voller Sympathie, aber man sollte diese Dinge auseinander halten können und sich seiner eigenen Position bewusst sein.

@Tobi

Von: Thyrfing | Datum: 18.12.2003 | #2
-Falsch ist ausserdem, dass die MacGuardians Ähnlichkeit mit der Netzzeitung haben. Die Netzzeitung bietet recherchierte Nachrichten.-

-Siehe Text:Wer extrem schnelle und dazu verifizierte Infos sucht, ist bei dieser Site genau richtig.-

Die Betonung liegt wohl auf verifiziert, um deinen Einwand zu widerlegen.

-Es sind Nacherzählungen. Die Netzzeitung bietet professionellen Journalismus, die MacGuardians bieten etwa das, was früher eine Schülerzeitung war. Das sage ich voller Sympathie, aber man sollte diese Dinge auseinander halten können und sich seiner eigenen Position bewusst sein.
-

-Eine solche Entscheidung, sich vom sicheren Kapital zu verabschieden, um unabhängig zu sein, kann ich nur laut beklatschen. Schließlich verfolgen wir hier mit unserer grünen Seite ein ganz ähnliches Prinzip.-

Ja, es sind Ähnlichkeiten im Prinzip (hier wohl Funktion / Freiheit von Kapital) und nicht im Journalismus herangezogen worden!.

Wer sich denn nun von wem getrennt, hat kann ich nicht sagen, ansonsten sind deine Einwände eher schwach.

Thyr

kannte die Netzzeitung noch gar nicht...

Von: Marcel_75@work | Datum: 18.12.2003 | #3
deshalb DANKE für den Hinweis! :-)

Habe mir sonst als 'Morgenlektüre' auch nur den Spiegel gegönnt... werde mir die Netzzeitung demnächst mal näher ansehen.

Allerdings finde ich die Seite (auf den ersten Blick zumindest) ziemlich unübersichtlich, vor allem die Werbebanner wirken ganz schön aufdringlich!

Deshalb an dieser Stelle mal ein Dank an die macguardians, welche uns mit solchem 'Banner-Horror' bisher verschonen (zumindest ist es mir bei Euch bisher noch nicht negativ aufgefallen).

Blödsinn

Von: Robert Kahn | Datum: 18.12.2003 | #4
Die Netzzeitung hatte früher die finanzielle Sicherheit des Bertelsmann-Konzerns, um auf diesem sicheren Kissen einen guten Journalismus zu bieten. Heute hecheln sie den Werbekunden und den Abos der Leser hinterher. Von Unabhängigkeit keine Spur.

Wer nicht viel Geld hat, ist von den Geldgebern abhängig, nicht umgekehrt.

Yo ! Ick sach' ma' : Glückwunsch & Danke !

Von: RoB*-) | Datum: 18.12.2003 | #5
Guter {Surf-} Tip(p) ! ? !

OT... 10.3.2 ist daaa

Von: Marty | Datum: 18.12.2003 | #6
ot

x.3.2

Von: mr.drinkalot | Datum: 18.12.2003 | #7
thx

Happy Birthday Netzeitung

Von: JuvenileNose | Datum: 18.12.2003 | #8
Ich habe die Netzeitung abonniert, weil sie mit der Werbung kaum zu lesen ist. Aber dann macht sie richtig Spass. Die Artikel sind sehr schnell. Die Startseite akutalisiert sich selbst und kann somit auch als Liveticker verwendet werden. Die Informationen sind konkret und nicht zu umfangreich. Als Abonennt kann ich Nachrichten selektieren und als Mail erhalten und und und. Einfach das beste Newsangebot, das ich kenne und ich lese die Netzeitung seit Beginn vor drei Jahren. Es ist übrigens ein Konzept, das in Skandinavien entwickelt worden ist. Reiner Webjournalismus und kein Ableger eines Printproduktes.

@Thyrfing

Von: Hermann | Datum: 18.12.2003 | #9
Manchmal ist es einfach besser, den Schnabel zu halten als unqualifizierte Kommentare abzugeben.
Dein Posting besteht zu 70% aus Wiederholung und zu 30% aus Müll.
Dein Versuch, die Guardians zu verteidigen, ist ja ganz edel, aber völlig daneben.

