ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2709

Schnell: Welches ist der beste MP3-Player und wo steht's?

Kopf auf, ComputerBild rein, Kopf zu. Oder auch nicht.

Autor: flo - Datum: 12.01.2004

Es regnet. Es regnet bitterlich. Nichtsdestotrotz stapft eine zusammengekauerte Gestalt zum nächstgelegenen Kiosk und fragt verschämt nach der ComputerBild, nachdem sich diese bei den restlichen Computerzeitschriften nicht auffinden ließ - möglicherweise nicht ganz von ungefähr. Das arme Wesen bezahlt (widerwillig) und spart sich wohlweislich die Quittung, einer Ahnung folgend, dass das Finanzamt wenig Verständnis für die Klassifizierung als "Fachzeitschrift" aufbringen würde. Strafend prasselt der Regen, welcher just aus Spaß an der Freude noch einen Nassheitsgrad zulegt, auf den armen Macguardians-Redakteur auf dem Weg zurück. Ja, so sieht sie aus, die Realität. Und all das, um einen Blick auf die Mutter aller MP3-Player-Vergleichstests *hust* zu werfen, der dort abgedruckt sein soll. Einem Hinweis aus unserem Forum folgend sitze ich nun also hier mit dieser Ausgeburt an Rollen-Offset-Vergewaltigung und lese den Test *husthust* von acht MP3-Playern, den der iPod glorreich und mit weitem Abstand als Letzter verließ. Nun gab es ja in letzter Zeit genügend Haue für den iPod, teils auch zu Recht, aber wie man zu einem derart desaströsen Ergebnis kommen kann, ist schon einen Blick wert (auch wenn dieser Blick Schmerzen verursacht).

Getestet *husthusthust* wurden (in der Reihenfolge der Platzierung) neben dem verschmähten iPod der iRiver IHP-120, der Archos Jukebox Recorder 20 und Gmini 120, die Jukebox 3 von Creative, der Thomson Lyra PDP 2840, der HDD100 von Philips und die Jukebox Zen Xtra nochmal von Creative. Derweil muss man zugeben, dass das Testverfahren komplett beschrieben ist und alle Ergebnisse in einer Tabelle gelistet sind. Herummäkeln kann man meines Erachtens an der Gewichtung, die beispielsweise das Vorhandensein einer Anleitung höher einstuft als das einer Fernbedienung oder die Bedienung insgesamt nur knapp zu einem Fünftel gewichtet. Naja. Dafür geht die Klanqualität zu 50% in die Endnote ein, legitim für einen Musik-Player.

Ausgerechnet hier jedoch schneidet der iPod am zweitschlechtesten ab, "geschlagen" nur noch vom Thomson Lyra und insgesamt allein hier 0,7 Notenpunkte (Noten von 1 bis 6) hinter dem Testsieger rangierend. Am mitgelieferten Kopfhörer bescheinigte die Testapparatur der Bildmännchen (ein KU100 von Neumann) dem iPod einen unregelmäßigen Signalgang und schwache Bässe, ein schwaches Ergebnis lieferte aber auch der Kopfhörerausgang an sich. Das ist verwunderlich, denn die c't hatte in ihrem Test in Ausgabe 19/2003 am Frequenzgang rein gar nichts auszusetzen und bewertete sogar den Klang der mitgelieferten Ohrenstöpsel mit einem "Plus". Auch sieht die Messkurve in der c't wesentlich ruhiger und ausgewogener aus, in der CB hingegen reißt die Kurve ab den Mitteltönen in der Tat ziemlich stark aus. Insofern ist die Bewertung durchaus nachvollziehbar, nur fragt sich halt, wo die unterschiedlichen Messergebnisse in den beiden Redaktionen herrühren - und welchem Ergebnis man eher vertraut ;) Ein weiterer Punkt, der dem iPod die Note vermiest: Die 22 festen Einstellungen zur "Klangverbesserung". Ein Equalizer erzeugte mehr Freude bei den Testern. Auch so eine Streitfrage.

In der Bedienung platziert sich der iPod auf Platz 3 hinter dem Sieger iRiver und dem zweitplatzierten Archos Jukebox Recorder. Schlecht wurde die Fernbedienung beurteilt, die zu kleine Tasten habe und außerdem nicht alle notwendigen Tasten bereitstelle. So? Es fehlt eigentlich nur die Menü-Taste, mit der man aber auf der Fernbedienung reichlich wenig anfangen kann, da der iPod, wenn auf diese Art bedient, sehr wahrscheinlich gerade in der Tasche steckt und man eh nicht sehen würde, wohin man sich gerade navigiert. So schnell wird aus einer 1 eine 4. Zum Vergleich: dem zweitplatzierten Archos "hätten ein paar mehr Tasten gut getan, etwa zum Starten und Stoppen der Musikstücke" (Zitat) - auf gut deutsch: man kann nur die Lautstärke verändern. Dies wurde mit einer "5" geahndet, was nur noch von dem kompletten Nichtvorhandensein unterboten werden kann. Diese Wertung mutet ein wenig willkürlich an.

