ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2689

Endlich: G5 in Xserves!

Wurde auch langsam Zeit...

Autor: kai - Datum: 06.01.2004


Apple hat es geschafft, und der lange erwartete G5-Xserve passt wirklich in 1U. Der G5-Xserve (Lieferbar "im Februar") war was die Mac-Seite angeht leider die einzige Hardware-Neuvorstellung der Keynote. Da die MWSF traditionell eher für Consumer gedacht ist (iMac, iLife etc) verwundert die Vorstellung des Xserves dann doch etwas und mir kam schon der Gedanke, dass das ganze ein Lückenbüsser für die nicht rechtzeitig fertiggewordenen G5-Upgrades war. Aber andererseits ist es immer ratsamer, ein neues Produkt vorzustellen als ein simples Upgrade, und der G5-Xserve ist definitiv mehr als ein Upgrade vom G4-Xserve! ;-)

Update: Leser Gysme weist uns darauf hin, dass die G5-Xserves laut PDF schon 90nm G5s in sich haben (Seite 3 links oben)! Das heisst dann wohl, dass die Upgrades der G5-Desktops schon vor der Türe stehen, wenn sie auch heute nicht gekommen sind.. Sehr leise (wie der G5) soll das Ding übrigens auch sein! Kommen wir zu den Specs:

• bis zu 8GB ECC-DDR400-RAM (ECC-RAM mit Fehlerkorrektur wurde von vielen gewünscht, in Servern ist das auch sehr populär!)
• Single oder Dual 2GHz G5
• Drei (die Belüftung fordert ihren Tribut!) hot-swappable Drivebays, allerdings mit HDs bis zu 250GB
• 2x GBit-Ethernet
• 2x Firewire 800, 1x Firewire 400, 2x USB 2.0, 1x RS232
• 2x PCI-X (1x 133MHz oder 2x 100MHz) in voller Baulänge

Optionen für die PCI-X-Slots des G5-Xserves: Fibre Channel für das Xserve RAID (PCI), Hardware-RAID-Karte (PCI), Gigabit-Ethernet-Karte (PCI-X), Dual Channel SCSI 320-Karte (PCI-X) und Grafikkarte (PCI)

Das Ding gibt es in 3 Konfigurationen:
• Single 2GHz-Modell mit 512MB, 80 GB-Platte, slot-loading CDROM/Combodrive, optionalem HW-RAID und 3 HD-Bays für $2999
• Dual 2GHz-Modell mit 1GB, 80GB-Platte, slot-loading CDROM/Combodrive, optionalem HW-RAID und 3 HD-Bays für $3999
• Clusternode (jetzt verdient dank Virginia das Ding auch seinen Namen! ;-) mit Dual 2GHz, 512MB, 80GB Platte und 1 HD-Bay, keine HW-RAID-Option, kein optisches Laufwerk für $2999

Wenn man sieht, dass der Dual 2GHz auch nur $2999 kostet, dass dieser aber auch noch nach Ablauf seines Clustereinsatzes noch einfach an die Studenten verscherbelt werden kann, dass er ne grössere HD, 1 PCI-Slot mehr und ein Superdrive mitbringt und dass man evtl. irgendwann mal seine (AGP!)-Grafikkarte für Berechnungen "missbrauchen" könnte stellt sich einem doch die Frage, was ausser der Grösse, ECC-RAM, RS232 und dem doppelten GBit-Ethernet für die Clusternode-Konfiguration denn nun spricht!
Sei's drum: 1U-Server sind sowieso immer teurer als die Desktop-Entsprechungen, also darf sich Apple wohl schon den Luxus erlauben, diese wenigstens gleich teuer zu machen! ;-)

Interessant: Zur Performance-Messung nimmt Apple jetzt -hoch"amtlich"- Linpack her, in dem der Dual G5 Xserve (9 GFLOPS) den Dual 3.2GHz Xeon (8.7 GFLOPS) nur knapp (dafür den Dual Opteron allerdings deutlich) schlägt - was etwas verwundert, denn laut Jason Lockhart von der Uni Virginia haben sie dort dank Kazushige Gotos Optimierungen schon 7.6 GFLOPS für einen einzelnen G5 in DGEMM erreicht, und Linpack besteht hauptsächlich aus DGEMM! 9 mal 1100 (=Rechner in Virginia) sind auch nur 9.9 TFLOPS (und nicht 10.28), und da ist der ganze Kommunikations-Overhead noch gar nicht abgezogen!

