ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2672

Drei gegen einen - Keynote-Allerlei

Was bietet His Steveness gegen die Heiligen Drei Könige?

Autor: flo - Datum: 02.01.2004

Zwar ist nicht überliefert, dass die Heiligen Drei Könige Heilige waren, oder Könige, ja nicht einmal dass sie ausgerechnet zu dritt waren, aber arbeitnehmertechnisch am wichtigsten ist eh die Tatsache, dass es ein alljährlicher Feiertag ist - und dass dieser im neuen Jahr auf einen Werktag fällt, ist schon erwähnens- und feiernswert genug. Außerdem konnte sich die Geschichtsschreibung darauf einigen, dass die zahlenmäßig nie eindeutig definierten Wanderer (gesungen haben die bestimmt auch nicht) Geschenke brachten. Und damit erreicht diese Einleitung auch endlich den hart verdienten, wenn auch an einem dünnen, splissigen Härchen hängenden Anschlusspunkt an das eigentliche Thema: Geschenke. Derartige präsentiert hoffentlich am kommenden Dienstag auch Steve Jobs in seiner Keynote der Macworld Expo in San Francisco. Und was er statt Gold, Weihrauch und Myrrhe aufzubieten hat, dazu... Hardware:
Das dominierende Gerücht ist der Mini-iPod, wobei bezeichnenderweise kaum eine "Quelle" sich imstande sieht, dieses Gerät näher zu definieren. Er soll wohl so um die 100 - 150 Dollar kosten, möglicherweise mit Flash-Speicher oder eben mit neuer Miniaturfestplatte (2 - 4 GB) kommen und in diversen Farben zur Auswahl stehen. Berichte dazu finden sich praktisch in jeder News- und Gerüchtequelle. Ganz unbegründet ist ein solches Produkt natürlich auch nicht. Der iPod ist - mal abgesehen von der unangenehmen Akku-Diskussion - eines der erfolgreichsten Apple-Produkte des letzten Jahres. Apples komplettes Engagement im Musik-Sektor wird praktisch einzig und allein vom iPod getragen (und wie die Zahlen der NPD-Group zeigen, macht er das ausgenommen gut). Wenn Apple nun also auch noch die "untere Schicht" abschöpfen könnte (also all diejenigen, für die ein Einstandspreis von 299 Dollar halt nicht ohne ist - das dürften einige sein), kann das nicht schaden. Zumindest dann, wenn sich ein solcher iPod entsprechend günstig produzieren und sinnvoll designen lässt.

Und da dürfte der Pferdefuss zu finden sein: Die neuen 1-Zoll-Festplatten gäbe es zwar in der passenden Kapazität, aber sind derzeit noch sehr teuer, womit ein iPod um die 100 Dollar, wie in Jobs gerne hätte kaum möglich sein dürfte. Billiger wäre Flash-Speicher (Dementi), aber dann hätte man noch weniger Platz zur Verfügung, und Player mit 64, 128 oder etwas mehr MB Speicher gibt es ja nun schon genug. Von der Speicherfrage abgesehen frage ich mich auch, wie man auf noch weniger Platz die Bedienelemente und das Display unterbringen will. Nicht immer ist das Mögliche auch sonderlich sinnvoll. Weniger einfallsreich, aber wohl einfacher zu realisieren wäre da das Wiederaufleben des 5GB-iPods. Bliebe der Faktor Farbe, der den Berichten nach zu urteilen außer Frage steht. Passt zwar nicht zu den sonstigen Apple-Produkten (muss es ja eigentlich auch nicht), wohl aber zu der derzeitigen Werbekampagne für den iPod. Ich persönlich bin skeptisch, was einen Mini-iPod in völlig neuer Form angeht, aber es liegt nahe, dass Apple versucht, den Einstiegspreis zu senken um eine noch breitere Käuferschicht anzusprechen.