Was dem iPod in punkto "Bedienung" vernichtende Noten einbringt ist die Tatsache, dass man keine Titel vom iPod Richtung Rechner übertragen kann. Außerdem könne man die Musiktitel nur mit einer extra Software überspielen. Dass es ausgerechnet diese Software ist, die das Gesamtpaket iPod zu einem der besten auf dem Markt macht, ist bis in die Redaktion des bildenden Blattes nicht vorgedrungen. Auch dass selbst die c't, sicher nicht leicht zufrieden zu stellen, den iPod nebst Design auch in Sachen Bedienbarkeit als Maß aller Dinge ansieht - nicht bekannt. Interessant auch: Das Nichtvorhandensein einer Verzeichnisstruktur auf dem iPod beschert ebenfalls eine Abwertung (unter "Klangqualität" - nicht fragen). Dass der iPod aus den ID3-Tags eine überaus brauchbare Struktur bastelt müssen die tüchtigen Tester *husthustkeuchhust* wohl irgendwie übersehen haben. Etwas inkonsequent: Die Sensortasten erzielen eine gute Bewertung hinsichtlich der Bedienbarkeit, am Ende wird dem iPod aber genau deswegen (Fehlbedienung durch empfindliche Sensortasten) noch ein "Strafpunkt" aufgebrummt. Ob da wohl jemandem die "Hold"-Taste verborgen blieb? Oh nein, ich vergaß, ist ja an der Fernbedienung nicht vorhanden ;)

Im Bereich "Sonstiges" erhält der iPod teils gerechtfertigt Abzüge, etwa für die im Vergleich mit den Konkurrenten knappe Akku-Laufzeit. Hier haben alle anderen Player aufgeholt, der iRiver kommt sogar auf deutlich über 16 Stunden (wenn er auch etwas schwerer ist) - das ist schon spitze, wurde allerdings auch "nur" mit der Note "1,9" geehrt. Wo da die Erwartungen liegen, ist mir schleierhaft. Dies deutet aber möglicherweise auch an, dass hier Standardkriterien angewandt werden, die auf MP3-Player nicht 100%-ig passen. Wo man der CB nur zustimmen kann: Der hohe Preis für einen Ersatzakku (woher auch immer die einen bekommen haben) wird geahndet, ebenso wie die (nach Ablauf von 90 Tagen) kostenpflichtige Hotline. Auch die Garantiezeit wurde schlecht benotet, wobei diese mit einem Jahr sogar schmeichelhafterweise noch zu hoch angegeben wurde (übrigens nicht der einzige Lapsus, denn laut Computerbild kann der iPod schon WMA-Files abspielen). Alles in allem führt dies zu einem 6. Platz in dieser Kategorie.

Dass der iPod dann jedoch gleich so weit hinten landet (eigentlich ergäbe sich nach Addition Platz 5) "verdankt" er scheinbar der Unlust des Testers *ahem*. Denn dieser berichtet von allerlei Abstürzen, die erst durch das Installieren der aktuellen Firmware behoben werden konnten. OK, Abstürze sind nicht wahrlich prima, und ein Gerät, das nicht funktioniert, darf man gerne abwerten. Sichtlicherweise funktionierte es ja aber nach dem Update, auch berichtet kein anderer mir bekannter Test von solch massiven Problemen. Olaf Purwin (den Redakteur) nervte das wohl derart, dass er dem iPod kurzerhand noch einen satten Aufschlag verpasste. Schon ist er Letzter.

Fazit: So völlig daneben ist der Test gar nicht, die gemessenen Frequenzgänge etwa rechtfertigen die schwache Bewertung durchaus. Dass die c't (nicht als einzige) zu anderen Werten kommt relativiert dieses Ergebnis und lässt höchstens den Vorwurf übrig, dass das im Vergleich schwache Ergebnis anscheined nicht überprüft wurde (in Rücksprache mit Apple etwa, Austauschgerät etc.). Mancher Bewertungspunkt mutet jedoch kurios an und vermittelt den Eindruck, dass hier nach einem scheuklappenartigen Raster bewertet wurde. Das Fehlen der (positiven) Bewertung der iTunes-Software ist ein echter Bock und Beweis für das unflexible Raster: Gut bewertet wurde, wenn man die Dateien im Explorer auf den Player schaufeln kann. Das mag ja nicht schlecht sein, aber die Verwaltung via iTunes ist eigentlich anerkannterweise dieser Methode überlegen. Playlisten, mit iTunes mit die bequemste Art der Sortierung, sind zum Beispiel auf dem iRiver nicht möglich (man müsste schon seine Dateien manuell in eigenen Ordnern zusammenschieben). Auch die Bedienung am Gerät selbst wird praktisch übergangen, derweil gilt auch hier der iPod als Maß der Dinge, nicht zuletzt durch das Scrollrad. Goodies wie der Kalender oder die Kontakte am iPod werden überhaupt nicht berücksichtigt. Aber auch das passt wohl nicht ins starre Raster. Vielleicht spiegelt das auch den durchschnittlichen (Computer)Bild-Leser wider - weiß man's?

Eines zum Schluss: Mit Ausnahme der Archos-Geräte (befriedigend und ausreichend) wurden alle Geräte beim Preis-/Leistungsverhältnis mit mangelhaft oder gar ungenügend bewertet. Zwischen 399 und 499 Euro sind der ComputerBild-Redaktion einfach zu viel für die moderne Variante eines Walkmans. So ganz unrecht haben sie damit eigentlich gar nicht.

Kommentare

um Himmels Willen ...

Von: Mario Berluti | Datum: 12.01.2004 | #1
... was muss ich mir da wohl wieder im Büro anhören ... na, dein schicker iPod ist doch ne Pflaume ... hab's doch immer gewußt ... jetzt haben wir's schwarz auf weiß ... schließlich hat das ja das renomierteste Computer-Magazin weit und breit attestiert ...

... ich werde mich ärgern ... wütend sein ... den Frust über sooo viel Quatsch schlucken ... die iPod-Ohrhörer anlegen und wissen, das alles gut ist ;-)

ciao
mario

nicht ärgern

Von: mattin | Datum: 12.01.2004 | #2
*BILD ist eben spiegel-online hoch 2.

@mattin: jetzt tust du aber dem Spiegel unrecht: ...

Von: mojito2000 | Datum: 12.01.2004 | #3
..klar sind die Berichte dort auch oft kontrovers oder subjektiv - aber niemals so platt, billig und einer 999Euro-PC-Klientel nach dem Mund geredet - nach dem Motto: "Was ich habe und mir leisten kann ist prima..."

