ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2722

Apple - born to kick ass

Es passiert gerade eine Revolution und wir bemerken's gar nicht!

Autor: kai - Datum: 16.01.2004

Über Jahre hinweg wurde Apple von der "ernsthaften" PC-Industrie in seiner Nische belächelt. "Komm, Steve, mach uns doch noch ein paar mehr bunte Knubbelcomputer, haha!" schien man zu sagen, um sich dann dem "ernsthaften" PC-Business zuzuwenden. Bei M$ war man froh über das Feigenblatt Apple, das man gegenüber dem Kartellamt vorweisen konnte und dankbar für die neuen Ideen und Konzepte, die Apple einem so stetig liefert und Intel, naja, Intel hätte es toll gefunden, wenn Apple ihre Chips verbaut hätte, haben sie aber nicht gemacht. Naja, was soll's, wen interessieren schon die paar Millionen...

Und dann kam das Jahr 2003 und veränderte alles.. Apple kam mit dem Musicstore raus und auf einmal war's ein grosses Hallo. "Toll", sagte M$, "macht ihr mal, wir kommen dann auch mal.... irgendwann 2004!" und dann ging alles plötzlich Schlag auf Schlag: Apple machte diesmal nicht den Fehler, den sie sonst immer machen (und den M$ offensichtlich von ihnen erwartete) und ruhte sich auf seinen Lorbeeren aus sondern machte gleich vom Start weg richtig Druck: iTunes für Windows, der AOL-Deal, der Pepsi-Deal, der HP-Deal. RealPlayer kann jetzt iTMS-AAC abspielen (ob das von Apple auch so geplant war ist sekundär!). Phänomenale iPod-Verkaufszahlen im Weihnachtsgeschäft. Und der iTMS verkaufte immer mehr Millionen Songs, während die Konkurrenz (buymusic.com, wir erinnern uns!) sich mit WMA-DRM-Problemen auf den Playern abplagte und beschloss, statt sich auf irgendwas gemeinsam zu konzentrieren lieber jeder einzeln einen eigenen Musicstore aufzumachen. Urplötzlich, ohne dass es jemand wirklich mitbekommen hat, hat Apple ein Momentum geschaffen, das sehr nahrhaften Boden bietet und das ernsthaft dazu taugt, ihren "First Mover Advantage" auch in dauerhaften Marktanteil umzumünzen. Ich persönlich hätte es jedenfalls niemals für möglich gehalten, dass Apple so etwas zustandekriegt. Und bei M$ schrillen die Alarmglocken: Jahrelang hat man, bräsig und fett vom Monopol und gewöhnt, sowieso immer langsam alles Selbstentwickelte per Holzhammermethode zum Standard zu machen (Motto: "Zeit spielt keine Rolle" - siehe IE!) die Übernahme des Media-Marktes von langer Hand vorbereitet und auf einmal kreuzt Apple auf und macht zack bumm wenigstens schon mal die Träume, WMA als Nachfolger der CD zu etablieren zunichte, was die gesamte "Mediacenter"-Strategie gefährdet. Wie viel Aufwand hat M$ in die Entwicklung von DRM-Techniken gesteckt, die seit dem iTMS und seinem sehr laxen (und sehr einfach zu umgehenden) DRM kein Kunde mehr mit der Kneifzange anfassen würde?

Szenenwechsel zu Intel: Anfang der 90er beschloss man, endlich einen Nachfolger der seit Jahren als Zombie wiederkehrenden x86-Architektur zu schaffen in Form einer VLIW (Very Long Instruction Word)-Architektur namens IA64. Hierzu nahm man russisches Knowhow von Elbrus (Auch Transmeta sagt hier "Danke"!) und entwickelte erst mal ein knappes Jahrzehnt lang bis man irgendwann Anfang der 00er (?) endlich mal mit einem Produkt auf der Matte stand. Man war zu spät dran und der eigene Pentium war zu mächtig um direkt in den Massenmarkt zu gehen, also verlegte man sich darauf, zuerst den Nischenmarkt der Cluster und Wissenschaftler, die gute Fliesskommaleistung brauchten zu besetzen um dann in den Servermarkt "rüberzudiffundieren" um letztendlich irgendwann (Intel: "Ende des Jahrzehnts") mal 64bit-Computing auf den Desktop zu bringen.
Und dann kam der G5 und der ganze schöne Plan wurde über den Haufen geworfen...
Die Virginia Tech Uni kam, sah und erklamm mit einem selbst zusammengeschraubten Cluster aus stinknormaler Standardhardware den Supercomputer-Olymp. Und alle flippten aus.
Mit einer (im Vergleich) lächerlich billig zu produzierenden abgespeckten Power4-Version mit satt Takt wurde die Itanic sowohl preislich als auch performancetechnisch vollkommen deklassiert: Dank Kazushige Goto wurde die kritische DGEMM-Library auch für den G5 optimiert, und das bedeutet: 5.9 GFLOPS für eine Itanic2/1.5GHz (99.1% vom Peak), 5.6 GFLOPS für einen P4/3.2GHz (87.5% vom Peak) und satte 7.6 GFLOPS für einen G5 bei 2GHz bei (95% vom Peak). Bumm, das war's dann wohl mit dem grossen Fliesskommamonster Itanic! Jetzt weiss ich endlich, was Dr. Varadarajan mit "(The G5) is extremely faster than the Itanium II, hands down." gemeint hat. Zehn Jahre Entwicklung für die Katz! Sicherlich entwickelt Intel das Ding noch weiter und taktet es schneller und baut noch mehr teuren Cache und irgendwann mal DualCore ein, aber genau das kann IBM eben auch, siehe Power5, "four times as fast as Power4"! Apple hat jetzt schon fast ne halbe Million G5 unters Volk gebracht während Intel bei ein paar Tausend Itanics pro Jahr rumdümpelt. Und es ist keine Hexerei vorherzusagen, dass der G5 in spätestens 1.5 Jahren in fast allen Macs verbaut wird. Wie Intel das kontern will ohne die Chips zu verschenken (was sie sogar offensichtlich gerade machen - ganze Server!) ist mir ein Rätsel. Und selbst Verschenken geht nur schwer in den Stückzahlen, in denen Apple G5s an den Mann bringt.
Die Forschungsgemeinde ist offensichtlich vom G5 schwer beeindruckt, wie diese unten schon erwähnte Seite schön illustriert. Der G5 ist nicht nur performanter, er ist auch viel viel billiger als die Itanic. Und -wie dumm aber auch- Intel kann hier nicht wieder x86 "leveragen" wie sie's sonst immer tun - ob man seine wissenschaftliche Anwendung auf dem G5 mit XLC neu kompiliert oder auf der Itanic mit ICC schenkt sich vom Aufwand her exakt gar nix!
Apple muss den Forschungsbereich jetzt massiv pushen, wenn man Intel die Türe vor der Nase zuschlagen will. PA-RISC ist aus dem Spiel, Alpha und MIPS auch, alles war (dank Intel!) vorbereitet für die Übernahme der Itanic und dann kommt auf einmal Apple daher und spuckt ihnen kräftig in die Suppe! ;-) Aber es sieht so aus, als ob Apple auch hier nix anbrennen lässt, siehe "Feature" des Virginia-Clusters und Vorstellung des Xserve G5 auf der MWSF.
Vor einem Jahr hat man bei Intel noch über Apple maximal gelächelt. Mittlerweile sollten da genau wie in Redmond ganz kräftig die Alarmglocken schrillen. Beide Firmen sind gerade kurz davor, viele Entwicklungsmilliarden in den Sand zu setzen (M$ für DRM und Intel für IA64).
Apple ist wieder da und zeigt euch wo der Bartel den Most herholt, und ihr habt euch von Steves knuffigem Häschenkonstüm hinters Licht führen lassen! Wobei man sich doch gerade bei Intel mit Häschen doch eigentlich gut auskennen sollte! ;-)

Bin ich zu voreilig mit meinen Spekulationen? Mag sein, aber das Potential und der Trend ist definitiv vorhanden, und auch die Weichen sind gestellt (Pepsi, HP, Xserve G5, Power980 usw). Wenn Apple jetzt nicht noch was ganz dummes macht sind sie wohl sehr bald wieder ein absolut ernstzunehmender Player in der gesamten Industrie!

Kommentare

da bin ich einig

Von: leu | Datum: 16.01.2004 | #1
Danke für diesen Beitrag. Endlich mal jemand der meine Meinung teilt und nicht das übliche "Apple hat keine Strategie im Business Bereich und macht nur noch Home Produkte" gejammer.

Wenn man sich die Seiten zum X-Serve und den Cluster Nodes mal ansieht, sieht, dass Apple da nen ganz speziellen Bereich im Auge hat. und die art und weise wie das ganze daherkommt, wird sehrwahrscheinlich auch dankbar angenommen. Ein vorkonfiguriertes Workgroupcluster ab 27'000$ ist doch ganz interessant.

Apple wird da echt was bewegen...

