ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2693

EyeHome statt iBox

elgato wagt sich ins digitale Wohnzimmerzentrum

Autor: flo - Datum: 07.01.2004

Rechtzeitig zur MacworldExpo stellt elgato nach den digitalen Lösungen EyeTV 300 und 400 (für DVB-S bzw. DVB-T) nun auch ein Pendant für "the rest of us" vor: Das EyeTV 200 für den analogen Empfang via Kabel oder Antenne. Ansonsten gleicht es seinen Brüdern, sprich es wird per FireWire an den Rechner angeschlossen und bezieht darüber auch seinen Strom; auch die IR-Fernbedienung liegt bei ;) Das Videobild wird in voller PAL-Auflösung als MPEG-2 an den Mac weitergegeben, das von uns getestete EyeTV USB (Teil 1, Teil 2, Teil 3) musste sich noch mit MPEG-1 herumschlagen. Potentielle Konkurrenten wie das Formac Studio oder Miglias Director's Cut übergeben DV-Material, qualitativ wird hier aber kaum ein Unterschied liegen. Mit diesem Gerät ist die Palette nun komplett, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Der Preis wird bei 399 Euro liegen, ab Februar soll es in Europa erhältlich sein. Preislich liegt es damit in guter Nachbarschaft zu dem Gerät von Miglia, das ebenfalls mit 399 Euro zu Buche schlägt (auch wenn es genau genommen eigentlich nur ein Analog/Digitalwandler ist ohne Tuner und somit nicht dieselbe Funktionalität aufweist) oder auch zu Formacs Studio, das sogar noch ein paar Euro billiger kommt. Spannend - je nach gusto auch waghalsig - kann man allerdings die zweite Neuvorstellung nennen: EyeHome. Wer die iBox von Apple haben wollte, findet in EyeHome vielleicht einen adäquaten Ersatz. EyeHome selbst - plakativ ausgedrückt - kann eigentlich erst mal gar nichts, es stellt lediglich das Bindeglied zwischen Mac und "dem Wohnzimmer" (Fernseher und Stereoanlage) dar. Als "Digital Media Player" greift es auf den Mac zu (via Ethernet oder auch Airport, letzteres ist sicher die "coole" Variante, kostet aber extra) und kann auf die Inhalte von iPhoto und iTunes (keine DRM-geschützten AACs!) zugreifen, sowie auf gespeicherte Filme (MPEG-1, -2 und -4 sowie DivX) und EyeTV-Aufnahmen. Kleiner Wermutstropfen: Alle Daten müssen auf der Festplatte liegen, Daten von einer DVD zum Beispiel kann EyeHome nicht erfassen. EyeHome kann sich sogar in die Weiten des WWW begeben, ein simpler Browser ist integriert, der zudem die Bookmarks von Safari ausliest und bequem zur Verfügung stellt. Kurz und knackig ausgedrückt: EyeHome ersetzt zwar keinen Computer, aber es kann statt diesem im Wohnzimmer stehen, der Mac darf, so schön er auch sein mag, weiterhin im Büro bleiben - die kleine Box (sieht aus wie EyeTV 200/300/400) macht sich auf alle Fälle ganz gut. Die Anschlussmöglichkeiten sind ausgiebig: Video verlässt die Box via S-Video, Komponenten- oder Composite-Signal, Audio wird wahlweise als Stereo oder digital (S/PDIF) ausgegeben. EyeHome ist ebenfalls ab Februar erhältlich und wird 299 Euro kosten.

Es wird interessant zu beobachten sein, ob EyeHome eine Käuferschicht finden kann. Prinzipiell kann man zwei verschiedene Strategien differenzieren, wie ein digitales Zentrum aussehen soll. Die eine Varante wäre, einen vollständigen PC ins Wohnzimmer zu stellen und möglicherweise mit einer "vereinfachten" Oberfläche zu versehen - also das, was im weitesten Sinne Microsoft mit seiner XP-Version "Media Center" versucht. Oder man versucht es mit einer "Set-top-box", also lediglich einem "dummen" Gerät, das lediglich Inhalte von irgendwoher beziehen kann - der elgato-Ansatz. Beides hat Vor- und Nachteile, Apple (unter anderen) traut sich noch nicht recht ran an dieses Thema (in einer Analysten-Konferenz gab Jobs einem wie auch immer gearteten Media-Mac eine deutlich Absage mit der Begründung, es gäbe hierfür keinen genügend großen Markt).