Eigentlich ist jeder Tastendruck zu Kommentaren dieses Wurschtblatts witzlos... genauso, wie sich über die Bild aufzuregen - da reicht ein Schulterzucken, und wer mag, ein überhebliches Lächeln...

Aber Kompliment...

Von: ElRhodeo | Datum: 12.01.2004 | #4
... für die Kritikfähigkeit des Testers. Ehrlich.

Manches am iPod ist halt wirklich nicht jedermanns Sache. Habe zwar selber keinen, aber mir wäre eine Ordnerverwaltung auch lieber als die Sortierautomatik von iTunes. Und solche Bezeichnungen wie "Klangverbesserung" (was soll das denn eigentlich sein? In OSX heißt das ja auch so und sagt mir nix) nerven halt jeden, der sich etwas eingehender mit einer Sache auseinandersetzt. Die ganzen Layoutspezialisten hier wollen ja auch keinen Regler für "Farbverbesserung" in Photoshop.
Naja, der fiese Frequenzgang wundert mich aber auch. Wobei ich eh keine mp3s mag ;)... ein weites Feld.

Schöö,
Lorenz

ZUM KOTZEN!!

Von: appleking | Datum: 12.01.2004 | #5
Typisch Deutschland und das dumme gelabber, jetzt haben wir die Quelle der Weisheiten für die deutschen PC-Trolle gefunden!

@ElRhodeo: Welche Sortierautomatik von iTunes? ...

Von: mojito2000 | Datum: 12.01.2004 | #6
es fragt immer brav, WO es die itunes-Dateien verwalten soll - also, soll iTunes sie in seinen eigenen Ordner kopieren oder nicht. und diesen Ordner kann man auch noch beliebig ändern.

Die Doofsen

Von: rex | Datum: 12.01.2004 | #7
Es gibt Leute die ärgern sich schon wenn
sie ein Applelogo sehen weil sie`s nicht
bezahlen können. Und dann sind sie auch
noch zu doof das Konzept zu verstehen.
Wie gut das ich keine Doofse mehr habe.
Wir haben hier übrigens auf Highendboxen
drei der getesteten Player ebenfalls nach
gehör getestet da kam der Ipod auf Platz
eins ohne das irgendwer irgendein Gerät
gesehen hätte.

@ElRhodeo

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 12.01.2004 | #8
Kritikfähigkeit in allen Ehren, aber ich weiß nicht recht, ob der CB-Artikel davor strotzt. Wie gesagt glaube ich da eher an ein starres Raster, an dem einiges hängenbleibt. Eine echte Auseinandersetzung mit den individuellen Produkten findet kaum statt - einen solchen Eindruck hatte ich jedenfalls.

Das mit der Ordnerstruktur: Die Metadaten-basierte Darstellung hat enorme Vorteile gegenüber der herkömmlichen Datei- und Verzeichnisstruktur. In einigen Fällen würdest du wahrscheinlich exakt dieselbe Struktur aufbauen, die iTunes selbst generiert - nämlich Interpret-Album-Titel. Der iPod bietet diese Navigation, jedoch noch viel mehr. Denn aufgrund der Metainformationen (der Tags) lässt sich praktisch jede beliebige Verzeichnisstruktur nachbilden (ohne dass sie so vorhanden sein muss) - für das Auffinden von Dateien ist das ein enormer Vorteil.

Eigentlich ist das ja auch der Sinn der ID3-Tags :)

Zusatz:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 12.01.2004 | #9
Eine echte Auseinandersetzung mit den individuellen Produkten findet kaum statt - einen solchen Eindruck hatte ich jedenfalls.

Das betrifft im Übrigen alle im Test befindlichen Geräte. Zum Glück gibt's ja genügend Testseiten im Web ;)

wer glaubt denn was in der (Bild-) Zeitung steht?

Von: Mats | Datum: 12.01.2004 | #10
ich kenne die Branche: Allein die Tatsache, daß die Schreiberlinge den iPod nicht behalten konnten führt schon zur Abwertung… und in diesem Forum wurde sich wohl intensiver mit dem Thema beschäftigt als vor Fabrizierung des besagten Artikels!

@ flo: Mißverständnis

Von: ElRhodeo | Datum: 12.01.2004 | #11
Hast mich falsch verstanden: Ich wollte DEINEN Artikel loben, denn ich hatte nicht unbedingt Bereitschaft erwartet, sich mit den Kritikpunkten überhaupt auseinanderzusetzen. Über CB sind wir sicher einer Meinung.
Solche Tests wie dieser sind meiner Meinung nach eh wenig sinnvoll, da sie aus irgendwelchen Details ein Gesamtbild zusammenwürfeln, obwohl jeder Kunde die einzelnen Punkte anders bewertet.
So wie Stiftung Warentest: Die nehmen sich dann alle 2 Jahre 20 HiFi-Verstärker vor, und ein Superteil wird abgewertet, weil Kinder unter 2 Jahren die Kühlrippen verschlucken können und in der Anleitung die ä-, ö- und ü-Striche fehlen.

Zu den Ordnern: Wahrscheinlich habe ich mich nicht eingehend genug damit beschäftigt, gebe ich zu. Bei mir war es aber so: Ich mußte (für einen Job) jede Woche einen Haufen mp3s nach Wav konvertieren. Und beim Konvertieren ließ sich iTunes nicht davon abbringen, die wavs in x Ordnern unterzubringen. Na, egal.

ich finds ärgerlich....

Von: mr.drinkalot | Datum: 12.01.2004 | #12
weil sich keienr der bild leser ein ipod kaufen wird!!!!!!
und das ist schade!!!

@ jörn - Wie kommt mann aus eine Lücke raus? ...