News, die sich bezahlt machen

Von: iMob | Datum: 18.12.2003 | #10
...für wen auch immer ;)

Die Netzeitung ist mir bisher noch nicht aufgefallen in der Medienlandschaft, werde sie mal in meinen NewsFolder packen.
Das was hier schon kritisiert wurde bzgl. Werbung und Übersichtlichkeit kann ich nur bestätigen. Das WebDesign ist insgesamt äußerst schwach und amateurhaft und lädt nicht gerade zum Verweilen ein.
Inhalt, Aktualität und Wahrheitsgehalt werde ich eine Zeit lang testen, bevor ich mir da ein endgültiges Urteil erlaube.
Auf den ersten Blick wirkt es recht überzeugend.

Zustimmung

Von: Elroy | Datum: 18.12.2003 | #11
Die Netzeitung ist bei mir schon seit einiger Zeit an die Stelle von Spiegel Online gerückt. Im Vergleich fand ich Spiegel Online immer etwas zu reisserisch in der Aufarbeitung. Das mag zwar erfolgbringend sein, aber nicht immer im Sinne eines guten Journalismus.
Unterhaltsam finde ich auch das Feuilleton der Netzeitung "Voice Of Germany".

@Hermann

Von: Thyrfing | Datum: 18.12.2003 | #12
Verteidigen? Die MGs? Na klar, ich dachte ich schreibe was zum Artikel.....

Besser machen, sage ich immer!

Thyr

Hermann:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 18.12.2003 | #13
Gib uns Namen wenn du willst, beschimpf uns wie's uns' Horsti täglich so gerne tut, uns selbst ist das ziemlich egal..
Aber im Umgang mit anderen Lesern kann man doch wenigstens nen höflichen Umgangston wahren!
Hat dich deine Mutter wirklich so schlecht erzogen?

Netzeitung vs. Netzzeitung

Von: Robert | Datum: 18.12.2003 | #14
Kleiner, aber feiner Unterschied. Es gibt beide: Netzeitung und Netzzeitung. Hier ging es um die mit einem 'z', also aufpassen beim Link abtippen.

R.

Sagt mal...

Von: RollingFlo | Datum: 18.12.2003 | #15
... ich sehe hier immer Beschwerden über Werbung. Filtert ihr etwa alle nicht? Nehmt Privoxy und gut ist.

Ich kann auch keinerlei moralische Verwerflichkeit entdecken, denn schließlich wird die Werbung zu unseren Kosten übertragen, da kann man sie ja wohl auch ablehnen. Das manche Online-Angebote immer noch glauben, sich mit Werbung finanzieren zu können ist noch lange kein Grund sich zumüllen zu lassen.

Ich mache das also so: Wenn ich eine Seite regelmäßig lesen, dann zahle ich auch für ein Abo (wenn sie ein Abo-Modell hat) oder spende über die zahlreich vorhandenen paypal-buttons eine kleine Summe.
Den MGs habe ich allerdings noch nie etwas zukommen lassen, aber das wollt ihr ja auch nicht, oder habe ich das falsch verstanden?

@Robert

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 18.12.2003 | #16
Habe ich Dich falsch verstanden? Es geht hier schon um die Netzeitung (die ohne das zweite "Z")…

Dirk

Die Werbung auf NZ

Von: Thyrfing | Datum: 18.12.2003 | #17
kann man mit OmniWeb vollkommen rausfiltern. Einfach den Link für den NZ Ad-Server in den Browserfilter eintragen, fertig.

OmniWeb ist der bessere Browser!

Thyr

Der Thyrfing...

Von: RollingFlo | Datum: 18.12.2003 | #18
..wird wohl bezahlt, denn ständig preist er diesen Omnibus! ;D
Ich mach' natürlich nur Spass.
Ich filtere mit Privoxy, dass funktioniert mit jedem Browser und auf allen Betreibssystemen und macht noch mehr als Werbung filtern.

Omniweb ist aber wirklich gut!

Tippen ist schwierig!

Von: RollingFlo | Datum: 18.12.2003 | #19
Obwohl, "Betreibssystem" klingt auch nicht schlecht. :)

Omniweb rulez!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 19.12.2003 | #20
Erst letztens ist mir aufgefallen, wie geil OW-Features doch sind! Allein "display Code" im (erstaunlich guten!) Source-Editor ist ein Segen, denn man muss html-Testcode nicht mehr umständlich abspeichern um ihn zu testen!...