ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2676

iTMS hilft den Umsatzrückgang der Musikbranche zu dämpfen

Erstaunliche Zahlen

Autor: kai - Datum: 04.01.2004

Leser Karl Schimanek schickt uns einen interessanten Link: Die US-Musikbranche berichtet stolz, dass man laut einer Studie von Nielsen Soundscan 2003 den Umsatzrückgang auf 0.8% drücken konnte. Nicht, dass wir uns besonders freuen dass die Herren von der Musikindustrie mit ihrer "wir verklagen unsere Kunden"-Aktion Erfolg haben: Das wirklich Interessante an der Sache ist ist, dass ohne Apples Musikverkäufe (25 Mio Stücke) der Rückgang bei 2.1% gelegen hätte! Ich hätte nie gedacht, dass 25 Mio Stücke schon wirklich etwas ausmachen.. Das bedeutet im Endeffekt, dass Apple unterm Strich jetzt schon für 1.3% der US-Musikverkäufe verantwortlich ist. Und der Store kam erst im April raus und im vierten Quartal erst für Windows!
Würde mich interessieren, was Tim Renner von Universal Deutschland jetzt vom gemeinen Quasi-Monopolisten Apple hält, nachdem sie bei ihrer US-Mutter ihre roten Zahlen in eine rote Null verwandelt haben! ;-)

Kommentare

Korrektur

Von: salco | Datum: 04.01.2004 | #1
Wenn dann ist Apple für 1,3% der Musikverkäufe in den vereinigten Staaten verantwortlich. Was mir aber auch schon viel vorkommt.

Hach, Mist! ;-)

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 04.01.2004 | #2
Ich hab extra gesucht ob global oder US, aber hab "US-Musikindustrie" irgendwie voll übersehen!.. Wird gleich korrigiert!...

Nieder mit Apple!

Von: MetalSnake | Datum: 04.01.2004 | #3
Das kann ja wohl nicht angehen, jetzt hilft Apple auch noch der MI. Ab sofort boykottiere ich Apple! Nieder mit der MusikIndustrie, nieder mit Apple! ;)

1,3 Prozent? wie soll denn das gehen?

Von: morabi | Datum: 04.01.2004 | #4
Vielleicht liegt's auch nur daran, dass ich gerade aufgestanden bin, aber ich finde das mit den 1,3 Prozent Anteil am US-Musikmarkt irgendwie unlogisch.

Wo kommt denn die Zahl her?

Mathe:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 04.01.2004 | #5
Ohne iTMS wären's -2.1%
Mit iTMS sind's nur -0.8%

(-0.8%)-(-2.1%) = 1.3%

Vielleicht verstehe ich es auch nicht!

Von: johngo | Datum: 04.01.2004 | #6
Denn das würde ja bedeuten, jeder der 25 Millionen Titel wäre ohne Apple sonst gar nicht verkauft worden!? Klingt unwahrscheinlich!

Gruss

Anscheinend verstehst Du es wirklich nicht

Von: salco | Datum: 05.01.2004 | #7
Ungefähr die Hälfte der Titel wurde als Einzeldownloads verkauft. Glaubst du wirklich, die jeweiligen Käufer hätten um diesen Titel zu erwerben statt 99 Ct ohne mit der Wimper zu zucken 15$ gezahlt bloß um noch irgendwelches Füllmaterial auf CD dazuzukaufen. Also ich nicht.

Bei den Alben mag gewiss ein höherer Anteil an Leuten dabei sein, die sich auch das Album auf CD gegönnt hätten.

Dein "Verständnis" ist aber auch nicht sonderlich ausgeprägt, denn ...

Von: johngo | Datum: 05.01.2004 | #8
...wenn "nur jeder Zehnte" der Einzelkäufer dann doch "zwangsweise" ein Komplettalbum im Laden gekauft hätte, dann wäre der - von Dir angesprochene Vorteil der höheren Einzelkäufe - wieder komplett futsch.

Leider zu Komplex das Thema, um mit einfachen Zahlen zu jonglieren.

Gruss

Die Zahlen sprechen gegen Dich

Von: salco | Datum: 05.01.2004 | #9
Denn offensichtlich waren in den letzten Jahren immer weniger Kunden bereit fuer einen Song das ganze Album zu kaufen.

Oder hatt sich die Musikindustrie die Umsatzeinbrueche nur ausgedacht? Und jetzt wo sich die ersten annehmbaren kommerziellen Downloadloesungen etablieren ist dieser Trend zumidest verlangsamt. So komplex finde ioch das tHema gar nicht.

Findest Du?

Von: johngo | Datum: 05.01.2004 | #10
Sollte also der Umsatz der Musikindustrie ohne Apple jedes Jahr um den selben Faktor zurückgehen? Gibt es ausser Apple keinerlei andere Einflüsse?

Komischerweise wechseln überall anders in der Welt die Zahlen von Erhebungen ständig. Niemand würde dabei auf die Idee kommen alle Wertungen unter einen einzigen Einfluss zu stellen.

Es sind ja amerikanische Erhebungen. Leugnest Du zum Beispiel den Einfluss des 11. September? Der - sowie der Krieg von Anfang 2003 - führten nachweislich in der gesamten amerikanischen Wirtschaft zu einem Konsumrückgang. Seit vielen Monaten nun zieht dieser wieder an! Das passt so ziemlich mit den MI-Zahlen zusammen.

Gruss

Das interessiert aber wenig!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 05.01.2004 | #11
Ohne Apple: -2.1%
Mit Apple: -0.8%

11. September hin oder her - es geht darum, dass der iTMS im Endeffekt schon 1.3% Marktanteil in Amerika ausmacht!

Die Aussagen:

Von: johngo | Datum: 06.01.2004 | #12
"Apple hat einen Marktanteil von 1,3 %"

und

"der Markt wäre ohne Apple 2,1% nideriger"

sind zwei völlig unterschiedliche Dinge!
Das eine sei Apple gegönnt und das andere weis man eben nicht!

Gruss