ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2674

Wir werfen eine iTrip ein!

Wen interessiert danach noch die nächste Keynote?

Autor: wp - Datum: 02.01.2004

Du hast einen iPod. Fein. Du hattest geglaubt, mit einem iPod würdest du der Welt den letzten Beweis dafür antreten können, dass du cool, hip und ihr (der Welt) den entscheidenden kleinen Schritt voraus bist. Du bist deprimiert. Denn leider haben auch Millionen andere einen iPod. F***. Darunter sind sogar Windows-User. Holy Sh**! A propos Sh**, etwas Transzendenz täte nun wohl. Du ziehst (inhalierst aber nicht, Bill Clinton ist dein Vorbild - du hast auch eine Praktikantin). Du siehst es vor dir: ein blaues Leuchten. Das Grinsen auf deinem Gesicht wird breit. Du siehst es, das Gimmick, das dir den begehrten Vorsprung gibt. Ein Radiosender für den iPod. MP3s auf deinem alten Kofferradio. Sicher eine Halluzination - aber schön. Welch ein iTrip!

Nun ist es also endlich da! Mein neuestes Spielzeug für den technikverliebten Apple-Freak. Ein "iTrip" für den iPod, und zwar von Griffin Technologies. Für Leute, die den iTrip nicht kennen: Das ist ein kleiner Aufsatz für den iPod, der die momentan abgespielte Musik auf Radiofrequenzen sendet. Direkt aus Amerika von einer lieben Bekannten mitgebracht beim momentanen Wechselkurs um 33 Euro. Das war mir der Spaß wert. Doch wie funzt das Ding nun eigentlich: Für all jene die gedacht haben, er bezieht seinen Saft schlauerweise über die Firewire Schnittstelle: falsch gedacht! Der "Stecker" - so man ihn so nennen kann - ist nur ein Plastikfortsatz, der den iTrip gegen "verdrehen" in der Kopfhörerbuchse schützen und ihm so bessere Stabilität verleihen soll. Genau das Gegenteil ist jedoch der Fall: Nachdem ich die kleine Plastik-Gummi-Klappe, die meinen Firewireport vor Verschmutzung schützt, nicht abschneiden will, muss ich diese um 180 Grad zur Seite biegen, um den iTrip wie vorgesehen einsetzen zu können. Das funzt aber nicht, denn die Gummiklappe ist so widerspenstig, dass der iTrip entweder sofort aus der Buchse gehebelt wird oder einfach windschief draufsitzt.

iTrip normal

Einzige Abhilfe: den iTrip um 90 Grad, also quer zur Fahrtrichtung drehen und dann einsetzen. Oder den Firewire-Blinddarm am iTrip wegsägen. Das werde ich wahrscheinlich tun. Der iTrip bekommt seinen Saft aus dem iPod über den System Fernbedienungs-Stecker um die 3.5mm Kopfhörerbuchse. Dreht man den iTrip um 90° funzt er tadellos, dann kann er auch gleichzeitig geladen werden, nur hinlegen kann man ihn dann nicht.

iTrip gedreht

Zur Bedienung: Ist der Anwender mit 87,5 Mhz als Sendefrequenz zufrieden, kann er ohne weitere Installation loslegen. Also einfach einstecken, "Play" drücken und am jeweiligen Radio die Frequenz einstellen. Das funktioniert sehr gut, bis zu einer Entfernung von ca. 5m bei Sichtverbindung. Zum Betrieb im Auto komme ich später. Will man die Frequenzen ändern, so muss man am Computer (Apple oder Windoof-Kiste, hier geht beides) die Installations-CD starten. Diese legt in iTunes eine eigene Playlist mit 103 "Songs" (MP3) an. 101 davon tragen als Titel jeweils eine Sendefrequenz zwischen 87,5 und 107,9 Mhz - in 0,2 MHz Schritten. Will man nun die Sendefrequenz ändern, spielt man den jeweiligen Song ab, und sobald die blaue LED am iTrip schnell blinkt, ist die Frequenz geändert. Die restlichen 2 "Songs" dienen dazu, die blaue LED im Standardbetrieb ein- oder auszuschalten. Es empfiehlt sich, drei bis vier "Songs" auszuwählen und die anderen zu löschen, diese nerven in der iTunes-Bibliothek nämlich gewaltig. Die gelöschten können von der Installations-CD jederzeit neu in iTunes eingefügt werden. Ansonsten funktioniert die Bedienung klaglos.