Zur Komplementierung des G5-Xserves gibt's übrigens auch das neue Xserve RAID mit bis zu 3.5 TByte Storage. Mit $3 pro Gigabyte ist Apple hier ein Drittel so billig wie der nächstbilligere Hersteller, Dull.

Mit dem G5-Xserve hat Apple ein strategisch wichtiges Produkt herausgebracht, dass das momentan sehr grosse Interesse an G5-Clustern sehr effizient befriedigen sollte.

Kommentare

Und passend dazu:

Von: Schnapper | Datum: 06.01.2004 | #1
Der erste Preview zu Xgrid...
[Link]

platz

Von: leu | Datum: 06.01.2004 | #2
Na ja, rechnet man die 1100 G5 in Virgina mal auf 1100 Cluster Nodes um, würde wohl die hälfte des Raumes leerstehen.

Was ich cool finde, (aber absolut keine verwendung für habe) sind die Workgroupcluster die Apple nun anbietet. Inkl. aller nötigen Opensource Tools für irgendwelche BIO Wissenschaftler.

Ich denk Apple wird dank Virginia, dem G5 und den kundenorientierten Lösungen noch viel Erfolg haben.

wenn sie die Kühlung...

Von: Marcel_75@work | Datum: 06.01.2004 | #3
...für 1U mit 2xG5 hinbekommen haben, ist doch ein neuer Cube mit G5 als Superbowl-Überraschung zum 24.02.2004 gar nicht so abwägig, oder was denkt ihr?

24.01.2004 meinte ich natürlich, sorry...

Von: Marcel_75@work | Datum: 06.01.2004 | #4
no text

es kommen eh keine produktpflegen zu den keynotes

Von: zuqbu | Datum: 06.01.2004 | #5
"Da die MWSF traditionell eher für Consumer gedacht ist (iMac, iLife etc) verwundert die Vorstellung des Xserves dann doch etwas und mir kam schon der Gedanke, dass das ganze ein Lückenbüsser für die nicht rechtzeitig fertiggewordenen G5-Upgrades war."

Rechtzeitig fertiggeworden vielleicht schon, aber ich hoffe nicht mehr auf Produktpflege zu den Keynotes. Apple hat vor, dass allen auszutreiben, wieviel Produktschminke hat Apple im letzten Jahr denn mit "We'll be back soon!" Sang- und Klanglos im Onlinestore angekuendigt? In Einzelfällen dann doch auf Keynotes, siehe das aus-10-wird-15-GB-iPod heute.

Vonwegen Kundenorientiert...

Von: rafi | Datum: 06.01.2004 | #6
Apple ist ganz klar Kundenorientiert, aber DTP wird eindeutig vernachlässigt. Eine schandhafte Folge davon -> [Link]

Ich hoffe ich muss mich hier als Schweizer noch nicht schämen :D

Grüsse
rafi

@rafi: recht hast Du!

Von: Marcel_75@work | Datum: 06.01.2004 | #7
vor allem wundere ich mich, dass XPress 6.1 nicht raus ist, die warten wohl noch auf Apple, dass die endlich mal mit 'OS X Pro' kommen, so zumindest die Info von Quark... (auflösungsunabhängige PDF-Quartz-Engine oder so)

@Marcel_75@work

Von: Agarag | Datum: 06.01.2004 | #8
Die haben zwar 2 G5 in das Gehäuse bekommen, aber ich bezweifel, dass das Teil leise sein wird -- muss es ja auch nicht.

Was soll denn der Spruch?