IBM, Sun

Von: ctopfel | Datum: 16.01.2004 | #2
Super Beitrag

Aber etwas stärt mich...
"Apple kam mit dem G5..."
"Apple G5 das..."

das ganze haben wir doch Altkonkurrent IBM zu verdanken, oder. Deshalb sollten die Namen IBM und Sun auch erwähnt werden, die im Moment noch die einzigen Konkurrenten zu Intel darstellen... Motorola ist ja inzwischen ins "Integrierte-Einheiten" geschäft übergegeangen..

ctopfel

Strategie ja, Marketing nein

Von: Nyarla | Datum: 16.01.2004 | #3
Es mag ja sein, dass Apple eine Strategie für den Business-Bereich hat, aber so ein richtiges Marketing kann ich noch nicht erkennen.

Klar, momentan kommen die Leute die was von Apple haben wollen von selber, aber irgendwann ist der Bereich auch abgegrast. Spätestens bis dahin sollte man sich auch um "die anderen" kümmern.

Auch sehe ich speziell im Serverbereich nicht Microsoft als Gegner (die haben da eh nie richtig einen Fuss auf den Boden gekriegt) sondern die ganzen anderen Unix-Derivate (Solaris, Linux etc.).

RealPlayer kann jetzt iTMS-AAC abspielen?

Von: anando | Datum: 16.01.2004 | #4
>RealPlayer kann jetzt iTMS-AAC abspielen

kann er?

netter artikel

Von: Nummer 621785 | Datum: 16.01.2004 | #5
dem kann ich groesstenteils zustimmen.ein paar sachen wuerde ich aber dennoch gerne dazu loswerden:
1. ms und intel haben extrem viel luft - um die niederzuringen braucht man schon jahre in denen man jeden tag hellwach ist und immer technologisch an der spitze stehen muss
2. sone geschichten wie mit corel hinterlassen trotzdem ein unwohles gefuehl in der magengegend - man darf die alte stammkundschaft nicht vernachlaessigen
3. kann mir mal jemand eine erklaerung dafuer geben, warum die powermacverkaeufe im vergleich zum vorquartal (nicht vorjahresquartal) zurueckgegangen sind?

Tolle Strategie

Von: iMob | Datum: 16.01.2004 | #6
Man kann für Apple wirklich nur hoffen, dass diese Strategie auch wirklich greift.
Apple hat in den USA, gegenüber dem Jahr 2002 wieder einen Marktanteilsverlust hinnehmen müssen. Diesmal sind es 0,3 Prozent, damit landet man weit abgeschlagen in der Liste der erfolgreichsten Hersteller. Da kann man froh sein, dass es iTunes samt MusicStore gibt, sonst hätte es eine mittlere Katastrophe gegeben.
Jahr für Jahr geht es nun weiter bergab. Wo soll das nur hinführen? Wie lange noch ist Apple interessant für die grossen Softwarehersteller?
Desweiteren kommt LONGHORN im nächsten Jahr mit Features, von denen OS X nur träumen kann.
Wird damit das Ende von Apple Computern eingeläutet? Werden wir alle zu Switchern?

Power-Mac-G5-Verkäufe...

Von: Jan | Datum: 16.01.2004 | #7
...vielleicht sind sie zurückgegangen (sind sie das wirklich?), weil Apple das Gros der Vorbestellungen ins vorhergehende Quartal eingerechnet hat.

Nur sollte dies eigentlich nicht möglich sein, da die Umsätze ja erst bei Auslieferung realisiert werden. Hmm.

Anyway, Apple steht mit der Pro-Line gut da. Der G5 verkauft sich doch bislang besser als der G4 bei Einführung. Und damals war OS 9 noch in seiner vollen Blütezeit und auch für die kreative Stammkundschaft gab es keine "Umstiegsschwelle bzw. -hürde".

In Deutschland

Von: Hans | Datum: 16.01.2004 | #8
Kümmert Euch doch drum, dass Apple endlich in Deutschland wieder Fuß faßt. Das Bild des deutschen Marktes ist jämmerlich.

@ iMob

Von: overdoze | Datum: 16.01.2004 | #9
Longhorn im nächsten Jahr? Funktionen, von denen OS X nur träumen kann?

Na das will ich sehen. Kommt nächstes Jahr nicht OS X 10.5 raus? :-)

Kai, vor Deinem Beitrag verneige ich mich...

Stelle dir eine Überschrift vor!

Von: YapYap | Datum: 16.01.2004 | #10
>>Wie viel Aufwand hat M$ in die Entwicklung von DRM-Techniken gesteckt, die seit dem iTMS und seinem sehr laxen (und sehr einfach zu umgehenden) DRM kein Kunde mehr mit der Kneifzange anfassen würde?<<

Aus irgendeinem Grunde scheint das Gros der Macianer davon auszugehen, daß das auch so bleibt - es scheint, als wenn man aus .mac, iphoto und imovie, der nicht vorhandenen Updatepolitik bei OSX nix gelernt hat (geschweigedenn aus anderen Schoten, die Steve so gerne reißt)

iMusic ist DRM-Verseucht, und es ist nur eine Frage der Zeit bis der Markt durchsetzt genug ist, dann wird auch hier das DRM mächtig angezogen - da gehe ich nahezu jede Wette drauf ein.

Und Apple so hoch zu jubeln, wo es gerade einen weiteren Verlust des Marktanteils hinnehmen mußte halte ich für mächtig verfrüht und zumindest arg betriebsblind, um es mal vorsichtig auszudrüclen.

Stimmt schon alles, aber...

Von: sandro | Datum: 16.01.2004 | #11
...bei der klassischen clientel versauen sie es etwas. es gibt keine zuverlässige schriftverwaltung unter 10.3. suitcase ist eine abstürzende krankheit und das font book von apple ist für den professionellen einsatz nicht zu gebrauchen. macromedia applikationen performen auf pc um längen besser als auf dem mac und adobe zeigt immer deutlicher die zuneigung zum pc. wenn da nicht bald was passiert, dann bringt ihnen die ganzen wissenschaftler gar nix.
bei allen positiven zeichen sollte man diese probleme auf keinen fall unterschätzen.

Font Book funktioniert prächtig, nur nicht mit Quark 6

Von: Jan | Datum: 16.01.2004 | #12
Die Schriftsammlung ist besser als ihr Ruf. Wir haben zwischen 800 - 1000 Fonts aktiv und arbeiten ohne Probleme - mit der Adobe Creative Suite.

Quark bekommst du nicht mehr auf, wenn mehr als 250 Fonts geöffnet sind - ein Artmutszeugnis, jedoch keines, das Apple auszustellen ist.

Quark ist eine Scheißfirma mit einem Scheißprogramm, was wir alle spätestens seit XPress 4 wissen. Nur die Konsequenzen möchten nicht alle ziehen.

@Jan

Von: iMob | Datum: 16.01.2004 | #13
Wenn M$ und Adobe für den Mac nicht mehr produzieren, verlieren sie doch nicht ihre Kunden, das ist ein kleiner Denkfehler.
Die Kunden wechseln lediglich die Plattform und benutzen weiterhin die gleiche Software.

@Jan - Font Book

Von: sandro | Datum: 16.01.2004 | #14
Ich habe mehrere Versuche gestartet meine Schriften in Font Book zu verwalten. Jedesmal ist mein Rechner so unerträglich langsam geworden das er nicht mehr zu bedienen war. Waren auch so um die 1000 Schriften wovon natürlich nur ca. 30 aktiviert waren. Dennoch hat Font Book alles in meinen Usert Library kopiert und einige Apps haben Minuten für den Start gebraucht. Bei andern war es kein Problem. Das gleiche verhalten konnte ich auf inem weiteren Rechnern Reproduzieren. Mag sein das es für manche funktioniert, aber eine professionelle Lösung ist das nicht. Ich muß mich darauf verlassen können.

Der Panther hat nicht nur starke Hardwaremuskeln, seine Software sind die Krallen !

Von: Lace | Datum: 16.01.2004 | #15
Eine vernünftige Entwicklungsumgebung ist im Forschungsbereich genauso wichtig, wie vernünftige Hardware.

Hier hat Apple mit XCode einen kleinen Knaller gelandet, eine IDE die praktisch mit Visual Studio von Microsoft gleichzieht,

FÜR LAU.

ich meine: XCode ist beim betriebssystem dabei. D.h. alle Unis, Forschungseinrichtungen und Firmen die sich G5´s kaufen bekommen Panther und XCode automatisch dazu. Und XCode kompiliert grosse Projekte auf mehreren G5-Rechnern verteilt !

Wer sich mal ein Bild über die fantastischen Verbesserungen von XCode machen wil:
[Link]

Aber das war es noch nicht.

Als wäre es schon fast eine Verschwörung gegen Intel&Microsoft: jeder weiss, eine Software-Entwicklungsumgebung steht und fällt mit ihrem Compiler. produziert der Compiler langsamen Code -> sehr schlecht, extrem unpopulär ;-)
Bisher hat Apple den GCC in der neuesten Version eingesetzt. Der GCC zeichnet sich durch seine hervorragende Platformunabhängigkeit aus.
Aber der grosse Codeoptimierer ist er noch nie gewesen. Er funktioniert, zuverlässig. Aber er ist ein Kadett, kein Mercedes.

