ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2721

Alles was sie jemals über iPod & Batterien wissen wollten..

...aber was die Neistat-Brüder ihnen nicht zu sagen wagten!

Autor: kai - Datum: 15.01.2004

Das Thema ist nun wirklich ausgelatscht wie die Müller'schen Schuhe nach der MacWorld. Um dem ganzen nun endgültig einen Schlussstrich zu geben (Batterien sind nun mal immer ein Verschleissteil und mit AA-Batterien wäre der iPod niemals so klein!) gibt's jetzt iPodBatteryFAQ.com, wo besorgte iPod-Besitzer alles über Ersatzakkus, die pflegliche Behandlung von Akkus und sogar über die technischen Grundlagen von Lithium-Ionen-Akkus nachlesen können. Auch sehr empfehlenswert für iBook/Powerbook-Besitzer, da diese auch Lithium-Ionen-Akkus haben die ähnlich behandelt werden sollten um eine lange Lebensdauer zu schaffen!

Besonders heraushebenswert ist dieser Trick, um tote iPod-Akkus wiederzubeleben, offensichtlich hat das bei einigen Besitzern geklappt. Viel Glück!

Kommentare

oder der restore mit abgeklemmtem akku

Von: macjack | Datum: 16.01.2004 | #1
Das ist eine Variante des Restore mit abgeklemmtem Akku. Es gab da in den Apple Foren ziemlich viel positive Erfahrungsberichte, die Anleitung findet sich noch hier:
[Link]

Durch den abgeklemmten Akku wird sichergestellt dass wirklich null Chance für den iPod besteht seine verhunzten Battery Management Settings zu behalten..

Wieso kann der Akkus nicht selbst gewechselt werden?

Von: Tom | Datum: 18.01.2004 | #2
Der verwendete Akku ist mit einem kleinen Steckverbinder auf der Platine eingesteckt. Wieso hat Apple denn nicht ein Gehäuse entworfen, das der iPod-Besitzer selbst entriegeln und den neuen Akku einstecken kann oder die Rückseite als abnehmbares Akku-Bauteil ausgeführt?

mac, ipod, akkus

Von: µoy | Datum: 11.02.2004 | #3
...weil mac geld verdienen moechte ;-(

ciao µoe