ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2646

Das Apple-Prä-Keynote-Suchbild

Welche Software bleibt noch übrig?

Autor: flo - Datum: 19.12.2003

In den letzten beiden Tagen hat man als Mac-User schon fünf Updates verpasst, wenn man mal auf's Klo ging. Vielleicht müssen sich die Damen und Herren der Software-Abteilung in Cupertino ihren Weihnachtsurlaub erst mit mindestens einem Update erarbeiten. Da so kurz vor einer Keynote natürlich auch alles doppelt genau beäugt wird, was Apple tut (oder eben nicht tut), kann man per simplem Ausschlussverfahren möglicherweise ziemlich genau vorhersagen, was uns in San Francisco softwareseitig erwarten könnte. Das Betriebssystem hat soeben ein Update erhalten (inkl XCode), ebenso die "Pro-Apps" DVD Studio Pro, Final Cut Pro sowie LiveType. Dazu gab es ein Java-Komponenten-Update und ein Wartungsupdate für Apple Remote Desktop. Last not least wurden QuickTime und iTunes aktualisiert. Das waren zwar allesamt recht kleine Updates, aber die hätte es sicher nicht gegeben, würde für diese Programme eine neue Majorversion vor der Türe stehen.

Nebst iTunes sind aber alle sonstigen iLife-Komponenten mehr oder minder fällig. iMovie 3.5 macht eh schon die Runde in den Gerüchteküchen, und wenn iMovie einen Satz macht, muss iDVD eigentlich fast zwangsläufig hintergerspringen. iPhoto ist nach wie vor nicht der Stein der Weisen, von einem Update wurde bislang jedoch nichts gemunkelt. iCal ist ein Wackelkandidat, ist der Sprung auf 1.5.1 doch noch nicht so arg lange her. Allerdings war der auch recht knapp bemessen. Richtig spannend könnte es um das ewiggestrige AppleWorks und auch Keynote werden. Die Sicherung der Marke "iWrite" lässt ja mal wieder hoffen, auch wenn Apple viel schützen lässt, wenn der Tag lang ist. Nichtsdestotrotz könnte Apple ja mit einem "iOffice" ein Pendant zu iLife schaffen und in diesem Zuge iWrite (+ iCalc?) und ein aktualisiertes Keynote zu einem netten Paket schnüren. Auch wenn traditionell die größten Erwartungen und Hoffnungen vor einer Macworld auf der Hardware ruhen – und der 20. Geburtstag des Macintosh legt den Gedanken an einen "Special-Mac" ja irgendwie nahe - könnten die Softwarevorstellungen zum heimlichen Star im Januar avancieren.

Kommentare

Jubiläum:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 19.12.2003 | #1
Nachdem man den 25. Geburtstag der Firma komplett verpennt hat sollte man wenigstens beim Mac-Geburtstag irgendwas auf der Pfanne haben! ;-)

Schönes Suchbild!

Von: Paso (fscklog) | Datum: 19.12.2003 | #2
Aber es gab doch ein paar wenige Gerüchte zu iPhoto 3 (?):
"iPhoto mit einigen Verbesserungen und vielleicht der Möglichkeit, außerhalb der USA Bildabzüge zu bestellen..."
Wäre sowieso längst überfällig ;)
--
Read fscklog
[Link]

Xcode? nicht in der SW-Aktualisierung

Von: Mark Koch | Datum: 19.12.2003 | #3
"Das Betriebssystem hat soeben ein Update erhalten (inkl XCode)"

Das kann ich hier leider nicht auffinden, oder ist 1.0.1 gemeint? Das ist ja aber schon älter und ich sehe da auch nichts von den angesprochenen Verbesserungen siehe IT&W. Auf developer.apple.com auch nix. Und unter Updates ist es auch nicht aufgeführt.

Was ist denn mit dieser Meldung? Ist das ne Falschmeldung, oder kommt das erst demnächst?

Wer bestellt schon Bildabzüge

Von: Cliff Allister McLan | Datum: 19.12.2003 | #4
übers Netz wenn man kein DSL hat, ist doch sonst eine nervige Angelegenheit. Aber ein iOffice wär nicht schlecht, aber bitte kompatibel zum "Weltstandard". Und ich möchte einen neuen iMac sehen im schönen Alu Design und einen erweiterbaren Einsteiger Mac für sagen wir 1200 Euronen (ohne Monitor). Und dann will ich eine Werbekampange für ganz Deutschalnd (und A und CH) die jede Woche mit Anzeigen und . . . . . autsch, wer schlägt mich da, ja ich gebe zu ich träume . . .