Nun zum Autobetrieb: Stellt man den iTrip auf eine in der Umgebung freie Frequenz ein (und das ist in einer Großstadt gar nicht so einfach), kann man die Musik sofort im Autoradio empfangen. Handelt es sich jedoch um ein relativ neues Auto mit der Antenne auf dem Dach am Heck des Fahrzeuges, kann es zu Qualitätseinbußen kommen: Stichwort Rauschen. Will man den iPod gleichzeitig laden, muss man den iTrip wie zuvor beschrieben um 90° Grad drehen, um das Ladekabel einstecken zu können. Nun kann man das Gerät aber nirgends mehr ablegen, denn nun passt der iPod in keiner der gängigen Halterungen mehr und einfach auf den Beifahrersitz legen geht auch nicht, denn dann springt der iTrip aus der Buchse, und das war's dann. Also weiterhin eine Adapterkassette benutzen...

iTrip

Fazit: Der iTrip ist ein lustiges Spielzeug und eignet sich vor allem dafür, seine Musik bei Freunden ohne Kabel oder Line-in am Radio oder der Stereoanlage zu hören. Denn ein Radio gibt's fast überall. Für den Dauerbetrieb im Auto erscheint er mir eher ungeeignet, ist aber für Ausflüge im Leihwagen oder mit dem Firmenwagen das Ding der Wahl! Auf jeden Fall kann man im Büro damit mächtig Eindruck schinden...

Für jene, die ihn trotz Verbot (Sendeverbrechen!) in D und Ö kaufen wollen, es gibt ihn bei Dealcat um 59 Euro exkl. Versand.

Kommentare

... der Trick mit der Kappe ;-)

Von: Mario Berluti | Datum: 02.01.2004 | #1
Hallo Freunde der Technik,

mal kurz ausgeholt ... die ersten iPods hatten noch keine Firewire-Klappe ... da funktioniert es einwandfrei ...

... für alle, die wie ich einen iPod der 2. Generation (also mit Klappe) besitzen gibt es einen simplen (na ja Trick würde ich es eigentlich nicht nennen wollen, sagen wir aber trotzdem) Trick ;-)

... ein bischen fester an der Lasche ziehen und schon ist diese draußen (grantiert ohne Beschädigung ... vertraaauuueee miiiieeehhhr (Zitat aus dem Dschungelbuch)

... dann klappts auch mit dem Nachbarn *äh* iTrip

... und wenn der mal wieder nix war *ähhm* ich meine wieder weg muß, dann kann man ganz easy die Lasche wieder hineindrücken ... nach dem dritten Versuch kann man das auch in einem abgedunkeltem Raum mit einer Hand auf dem Rücken durchführen ;-)

... also liebe Freunde dieser coolen Gadgets ... nur Mut!

ciao
mario

ich muss da leider widersprechen...

Von: Peter Klein | Datum: 02.01.2004 | #2
Hatte auch so ein Teil, habe das dauernd vorhandene Piep-Geräusch bei Griffin moniert und umgehend ein 'getestetes' Austausch-Teil bekommen. Insgesamt habe ich drei iTrips mit meinem iPod getestet, alle habe dasselbe Problem.

Mein Fazit: das Ding taugt eigentlich nur, wenn die Frequenz des eigenen Tinitus zu dem Geräusch passt, für mich ein eher enttäuschender Trip. Habe mich kaum getraut das Teil bei eBay einzustellen, aus Furcht vor Reklamation. Wenn ich beide Teile bei eBay absetze, komme ich kaum auf die Summe, die ich zusammen mit den horrenden Lieferkosten bezahlt habe. Jeder, der sich für das Teil interessiert, sollte _keine_hohen_Ansprüche an den Klang haben.