Und dann kommt die Kavalerie:
IBMs XL C/C++/Objective-C 6.0 und XL Fortran 8.1 Compilern

Intel veröffentlicht eine hochoptimierte Compilersuite für ihre G5 UND
sie läßt sich in XCode integrieren.

Gut, der Kompiler kostet was. Aber wir haben jetzt 2 Produkte:

XCode mit GCC ist kostenlos und kann von JEDEM mit Panther sofort verwendet werden, einfach von der CD installieren.

XCode mit IBM´s XL Compiler für den Professionellen Bereich, der aus dem G5 alles rausholen will. Kostet was. Ist auch nicht schlimm.

Als letzter Clue kommt dann noch XGrid hinzu: einfache Verteilung von Aufgaben in einem G5 Cluster.

Mit den G5 Rechnern und dem hervorragendem Zubehör + der erstklassigen IDE und hochoptimierten Compilern und XGrid hat Apple & IBM eine Streitmacht zusammengestellt, die sich sofort mit Intel & Co. im Server und Workstationbereich in jeder Hinsicht messen kann.
Appel war der Wolf im Schafspelz, und Intel und Microsoft sind drauf reingefallen.

Noch immer nutzt Steve Jobs diese Taktik aus. Nur nebenbei stellt er die XServe G5 rechner auf der letzten keynote vor. Klimpert stunden lang mit Garageband rum, miemt immer noch den unschuldigen Unwissenden mit seinen bunten Plastikcomputern.

Aber die anderen Wölfe wittern langsam die Gefahr. Es wird ein interessanter Kampf.



Lace

meinte ich ja

Von: Nummer 621785 | Datum: 16.01.2004 | #16
also ich denke auch das apple im wissenschaftlichen bereich zur zeit boden gut macht, aber in seinen angestammten landen boden verliert.

und von daher ist nicht alles rosarot.
allerdings kann apple nichts dafuer, das manche softwarehersyeller fuer den mac produkte einstellen bzw. ihre macversionen nicht richtig pflegen!
jedenfalls sehe ich nicht was sie dafuer koennen koennten.

@joern

Von: Nummer 621785 | Datum: 16.01.2004 | #17
also panther ist nicht mal auf meinem betagten G4 zaeh!
ausser im vergleich zu MorphOS vielleicht ;)
und wenn du einen G5 hast: warum vergleichst du deinen athlon nicht mit dem?
also mein pentium 200 war im gegensatz zu meinem G4 auch schnarch ...

Gibt es eigentlich wieder ein paar Jungs...

Von: Jan | Datum: 16.01.2004 | #18
...mit derselben IP? Ich hege die Vermutung.

Dann helfe doch deinen neuen

Von: Marty | Datum: 16.01.2004 | #19
XP freunden bei der Gestalltung von Webseiten ..oder was auch immer, glaube hier interessiert es keinen. Achja..bei Onkel Heise ich auch Platz. Die freuen sich über jede neue hilfe.
Wenn ich mal XP fragen habe , werde ich mich dort an dich wenn.

Nur lass es hier.


Gehe ja auch nicht in ein Fastfoot forum wenn ich fragen zum Essen habe

@lace

Von: FOX | Datum: 16.01.2004 | #20
----Noch immer nutzt Steve Jobs diese Taktik aus. Nur nebenbei stellt er die XServe G5 rechner auf der letzten keynote vor. ----

sehe ich auch so!
beim beschreiben der x-serve-features mal eben ein kleines "i dont know what that is - but its amazing.." einstreuen und die story abhaken. dann iapps promoten.
immer schön still sitzen, um die aufmerksamkeit *noch* nicht auf diese sache zu ziehen...
er wartet, glaube ich, solange damit, bis die teile in fast allen belangen besser sind, als die aktuelle konkurenz.
obwohl er mit "fastest computer" schon mal ein ganzes stück vorgeprescht ist.
da war es aber auch nötig. an diesem zeitpunkt war das für apple überlebenswichtig.

und ersten....

Von: imaginetics | Datum: 16.01.2004 | #21
...kommt es anders, und zweitens, als man denkt....

aber hauptsache, der rest der welt hat mal wieder was zu stänkern! aber das ist und bleibt egal, denn:
MAC RULEZ!!!!!!!!!!!!!!

imaginetics
ps. danke kai, für den super artikel!

Wenn der SUpport von Apple besser wird...

Von: Gulaschpizza | Datum: 16.01.2004 | #22
...Sehe ich für Apple goldene Zeiten! Dioe Produkte sind attraktiv, die Softwarepakete ausgefeilt, das Konzept stimmit. Das ganze Konzept? Nein, ein kleines gallisches Dorf aka der Service widersetzt sich hartnäckig dem guten Ruf Apples. Ich sag nur MDD, iPod - Akkus usw. Für mich immo der einzige Grund nicht auf Apple umzusteigen.

Was Support angeht kann Apple von HP lernen! Hab da gerade meine Erfahrung mit gemacht, sowas müsste Steve mal einführen, nicht diese bescheuerte Teletubbies-edition des iPods (auch minipod genannt), die zu teuer ist un kein Mensch braucht.

Mfg

Fabian

...

Von: Nummer 621785 | Datum: 16.01.2004 | #23
also support und qualitaet muessen stimmen! keine frage! letzteres zu allererst, dann brauch man in ersteres nicht soviel zu investieren. ;-)

das mit aldi und masse ist ein leidiges thema. apple ist an sich markenware wie ibm, sun und hp. mit denen muessen sie sich messen. und wenn die was anders machen und das besser laeuft, dann muss apple zusehen das es das genauso hinbekommt (der marktanteil von hp waere ja auch nicht schlecht *ggg*)
an aldi muss sich von denen keiner orientieren und apple sollte das auch nicht tun. allerhoechtsens noch an dell - aber das ist auch schon die ekelgrenze.

Medienpräsenz

Von: Lorenz* | Datum: 16.01.2004 | #24
In der heutigen NZZ hat es auf Seite 59 einen Artikel über den iTMS und Apple allgemein, passt zum Thema :) Der [Link] zum Online-Artikel (ohne iTMS-Screenshot ;) Schön, dass der Apfel immer wieder auf Medieninteresse stösst!

Danke, Jungs! :-)

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.01.2004 | #25
..dass ihr die Trolle nicht füttert! ;-)

(Jetzt muss ich aber doch mal, weil's so Spass macht: Lori: "Apple verliert die Profis! Druckvorstufe, Grafik, Verlage und Kreative laufen im Moment in Scharen zu Microsoft über." Beweise? Konkrete Zahlen? Oder doch nur wieder Hügeli mit seinen 1270 Macs und sein Gelaber von Linux, der Alternative im Publishing-Markt? ;-)

ich nochmal

Von: Nummer 621785 | Datum: 16.01.2004 | #26
@lorenz:
danke fuer den link. "blues fuer m$" oder "dell-vertreter" ;) hoert sich an wie vorwerck-vertreter. war damit michael d. himself gemeint?
@kai:
wenn corel programme einstellt, adobe programme nicht weiterentwickelt und den pc umwirbt, dann kann man sich schon sorgen machen - oder? also so richtig euphorische begeisterung hoert man aus dem printsektor wahrlich nicht.

Brillianter Artikel.

Von: cws | Datum: 16.01.2004 | #27
Danke für den Artikel, raus aus der kleimütig depressiven Ecke.

Vor Longhorn muss MS mehr Angst haben, als apple.
Warum?
Wenn Longhorn alle Aussagen Microsofts erfüllt, wird es ein starker Gegner für apple, aber es passiert nichts, was wir nicht schon haben und kennen.

Wenn Longhorn aber von den Usern verlangt, was apple alle paar Jahre verlangt: Von dem was du hast geht nichts mehr, was du über das System gelernt hast ist Makulatur,

wenn Longhorn die DRM-Strategie fährt, die zu befürchten ist,

wenn Longhorn die üblichen Schwächen von Microsoft hat (nein hier folgt keine Liste, die user wissen es selbst),

wenn Longhorn natürliche Schwächen eines neuen Systens hat (wie auch OSX bis 10.2.)

Dann wird es zu einem Desaster für Microsoft, denn dann fehlt ihm plötzlich der "wir machen weiter wie bisher" Vorteil.

Ich würde heute keine M$-Aktien mehr kaufen.

Da hilft kein Schönreden

Von: iMob | Datum: 16.01.2004 | #28
"(Jetzt muss ich aber doch mal, weil's so Spass macht: Lori:"Apple verliert die Profis! Druckvorstufe, Grafik, Verlage und Kreative laufen im Moment in Scharen zu Microsoft über."Beweise? Konkrete Zahlen?"