Von: Zaggo | Datum: 07.01.2004 | #9
"stellt sich einem doch die Frage, was ausser der Grösse, ECC-RAM, RS232 und dem doppelten GBit-Ethernet für die Clusternode-Konfiguration denn nun spricht!"

Dieser Satz erinnert mich irgentwie an die eine Szene in "Das Leben des Brian":
"Was außer fließend Wasser, Badehäuser, Sicherheit, Polizei, Straßen, Geld und Wohlstand haben die Römer je für uns getan?" oder so ähnlich sagt da doch der eine von der Volksfront von Judäa (oder warns die anderen?)

Z.

ClusterLaster

Von: exi | Datum: 07.01.2004 | #10
Warum hat man nicht mit dem Clusterbau auf das Ding hier gewartet? Man hätte somit nur 46 von den 19"-Schränken (á 24 Xserve) gebraucht und somit zwei drittel des Platzes gespart.

@exi

Von: Zaggo | Datum: 07.01.2004 | #11
Warum hat man mit der Mondlandung nicht gewartet, bis Raumschiff Enterprise fertig ist?

Sachzwänge? Geldgeber? Politische Gründe?

Fragen über Fragen...

Z.

Re: ClusterLaster

Von: zuqbu | Datum: 07.01.2004 | #12
weil die das ding DRINGEND brauchten. wenn du in eine neue wohnung ziehst brauchst du ja auch DRINGEND einen kuehlschrank. ;)
ausserdem waer der bigmac dann erst in einem halben jahr in der top500 gewesen.

ca. 26 Mio Einnahmen bei nur 5.2 Mio Kosten ;-)

Von: Simone | Datum: 07.01.2004 | #13
ROI-Quote soll laut Vigina Tech 5:1 sein. 5.2 Mio Dollar Kosten stehen vorraussichtlich 26 Mio Dollar EINNAHMEN gegenüber ;-))

[Link]

Rechenzeit kann man ja vermieten an NASA, NSA,etc. ;-))

laut pdf haben neue xserves 90nm g5 !!

Von: Gysme | Datum: 07.01.2004 | #14
gibt also wohl auch bald neue powermacs!

[Link]

Hab nix anderes vermutet,

Von: Karl Schimanek | Datum: 07.01.2004 | #15
wenn man bedenkt, wieviel ein 2GHz 0.13µm G5 verbraucht. Das sie's jetzt aber schon in das PDF reinschreiben wundert. Hab gedacht die lassen im Februar IBM den Vortritt...

@rafi

Von: El Macciachi | Datum: 07.01.2004 | #16
"Apple ist ganz klar Kundenorientiert, aber DTP wird eindeutig vernachlässigt. Eine schandhafte Folge davon [...]"

Das hat aber wenig mit DTP zu tun... Im Artikel wird die Entscheidung dadurch begründet, dass man ein homogenes OS für 6000 Mitarbeiter suchte. Auch wenn ich mich hier unbeliebt mache: So weit ist Mac OS X noch nicht. Als Enterprise-/Server-/Netzwerk-/Client-Gesamtsystem ist Panther (Server) (noch) nicht geeignet: immer noch Probleme mit LDAP & SMB, kaum ausgereifte Groupware, keine ernsthafte Alternative zu SAP und -- tja -- die meisten Dienstleister unterstützen M$-Systeme einfach billiger.

Aber was *DTP an sich* angeht: Da würde ich zu gern mal eine Begründung gegen OS X hören. Als Arbeitsplatz-OS ist es auf jeden Fall unschlagbar.

interessant . . .

Von: wolfgang | Datum: 07.01.2004 | #17
. . . das im Xserve jetzt S-ATA drives verwendet werden und im "neuen" Xserve RAID noch immer normale ATA.

@Gysme

Von: wolfgang | Datum: 07.01.2004 | #18
auch auf dem neuen whitepaper für den powermac G5 wird von 90nm geschrieben !!!

[Link]

äh . .

Von: wolfgang | Datum: 07.01.2004 | #19
nicht powermac sondern powerPC - war a bisserl zu schnell beim lesen :-)