Erst hoch im Kurs, dann vom iPod verdrängt und schließlich von ThinkSecret geradezu abgesägt wurden die Vermutungen um neue G5-PowerMacs mit bis zu 2,6 GHz. Der PPC970fx, der diesen Takt mit 90nm-Strukturen erreichen soll, ist vielleicht schon fertig - sagt Forbes, als einzige Quelle ürigens. Da Steve Jobs bei Vorstellung des G5 ja übermütig 3 GHz binnen Jahresfrist angekündigt hatte (wobei mir immer noch unklar ist, wann der Countdown startete: schon im Juni oder erst im August ab Auslieferung?) muss ein Update der PowerMacs schon fast zwangsläufig recht früh im Jahr stattfinden. Dass also, wie ThinkSecret schreibt, nicht einmal eine Ankündigung den Weg in Jobs' Keynote finden soll, kann ich nicht ganz glauben. Interessant dürfte die preisliche Gestaltung werden: Geht man von einer gleichbleibend hohen Ausbeute bei IBM aus, sinkt der Preis für die neuen CPUs, da pro Wafer mehr Chips rausspringen. Gerade das viel gescholtene Einstiegsmodell könnte davon profitieren.

Durchaus wichtig für Apple ist auch der XServe. Der wird zwar nicht in schwindelerregenden Mengen abgesetzt, erreicht aber eine Zielgruppe, die Apple gerne (wenigstens zu einem entsprechendem Teil) beanspruchen würde: das "Small and Medium Business". Wenn der geschrumpfte G5 erst einmal gefertigt wird, sollte sich eigentlich ein äußerst attraktiver XServe basteln lassen. Da bei Servern nicht nur pure Rechengewalt, sondern in einem viel größeren Maß auch Durchsatz in den Subsystemen gefragt ist, scheint die Architektur rund um den G5 mit seinem sehr potenten FSB und vor allem HyperTransport (der PowerMac nutzt bislang nur eine Schmalspurversion davon) prädestiniert. Das Preis/Leistungsverhältnis, eh schon nicht ganz schlecht, wäre möglicherweise gigantisch. Allerdings ist der XServe kein Produkt, mit dem sich Otto-Normalmacianer sonderlich begeistern lässt. Ich vermute daher eine eigene Pressekonferenz früh im Jahr, aber kein Auftreten auf der Macworld.

Still ist es um den iMac geworden, dem Mitte Dezember noch ein komplettes Redesign angedichtet wurde. Später wurde auch vermutet, dass der eMac zugunsten eines neuen low-end iMacs abgelöst werden könnte (nachdem es natürlich auch Gerüchte um ein mehr konventionelles Update der eMacs gegeben hatte). iMac und eMac sind sicherlich eine spannende Geschichte für nächstes Jahr. Beide hängen mit ihrem G4, sofern Motorola uns nicht alle überrascht, mehr oder minder fest. Der sich schnell entwickelnde G5 wäre da natürlich mehr als willkommen, wenn auch viele Faktoren zu berücksichtigen sind: Welche Stückzahlen kann IBM liefern? Ein G5-iMac bringt wenig, wenn es dadurch zu (noch mehr) Lieferengpässen kommt. Wie teuer ist ein G5 im Vergleich zum G4? Und letzlich ist im kompakten Gehäuse von e- und iMac natürlich kein Platz für differenzierte Kühlzonen.Gerade letzteres könnte als Argument für ein Redesign herhalten, doch spricht da wiederum (meines Erachtens) die kürzliche Einführung des 20"-iMacs dagegen. Stünde ein ganz neuer iMac an, hätte Apple dann damit nicht gewartet? Und all jenen, die den eMac schon abschreiben (schließlich ist die Röhre ja laut Jobs schon tot), sei die Frage gestellt: Soll der iMac ernsthaft an Schulen verkauft werden? Zumindest in der jetzigen Form ist er dazu einfach zu "Rabauken-anfällig". Gedankenspielereien hin oder her - kommt da was am Dienstag? Gerüchteküchen wissen zwar nicht alles, aber doch viel. Und da sie zu iMacs fast gar nichts mehr sagen, würde ich meinen: nein.