Kai, so langsam zweifele ich an deiner Fachkompetenz. Du brauchst dir doch nur die Verkaufszahlen der Softwarehersteller auf den verschiedenen Plattformen im Segment Print- und Screenmedien anzuschauen, dann da weisst du doch, was Sache ist.
Und das es eine dramatische Entwicklung "Weg vom Mac, hin zum PC" gibt, das weisst du genauso gut wie ich.
Da hilft auch kein Schönreden, das sind einfach Fakten. Du musst so langsam lernen, der Realität ins Auge zu schauen. Apple hat das schon längst gemacht und versucht sich neue Nischen zu erschliessen.
Und höre endlich auf, Leute mit konträren Meinungen als Trolle abzutun, die Diskussionen leben doch von der Meinungsvielfalt.

iMob scheint eine bissel doof zu sein

Von: Bastel Mikel | Datum: 16.01.2004 | #29
Apple wohl kaum! Denn warum sollte sich Apple das Geschäft mit den Medien durch die Lappen gehen lassen? Diese "dramatische Entwicklung" wäre wohl ein größeres Thema in den Medien... wenn was dran ist... ist es aber nicht! Die iApps zeigen im kleine für den Einsteiger die vielfalt des Macs... Und wenn die nächsten PIXAR-Oskars auch auf den G5 produziert werden, werden der Filmbranche ebenso die Agumente fehlen wie der Druckbranche... Ich bin im AGD - bisher ist mir noch kein Designer (damit meine ich Profi-Designer - also Designer) über den Weg gelaufen, der an der Dose arbeitet! Apple versammelt alle Profimedienkünstler um den Mac.. denn es gibt immer mehr Überschneidungen der Fachrichtungen - der Mac liefert das richtige technische Workflow... und wir Designer bestimmen womit ein Layout entsteht, nicht die Druckindustrie - die Zeiten sind seit Linotyp, Klimsch, Hell, Berthold usw. vorbei - welch glück dank Mac!

Noch was!
Irgendwie passt Steve besser zu Künster als Billy Boy - Rom ist ja auch untergegangen warum nicht MS samt Intel

Lieber iMob

Von: jochen | Datum: 16.01.2004 | #30
Zitat:

...Du brauchst dir doch nur die Verkaufszahlen der Softwarehersteller auf den verschiedenen Plattformen im Segment Print- und Screenmedien anzuschauen, dann da weisst du doch, was Sache ist...

Es wäre für alle hilfreich, wenn Du uns mal konkret den Sachverhalt auflisten würdest, oder evtl. Links postest, wo wie das nachlesen können.

Jochen

zur softwareherstellung unter mac os x

Von: Nummer 621785 | Datum: 16.01.2004 | #31
ich bin seid jahren in der fw-liste bei apple(weiss eigentlich nicht warum ...). da ist sicherlich nicht viel los - ca. 5 posts pro tag. aber die da fragen bekommen immer ziemlich schnell antwort. und wenn man sich die emailadressen der frager anguckt, sieht man das es sich nicht um grosse firmen handelt, sondern um kleine klitschen.
was braucht denn bitteschoen adobe fuer nen support? wissen die nicht wie man nen gaussfilter implementiert?
was soll so ein gelaber? das einzige wozu die fragen haben koennten waere interface und bibliotheken. abgesehen davon, das viele kleine einmann-free-ware entwickler anscheinend auch damit klarkommen, ist das alles gut dokumentiert. und ich bin mir sicher, das wenn eine frage von einer email mit ....@adobe.com kommt die bei apple sofort zur stelle sind.
die sind einfach unfaehig! man kann seine eigene dummheit nicht immer auf andere schieben.

Bastel Mike: Immer locker bleiben

Von: iMob | Datum: 16.01.2004 | #32
Wie wäre es mit etwas freundlicheren Umgangsformen? Mein lieber Mike, die Branche besteht nicht nur aus Designern und Künstlern sondern auch aus "Handwerkern".
Ich habe hier die allgemeine Entwicklung aufgezeigt im Bereich Grafik- u. Druckvorstufe und die dürfte selbst dem grössten Mac-Fan nicht entgangen sein, es sei denn er lebt hinterm Mond.
Und da kommst du mit diesem Designer- u. Künstlergewäsch, hältst du jeden der mit Quark arbeiten kann für einen Künstler? Natürlich weiss ich, dass die echten Kreativen immer noch überwiegend am Mac sitzen, aber die machen nicht den Markt aus.
Also, erst mal überlegen, bevor du hier Scheisse ablässt ;)

@BvK

Von: Goerge | Datum: 16.01.2004 | #33
nur das vectorworks inzwischen Nemetschek gehört, und womit und auf welcher Pattform verdienen( oder verdienten, war wohl zuletzt nicht so gut) die ihr geld? wird mich nicht wundern, wenn vectorworks bald ganz eingestellt wird

Nur mal so am Rande...

Von: Schnapper | Datum: 16.01.2004 | #34
... ich hatte letzte Woche einen Termin bei einer größeren Agentur zwecks Kooperation im Bereich Prepress und 3D-Visualisierung.
Die erste Frage, die mir der Chef der anderen Agentur gestellt hatte, war: "Auf welcher Plattform arbeiten Sie?"
Nach meiner Antwort ("Fast ausschließlich auf Macintosh") lehnte er sich zufrieden zurück und hat angefangen zu erzählen. Regelmäßig tauchen bei ihm One-Man-Unternehmen auf, die sich für bestimmte Bereiche anbieten.. Konzeption, Gestaltung, Satz etc.
Die PC-User schickt er aus Prinzip gleich wieder raus. Warum? Weil die Probleme haben, die Ausgangsdaten von der Agentur weiterzuverarbeiten. Da gibt's Probleme mit den Schriften ("Die Schrift gibt's bei mir auf dem PC aber nicht..."), Probleme mit den Dateien ("Da sehen die Umlaute so komisch aus", "Das EPS ist ja nur schwarzweiß") und so weiter und so fort. Die Kooperation mit solchen "Profis" gestaltet sich als extrem nervenaufreibend, meinte er. Der Knüller war ein ausgearbeitetes Konzept auf Wordbasis - natürlich mit Makrovirus.

Und das hab ich jetzt schon von so vielen, großen Agenturen gehört - mit den PC-Pfuschern (sorry) wollen die gar nichts zu tun haben.

@BvK CAD ist vielleicht eine Schwachstelle

Von: mitleser | Datum: 16.01.2004 | #35
Aber daran wird gearbeitet

[Link]

"At Autodesk, we are always interested in the latest complementary hardware technology our customers are investing in," said a spokesperson. "While we are not currently pursuing a port of AutoCAD to the Apple OS X operating system, the AutoCAD Product Manager is interested in hearing from customers who are requesting this."

Na also wenn da mal nicht so langsam die Strategie von Apple aufgeht wenn sogar Autodesk wieder an eine MAc Version denkt! Das dauert vielleicht noch. Zu OS9 Zeiten haetten die nur muede gelaechelt 'traeum mal weiter Apple'...

@iMob
Ich kann Deiner Argumentation ja einigermassen folgen, aber Deinem Sprachgebrauch nicht...wie so oft, wenn Du hier was postest.

Meiner Meinung nach sehen wir hier die neue FUD Argumentation: Es gibt zwar (wieder) professionelle Programme auf dem Mac, und zwar dieselben wie aufm PC. Nur die laufen nicht so gut auf OS X, weil das ist doch ein neues Betriebsystem und hat keine gute Benutzerresponse, da es ein bisschen lahmt (Finder). Und dann muss ich ja noch diese TEURE Hardware kaufen...UND der Marktanteil ist doch so pissig klein...Ja das ist nur was fuer Wissenschaftler! Also echt.

Ich sage: Ja zu dem Artikel! full ack. Die Strategie in Europa ist Mist und muss verbessert werden. Aber Apple ist erfolgreich wie. Die Produkte stimmen in allen Bereichen. Nur die alten Vorurteile werden jetzt halt durch neue ersetzt.

[Link]

Von: leu | Datum: 16.01.2004 | #36
Na ja, oben auch ein bisserl werbung... auf'm mac gemacht ;-)

sonst muss ich wirklich sagen, dass hier wohl bald mal ein member system eingeführt werden sollte.

und drittens sollte man mal auch beachten, dass apple im profibereich video sicher bald noch mehr erfolg hat. oder man denke nur an Steve's Pixar, die wohl schon bald ne neue Renderfarm haben.

Apple setzt nicht nur auf "Design und Coolness"...

Von: Jan | Datum: 16.01.2004 | #37
...sie bieten eine bereits sehr gut funktionierende integrierte Hard- und Software-Umgebung für die digitale Medienproduktion.

Gerade für klassische Agenturen und Dienstleister im Print-Bereich werden ergänzende Bereiche wie DVD-, Digital-Video- oder Audio-Produktion zunehmend wichtiger. Ich sehe das doch bei uns in der Agentur, wie viele "klassische" Print-Kampagnen digital ergänzt werden (z. B. DVDs bei Direct-Mailings). Und in diesem Bereich ist Apple bestens aufgestellt und bietet eine perfekt auf OS und Hardware abgestimmte Palette an Pro Apps.

Wir setzen natürlich auch auf Final Cut Pro, DVD Studio Pro, Soundtrack, etc. Warum? Weil das Preis-/Leistungsverhältnis gigantisch ist und aus o. g. "Harmonie"-Gründen. In diesem Bereich wird Apple auch nocht gewaltig wachsen, vor allem bei der Stammklientel, die neu in den Bereich einsteigt, haben sie beste Chancen, da fast jeder in der Werbewelt mit Apple schon gute Erfahrungen gemacht hat.