Von: johngo | Datum: 12.01.2004 | #13
Und das aus einer Lücke, die so ja gar nicht besteht. Denn der ipod ist ja immerhin der Bestseller.

Warum aber bist Du froh, das sich Apple davon nicht beeindrucken lässt? Sie sollten sich beeindrucken lassen und sie sollten wohl die Andersartigkeit (im positiven Sinne gemeint) ihrer Produkte so denn nur noch mehr kommentieren!

Wenn das Defizit nicht auf Seiten des Produktes ist, dann darf es sich in keinem Fall im Marketing breit machen. Damit vergibt man nur die wenigen guten Prestige-Chancen, die ein Produkt haben kann.

Sie müssen es nicht in Kauf nehmen, das es ein guter Teil der Menschheit nicht kapiert.


Gruss

Darf...

Von: Borbarad | Datum: 12.01.2004 | #14
...man diesen Beitrag zur Computerbild senden?

[Link]

B

Was den desaströsen Frequenzgang betrifft...

Von: DC | Datum: 12.01.2004 | #15
...kann das sein, daß die Jungens eine CD zum Testen genommen haben, die mit der Standard-Einstellung von iTunes, aber nicht als AAC sondern als MP3 digitalisiert haben und danach gemessen haben ?

Ist nur so eine Vermutung, aber wer kommt beim iPod auf die Idee, nicht mit AAC zu arbeiten (außer man saugt sich was aus dem Internet?) ???? Viel von der Klangqualität kommt durch AAC !

Ach ja, vmtl. hat Apple auch einfach nur zu wenig Werbegelder gezahlt... Ein Schelm, wer böses dabei denkt :-)

@Mats

Von: neo | Datum: 12.01.2004 | #16
noch zu wenig Deutsche, denn dann wären endlich einheitlich "Steuerbar" und es gäbe keine "Querschläger" mehr. Ein Land voller höriger und Mitläufer.

Zum Thema "Dass der iPod aus den ID3-Tags eine überaus brauchbare Struktur bastelt müssen die tüchtigen Tester *husthustkeuchhust* wohl irgendwie übersehen haben." es gibt Menschen die kennen nicht mal den begriff und hören Mp3's. Also nicht Wundern.

Ich kann nur noch sagen gn8 Deutschland ...

Neo

Ist der iPod...

Von: Jörg | Datum: 12.01.2004 | #17
...denn nicht letztens von einem U.S. - Audiophilenjournal geadelt worden?

Konstruktive Kritik ist ja definitiv nie verkehrt, aber das der iPod gleich den letzten Platz belegt, das finde ich schon sehr seltsam!

EMAIL

Von: appleking | Datum: 12.01.2004 | #18
Ich habe den Typen von der ComputerBILD eine nette Emai geschrieben was ich von denen halte..

Könnt Ihr ja auch machen :-)

Lohnt es sich ...?

Von: Tom | Datum: 12.01.2004 | #19
Aber Leute. Ich wende jetzt doch die Zeit auf, auf eine solche ... näher einzugehen. Schaut euch die Zeitschrift doch wirklich einmal genauer an. Die Aufmache..., das typografische Gemetzel usw.
Wir ärgern uns hier über ein Blatt, das mann/frau wirklich nicht ernstnehmen sollte. Dieses an sich überflüssige Blatt ist mit jedem verkauften Exemplar über Null bereits schon überbewertet. Hier geht es um ein Boulevard-Blatt, Leute.
Leid tun mir lediglich die Leute, die sowas lesen, keine andere Möglichkeit, oder Perspektive haben sich anständig zu informieren, vielleicht auch aus finanziellen Gründen, oder weil ihnen niemand sagt was Sache ist, oder sie schlicht einfach nichts von der Sache verstehen.
Aus moralischer Sicht sind wir aus dem Schneider und das nicht, weil wir uns einen iPod leisten können oder wollen, sondern weil wir verstanden haben, das Qualität manchmal auch mit einem etwas "teurerem" Produkt einhergeht, aber wir für uns und unsere Umgebung, Freunde, Bekannte, auch nur das Beste wollen.
Und jetzt wirds erst richtig Schlimm. Es ist ja sogar so, dass Apple sehr oft im Preis/Leitungsverhältnis, die meisten Konkurenzprodukte letztendlich auf die Plätze verweist und trotzdem in der Lage ist, die wichtigsten aller Dinge in diesem Zusammenhang in der Regel zu garantierten. Bedienungsfreundlichkeit, Sicherheit und Qualität.
Leid tun mir die Menschen, die von irgendeinem Idioten beraten werden, weil sie keine Ahnung haben, der mit diesen DABs niemals über deren Bedürnisse gesprochen haben, was sie mit dem System machen möchten usw. Und verbrecherisch wirds für mich in dem Moment, wo die Kohle im Vordergrund steht. Sprich: An der Hardware verdienen wir nichts, aber mit dem Support können wir ja abkassieren.
Also. Unsere Aufklärungsarbeit liegt bei denen, die sich was leisten möchten, um heute um mit dabeizusein, sogar müssen, und für die die Anschaffung eines Computers (inkl. iPod natürlich) einen finanziellen Aufwand bedeutet. Die aber ein Anrecht auf eine ehrliche Beratung und ein funktionierendes System haben.
Und da haben wir ja alle Karten in unserer Hand. Wer dann aber partou nicht will, der hat selber Schuld.

Gruss TOm

ot: PS: mein Werdegang

Von: jamesp.Sullivan | Datum: 13.01.2004 | #20
CB-Leser von 1996 (erste Ausgabe) bis 2001, Erster (und einziger) PC Nov. 1999 - ABER:

Erste Mac-Zeitschrift im Jan. 03 (MacUP), erster Mac im Sept. 2003 (iMac 17" 1,25)

Ihr seht, alles wendet sich zum Guten! ;)

Frage?