Bleiben noch die Notebooks und Displays. Erstere sind mehr oder minder brandneu, so dass eine Ankündigung überraschend wäre. Wer tatsächlich noch an ein frühes G5-PowerBook glaubt: Dagenen spricht die angebliche Tausch-Aktion, die Apple angeblich ins Leben gerufen hat. Demnach könnten Besitzer der ersten beiden PowerBook-Generationen eben jenes gegen 700 Dollar beim Kauf eines aktuellen 15- oder 17-Zoll-PowerBook einlösen. Die Displays hingegen gibt es in dieser Form schon länger, Gerüchte zu ihrer Erneuerung auch. Zwischen den ganzen "iPod, iPod"-Gesängen sind sie aber abgetaucht, vielleicht sind sie auch nicht der wahre Brüller, den man auf einer Messe bringen muss.

Software:
Mehrere Seiten glauben ja an eine softwarelastige Keynote - was nicht das schlechteste wäre, auch wenn das Geschrei dann groß sein wird. Wie wir schon im "Apple Prä-Keynote Suchbild" zeigten, lässt sich da ja auch einiges veranstalten. Fast das komplette iLife-Paket ist fällig, gerade iPhoto hätte es nötig. iCal wäre darüber hinaus ein Kandidat, der gerne aktualisiert werden dürfte - zu einem ernst zu nehmenden Terminplaner fehlt noch so manches. FinalCut Express 2 ist angeblich schon bei CompUSA gesichtet worden. Nachdem der große Bruder, FCP, Mitte des Jahres ein major update erfahren hat, wäre eine Anpassung der Consumer-Version durchaus sinnvoll. Die größten Erwartungen liegen aber mit Sicherheit auf AppleWorks. Vier Jahre lang ist es nun ohne großes Update geblieben (abgesehen von der Carbonisierung), und mal Hand auf's Herz: Ein Vorzeigeprogramm ist es nicht gerade. TextEdit hin, wackelige Beziehung zu Microsoft her: ein gescheites Office-Paket muss her. Apple hat mit dem "Digital Hub" eine Strategie ausgerufen, hat mit iLife eine sehr durchdachte (wenn auch noch nicht vollendete) Software-Basis geschaffen, um der Strategie auch Hand und Fuß zu verleihen. Dabei lag ein Schwerpunkt auf dem Argument, dass die iApps den Wert des Computers enorm steigern würden - was ja auch stimmt. Ein Mac ist out-of-the-box ein ziemlich vollständiger Rechner, der ohne weitere Investitionen (ok, man braucht RAM ;) praktisch alle Aufgaben bewältigen kann. Fast. Dem Mac fehlt ein Office-Paket, das genauso schick und durchdacht daherkommt wie iLife. Apple wird nicht Microsofts Office attackieren (naja, ein bisschen schon), es wird eine überschaubare Office-Lösung zeigen, die sicher weniger kann, als der Redmondsche Koloss, die aber dafür ein ganzes Stück intuitiver sein wird.

Fazit:
Langer Rede kurzer Sinn: Jobs wird das "Gesamt(kunst)werk Macintosh" lobpreisen, möglicherweise einige Hardware-Aktualisierungen einstreuen (eMac, PowerMac, Displays) und dann einmal mehr auf das Digital Hub zu sprechen kommen, in diesem Zuge dann das iLife-Paket erneuern. Als Krönung dessen wird, vielleicht sogar als "one more thing", das neue Office-Paket als Pendant zu iLife präsentiert. Dies alles wird das Bild abrunden, das Apple seit der Definition des "Digital Hub" zeichnet. Der iPod und der Music-Store werden ihre Zeit bekommen, dass jedoch die komplette Messe im Zeichen der Musik stehen wird, bezweifle ich.