Klar wird die Software-Welt des Mac zunehmend von Apple bestimmt. Die anderen Stützpfeiler heißen Adobe und MS. Aber seien wir ehrlich? Wie viele Apps sind für Apple, den Mac und die Creative Pros wirklich relevant? Nur eine Hand voll! Und diese gibt es, sie laufen mit G5 und Panther prächtig (wir arbeiten jeden Tag 10 bis 12 Stunden damit), hinzu kommen immer mehr Profi-3D-, CAD- und CAE-Programme aus der Unix-Welt, zahlreiche Linux-Tools und vieles mehr.

Ich glaube, softwareseitig ging es der Plattform nie besser, also warum über einen sinkenden Stern lamentieren, der gerade erst wieder im Aufleuchten befindlich ist und, meines Erachtens, zunehmend heller wird? Apple geht es gut. Sie sind der einzige Hersteller ausser Dell, der überhaupt profitabel arbeitet. Die Kriegskasse ist zum Bersten gefüllt. Sie haben eine loyale qualitätsbewußte User-Basis. Sie haben den G5 und den XServe und beste Voraussetzungen, um auch im Enterprise-Bereich etwas zu reissen.

Probleme kann man auch herbeireden. Oder, wie es ein anderer Leser hier einmal gepostet hat: "So komfortabel wie derzeit, ist Apple schon lange nicht mehr gestorben."

Zu Sete von Jörn

Von: jochen | Datum: 16.01.2004 | #38
Zitat:
...Tut mir Leid, aber die Seite ist zumindest Grafisch eine Katastrophe. Aus diesem Grunde kann ich zum Inhalt nichts sagen, nichts hat mich dazu bewegt mich damit zu befassen ...

So schlimm finde ich diese Seite nicht. Habe aber nicht so viel professionelles Wissen um das zu beurteilen. Wüsste aber gern was denn da so schlimm ist.
Man möchte ja dazulernen !!!!!!!

Jochen

@iMob

Von: Nummer 621785 | Datum: 16.01.2004 | #39
diese nachricht ist so neu und hat mich dermassen vom hocker gerissen, dass ich erst jetzt darauf reagieren konnte ...
adobe wird sicher kein pointrelease benutzen um framemaker nativ unter X laufen zu lassen. und fuer classic/OS9 brauchen sies nun wirklich nicht mehr zu tun.
ausserdem geht framemaker sicher auch den weg von pagemaker ... also abwarten.

@matz

Von: FOX | Datum: 16.01.2004 | #40
FULL ACKL !!!!!!

FrameMaker???

Von: Terrania | Datum: 16.01.2004 | #41
Wer in der professionellen Agenturbranche verwendet Framemaker? Das ist eine kleine Gruppe von Leuten, die beispielsweise Handbücher etc. herstellt. Wenns das nicht mehr auf dem Mac gibt ist kein Beinbruch. Und Adobe wird GRANTIERT die Finger von PS oder Illustrator oder InDesign lassen. Ach ja, Handbücher kann ich auch mit IND herstellen, ganz nebenbei. Ich habe das Produkt schon zu dem Zeitpunkt nicht ganz kapiert, als wir noch für Adobe gearbeitet haben. Vielleicht klärt mich jemand auf (der es wirklich einsetzt! Also nicht DU iMob)

jochen

Von: mattin | Datum: 16.01.2004 | #42
>So schlimm finde ich diese Seite nicht. Habe aber nicht so viel professionelles Wissen um das zu beurteilen. Wüsste aber gern was denn da so schlimm ist.
Man möchte ja dazulernen !!!!!!!

sie ist nicht professionell und sieht wirklich nach typischem pc user aus *juhuu ich hab mir auch ein paar tools runtergeladen und eine seite gebaut - ich bin webdesigner!*

wegen solchen typen gehen die preise und die qualität den bach runter.

als hobbyprojekt gerne, aber kein professioneller webdesigner macht so ein "menü" (?) und geht so mit text um.

@Nummer 621785

Von: iMob | Datum: 16.01.2004 | #43
Wollte es ja nur mal so am Rande erwähnen. Framemaker ist ja nun wirklich kein Programm, auf dem der Dau mal eben seine Visitenkarten fertigt, sondern eher dem professionellen Bereich angesiedelt, gell Matz.
Was ist denn mit Acrobat und Indesign? InDesign und Acrobat wurden eindeutig für den PC entwickelt, seht euch doch mal das Erscheinungsbild dieser Programme an. Da ist nichts OS-X like, sonder alles XP-like, einige PC-Features wurden in die Mac-Version noch nicht einmal integriert.
Photoalbum ist auch ein Programm, das es nur für den PC gibt.
Es ist doch eindeutig, die Hauptklientel für Adobe arbeitet am PC. Für den Mac wird wenn, dann nur noch lieblos portiert.
Wer das anders sieht, ist entweder blind oder blöd.

iMob

@Jörn (Strange City)

Von: Terrania | Datum: 16.01.2004 | #44
Die Site ist grottenschlecht, unübersichtlich und schlecht lesbar. Macht aber nichts! Die hättest Du mit einem Mac auch nicht besser hingekriegt. Weils in dem Fall halt nicht am Werkzeug liegt, sondern an demjenigen ders benutzt! Sorry.

Druckereien und der Mac

Von: m.bröffel | Datum: 16.01.2004 | #45
Druckerreien müssen kundenorientiert arbeiten - es sind Dienstleister - sollte ich morgen meine XY-Schrift nicht mehr bei Druckerei XY oder B-Studie XY auf einer Druckplatte bekommen und die Druckerei würde mir sagen ich sollte dich in Zukunft PC-Schriften bringen - hätte ich eine neue Druckerei...

ich sehe das so .... früher kamen Kunden
mit ihren Ideen zur Druckerei und die haben das dann auf einem Mac mit Quark
umgesetzt .. heute kommt der Kunde mit
einem Speichermedium und seinen Ideen
auf dem PC umgesetzt ...
Der Mac ist immer noch der bessere
aber man muss ja nun beide haben ...
also kosten sparen und gleich einen PC
hinstellen.

iMobs Troll-Gewäsch...

Von: Jan | Datum: 16.01.2004 | #46
...ist spätestens nach seiner äußerst qualifizierten Aussage zum XP-Interface von InDesign und den angeblich nicht implementierten Features sowie der Entwicklungs-Historie des Programms als haltloses, hilfloses Gestammel eines ahnungslosen Amateurs zu betrachten.

Ich würde dir raten, dich zukünftig aus ernsthaften Diskussionen über die Agentur- und Publishing-Branche rauszuhalten. Selbst für einen ordinären Troll bis du zu durchschaubar.

Hier wird dich niemand als zweiten johngo akzeptieren: Dieser ist ein kompetenter Gesprächspartner, wenn ich auch viele seiner Ansichten nicht teilen kann.

Du jedoch bist, nun ja, zumindest amüsant.

@sandro

Von: willi | Datum: 16.01.2004 | #47
Suitcase stürzt hier nie ab. (X1 11.0.2 auf 10.3.2 bei 2536 Schriften)

@ Jörn

Von: willi | Datum: 16.01.2004 | #48
Stimmt. Sieht grauenhaft aus. Wie von einem PC User gestaltet. Für sowas brauchst Du Dreamweaver??

iMob zu Adobe

Von: Maxefaxe | Datum: 16.01.2004 | #49
...Was ist denn mit Acrobat und Indesign? InDesign und Acrobat wurden eindeutig für den PC entwickelt, seht euch doch mal das Erscheinungsbild dieser Programme an. Da ist nichts OS-X like, sonder alles XP-like,

Das die XP-Version nicht nach OS X aussieht geht schon in Ordnung für mich. Umgekehrt kann ich deine Behauptung leider nicht nachvollziehen. Bitte Beispiele?

...einige PC-Features wurden in die Mac-Version noch nicht einmal integriert.
Photoalbum ist auch ein Programm, das es nur für den PC gibt.


Welche total wichtigen Features sollen denn das sein? Umgekehrt gibts sowas wohl nicht? Photoalbum wurde laut Adobe nicht auf den Mac portiert, da man mit iPhoto und Graphic Converter schon gut ausgestattet war. Am PC hingegen war der Markt bis dahin nur mit Stümperprogrammen besetzt (Ausnahme AseeDsee)

...Es ist doch eindeutig, die Hauptklientel für Adobe arbeitet am PC. Für den Mac wird wenn, dann nur noch lieblos portiert.

So wie Du?? Adobe verdient an beiden Plattformen in etwa geich viel (nach Adobes Aussage) Der Rest sind Raubkompien die am PC wohl eher selten zum professionellen arbeiten benutzt werden! Wie lieblos die Mac-Versionen sind sieht man ja ganz gut an den jüngsten Benchmarks von Adobe-Apps auf den G5. Der schnellste Rechner in PS-CS ist der Dual G5. Bei After Effects liegt dieser 60 % vor der PC-Konkurrenz!!