Von: Xcode | Datum: 13.01.2004 | #21
Hallo
Kennt ihr ein Flash Mp3/AAC Player mit Radio? Wißt ihr wo ich sowas bekomme?

Danke
xcode

Hmm

Von: salco | Datum: 13.01.2004 | #22
Ich muß zugeben, daß ich bis auf den Philips HDD keinen der Wettbewerber in natura gesehen habe. Dennoch kann ich mir nur schwer vorstellen, daß sie dem iPod in Sachen Bedienung das Wasser reichen können. Ich finde die Bedienung des iPods absolut intuitiv (einzige Ausnahme: Ausschalten durch langes Drücken auf Play, das erinnert mich immer an Start->Beenden). Aber anscheinend sind da die Geschmäcker so verschieden.

Was meiner Meinung auch auf jeden Fall in den Komplex Bedienung/Handhabung gehört ist die Größe des Geräts. Ich habe mir mal kurz die Spezifikationen der anderen Player angesehen, die sind ja teilweise fast doppelt so dick (und auch in den anderen Raumdimensionen weiter ausgedehnt) wie der iPod. Das sollte in meinen Augen in einem Vergleichstest zur Abwertung führen. Aber letztendlich gilt da wohl wie für alle Dinge, die persönlichen subjektiven Vorlieben können nur im eigenhändigen Vergleich berücksichtigt werden.

Das wird Apple auch nicht aufhalten :-)

Von: StevesBaby | Datum: 13.01.2004 | #23
So ein Scheiß-Blatt, wird daran auch nichts ändern. Jedenfalls brauch sich keiner von den Schreiberlingen bei mir bewerben, sollte ich mal eine Firma haben :-).

Bild dir meine Meinung

Von: Robert | Datum: 13.01.2004 | #24
Ohne die Auflage konkret beziffern zu können bin ich sicher, dass CB die Computer-Zeitschrift mit der bei weitem größten Reichweite ist. Und genau wie ihre große Mutter "bildet" dieses Blatt die Meinung der großen Masse der Computer-Nutzer. Von daher finde ich es höchst äregerlich, so einen Verriss zu lesen. Ich denke da nur an meinen Papa, auch so ein CB-Leser, aber wohlgemerkt kein Bild-Leser-(Typ), ein typischer DAU (sorry, Dad), der demnächst ankommen wird und mir sagt: "Was hast du nur immer mit Apple! Die sind teuer und fallen im Test durch."

@Mario Berluti

Von: Napfekarl | Datum: 13.01.2004 | #25
Mario Berluti schrieb:
> ... was muss ich mir da wohl wieder
> im Büro anhören ...

Du sollst im Büro arbeiten, nicht Musik hören, mensch ;-)

Was wollt ihr denn?

Von: edi | Datum: 13.01.2004 | #26
Also ich muss sagen ich finde die Computer Bild eine äusserst hervorragende Zeitung. Wenn ich mir ein Produkt kaufen will und sehe auf der Verpackung oder sonstwo die Plakette ComputerBild Testsieger, dann weiß ich sofort: Achtung Finger weg von dem Teil! Insofern liefert die CB doch wertvolle Verbraucherinformationen.
Mittlerweile scheint das soweit zu gehen, dass man jetzt schon bedenkenlos die Testletzten kaufen kann, wie dieser Test beweist ; )

@flo - sehr guter artikel.....

Von: namepower | Datum: 13.01.2004 | #27
kompliment flo, so sollten artikel sein. kompetent, sachlich ohne blinde liebe, fanatische kommentare und unfaire seitenhiebe auf mitbewerber!!!!

Keine Aufregeung Leute

Von: Frank | Datum: 13.01.2004 | #28
Der gemeine CB Leser kommt sowieso nicht in die Verlegenheit eine ipod zu Gesicht zu bekommen oder geschweigen den zu Kaufen. In den Maerkten in den die Herrschaften zu konsumieren pflegen Gibt es den iPod entweder ueberhaupt nicht oder er funktieriert nicht. Und mit Sicherheit es noch ein player Schnaeppchen (preisempfehlung 499,00/ jetzt 348,00) oder so aehnlich.

@ salco (Größe der Player)

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.01.2004 | #29
Die Größe der Player ist berücksichtigt (unter "Sonstiges", 1% Gesamtgewichtung), der iPod erzielt hier die beste Note von allen (1,46). Er ist auch der zweitleichteste Player (Der Philips-Player ist noch 4 Gramm leichter :). Das Gewicht macht 2% der Gesamtnote aus.

iPod Klirrfaktor (Nachtrag zur Qualität)

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.01.2004 | #30
Es stimmt zwar, dass der Frequenzgang in der c't besser aussieht und sie nichts an der Klangqualität auszusetzen haben, in der Tabelle zeigt sich jedoch ein höherer Klirrfaktor am Audioausgang als bei allen anderen Testkandidaten. Er scheint aber immer noch so gering zu sein, dass dies zu keiner Abwertung führte. Der Testsieger der CB wird im Übrigen auch von der c't als Hauptkonkurrent des iPod gelobt (und hat einen enorm geringen Klirrfaktor).

@ Borbarad

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.01.2004 | #31
Du kannst der Redaktion gerne einen Link auf diesen Beitrag schicken ;)

@ Jörg

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.01.2004 | #32
Ja, der iPod wurde letztens auf einer Seite "geadelt". Ich hatte den Link gestern nicht gefunden, aber jetzt: ;)

[Link]

*gähn*

Von: Oliver :) | Datum: 13.01.2004 | #33
Ihr seht das schon richtig. Weder ist die CB ein Medium, in dessen Zielgruppe wir passen, noch paßt der iPod zur Zielgruppe der CB.

Der iPod paßt zu mir, und das genügt.