Der Geburtstags-Faktor:
Warum auch immer Apple 1997 den 20. Geburtstag der Firmengründung mit dem Anniversary Mac feierte, den 25. 2002 aber ungenutzt verstreichen ließ, es nährt die Hoffnung, Apple könne zum 20. Geburtstag des Macintosh (der sicher bedeutender ist als der der Firma) irgendetwas berauschendes vorstellen. Ein "Special-Mac" wird es kaum sein: Wirtschaftlich gesehen war schon der 20th anniversary Mac ein Desaster. Eine Wiederauferstehung des Cube wäre natürlich für viele ein Traum, wenn er diesmal, im Gegensatz zum missglückten ersten Versuch, auch tatsächlich unterhalb des PowerMac angesiedelt würde. Vielleicht gibt es aber auch gar keine Hardware. Vielmehr könnte Apple die Werbung wieder verändern, nachdem die Switcher-Kampagne ja mehr oder minder eingeschlafen ist (und die Switcher auch nicht mehr die vorrangige Zielgruppe sind). Irgendeine Hommage an den legendären Spot von einst wird es sicher geben...

Kommentare

iBox?

Von: lalelu | Datum: 02.01.2004 | #1
[Link]

Feiertag?

Von: Silencer | Datum: 02.01.2004 | #2
Wie jedermann weiß frönen Protestanten keinerlei Kult um Nebengötter wie irgendwelche dahergelaufenen Heilige oder Mariäs, sondern bleiben einfach bei ihrem einen Gott. Daher gibbet da auch nix zu feiern, folglich kein Feiertag für Protestanten. Katholiken, die ebenfalls nur an Den Einen Gott glauben, gehen freiwillig zur Arbeit. Alle anderen röm.-kath. Mitbürgerinnen und -bürger outen sich halt als Götzenanbeter.

iBox glatt vergessen...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 02.01.2004 | #3
Richtig, es gibt da natürlich noch die iBox. Doch die halte ich, wie einst den nicht tot zu kriegenden 4-fach G4 oder den ewigen PDA von Apple (dieses Gerücht gibt's auch dieses Jahr wieder) für Wunschdenken. Zwar sind Dementis an sich auch kein Fakt, aber gegenüber den Analysten äußerte sich Jobs doch sehr deutlich ablehnend gegenüber einem "Wohnzimmer-Device". Da ein solches Device in der Tat nicht einfach zu konzipieren ist, glaube ich ihm da und wage zu prophezeien, dass es eine iBox nicht geben wird.

Die Sache mit den Königen

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 02.01.2004 | #4
Man verzeihe mir das ich glatt die lieben Evangelen vergessen habe, aber mir als (Süd-)Bayern ist das doch hoffentlich nachzusehen ;)

G5-Upgrades:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 02.01.2004 | #5
...kommen im Januar! ;-) Thinksecret hin oder her!

Ich nehme noch Wetten an - wer hält dagegen?

ich...

Von: mattin | Datum: 02.01.2004 | #6
...nicht. ich will nen dual 2,6 haben. und zwar pronto ;)

@flo

Von: Xantype | Datum: 02.01.2004 | #7
Heilige drei Könige, die nach Betlehem gepilgert wären, hat es nie gegeben. Sie sind eine Erfindung der Kirche, mit der man das Jesuskindlein im Stall aufwerten wollte. Nach dem Motto "sogar Könige von weit her haben es aufgesucht". Geschenke dieser Art hat es daher auch nicht gegeben. Die Analogie zu Steve ist somit fatal.

Feste feiern

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 02.01.2004 | #8
Während die Atheisten die Feste nehmen, wie sie kommen, jepeeh

welche kirche nochmal

Von: kaja | Datum: 02.01.2004 | #9
Damals in meiner Schulzeit lernte ich dass entweder die kath. oder die evangl. Kirche (also eine von beiden) die Zahl überliefert die andere hingegen nicht.

Wie gut das ich ausgetreten bin, und weder an Weihnachten in die Kriche muss noch die dämliche Steuer zahle. Bin schon sozial genug.

@Xantype:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 02.01.2004 | #10
Ersetze "Geschichtsschreibung" durch "Tradition" und es passt wieder. Siehe auch hier.

Manchmal zählt auch weniger die geschichtliche, tatsächliche Begebenheit als vielmehr die Interpretation und Auslebung selbiger.