Kommentare

via Airport?

Von: Christian | Datum: 07.01.2004 | #1
Ich finde auf der Elgato-Seite leider nur den Hinweis, dass EyeHome an einen WLAN-Access-Point angeschlossen werden muss. D.h. doch eine weitere Kiste im Wohnzimmer :-( Solange EyeHome kein autarker WLAN-Client ist, ist die IMHO nicht wirklich etwas wert.

so unübersichtlich?

Von: derschmiegel | Datum: 07.01.2004 | #2
To your Mac
• Home network router, hub or switch via the included Ethernet cable; or
• Wireless 802.11g network, using an optional wireless Ethernet Adapter (802.11g); or
• Directly to your Mac, by using a crossover Ethernet cable (not included)

sorry , zu schnell gelesen...

Von: derschmiegel | Datum: 07.01.2004 | #3
bei airport gibt's wohl nicht die Option einer Airport-Karte. Also zusätzliche Kiste.

Hmmm...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 07.01.2004 | #4
Von der Webseite:
Connecting EyeHome:
To your Mac
• Home network router, hub or switch via the included Ethernet cable; or
• Wireless 802.11g network, using an optional wireless Ethernet Adapter (802.11g); or
• Directly to your Mac, by using a crossover Ethernet cable (not included).

Was Steve gesagt hat war sinngemäß

Von: Karl Schimanek | Datum: 07.01.2004 | #5
Wenn ich etwas aufnehmen will, will ich auch sicher sein, dass es aufgenommen wird.

Soll wohl noch zu umständlich sein... Softwareproblem? Welche Firma macht die beste Software?

Da kommt schon noch was ;)

Ich sollte öfters aktualisieren ;) (@derschmiegel)

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 07.01.2004 | #6
Also ich verstehe den markierten Punkt so, dass es einen Airport Adapter gibt... Oder soll das nur heißen, dass man per Ethernet eine Base anschließen kann?

Wäre eine zweite Box so schlimm? Oder besser: eine dritte, denn aufnehmen kann EyeHome ja nicht, eigentlich braucht man ja eh noch ein EyeTV dazu.

@flo

Von: Christian | Datum: 07.01.2004 | #7
Ich würde damit primär im Wohnzimmer Fotoalben ansehen und Musik abspielen. Also kein EveTV sonder nur eine möglichst *schlichte* wireless Lösung um AV-Daten an die entsprechenden Ausgabegeräte zu beamen. Finde bei Elgate leider keine Infos, ob der optional wireless adapter in die Kiste hineingesteckt wird oder ob es sich um den an anderer Stelle beschriebenen Accesspoint handelt....

Nachtrag

Von: Christian | Datum: 07.01.2004 | #8
Aus der FAQ:
"Use another Base Station or access
point to connect the wireless signal to your network. " D.h. Kabel/Netzteilsalat trotz wireless :-(

geniale idee....

Von: namepower | Datum: 07.01.2004 | #9
ich habe z.B. alle media files auf meinen laptop. wenn ich musik hören will muss ich per kabel an die stereo anlage angeschlossen sein (trotz wlan). jetzt mit eyehome ist das nicht mehr notwendig. ich kann auf meiner couch sitzen und trotzdem die mp3's aus meinen laptop mir anhören. das gilt genauso für divx filme oder ähnliches. keine blöde kabel von laptop zu ferhnseher. alles läuft über wlan - diese lösung suche ich schon lange - endlich für den mac. ähnliches gibt es ja schon in der pc welt von pinnacle oder haupauge oder philips.

ich fass es nicht

Von: slash | Datum: 13.01.2004 | #10
also meine herren:

ich habe das ganze schon länger, und zwar mit nem linux dbox teil...das ding hängt im netz und mein mac (früher pc) ist der sogenannte streaming server....mein powerbook ist via airport im netz und hält meine filme vor...die dbox hat nen quasi client integriert und spielt diese filme von meinem mac ab...
weiters findet ihr hier, wie und was und wo
[Link]