Das ich jemanden, der mich auf einen solchen Test anspräche, vermutlich schallend auslachen würde, steht auf einem anderen Blatt, aber das ist nur die typische Arroganz des Appleusers.

So, und jetzt frage ich mich, wo TNT mit meinem neuen 20er bleibt, und wie lange ich wohl noch auf meine VAJA Tasche warten muß *grins*

Hold Taste...

Von: DeVOiR | Datum: 13.01.2004 | #34
Also mein iPod hat eine Hold Taste an der Fernbedienung...und mit den getaggten AAC oder MP3 Files kann man seine Musik wunderbar abgleichen! Ich finde es cool auf meinem Arbeitsmac, meinem Privatmac und meinem Privat-PC (ich schäme mich ja schon :) ) exakt die gleiche Musik zu haben - speziell wenn sie alles richtig benannt sind. Die anderen in unserem Netzwerk freuen sich darüber auch, wenn sie meine Mucke hören - man findet alles viel schneller :) Zur CB kann ich nur sagen: Ablage P!

@namepower

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 13.01.2004 | #35
betr. "unfaire Seitenhiebe"

Die sind doch das Salz in der Suppe, die man genüßlich über die offene Wunde laufen und langsam einsickern lässt… ;-)

Schmerzmagazin

Von: Fred | Datum: 13.01.2004 | #36
Computerbild ist so lächerlich und inkompetent,daß es schmerzt.
Ich erinnere mich nur zu gut an das Fazit über den Bondi-iMac :
Ein toll aussehendes Stück Hardware,aber trotz ansprechendem Design sind 2000,- DM für einen 15" Monitor zu teuer.

Und weiterer Unsinn sollte über die Jahre folgen.
Autsch!

Inkompetenz versus Geld- und Zeitknappheit

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.01.2004 | #37
Möglicherweise ist es eher letztgenanntes als Inkompetenz. Ich habe mich bislang nicht weiter mit der CB beschäftigt, jedoch wage ich zu behaupten, dass der Redaktion weniger Geld, mit Sicherheit aber weniger Zeit zur Verfügung steht als etwa den Mannen und Frauen der c't. Und dass dann noch der unterschiedliche Anspruch dazu kommt - klar.
Weder im Text noch im Test findet sich zumindest ein eklatanter Fehler, so dass man nicht sagen kann, dass die Leute keine Ahnung haben. Aber ein Test ist halt immer nur so gut wie das Verfahren dazu... ;)

paranoid?

Von: mattin | Datum: 13.01.2004 | #38
ich glaube, dass der test absicht ist. wäre nicht das erste mal, dass CB M$/PC freundlich testet. jaja man muss auf alles gefasst sein :)

p.s. gibts mittlerweile endlich einen artikel zu TCPA/NGSCB/LMAA in der CB? :)

Hehehe

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.01.2004 | #39
p.s. gibts mittlerweile endlich einen artikel zu TCPA/NGSCB/LMAA in der CB? :)


Das wäre allerdings einen Bericht wert. Ich glaube sogar, den Bericht würde MS/Intel/das Konsortium der Bild abkaufen - denn Sinn und Zweck von Trusted Computing dem unbedarften User klarzumachen, das schaffen sie selbst nie ;)

neee ;)

Von: mattin | Datum: 13.01.2004 | #40
die würden nur die lautstärke- und wärmeentwicklung der TCPA rechner testen;)

[Link]

Blöd/Apple

Von: Marty | Datum: 13.01.2004 | #41
ich meine irgentwo mal gelesen haben das die CB komplett an Macs hergestellt wird. Auf einem Bild von der Redaktion standen viele Macs darum. Leider keine quellen/links sorry

Wow

Von: Matt | Datum: 13.01.2004 | #42
Man muss sich schon ganz schön anstrengen, um den iPod so schlecht zu bewerten...
Traurig finde ich besonders, dass die CB so eine weite Verbreitung hat. Wenn ich mich recht erinnere, hatte die CB ziemlich direkt nach dem Start die höchste Auflage von allen Computerblättern. Armes Deutschland.
Bin ich froh dass ich noch eine Weile in Japan leben werde, da ist das alles weiter weg.

wenn der HP iPod wirklich günstiger ist...

Von: mattin | Datum: 13.01.2004 | #43
[Link] dann kauf ich evtl. da :)

Scheint typisch "deutsch" zu sein

Von: Alex | Datum: 13.01.2004 | #44
Hallo,
ich möchte als Schweizer mit meiner Kritik an den Deutschen vorsichtig sein (ich glaube, Apple-User gehören nicht zu den "typischen" Deutschen), aber ich habe kürzlich einen interessanten Bericht gelesen, worauf die verschiedenen Nationen beim Einkaufen achten.

Briten: guten Service
Schweizer: gute Qualität
Deutsche: hauptsache billig...

scheint sich wiedereinmal zu bestätigen. Warum für gutes Geld gute ware kaufen, wenn man für weniger Geld etwas bekommen kann, was die gleiche Aufgabe eine zeitlang halbwegs erfüllen kann?

Aber eben, Bild und Blick sind weiter verbreitet als FAZ und NZZ!

Gruss,
Alex

Pah :)

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.01.2004 | #45
..und übrigens hat der iPod sehr wohl einen Hold-Schalter an der Fernbedienung! ;-) Aber das kann ein Besitzer eines 5GB-1G-iPods natürlich nicht wissen, hehe...


Neumodischer Schnickschnack. Fernbedienung. Touchwheel. PAH!

;)

@ Alex (wegen Billigfuchserei)

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.01.2004 | #46
Der Testsieger in diesem Fall (der iRiver, der ja auch gar nicht ganz schlecht ist) ist mit 499 Euro sogar teurer als der iPod ;)

Deshalb ist ja auch noch der Preis-/Leistungssieger gekürt worden (Archos Recorder), der nur 299 kostet. Jede Wette, dass der öfters nachgefragt wird :)

Denn ja, hier regiert der Geiz. Ohne Hirn und Verstand.