@iMob

Von: derdomi | Datum: 16.01.2004 | #50
In welcher Branche arbeitest du nochmal?... Du hast so wenig Ahnung von der Materie von der du redest dass es ne reine Freude ist.
Zeig mir wo InDesign XP-like aussieht.
Zeig mir wo PS XP-like aussieht.
Bei Acrobat gebe ich dir recht, aber das verliert sowieso miener Meinung nach zunehmend an Bedeutung. So ein verbuggtes Programm gibts nur selten.

Siehs ein, von Themen von denen man keinen Plan hat sollte man die Finger lassen.

P.S. Du wirst nicht als Troll bezeichnet weil du eine andere Meinung hast sondern weil du keinen Plan hast wovon du redest.

@Jan

Von: iMob | Datum: 16.01.2004 | #51
Du bist genau so ein verblendeter Amateur, wie die meisten anderen hier, höchst intelligent und freundlich. Haun auf die Kacke, dass es nur so spritzt und kriegen nichts auf die Kette. Über Webdesign und Druckvorstufe kannst du mir nichts neues mehr verraten.
Bin selbständiger Reprofachmann und Organisationsprogrammierer mit 14 Jahren Berufserfahrung, das nur am Rande.
Mit deiner Aussage oben bzgl. Design hast du dich doch selbst zum Kasper gemacht.

Hab dich wohl am Nerv getroffen, wie? Mach doch mal Acrobat Professional auf und gehe auf den Kommentar-Reiter, was siehst du denn da? Aber wahrscheinlich hast du nur den Reader, weil du ja ne Nulpe bist und der für deine Zwecke völlig ausreicht.

Ihr solltet lieber mal den Tatsachen ins Gesicht schauen und weniger versuchen, Diskutanten niederzumachen.

Änderungen in kursiv. Unser Horst ist auch hier mal wieder in seiner überbordenden Freude, dass man seinen Köder gefressen hat verbal über's Ziel hinausgeschossen! Wir bitten dies zu entschuldigen!

@derdomi

Von: iMob | Datum: 16.01.2004 | #52
"Bei Acrobat gebe ich dir recht, aber das verliert sowieso miener Meinung nach zunehmend an Bedeutung"

Acrobat ist eines der wichtigsten, wenn nicht das wichtigste Programm für die Druckvorstufe und das tust du mal eben so weg. Und du willst mir sagen, dass ich keine Ahnung habe, du armer Wicht?

Schau dir doch mal das Handbuch von InDesign CS an, dort findest du überwiegend nur noch Abbildungen von der XP-Variante. Was kann man denn daraus schliessen, doch nur dass das Programm in erster Linie für den PC-Markt produziert wird. Im Handbuch zu 2.0 hat es noch anders ausgesehen.

Wenn man Dinge auf den Punkt bringt, seid ihr es doch hier, die da mal eben höchst fachmännisch drüber weggehen.
"Ach ja, Framemaker, wer arbeitet schon mit Framemaker".

Framemaker ist ein Profi-Programm für absolute Spezialisten, das jetzt leider nicht mehr für OS X weiterentwickelt wird. Die Anwender sind gezwungen zu wechseln.

Oder "Ach ja, Acrobat, läuft eh bald aus".
Wenn ich so einen Schwachsinn höre, krieg ich zuviel.

Also nichts für ungut, aber macht hier nicht den Max, wenn ihr keine Ahnung habt.

iMob

iMob ist langweilig - Apple ist dagegen sexy

Von: Bastel Mikel | Datum: 16.01.2004 | #53
der soll doch zu den grauen langweilern gehen bzw. bleiben - gerade Designer sind Handwerker die Ihr Handwerk verstehen - also lieber die Hilti als den Aldi_Bohrer... den ein Handwerker versteht sein Handwerk und arbeitet mit der Hilti - denn Qualität liefert Qualität - iMob kann es nicht und sieht daher auch nicht die Qualiät - nicht bei Apple nicht im Design - Schkopf - Apple ist obendrein sexy - gute Autos verkaufen sich auch nur über sexy - MS ist grau - aus die graue Maus - denn die Fernsehmaus ist auch nicht grau - aber bunt - Design ist bunt, fröhlich, lustig schön, toll, geil etc. - das versaue ich mir nicht mit einem grauen nervigen Arbeitsplatz - damit ich morgen noch zubeisen kann - Apple

an alle

Von: der beruhiger | Datum: 16.01.2004 | #54
ruhig bleiben.....

alles halb so wild.

DANKE iMOB

Von: Terrania | Datum: 16.01.2004 | #55
Ich *BIN* ein alter, arroganter SACK. Das stimmt. Aber was bist DU? NIX.

deja vue

Von: stv | Datum: 16.01.2004 | #56
Da erscheint in einer Mac-Publikation ein Artikel, der die Neuerungen des vergangenen Jahres in den bestimmten Marktsegmenten revue passieren läßt und zu dem Schluss kommt, dass Apple damit neue Märkte bearbeiten kann und plötzlich sind wir wieder bei „Apple – going out of business since 19sonstwas“.

Wieso unterhält man sich hier eigentlich wieder (ausschliesslich) über irgendwelche Zuwächse / Verluste in traditionellen Geschäftsbereichen? Tatsache ist doch wohl, dass die eine Seite (iMob) bis dato keine Zahlen vorlegen kann / will, aber gebetsmühlenartig immer die selbe Leier postet. Die andere Seite kann auch keine viel brauchbareren Argumente anbieten und verheddert sich gar in Aussagen über die Qualität irgendwelcher am PC produzierten Internetseiten.

Kreative erkennt man nicht am Werkzeug, sondern am Portfolio.

Kommen wir doch noch mal zum eigentlichen Thema zurück und stellen wir fest, dass es Apple gelungen ist, Märkte und Produkte zu schaffen, an die vor einigen Jahren nicht zu denken gewesen wäre (Virginia Tech). Dies ist de facto eine Expansion des Produktportfolios und das freut uns doch.

Was mich ausserdem noch freut, ist das Posting von Jan (@iTroll), weil das auch zum eigentlichen Thema passt. Glaubenskriege passen dagegen besser ins Heise-Forum.

hojo

Von: Bert | Datum: 16.01.2004 | #57
Au ja, hier asselt es heute mächtig. Feiner Beitrag Kai. Herzliche Grüße, Bert

Kampf dem Subject...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.01.2004 | #58
Johngo:
Dass 3D fast ausschliesslich mit PCs gemacht wird mag vielleicht in Deutschland stimmen, aber die letzten Zahlen, die ich von Maxon gehört habe war 50:50 bei den C4D-Lizenzen Mac/PC. Exakt dasselbe Bild bei NewTek (Lightwave). Bei Alias hat die OSX-Version von Maya nach nur neun Monaten ein Viertel des Gesamtumsatzes ausgemacht! Und Maya gibt's sogar noch für ZWEI Plattformen mehr (Linux, Irix) als LW und C4D!

Klar sind die PCs in den letzten Jahren mächtiger geworden, aber warum verschweigst du vollkommen, dass im Gegenzug die Macs auch deutlich billiger geworden sind? So billig, dass man mit seinen Top-Modellen mittlerweile sogar preislich unter den Top-Modellen der PC-Welt liegt! Vor Jahren war man exklusiv und das lies sich Apple auch satt bezahlen. Jetzt ist man das nicht mehr und Apple ging auch mit den Preisen runter, was dazu führte, dass jetzt auch Lieschen Müller von nebenan sich problemlos einen Mac hinstellen kann (was Anfang der 90er undenkbar war!)
Apple hat seit dem iMac auch den Consumer-Markt im Visier und konnte sich da doch recht nett etablieren, nicht zuletzt dank den iApps. Die Verhältnisse haben sich geändert, das stimmt, aber zum Schlechten? Ich denke nicht, denn dann hätte ich heute keine 3 Macs hier! ;-) Nichtmal einen einzigen, denn der Preis eines Kleinwagens schreckt dann doch ZIEMLICH ab!...

BvK:
Dass "99%" des CAD auf der Welt mit PCs erstellt wird ist genauso eine gnadenlose Übertreibung. Frag doch gelegentlich mal bei Architosh.com nach für wen sie überhaupt ihre Seite machen! Und dass von ArchiCAD (ziemiich populär bei Architekten!) mehr PC-Versionen verkauft werden glaub ich irgendwie auch nicht..
"keine einzige bedeutende Software mehr die ausschliesslich, oder wenigstens signifikant besser auf Macintosh läuft." wie wär's mit Logic, Shake, Final Cut Pro, DVD Studio Pro und den ganzen iApps (minus iTunes)? ;-)

Jan:
"So komfortabel wie derzeit, ist Apple schon lange nicht mehr gestorben." ROTFL! ;-) Super-Spruch, wer hat das gesagt?