Gute alte Adapterkassette

Von: Jakob Stoeck | Datum: 03.01.2004 | #3
Liefert beste Arbeit. Gibt's sogar auch in hoher Qualität, aber bei meinen mittelmäßigen Auto-Boxen reicht ne 9€-Kassette allemal. Hab die Kabel hinter die Abdeckung gelegt, den iPod ins Handschufach und die Fernbedienung in einen freien Bedienslot integriert. Keine Wünsche offen.

...

Von: mr.drinkalot | Datum: 03.01.2004 | #4
habe so ein neus auto wo die antenne in der heckscheibe ist und muss sagedn ab und zu rauscht es. hängt aber auch stark von den jeweiligen liedern hab die gespielt werde.

Autoantenne

Von: Johnson | Datum: 03.01.2004 | #5
Also ich habe einen besseren Empfang mit dem iTrip, wenn die Antenne eingefahren ist. Das Signal des iTrips geht direkt "in das Radio" - so sehe ich das! Funktioniert dann eh besser, weil die Antenne nicht so viele Stationen reinholt und es somit sehr schwer wird, einen freien Sender zu finden. Piepen des iTrips habe ich noch nicht festgestellt... das Alter?? Lassen meine Ohren schon nach?? ...Johnson

iTrip und andere FM Transmitter

Von: Fry | Datum: 03.01.2004 | #6
Es ist auf jeden Fall zu beachten, dass es zwei Versionen des iTrip gibt. Einmal für iPods der 1. und 2. Generation und dann eine Version für die aktuellste Generation. Beide kann man hier bestellen:
[Link]

Es gibt aber auch zahlreiche andere FM Transmitter. Weiß allerdings nicht welche Qualität die liefern. Gehen soll aber der LineX. Diesen gibt es bei Ebay für 16-20Eur + Porto. Er hat meiner Meinung aber zwei große Nachteile. Zum einem braucht er zum Betrieb drei Batterien und er kann nur 8 Frequenzen.

Hab auch so ein Ding

Von: Gulaschpizza | Datum: 03.01.2004 | #7
.. aber einen "iRock", bei eBay im Sommer für 27€ geschossen! Das DIng zieht Saft aus zwei "Lady"-Batterien, was mich gehörig genervt hat, da die Dinger schweineteuer sind und nicht lange halten. Ich hab das DIng aufgeschraubt und mir einen Doppel - Mignon - Batteriekäfig per Tesa hintendrangeklebt. Sieht schlecht aus, habe allerdings mit 2x2000mAh 21 Stunden Spielzeit!!

Wenn man das Gehäsue schonmal abhat, sollte man auch eine Verlängerung der internen Antenne nach Außen verlegen. Eine Drahtverbindung zwischen Antennenkabel vom iRock und vom Antennenkabel des Radios haben bei mir alle Überlagerungen und jegliches Rauschen beseitigt.

Was die Qualität angeht: Hängt stark vom Radio ab! Je nach dem, wie gut das Empfangsteil ist.

Ich bin mit meinem Transmitter sehr zufrieden und würde jederzeit wieder so ein DIngen anschaffen :-)

MfG
Fabian

klappt auch vom Powerbook

Von: how | Datum: 03.01.2004 | #8
oder vom iBook

Transpod ist ok im Auto

Von: Stefan | Datum: 03.01.2004 | #9
Moin,
habe mir vor geraumer Zeit einen "TransPOD" von DLO gegoennt, der loest einige der o.a. Probleme: Ist gleichzeitig Halterung und Ladegeraet fuer den iPod im Auto. Das Teil steckt im Zigarettenanzuender, drin der iPod und es uebertraegt in eigentlich ordentlicher Qualitaet ins Autoradio. Einzig die Frequenzwahl am Transpod ist fuer meinen Geschmack ein wenig zu feinfuehlig - damit kann man aber leben!
mfg
Stefan

Das mit dem Piepen hab ich auch....