@Schnapper: PC User ...

Von: willi | Datum: 13.01.2004 | #47
... haben doch meistens keine oder nur falsche/unvollständige Tags in ihren MP3s.

@flo

Von: Alex | Datum: 13.01.2004 | #48
aha, wird ja noch besser...
Ich wohne übrigens in der Grenzregion CH/D. Meine Deutschen Arbeitskollegen sagen, man sieht sehr gut, wenn Aldi und Co. Sonderangebote haben. Da stehen lauter Autos mit Schweizer Kennzeichen auf dem Parkplatz und vor dem Zoll...insofern scheinen wir auch nicht viel besser zu sein...

Gruss,
Alex

(der sich bald einen 20"-iMac kauft :-)

Halb-OT: AtAt und der HP-Deal

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 13.01.2004 | #49
Hier, den "geheimen Mitschnitt" als Carly Fiorina (wusstet ihr, dass die Frau mit vollem Namen CARLTON S. Fiorina heisst? Wer bitte nennt seine Tochter "Carlton"?) mit Jobs den Deal verhandelt hat müsst ihr euch durchlesen! ;-) Comedy vom feinsten!

hehe KEIN WMV :)

Von: mattin | Datum: 13.01.2004 | #50
[Link] "Man habe sich bewusst für den derzeitigen Marktführer der digitalen Musik entschieden und wolle dieses Format auch weiterhin verwenden."

hehe, marktführer, das liest doch doch gut, oder?:)

ups kein WMA sollte es heissen :)

Von: mattin | Datum: 13.01.2004 | #51
man kann ja mal träumen dürfen :)

@marty

Von: FOX | Datum: 13.01.2004 | #52
ja, CB wird mit macs layoutet. getextet wird mit dosen...

warrg Vorsicht, Kunde: Ex und hopp? Kostenfallen bei Apple

Von: mattin | Datum: 13.01.2004 | #53
warrg [Link] Vorsicht, Kunde: Ex und hopp? Kostenfallen bei Apple

Ich zitter schon wegen meinem iPOD!

Von: Terrania | Datum: 13.01.2004 | #54
Im Ernst. Das was die sich da leisten ist Sch***. Andere Frage: Wie kriegt man den iPOD auf? Ist der verschweißt? Oder was?

ja wo kämen sie denn . . .

Von: wolfgang | Datum: 13.01.2004 | #55
... hin, wenn sie ( CB ) die wahrheit über den iPod schreiben würden.

sie wären doch vollkommen "unglaubwürdig" bei ihren "lesern" ;-)

@ Terrania:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.01.2004 | #56
Wie kriegt man den iPOD auf? Ist der verschweißt? Oder was?

Hab ich letztens was dazu gelesen: Hier nämlich. Das verlinkt nach dort, wo erklärt wird (bebildert), wie man den iPod öffnet.

iPod aufmachen:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 13.01.2004 | #57
laut ipodbattery.com ist das gar nicht so schwer und in ein paar Minuten ist der Wechsel erledigt, man braucht auch kein Raketenwissenschaftler dazu zu sein! ;-) Sie liefern einfache Instruktionen mit!

P.S.: In der erneuten iPod-Batteriediskussion wird wieder mal die $50-Batterie von ipodbattery.com völlig aussen vor gelassen! Warum nur, ich check's nicht? Wenn man den günstigsten Weg sucht ist ein $50-Do-it-yourself mit Abstand am billigsten, und die Garantie ist dann sowieso schon abgelaufen, also kann man das Ding auch ohne Zweifel öffnen!

iPodbattery.com:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.01.2004 | #58
Leider steht dort aber, dass man nur aus der USA oder Kanada bestellen kann :( Oder hab ich was übersehen?

iPod ist wirklich nicht das Maß der Dinge

Von: Scout | Datum: 13.01.2004 | #59
hi,

ich habe einen ipod, meine bessere hälfte
den iriver ihp-120.

im direkten vergleich würde ich ehrlich
gesagt auch nicht nochmal zum ipod
greifen, da zuviele schwächen für zuviel
geld. da bietet z.b. der iriver deutlich
mehr und durchdachtere features.
und das sag ich als großer mac-fan
und user.

scout

@flo/Alex

Von: Lorenz* | Datum: 13.01.2004 | #60
" (...) man sieht sehr gut, wenn Aldi und Co. Sonderangebote haben. Da stehen lauter Autos mit Schweizer Kennzeichen auf dem Parkplatz und vor dem Zoll...insofern scheinen wir auch nicht viel besser zu sein... (...) "

Die Schweizer Konsumenten fahren dafür lieber ins Ausland, als dem Handel endlich mal Beine zu machen!

Die Mitte wäre wieder mal der goldene Weg: Keine unrealistischen Forderungen, aber auch nicht die Faust im Sack machen!

Erinnerung an den CB Kommentar zum iMac ;)

Von: tfh | Datum: 13.01.2004 | #61
Kann sich noch irgendjemand daran erinnern als CB 1998 den ersten iMac
als schicken aber viel zu teuren Design-Monitor von Apple vorstellte?
An Kompetenz hat diese Blatt über die Jahre wirklich nichts verloren ;)

ipod mängel

Von: martin | Datum: 14.01.2004 | #62
verdammt, jetzt hat euer system eben meinen mühsam geschriebenen, lange text gelöscht, nur weil ich keine überschrift hatte :/

naja, kurz gesagt:
a) eine ordnerstrukture wäre schon was tolles für den ipod. die umstellung hat mich tage gekostet (hatte mein ganzes cd-archiv umgewandelt, aber halt nicht richtig benennt...)
b) das kopieren von mp3-file vom ipod ist nicht gerade benutzerfreundlich - warum wird hier nicht einfach die gleiche ordnersturkture angelegt, wie die, die itunes auf der festplatte anlegt? das wäre um einiges komfortabler als jedes mal den weg über zusatzprogramme zu gehen, nur um ein einzelnes file auf die platte zu kopieren...