Super Suchbild! :)

Von: RollingFlo | Datum: 19.12.2003 | #5
Danke für dieses nette Bildchen und das "gerüchteln". Macht irgendwo Sinn.

@Mark: Das X-Code Update ist aber draussen, nämlich auf 1.1. Apple hat es aber zurückgezogen wegen eines "server-side glitch", oder wie die das nennen, also dürfte es bald wieder da sein.

@Paso

Von: iMob | Datum: 19.12.2003 | #6
Leider geht Apple mit den deutschen Usern sehr stiefmütterlich um, Apple's Produktlinie richtet sich am amerikanischen Markt aus und Apple Deutschland ist nicht in der Lage die Interessen der deutschen User effektiv zu vertreten.
Bzgl. iPhoto könnte sich jedoch bald etwas tun. Es geht das Gerücht, dass Kodak in GB demnächst oder jetzt schon in der Lage sein soll, Bildbestellungen direkt aus iPhoto entgegen zu nehmen.
Inwieweit die deutschen User davon profitieren können, steht noch in den Sternen.

Den "server-side-glitch" hab ich gestern abend erlebt!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 19.12.2003 | #7
Die Softwareaktualisierung wollte Xcode 1.1 auf nem 12"-PB installieren, auf dem gar keine Developertools installiert waren!
Ich hab dann lieber den Haken ausgemacht...

iPhoto-Bildbestellung:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 19.12.2003 | #8
Ich kapier das nicht das Kodak, Schlecker, Metro oder sonst einer, der Bildabzüge anbietet sich darum nicht reisst! Okay: Der Mac hat hierzulande nur nen sehr geringen Marktanteil, aber trotzdem: Normalerweise muss man Bilder umständlich per Hand uploaden, sich irgendwelche Upload-Software installieren oder das ganze sogar noch per Telefon übertragen, und wie viele User machen sich schon die Mühe? Ich hab das letztens bei meinem Vater erlebt, das ist alles andere als ein Spass!
Sagen wir, der Mac hat hierzulande etwa 2%. Die 2% hätte man dann aber auch zum allergrössten Teil in der Tasche, und wenn selbst nur 1% aller Computeruser in Deutschland bei dir bestellen hast du ziemlich viele garantierte Kunden! ;-) Kunden, die du dir sonst erst mühsam erarbeiten musst per Werbung, Programmentwicklung, Support für DAUs etc!...

Iphoto

Von: Watcher | Datum: 19.12.2003 | #9
Das überaus langsame Iphoto bedarf einer dringenden Beschleunigung, sonst muss ich das Ding vom Rechner werfen. Jobs erhöre mich.

Quicktime VR

Von: Thomas | Datum: 19.12.2003 | #10
Das wär ja auch mal ein Kandidat
Thomas

@ watcher: iphoto

Von: andi | Datum: 19.12.2003 | #11
wer braucht iphoto ? langsam, grottig, hualps.

habs als eine der ersten aktionen in X gelöscht. es war ganz einfach :-)

apple sollte vorrangig os-x weiterentwickeln und gut is.

iPhoto braucht nen Update

Von: AppleKing | Datum: 19.12.2003 | #12
weil die Software vom Ansatz her sehr geil ist.. Wie eigentlich alle iApps..

iPhoto

Von: Donald Townsend | Datum: 20.12.2003 | #13
iPhoto ist sicherlich kein Expertenprogramm. Für Computerneulinge ist es allerdings ein gutes Programm, da es nicht zu viele Optionen bietet und gut durchschaubar ist. Apple braucht derartige Programme, um den Durchschnittsuser bei der Stange zu halten, bzw. zum Kauf eines Mac zu überzeugen. Man sollte die einfachen Durchschnittsuser nie vergessen. Sie kommen nur mit einfachen Programmen zurecht. Je mehr ein Programm kann, desto eher überfordert es sie.
Für viele Leute sind die iApps Programme, mit denen sie einsteigen. Wenn sie dann Blut geleckt haben, steigen sie auf anspruchsvollere Software um.
Das finde ich schon eine durchdachte Strategie von Apple.

Bug updates - darauf kann man verzichten!

Von: Mark | Datum: 22.12.2003 | #14
Hallo,

irgendwie scheint Apple da irgendwo eine Abteilung zu haben die ständig irgendwelche Bugs in die updates einbaut.
Normalerweise sollten Updates bestehende Probleme beseitigen. Im Moment scheint es bei Apple eher umgekehrt zu sein :-((

Wenn ich so arbeiten würde, könnte ich stempeln gehen!

Gruß
Mark