ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2657

Tag der offenen Tür im iTMS

Get yourself a dollar´s worth

Autor: bh - Datum: 22.12.2003

Vor einigen Tagen hat Apple Pressemeldungen verschickt, die von einer grandiosen Kooperation zwischen Apple und AOL berichten. Worum geht es? AOL-Mitglieder können in den USA Songs, die auf AOL Music verfügbar sind, durch einfachen Klick auf den iTunes-Button Probe hören, kaufen und herunterladen. Wieso macht man uns damit den Mund wässrig? Dank eines findigen Lesers haben wir die Lösung: es handelte sich hier nicht um eine todlangweilige Pressemeldung von Apple, wie man vermuten könnte, sondern um einen versteckten Hinweis, wie wir endlich in den iTunes Music Store kommen können. Diese AOL-Sache hat uns auf die Spur gebracht.
Es geht so, werte Leser: den eigenen AOL-Namen oder den eines Freundes nehmen, der AOL benutzt. Dann einen Account beim iTMS anmelden, aber mit der EIGENEN Kreditkartennummer, und bei "City" dann einfach mal New York mit entsprechender Postleitzahl aussuchen. (NY ist ganz oben auf der Liste.) Hallo, da sind wir! Musik kaufen plötzlich kein Problem!
Den Bruch von schätzungsweise hundert "license agreements" oder sonstiger Scherze voraussehend wollen wir an dieser Stelle festhalten: wir plaudern hier nur über faktische Möglichkeiten und empfehlen diese Vorgangsweise keineswegs. Apple sollte sich allerdings nicht wundern, wenn immer mehr Kunden einen workaround suchen, je länger der iTMS nicht für Europa verfügbar ist. Ein europäisches Land würde doch reichen, um den ganzen service in diesem common market verfügbar zu machen, oder? Apple sollte langsam Dampf machen, sonst lautet die Titelempfehlung für den iTMS bald "the thrill is gone" von B.B.King - im übrigen eine wundervolle Nummer für die Nachtstunden...

Kommentare

LOL

Von: mr.drinkalot | Datum: 23.12.2003 | #1
also ich find das wirklich komisch das ich über meinem aim account da schoppen darf mit ner deutschen karte und us adresse LOL

das steht in den "Terms und Conditions":

Von: Markus | Datum: 23.12.2003 | #2
"§ 10. Territory. The Service is available only in the United States, and is not available in any other location. You agree not to use or attempt to use the Service from outside of the available territory, and that Apple may user technologies to verify your compliance."

ich lass das einfach mal so stehen...

Gruß

Markus

...die Link dazu...

Von: Markus | Datum: 23.12.2003 | #3
hier noch die Link zu den Terms und Conditions:

[Link]

Was soll der Blödsinn?

Von: Pancho0815 | Datum: 22.12.2003 | #4
Da frag ich mich doch was das soll. Die Musik ist für Amiland lizensiert und kann nur da legal genutzt werden, hier in Deutschland ist man demnach zumindest in einer rechtlichen Grauzone. Da kann man gleich seine Filesharingsoftware benutzen, das kost' wenigstens nix!

Gruß,

Dieter

hat mir jemand die PLZ für NewYork bei der Hand?

Von: njyo | Datum: 22.12.2003 | #5
ich dann das nämlich nicht "einfach so" auswählen... ;)

danke,
njyo

wie wär's damit

Von: da suggester | Datum: 22.12.2003 | #6
The New York Times Company

229 West 43rd Street

New York, NY 10036

rechtlich klar schwierig

Von: Bert | Datum: 22.12.2003 | #7
Ist diese Musik tatsächlich nur für das Anhören in Nordamerika lizensiert? Ich hab keine Ahnung, habe keine License Agreements gelesen, kann daher nur warnen, daß es vielleicht rechtlich schwierig ist. Die Art und Weise ist aber schon recht witzig - Apple hat sich hier mit der Einfachheit für AOL-Anwender einen Lücke ins System geschlagen. Gruß, Bert

Na ja...

Von: Luzz | Datum: 22.12.2003 | #8
...selbst die korrekte Adresse meiner Cousine in Manhattan funktioniert nicht. Also ist's wohl wieder nichts mit legal einkaufen.

Langsam aergert es mich doch sehr, dass man illegale Adressen in Verbindung mit eigenen Kreditkartendaten verwenden muesste, um legal Musik downloaden zu koennen.

Was bildet sich diese Musikindustrie eigendlich ein??? Mit diesem Verhalten treibt man doch die User in die Arme der Filesharing-Netze.

Nun ja, ich mach's halt so, wie ich es will...

ich zähl nur weiter die lieder...

Von: m | Datum: 23.12.2003 | #9
die ich schon gekauft hätte, wenn ich nur dürfte. apple, is euer geld, das ihr nicht wollt. obs wohl 2004 was wird mit dem itms europe?

@ m: zähl die lieder

Von: roser | Datum: 23.12.2003 | #10
... und kauf dir davon nen kommenden Dual G5 - 2,6 GHz

Kein Wunder,

Von: Collapse | Datum: 23.12.2003 | #11
dass die Musikindustrie den Internetvertieb nicht will; Solange man tatsächlich 18,99 Euro für eine CD verlangen kann (gestern gesehen und rückwärts aus dem Laden gefallen) und Doofe findet, die das zahlen...
Naja, wie immer hier in Europa... wir lassen uns ja auch so schön ausnehmen! Man denke nur an die Software-Preise, die hier (im vergliech zu den USA) erziehlt werden können. Traurig, traugrig!

vorbei...

Von: mkummer | Datum: 23.12.2003 | #12
Keine Not mehr für Debatten: das Loch ist schon gestopft...

mk

allofmp3

Von: cubologe | Datum: 23.12.2003 | #13
In der ct wurde mal die folgende russische Seite erwähnt, die angeblich koscher sein soll.

[Link]

Gut ist hier, dass die Musik in verschiedenen bitraten vorliegt oder gerippt werden kann. Formate sind diverse (mp3, aac, wma) vorhanden.

Die Preise dort sind sehr günstig, die Frage ob Lizenzprobleme bei Download außerhalb Russlands entstehen, kann ich mangels fachhkentnnis nicht beantworten.