Von: ToDaKo | Datum: 04.01.2004 | #10
....allerdings nur im Auto und auch erst nach etwa 1-2 Minuten. Wenn ich ein Radio bei mir zuhause mit dem iTrip ansteuere, dann funktioniert das Teil bestens! Seltsam, oder?

JVC Autoradio mit KlinkenBUCHSE

Von: Oliver | Datum: 06.01.2004 | #11
Es gibt bei Mediamarkt ein JVC - CD Radio fürs Auto (inkl. Fernsteuerung) für glaube ich 229 Euros. Habe es seit gestern, und kann so ALLE Geräte anschließen - egal ob ipod, CD oder Cassette und ein recht gutes Radio ists obendrein.

Grüße

Oliver

itrip klang

Von: pepebay | Datum: 16.01.2004 | #12
…ich habe seit einiger zeit auch so einen itrip (3.gen.) und finde ebenfalls dass das ding beschissen klingt. zudem ist es bei hoher senderdichte fast unmöglich, trennscharf und ohne überblendende andere sender musik zu hören. legt man den ipod dannn auch noch auf den beifahrersitz, wird der klang noch übler. fazit: nettes spielzeug, aber hätte ich das vorher gewusst…leider habe ich im auto nur ein cd-radio, was kann man tun? am radio rumlöten und nachträglich eine buchse für das ipod-kophörerkabel einbauen? muss doch noch eine andere möglichkeit geben ausser ein neues autoradio anzuschaffen…vielleicht hat ja einer einen tipp.

beste grüße,

peter bay

frequenz finden

Von: dirk | Datum: 19.01.2004 | #13
moin alle zusammen,
habe mir den itrip für den ipod 3. generation zugelegt und bin am verzweifeln. muss ich wirklich jede einzelne frequenz testen um ein brauchbare verbindung zu testen oder hat jemand einen tip, wo in hamburg eine freie frequenz ist oder wie ich am besten herausfinde, welche zu benutzen ist ?

dankbar für jeden kommentar ;-)

dirk

ps: die "blaue" led ist bei der 3. generation rot ... richtig ?!

fm transmitter

Von: knalltuete | Datum: 05.02.2004 | #14
es gibt auch nen fm transmitter den man direkt an den antenneneingang deas radios anschliessen kann. klingt offensichtlich wesentlich besser und soll auch viel trennschaerfer sein. hab leider keine ahnung mehr wie das teil hiess...

... besser als iTrip ?!

Von: Lars | Datum: 15.02.2004 | #15
Das Teil heisst "Carrock" und ist ein FM Stereo Modulator der Firma Microboss.

Itrip ist schrott!

Von: Tentoxa | Datum: 18.03.2004 | #16
Hab den iTrip bei ebay ersteigert. Hier in Aachen bekomme ich keinen einzigen Ton aus dem Teil über Radio. Ganz schwache Nummer dieses iTrip Teil.

iTrip Hamburg

Von: Michael | Datum: 28.04.2004 | #17
Ich muss nochmal nachschauen, aber ich glaube in Hamburg funktioniert 94,7 Mhz sehr gut.
Man muss halt eine freie Frequenz finden, auf der keine anderen Sender funken, mit dem der iTrip konkurrieren kann. Einfach mal die Frequenzen im Radio durchsteppen und nach purem Rauschen suchen. Hat man erst eine vernünftige Frequenz gefunden, will man das Teil nicht wieder hergeben...

wo kann man dieses teil für die schweiz kaufen

Von: diki | Datum: 03.05.2004 | #18
Ich bin auch stolzer besizer eines i pods
dieses teil hat mir noch gefehlt wo könnte ich dies kaufen, oder bestellen.
thx

Beste Frequenz für Ipod

Von: Worscht | Datum: 03.07.2004 | #19
Versuch mal die Frequenz 99,9, ging bei mir in ganz Deutschland außer in Bonn, weil da so ne blöde Uni drauf sendet :)

iTrip funzt gut

Von: ed | Datum: 09.08.2004 | #20
Als ich muss sagen der funzt ganz gut die Quali ist natürlich nicht in Stereo aber er geht. Hab meinen bei E-Bay ersteigert knapp € 40,00 mit Versand.
Gruß ed
ePod for ever

Frequenz Bonn

Von: jh | Datum: 05.10.2004 | #21
@Worscht

Wenn Uni in Bonn sendet, ist das vermutlich nicht die Universität, sondern die Polizei. Die benutzen dort nämlich Uni u.a. als Rufnamen für die Streifenwagen.