By the way:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 02.01.2004 | #11
Es geht hier nicht um (die) Kirche und Religion, sondern um die Keynote und lustige Gerüchtelei. Also los, keine Geschichtsreiterei, keine Pseudo-Religions-Kirchendiskusiion, sondern ein großer Apple-Wunschzettel für Steve, der sich bestimmt noch Anregungen sucht für Dienstag :)

ok

Von: mattin | Datum: 02.01.2004 | #12
>> Also los, keine Geschichtsreiterei, keine Pseudo-Religions-Kirchendiskusiion, sondern ein großer Apple-Wunschzettel für Steve, der sich bestimmt noch Anregungen sucht für Dienstag :)

ganz oben auf der liste steht die preisanpassung an den eurostand, d.h. den dann erhältlichen dual 2,6ghz für ca. 2570 euro ;)

@flo

Von: Xantype | Datum: 02.01.2004 | #13
Tut mir Leid. aber es können auch keine Magier gewesen sein. Den kleinen Stall in Betlehem über eine Sternenkonstellation ausfindig zu machen, scheint mir doch etwas fantastisch.

Man kann sich auch nicht auf die Bibel beziehen, weil sie selbst ein Fantasiegebilde ist. Die frühesten Aufzeichnungen entstanden 100(!) Jahre nach dem angeblichen Tod Joshuas, wie jesus geheisen haben soll. Wer Märchen mag, der kann sie ja lesen. Es ist aber doch eher ein langweiliges Märchen.

Hab ich dich, Xantype :)

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 02.01.2004 | #14
Wer Märchen mag, der kann sie ja lesen. Es ist aber doch eher ein langweiliges Märchen.

Na, wenn dir der Vergleich zwischen den Heiligen paar Königen und Jobs nicht taugt, dann eben die Verbindung "Märchen". Die Gerüchte vor einer Keynote sind auch größtenteils ein Märchen. Wenn auch nicht langweilig ;)

Ha, somit erachte ich meine Einleitung als rehabilitiert ;)

Euro-Anpassung

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 02.01.2004 | #15
Na, dass die nicht kommen wird, ahnen wir alle, aber wie sagten es Eltern früher immer gerne, angesichts eines drei Seiten langen Wunschzettels:

Wünschen kann man sich alles :)

Am allermeisten würde ich mir mir einen "SubPowerMac" wünschen, also das was viele auch als Headless iMac oder ähnlich bezeichnen. Darunter stelle ich mir einen G5-Mac vor, der wesentlich kompakter ist als ein PowerMac, auch niedriger getaktet (also mit der neuen Generation dann bei 1,8 GHz rumturnt oder so) und nicht so ausbaufähig ist, aber auf alle Fälle mit tauschbarer Grafikkarte kommt.

Da würde mein Geldbeutel Purzelbäume schlagen ;)

haha :)

Von: Xantype | Datum: 02.01.2004 | #16
lass sie doch einfach weg, die heiligen 3 Könige. Nach dem weihnachtlichen Segen von bh denkt man sonst, die spinnen, die MG's.

iChatAV

Von: chris | Datum: 02.01.2004 | #17
ich würde mir eine gruppen-/konferenz-funktion für ichatav wünschen. *träum*

c.

da gabs doch erst vor kurzem eine doku im TV

Von: mattin | Datum: 02.01.2004 | #18
die drei könige waren demnach babylonische astrologen und zogen nach dingenskirchen, wie heisst das denn nochmal, arg das gedächtnis, und wollten dem herodes oder nem anderen typen von dieser besonders heller jupiter dingsbums sternekonstellation berichten. und in der richtung vom standort hin zur konstallation lag dann die "krippe", oder wars bethlehem? ach was soll, google hilft bestimmt weiter [Link] ;)

Wünsche ...