@martin

Von: Alex | Datum: 14.01.2004 | #63
ich sehe Deine Probleme nicht: der iPod erstellt ja automatisch die Ordnerstruktur Übersicht-Interpret-Album-Song, WENN die id3-Tags gebraucht werden, ansonsten kannst Du ja Playlists kreieren. Bei import über iTunes geschieht das automatisch über die Internetdatenbank. Was für eine Ordnerstruktur willst Du noch? Nach Schuhgrösse des Sängers? ;)
Zum zweiten Punkt: das ist kein Bug, sondern ein Feature - Apple wollte damit unterbinden, dass die Leute über den iPod Songs tauschen. Das geht zwar schon noch, aber nur als (nicht Spielbare) MP3-Datei und nicht als vom iPod spielbaren Song. Ein Alibi-Kopierschutz, etwa so, wie der "Don't steal music" Aufkleber, aber man wollte halt die Musikindustrie nicht unnötig verärgern. Insofern also nichts tragisches. Man muss halt die Dateien zweimal auf den iPod kopieren. Einmal über iTunes zum hören, und als mp3-Files für die Kollegen mit firewire :-)

Gruss,
Alex

ach ja, noch was...

Von: Alex | Datum: 14.01.2004 | #64
schaut mal bei Amazons top sellers (Jukeboxes): da ist der iPod 4GB bereits auf Platz 12, aber "not yet released"! Die anderen 3 iPods sind alle in den Top 6! Das nenne ich mal einen Erfolg!

Gruss,
Alex

@flo

Von: Terrania | Datum: 14.01.2004 | #65
Danke für die Links. Ehrlichgesagt: Ich versteh die ganze Aufregung jetzt nicht mehr! Wenn das wirklich so relativ unproblematisch zum Wechseln geht (Und ein Profi wird da keine Probs damit haben!) dann spricht nix dagegen, selbst einen Akku zu bestellen und einzusetzen. Im Ernst, daß ein Akku kaputt gehen kann und wird, wissen wir - spätestens seit wir Handys benutzen. Ich erinnere mich an mein erstes NOKIA. Da kostete der Akku 198 Mark. Da ist der iPod Akku ein Schnäppchen, vorausgesetzt, man kann es selbst wechseln - und nach ein paar jahren sollte das drin sein.

Ökosystem

Von: maccretin | Datum: 14.01.2004 | #66
Was stört es die Eiche,wenn sich der Eber an ihr kratzt.So what,wer ist den ComputerBild...;) Ich habe,meine Frau übrigens auch,seit mehr als 18 Monaten Spaß mit dem 5 GB iPod.Allen Unkenrufen zum Trotz funktioniert er einwandfrei.Der größte Teil der Leserschaft von CB,wird sich sowieso nicht für Apple interessiern.Warum dann aufregen?
cu
maccretin

-

Von: Hendrik | Datum: 14.01.2004 | #67
es hat auch was gutes:
es gibt mittlerweile schon genug idioten, die mit dem ipod rumlaufen, nur weil das ding "cool" oder "angesagt" ist oder weil sie das teil in ihrer lieblingssoap gesehn haben, meistens aber gar nicht verstehen, was den ipod einzigartig macht.

und nen positiver CB test hätte noch für jede menge mehr solcher ipod-nutzer gesorgt...

iPod UND iRiver

Von: Martin | Datum: 15.01.2004 | #68
Hi Leute,

mir persönlich gefallen sowohl iRiver als auch iPod sehr gut.

cool !!!

Von: spiki | Datum: 16.05.2004 | #69
der hdd-100 ist das beste abgesehen vom thomson lyra...

Oh Mann...

Von: Kennii | Datum: 29.06.2004 | #70
Man kann von der ComputerBild halten, was man will, aber in diesem Kommentar da oben sieht man mal wieder eindeutig, wie möchtergernschlau einige Leute wieder sind.
Die ComputerBild ist eine der wenigen Zeitschriften, mit wirklich aufschlussreichen Tests, die ihre Testmethoden darstellt und vor allem auch die konkreten Testergebisse, nicht wie die meisten anderen einfach mit "gut" oder "befriedigend" abgestempelt.
Der Rest der Zeitschrift ist für mich ebenfalls nicht interessant, ist eben mehr für Anfänger gehalten.
Aber daraufhin die Zeitung "Wurschtblatt" zu nennen ist einfach nur :doh:

Augen auf machen und nicht nur alles nachplappern!

Und was der Vergleich mit Spiegel-Online sollte ist genauso. Welches Online-Nachrichten-Portal bringt schnellere und effizientere Informationen?
Auf Spiegel-Online gab es das Ergebnis der Olympia-Entscheidung für Deutschland schon ne Viertelstunde vor der Bekanntgabe. Auf keiner anderen Seite war das Ergebnis schon zu finden.

Welches ist denn dann eine bessere Alternative deiner Meinung nach?
Focus?? Stern???? Muhaha...

der player ist soooooooooooooo leise

Von: Alex | Datum: 31.01.2005 | #71
meijn player ist mir einfach viel zu leise.....................was kann ich machen das der player lauter wird?
ich hab gehört das man die amerikanische software braucht....stimmt das?
bitte antwortet!
mfg

der player ist soooooooooooooo leise

Von: Alex | Datum: 31.01.2005 | #72
meijn player ist mir einfach viel zu leise.....................was kann ich machen das der player lauter wird?
ich hab gehört das man die amerikanische software braucht....stimmt das?
bitte antwortet!
mfg