Apropros,

wenn das Teil hier verboten ist, wie erwischen die einen dann eigentlich? Peilwagen?

Gibts evtl. Probleme mit dem Airbag? Steht in vielen Bedienungsanleitungen der Autohersteller.

freie frequenzen sammeln

Von: produnis | Datum: 14.11.2004 | #22
hallo,
wir sammeln grade freie frequenzen unter der URL [Link]

vielleicht hilftz, oder evt. tragt ihr eure städte mit ein ?!

viele grüsse,
produnis

iTrip Frequenz in Hamburg 88,05-88,35

Von: HHood1 | Datum: 15.01.2005 | #23
Habe einen iTrip der 1.Generation und den iTrip ohne Installation aufgesteckt und manuell nach einer Frequenz gesucht bei der der iTrip funktioniert. Ich habe als eingespeicherte Frequenz 88,20 gewählt und kann den iPod überall im vorderen Teil des Wagens hinlegen/stecken ohne Verluste. Die Lautstärke muss angepasst werden, damit die Musik nicht übersteuert herüber kommt.

Geht viel einfacher!!!

Von: seppl | Datum: 14.02.2005 | #24
Die neuen KFZ-Netzteile haben eine gesonderte Anschlußkappe für die Firewirebuchse, d.h. Gummikappe entfernen und bei Bedarf Abschlußkappe einstecken.

was machen bei CD-Radio

Von: sheela | Datum: 13.06.2005 | #25
Hi,
ich habe einen Peugot 206cc. Dort wurde vom Werk aus schon der Radio eingebaut. Sieht alles ziehmlich fest aus. Kann ich auch an so ein Radio eventuell ein Kabel für den ipod anschließen? Weiß nämlich nicht, ob ich so einen iTrip wirklich kaufen will. Oder muss ich mit sowas gleich zur Autowerkstatt damit mir jemand die komplette Verkleidung abnehmen kann??

LineX

Von: Brockhoff | Datum: 18.12.2005 | #26
Könnte man nicht die Stromversorgung aus dem Zigarettenanzünder holen ? Dies sollte doch keine gr0ße Sache sein. Wer hat Erfahrung mit dem LineX ?
hb

itrip im auto echt schwach

Von: alphakarl | Datum: 24.08.2005 | #27
habe auf sämtliche frequenzen u. über verschiedene radios (inkl. auto) getestet >>> extrem schwacher empfang, störende nebengeräusche. fazit: nicht zu empfehlen ... sorry ...

I Trip funktioniert nicht!

Von: Von Itrip Betrogener | Datum: 04.10.2006 | #28
Der I Trip funktioniert überhaupt nicht. Auf keiner Frequenz. Nichts, als das große Rauschen. das Ganze ist ein einziger Schmu!!!

na toll

Von: Audi | Datum: 24.10.2005 | #29
Na toll!
Jetzt hab ich mir so ein ding für mein auto bestellt, weil ich kein bock hatte auf cds brennen, ständige wächsel während der fahrt usw und was ist!
Laut dem publikum hier soll das gerät eigendlich ja nur fürn arsch sein ;(

nix da!

Von: Loanz | Datum: 11.02.2006 | #30
nee, 99,9 in hamburg ist schlecht, da im westteil der stadt rsh auf 100,0 sendet!

airbags gezündet...

Von: marion | Datum: 01.06.2006 | #31
Hab gerüchteweise von den ersten Fällen gehört, dass Airbags gezündet wurden durch verrücktspielende Autoelektronik. Und die Fahrer benutzten itrip oder ähnliche Sender für den iPod...