Von: stk | Datum: 02.01.2004 | #19
Moin,

na gut, dann wünsch ich mir mal 'nen Mac für mein Auto, damit ich dort MP3 und Radio hören kann, die Navigation von A nach B funzt, ich meinen Passagieren Diashows und QT-Movies herzeigen kann und außerdem auch noch Termine und Adressen dabei habe:

5" Display in der Mittelkonsole, ext. Anschluß für zweites Display im Fond, Audio-Anschluß an die vorhandenen Lautsprecher im Auto (wenn's sein muß auch noch mit ext. Endstufe dazwischen), Bedienung ala iPod mit Scrollrad und Knöppen am Lenkrad, Datenabgleich (Musik, Bilder, Movies, Termine, Adressen) mit meinem Heimnetz via iSync und Airport, Bluetooth um aus dem Adressbuch mit meinem Handy wählen zu können - fast alles ist schon da ... nur nicht in der Zusammenstellung!

Oder warum nicht gleich einen entsprechend aufgebohrten iPod/Newton-Zwitter. Dann reicht 'ne 12V-Dockinstation.

Gruß Stefan

Mein Senf:

Von: Karl Schimanek | Datum: 02.01.2004 | #20
Zum mini iPod hier gibt's die passenden HDs: [Link]

Ich hoff mal das Motorola im Jahr 2004 Geschichte ist und IBM mit nem G4 (vielleicht PPC860) rauskommt.

Was ich am Forbes Artikel interessant fand war, dass der IBM Compiler fertig ist ;)

An ein G5 update auf der Keynote glaub ich auch, die Butter vom Brot wird sich Steve nicht nehmen lassen. Auf AI wurde ich deswegen aber fürchterlich ausgelacht *schnief*

@Märchenerzähler

Von: iMob | Datum: 02.01.2004 | #21
Vielleicht solltet ihr doch lieber bei den Fakten bleiben, es reicht doch wenn Jobs uns die Märchen durchreicht.

BTW: Nett, dass ihr meinen Vorschlag bzgl. des größeren Editfelds umgesetzt habt, so macht das Schreiben wieder richtig Spass.

Gruss iMob

Wünsche und so...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 02.01.2004 | #22
Euro-Anpassung ist "gerade" passiert. Bis die nächste passiert dauert's, so schnell reagiert Apple einfach nicht auf Kursschwankungen...
Wir sind beim Top-G5 200 Euro von US-Preisen entfernt, bei fast allen anderen Geräten darunter, das ist sooo wild nicht...

Auto-Mac kann man stecken, weil man da laut Gesetzgeber keine Videos gucken darf (Ablenkung!)

iChat Konferenz fällt auch flach, weil iChat bei den beschissenen 128kbit upstream schon am Limit fährt, und wenn das ne Konferenz wäre bräuchte es einen zentralen Server damit jeder seinen Stream nur einmal für alle schickt! -> Zuviel Traffic -> Keine Chance...

Ungläubige bitte auf die freien feiertage verzichten

Von: Marty | Datum: 02.01.2004 | #23
Bin dafür das die nichtgläubigen freiwillig auf die feiertage verzichten.. keine zuschläge usw wollen... Denn wenn es nichts da zu feiern gibt für sie, wieso dann frei

Euroanpassung muß auf jeden Fall kommen

Von: salco | Datum: 02.01.2004 | #24
Die Europreise sind durch die Bank um etwa 10% teurer als die Dollarpreise, und das nur mit einem langfristigen Durchschnittswert von 1,16$/€ gerechnet. Mit dem aktuellen Wert von 1,26$/€ sieht das ganze noch schlimmer aus.

Zu den Gerüchten denke ich, daß neue Monitore und G5s kommen werden und an den Klapprechnern nix geändert wird. Beim Rest lasse ich mich überraschen.

OT

Von: Stefan | Datum: 02.01.2004 | #25
Kennt jemand diese iBook-Probleme: [Link]

Quicktime VR

Von: Thomas | Datum: 02.01.2004 | #26
Das hat auch schon etliche Jahre auf dem Buckel. Hallo Steve ist Dir dasüberhaupt aufgefallen?

Nö, kenn ich nicht..