Ansonsten: Apple hat gerade das geilste Quartal seit vielen Jahren hingelegt, hat die Zahl der verkauften Rechner mal eben um 12% gesteigert und ihr singt hier mit ner Menge eingebildeter und erfundener "Trends" den Abgesang auf Apple, wie's Enderle selbst nicht besser könnte! Geht's euch eigentlich zu gut? Könnten wir evtl. mal wieder zum Thema zurückkommen das da war G5 vs Itanic im wissenschafts-computing und iTMS vs WMA/M$-DRM?

Noch einmal: Der G5 und die Wissenschaft

Von: iBob | Datum: 16.01.2004 | #59
Hier noch ein Link über eines der coolsten (i.S. der Wissenschaft aufregendsten und von jedem gewünschten) Finalisten bei dem The Reader Choice Award 2003 von der zeitschrift "The Scientist": [Link]

Gruß, iBob.

lol

Von: mattin | Datum: 16.01.2004 | #60
also die krusiv-methode rockt! mehr davon! LOOOOOL

@Willi "Suitcase" abstürze

Von: sandro | Datum: 16.01.2004 | #61
Tja. Dann stell mal deinen Server auf OSX Server um. Habe dann noch den wundervollen gedanken die Benutzeranmeldung von NetInfo auf OpenLDAP umzustellen (aus verschiedenen Gründen die zu langwierig zum erläutern sind). Und jetzt rate wer danach auf allen Rechnern abstürzt? Frag mich nicht warum sich das schXXX Suitcase dafür interessiert wie du an diesem Rechner angemeldet bist. Aber es tut es. Als einziges. Alles läuft prima nur dieses Programm nicht. Und jetzt? Keine Schriftverwaltung mehr unter OSX. Apple kann in der Tat recht wenig dafür, aber ich bete inständig das die Font Book auf ein prfessionelles Niveau heben.
Wir sind auch nicht die einzigen mit diesen Problemen. Ich kenne mehrere Agenturen wo Suitcase nur schlecht bis gar nicht läuft. Du hast bisher einfach Glück gehabt. Wie wir bis vor kurzem auch!

LOL!

Von: interessiert ehh niemand | Datum: 16.01.2004 | #62
Die Weiterentwicklung zur den editierten Trollposts ist einfach GENIAL!

S U P E R I D E E !

Ähem

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.01.2004 | #63
..eventuell mal bei Extensis Druck machen? ;-)

Bitte was kann Apple nochmal dafür und inwiefern ist ein einzelner Bug in einem Programm massgeblich für den vermeintlichen Untergang einer Plattform?

Troll-Entschärfung:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.01.2004 | #64
Das war irgendwann mal Flos Idee, nicht meine! ;-) Will mich ja nicht mit fremden Federn schmücken!..

Und "mehr" davon gibt's nur, wenn wieder verbal entgleist wird, mattin! ;-) Und das ist jetzt KEINE Aufforderung!! Entstellung von Postings lass ich mir hier jedenfalls nicht nachsagen...

@Maxefaxe

Von: iMob | Datum: 16.01.2004 | #65
Wenn ich dich ernst nehmen soll, dann solltest du zumindest meine Kommentare lesen, bevor du dich darüber auslässt.
Ich habe nicht gesagt, dass man am PC besser und problemloser produzieren kann, sondern dass sich der Bereich Grafik/Druckvorstufe immer mehr Richtung PC verlagert und das sich die Gewichtung der Softwarehersteller bzgl. Plattformen für den Mac eher ins Negative verlagert und das wir Anwender das auch zu spüren kriegen. Beispiele dafür wurden reichlich geboten in diesem Thread.
Der Grund dafür liegt in der immer größer werdenden Bedeutungslosigkeit Apple's in diesem Marktsegment aufgrund des weltweit sinkenden Marktanteils. insbesonders in den USA hat Apple massive Einbrüche hinnehmen müssen, was ja auch jedem bekannt sein dürfte.
Das ist dir doch sicher auch nicht neu und muss doch wohl auch nicht mehr durch Zahlen belegt werden.

sind das nicht die top einträge - bald sinds 100

Von: Bastel Mikel | Datum: 16.01.2004 | #66
und das ganze mit PC und LINUX

The site [Link] is running Apache/1.3.26 (Unix) PHP/4.3.4 FrontPage/5.0.2.2510 on Linux

[Link]

jetzt trollt auch noch der werserver

lustig hier - macht spass - wie sich das wohl anhört, wenn der server ein lautsprecher hätte

alte meldung

Von: Bastel Mikel | Datum: 16.01.2004 | #67
"Bedeutungslosigkeit Apple's in diesem Marktsegment aufgrund des weltweit sinkenden Marktanteils. insbesonders in den USA hat Apple massive Einbrüche hinnehmen müssen, was ja auch jedem bekannt sein dürfte. "

man ist die meldung alt... heidelberg offset übrigens auch... denn viele druckereien machen dicht - das spürt neben heidelbergeroffset auch der DTP bereich - aber wenn man noch mit einer alten klimsch-kamera repros macht - da läßt sich das online-densito nur mit einem alten nixdorf - rechner steuern - solltest du den G5 an deiner horizontalen klimsch anschliessen - geb ich dir recht, so schnell läuft auch kein iMob....

iMobs massive Einbrüche?

Von: Maxefaxe | Datum: 16.01.2004 | #68
Wie soll das gehen bei den höchsten Umsatzzahlen seit 4 Jahren? Meinst Du die -0,7% weniger Umsatz in den USA? oder die 52% mehr in Europa?

(Ein leichtes Umsatzminus wie in USA muss nicht heissen das weniger Stückzahlen gekauft wurden. immerhin sind ja gerade die Apple-Notebooks viel billiger als noch vor einem Jahr >>93% Wachstum Powerbooks)

Noch ne Frage: Woher kennst Du die Martanteilszahlen Apples, wenn es dazu X verschiedene Erhebungen gibt? Und wieder behauptest Du irgendwas was Du glaubst mal gehört zu haben.

Wo sind deine Links?

Ich habe noch von keiner seriösen Quelle gehört die eine signifikante Veränderung des Marktanteiles von Apple berichtete. Das ist meist nur Wunschdenken von Neidern. Apple verkauft de Facto so viele Rechner wie seid Zeiten des iMac schon nicht mehr.

@@johngo

Von: Marty | Datum: 16.01.2004 | #69
sag kann du jemanden der sowas sagt: *Hardware performanter (gemeint waren LapTops).* ernst nehmen? Da rollt es ja bei mir alles auf

@Maxefaxe

Von: iMob | Datum: 16.01.2004 | #70
Mein lieber Maxefaxe, ich habe vom Marktanteil gesprochen und nicht von verkauften Computern.

Hier weitere Infos: [Link]

sevice von apple - hab ich in den letzten 10 jahren kein problem mit

Von: Bastel Mikel | Datum: 16.01.2004 | #71
"Man kann sagen was man will, aber Dell hat einen vorzüglichen Service. Rechner kaputt? Kein Problem, denn am selben Tag kommt noch ein Techniker vorbei und repariert das Teil."

das ist wie mit der öllampe von rockefeller: baue ein rechner der kaputt geht und du kannst service-rechnungen schreiben... das ist marketing...

erst kauft ihr bei den kistenschieber und wenn ihr dann den händler um die ecke braucht, der nicht mehr da ist - hat apple schuld - wenn ich zu meine applehändler gehe bekomme ich einen ersatzrechner von apple - oder er kommt vorbei - ist doch logisch - lasst das doch den netten händler um die ecke machen - einschicken kostet nur porto - auch ist es in der macfamilie selbstverständlich sich gegenseitig zu helfen...

bei dell ist es auch nur ein techniker um die ecke...

@iMob...jetzt wird es pedantisch

Von: mitleser | Datum: 16.01.2004 | #72
"Sollte doch eigentlich logisch sein und selbsterklärend. Geringerer Marktanteil bedeutet geringere Umsätze und damit geringere Bedeutung für den Markt."

Nein. Geringere Bedeutung fuer den Markt kann bei den geringen Schwankungen keine Rede sein. "Bedeutungslosigkeit"
wie hier schon von anderen erklaert, kann wenn dann nur fuer Teilmaerkte gelten.Wie kannman weit abgeschlagen sein wenn man in einzelnen Branchen wie Print und Media fuehrend ist? Du versuchst eine Zahl mit einem Begriff zu besetzen und wie ein Journalist auf der Suche nach einer Story einem Trend herzustellen der dann als Basis fuer Deine Argumentation dient (so wie SpON). Am ehesten noch Bvk und Johngo bringen die Argumente die ich nachvollziehen kann und einen Einfluss auf Apples Geschaeft haben.

@BvK
Es bleibt zu hoffen, dass die Verkauefer auch wieder auf Mac umsteigen und empfehlen wenn die Programme wieder so lauefen wie man es als Profi erwartet (wenn dies tatsaechlich der Fall ist)

Davor muss sich Apple am meisten fuerchten meiner Meinung nach.

Johngo:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.01.2004 | #73
Und? Was soll mir diese zigmal gehörte Anekdote jetzt nun sagen? Dass Maxon C4D für den Mac nicht gescheit anpasst? Hui, da erzählst du mir ja was völlig neues! ;-)

Andere Mütter haben auch schöne Töchter, und wenn andere Hersteller ihre Mac-Software weit besser anpassen (EI, LW) dann geht die Mac-3D-Klientel über kurz oder lang eben zu denen, so sieht's aus...