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 02.01.2004 | #27
Sämtliche iPods und iBooks im Bekanntenkreis und hier funzen einwandfrei. Bis auf einen alten 5GB-iPod, dessen Batterieanzeige (aber nur die Anzeige!) spinnt...

Kann den Deppen, die sich beschweren, dass man von Apple nach 1.5 Jahren keinen Zweitakku auf Garantie kriegt nicht mal jemand stecken, dass KEIN Hersteller auf dem ganzen Planeten nach 1.5 Jahren noch den Akku austauscht? Weil ein Akku nun mal einfach ein Verschleissteil ist und es VÖLLIG NORMAL ist dass dieser nach 1.5-2 Jahren den Bach runtergeht (je nach Benutzung - kann man bei pfleglicher Behandlung auch auf 5 Jahre verlängern! Aber zur richtigen Pflege müsste man sich ja technisch schlau machen, und das kann man von diesen Idioten ja schliesslich nicht verlangen...)

Aber schon herrlich, wie sich der Spiegel regelmässig die Hiobsbotschaften zum Thema Apple aus den Fingern saugt!.. Sobald was gefunden wird, womit man Apple eins reinwürgen kann ist UNTER GARANTIE ein Artikel darüber auf dem Spiegel. Über die positiven Meldungen fast nie... Unser grosses journalistisches Vorbild, der Spiegel! ;-) Gut recherchiert und objektiv! Wie gut, dass wir hier keinen Journalismus machen...

Hab ich übrigens schon erwähnt...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 02.01.2004 | #28
..dass mein iBook G4 800 nach dem Batterie-Update im "längste Batterielaufzeit"-Modus 4.5 Stunden Akkulaufzeit hat? ;-)
...das hab ich mit dem G3-iBook nie hingekriegt!

Re: OT

Von: chris | Datum: 02.01.2004 | #29
"von schwarzen Bildschirmen [...] von Rechnern, die kaum ein Jahr alt waren."

ja, das problem trat bei mir nach etwa acht monaten auf.

wurde aber durch card-services in 5 tagen einwandfrei behoben.

Glaubensbekenntnisse

Von: TUL | Datum: 02.01.2004 | #30
"Kann den Deppen, die sich beschweren, dass man von Apple nach 1.5 Jahren keinen Zweitakku auf Garantie kriegt nicht mal jemand stecken, dass KEIN Hersteller auf dem ganzen Planeten nach 1.5 Jahren noch den Akku austauscht? Weil ein Akku nun mal einfach ein Verschleissteil ist und es VÖLLIG NORMAL ist dass dieser nach 1.5-2 Jahren den Bach runtergeht (je nach Benutzung - kann man bei pfleglicher Behandlung auch auf 5 Jahre verlängern! Aber zur richtigen Pflege müsste man sich ja technisch schlau machen, und das kann man von diesen Idioten ja schliesslich nicht verlangen...)" Jo, und wenn ich so ein Teil kaufe, dann tausche ich gern den Akku, wenn da ein Knopf ist - Apple is ja so easy - wo der leere Akku rausflutscht und ich den vollen wieder reinstecken kann. Ähm, aber in der Gebrauchsanleitung steht nun mal: "Nicht austauschbar. Hält so lange wie das Produkt. Also, es komt darauf an wierum man den Satz liest: Der Akku hält so lange wie der i-Pod: tolll!! Der I-Pod hält so lange wie der Akku, ähmmm...
Wie kommt aber Otto-Normalverbraucher an selbiges Teil ran?? Ich bin natürlich zu doof, um hier Tipps zu geben, aber alle fünf Sinne hab ich schon noch beisammen, von wegen user-like.
Zum Glauben: Ich finde es bemerkenswert, wie hier Glaubenswerte definiert werden, so nach dem MOTTO, die ganze Welt hat sich gegen den Mac und den gesunden Menschenverstand verschworen und da sind im grossen weiten Universum die Guardians (hoch...) Schwerter hoch funkel... und die Mac-Welt ist wieder in Ordnung.
Ähm... die Glaubensbekenntnisse gingen hier bei den Kommentaren sehr weit auseinander. Ihr seid sehr dünnhäutig - und schwer verletzbar!!!

TUL, wie immer mit gültiger e-Mail-Adresse, meine IP 217.245.191.28

Mein Passwort (als ich noch im Forum angemeldet war: "Lauzeta" Okz. "die Nachtigall").
Tschö

PS: Ich find alle Fans hier etwas schräg und relativ humorlos, aber sei es drum. Und keine Verschwörungstheorien bilden, gelle?? Ansonsten, immer mal reinschauend und schmunzelnd(oder stirnrunzelnd)
TUL

@kai euro preise

Von: mattin | Datum: 03.01.2004 | #31
>>Euro-Anpassung ist "gerade" passiert. Bis die nächste passiert dauert's, so schnell reagiert Apple einfach nicht auf Kursschwankungen...
Wir sind beim Top-G5 200 Euro von US-Preisen entfernt, bei fast allen anderen Geräten darunter, das ist sooo wild nicht...

naja, aber bei dem aktuellen eurokurs dürften es max 2800 euro sein, es sind also noch 450 (=900DM) euro zu viel *strampel* ;)

AutoMac

Von: stk | Datum: 03.01.2004 | #32
Moin,

> Auto-Mac kann man stecken, weil man da laut Gesetzgeber keine Videos gucken darf (Ablenkung!)

Hintensitzer dürfen (und sollen) abgelenkt werden - ich habe davon bis zu 7 an Bord - daher der Wunsch :-D.

BTW: Farbige iPods (und iBooks)? Bitte sehr: [Link]

Gruß Stefan

"One more thing"

Von: cubologe | Datum: 03.01.2004 | #33
Beim morgendlichen Wühlen im Cubologischen Kaffeesatz fand ich folgende haltlosen Behauptungen auf Basis der Gerüchte und der aktuellen Modellpalette:
* Billig iPod: Falls Apple zu günstigen Konditionen an kleine Platten herankommt mag es etwas werden, ansonsten wäre er IMHO aus Margengründen gut beraten, nicht die bestehenden iPod Käufe zu kannibalisieren. Konkret: vielleicht ein 5GB Gerät für 199 mit dem aktuellen handschmeichelnden Formfaktor
* iBook und PowerBook: Nope! vielleicht ein kleiner Speed Bump
* iMac: wahrscheinlich nope: Das vom Flo genannte 20'' Argument ist gut, es könnte jedoch auch in einer neuen iMac Linie ein 20 Zöller eingesetzt werden. Ein kleiner Speedpunp wäre aber gut, weil der aktuelle Takt optisch einfach zu niedrig aussieht.
* PowerMac: Vermutlich ein paar Speed bumps

*Andere Devices: Auch wenn hier Wunschdenken im Spiel ist, wäre die iBox IMHO ein sehr guter Baustein im Digital Hub Konzept. Man mag von der Media Edition von XP ja halten was man will, aber das Teil wird sich in den Köpfen der Leute festsetzen und Apple wäre gut beraten, im Sinne des Digital Hub dagegenzuhalten.

Die bestehenden Lösungen von elGato und Formac sind nicht schlecht, was aber noch fehlt ist die perfekte Integration, für die Apple steht. Selbst wenn die iBox mit den kolportierten Specs nur Dreamware ist, ist es doch zumindest gut spezifizierte Dreamware.

@Marty wg. Feiertagen

Von: Bonobo | Datum: 04.01.2004 | #34
Was war denn das nun wieder?

"Unglaeubige", "Nichtglaeubige"? Und die sollen auf die Feiertage verzichten? Nur weil manche was anderes glauben als gerade Du? Ich glaub' es hackt!

Also, dann haette ich gerne bitte frei zum Onam-Fest, zu Divali, und noch so an einigen anderen Tagen mehr... dafuer verzichte ich dann gernst auf Weihnachten und Ostern etc.

Bisken mehr Toleranz, bitte, (wie man's ja auch von Bert und anderen gewoehnt ist).

Gruesse, Tom