Das ändert nichts daran, dass die Behauptung "fast ausschliesslich PC" global gesehen einfach völlig falsch ist. Sicher ist der PC viel dominanter, aber 3D ist neben vielen anderen Softwaremärkten eben sehr wohl ein Bereich, in dem Apple DEUTLICH mehr Marktanteil hat als global gesehen!

Woran das mangelnde Engagement Maxons für die Mac-Version liegt wissen wir ja jetzt, hallo Herr Nemetschek! ;-)

steigt eh bald wieder der APPL gewinn

Von: Bastel Mikel | Datum: 16.01.2004 | #74
apple verkauft mehr und mehr glastreppen, dann da hat apple als einziger das patent drauf - da kommt iMob mit seiner holztreppe nicht mit... vermulich hat iMob eine mamortreppe mit so einer schwarzen gummikante und ein 50er-jahre-geländer dran... das ist bitter... die preise für glastreppen sollen ja bald sinken, damit sich omma auch eine kaufen kann... alditreppen gibt es aber nur aus japanstahl mit holzdekor...

@Gonzo

Von: iMob | Datum: 16.01.2004 | #75
Hattest du heute schon Stuhl, es hört sich alles so gequält an, was du da von dir gibst.
Mach dir einen Vorschlag, du gehst jetzt schön kacken und wenn der Kopf dann wieder frei ist, dann versuchst du es noch einmal.
Übrigens, es handelt sich hier um ein freies Forum, wo jeder seine Meinung sagen darf, aber kacken solltest du schon auf dem WC.
So viel zum Thema Menschlichkeit ;))

iMob

iMob..

Von: Maxefaxe | Datum: 16.01.2004 | #76
..driftet wieder in die Fekal-Sprache ab. Ist ja auch nur Menschlich. Man(n) will halt auch mal recht haben.

iMob...

Von: mitleser | Datum: 16.01.2004 | #77
du bist echt unglaublich unhöflich...
das muss man Dir lassen.

Warum immer so drastisch...?

Wo ist eigentlich Cyrus hin, der ist doch iMob-Fan?

@iMob

Von: FridayNight | Datum: 16.01.2004 | #78
nur so am Rande, wenn du so ein Super - Programmierer *hüstel* und Grafiker *doppel-hüstel* bist, dann zeig doch mal ein paar Referenzen auf! Fänd ich prima! Oder bist du einer der "Künstler" von Jörns toller Website?

iMob

Von: gonzo | Datum: 16.01.2004 | #79
[Link]

@Maxefaxe

Von: iMob | Datum: 16.01.2004 | #80
"..driftet wieder in die Fekal-Sprache ab"

"Fekal-Sprache"? Ist das eine neue Wortschöpfung oder meintest du die Fäkalsprache?

Übrigens, den Duden gibt es jetzt auch für OS X. Ach ja, wenn wir schon mal dabei sind, "Menschlich" bitte klein und "recht" dann bitte groß.

Ich weiß, ist alles gar nicht so einfach, ich hab da auch meine Probleme ;)

Die Links waren überzeugend, gell Maxefaxe.

@gonzo

Von: FridayNight | Datum: 16.01.2004 | #81
Was hat uns dieser Link zu sagen? Das auf dem Foto dort ist doch nicht iMob, oder? ;-)

@FridayNight

Von: iMob | Datum: 16.01.2004 | #82
...wird zur Zeit umgebaut, bitte um Nachsicht. [Link]

link

Von: gonzo | Datum: 16.01.2004 | #83
der link sollte iMob nur sagen, dass mich diese nachricht mehr interessiert als sein gelaber. -))#

johngo

Von: gonzo | Datum: 16.01.2004 | #84
du hast recht. warum verdiene ich mein geld nicht vor mac rechner?

diese frage habe ich mir auch schon oft gestellt. vielleicht bin ich zu feige, träge, .. ich weiß es nicht. das liegt aber eher an mir als am mac. ich sehe großes potential in der mac plattform. auch für entwicklungsfirmen. jo, etwas persönliches am freitag abend.

@mitleser

Von: iMob | Datum: 16.01.2004 | #85
Entschuldige, aber manche Leute glauben, mit mir ihre Spielchen treiben zu können. Die brauchen dann schon mal die etwas härtere Gangart. Wer mir blöd kommt, wird auch von mir entsprechend behandelt.

Cyrus lässt sich hier nicht mehr sehen, seitdem er von einigen Mitgliedern dieser Community als Troll abgestempelt wurde.

Perspektiven

Von: erik | Datum: 16.01.2004 | #86
Schön, dass so viele Menschen versuchen, die Entwicklungen zu beleuchten. Seit etwa 10 Jahren verfolge ich die Veränderungen um/bei Apple. Noch nie war ich weniger besorgt als heutzutage.

Die iMobs disqualifizieren sich selbst, denn die meisten intelligenten Menschen lassen sich nicht gerne zwangsmissionieren - erst recht nicht von beratungsresistenten Aufmerksamkeitsjunkies (die Analphase endet m.E. gewöhnlich recht früh).

lightwave

Von: mattin | Datum: 16.01.2004 | #87
sollte das stimmen werd ich mir 2 mal überlegen, ob ich wirklich bei cinema4d bleibe. mich haben schon die 8er features sehr begeistert [Link]

ach übrigens, gönnt euch mal etwas ruhe [Link] :)

Schon wieder so eine Diskussion?

Von: StevesBaby | Datum: 16.01.2004 | #88
Apple steht noch nie so gut da, wie jetzt. Da gibt es nichts zu diskutieren. Vorallem kann keiner Apple beeinflussen. Bitte zurück auf den Teppich :-)

@iMob

Von: derdomi | Datum: 16.01.2004 | #89
wer soviel Ahnung hat sollte wenigstens lesen können:

>"Bei Acrobat gebe ich dir recht, aber das verliert sowieso miener Meinung nach zunehmend an Bedeutung"

Ich habe nicht umsonst geschrieben dass das MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG ist. Ich sagte nicht dass das ein Fakt ist. Ich kenne eben viele Leute die eine Vernünftige Acrobat-Alternative mit Kusshand begrüßen würden.

Ich poste aber jetzt keine Links, schließlich hab ich nur meine Meinung gesagt. Das Problem ist dass du das was du sagst als Tatsache darstellst ohne das man nachvollziehen könnte woher deine "ach so sicheren" Daten stammen.

P.S. Es ist seltsam dass du immer verlangst dass man vernünftig mit dir diskutiert, das selber aber absolut nicht kannst. Warum sollte mit dir jemand ruhig diskutieren wollen. Ist doch eh unmöglich.

@mattin

Von: goerge | Datum: 16.01.2004 | #90
super link, der zweite, richtig spannend(gruselig) und erholsam

@ Herrn Manschus alias iMob

Von: Bonobo | Datum: 16.01.2004 | #91
Na, was Du da als Referenz auf Deinem Website nennst, <http://www.crosstools.de/index.html>, strotzt ja nur so vor Rechtschreibfehlern. Unten steht (c) Horst Manschus... peinlich peinlich. Laesst Du Deine Sachen nicht korrekturlesen? Und dann die entsetzlichen Grossbuchstaben mitten in der Woertern: ScanAufloesung etc. Aua aua. Schrecklich.

Und was Du hier wieder ablaesst... "Miserere", mehr sag' ich nicht. Die medizinisch bewanderten wird's nicht schocken, und die anderen werden durch das medizinisch-elitaere Latein geschont.

Na egal. Gehoerst ja schon zum Inventar <gaehn>.

Aber Du machst ganz nette Flash-Animationen, das muss man Dir lassen. Vielleicht solltest Du nur mit Bild arbeiten, gar nicht mehr mit Wort, das ist ja nicht so Deine Staerke, zumal wenn's mit Dir durchgeht, ich kenne niemanden, der es so wie Du schafft, sich selbst allein durch die Form zu disqualifizieren. Und Du verscherzt Dir dadurch die Moeglichkeit, was dazu zu lernen, weil alle von Deinen Omnipotenzanwandlungen so geaetzt sind, dass sie im gleichen Ton zurueckbruellen, und Du haeltst Dir dann einfach die Ohren zu und bruellst "LALALA". So KANN das nicht klappen, Horst. Hat Dir Deine Familie das nicht schon laengst gesagt?

Na egal. Trotzdem gute Besserung wuenscht...

...Tom

Ich geh kaputt

Von: Thyrfing | Datum: 16.01.2004 | #92
Der ist gut, Tom..... :-)))

Thyr

naja nix gegen imob bashen...

Von: mattin | Datum: 17.01.2004 | #93
aber vielleicht sollten wir wieder über pcs bzw mac flamen und so berufszeugs rauslassen?:)

oder ganz normal diskutieren? :))

migration

Von: stv | Datum: 17.01.2004 | #94
Bietet Herr Manschus auf seiner Website nicht Hilfestellung bei der Migration zu MacOS X an (Services -> Support)?

Also quasi bei der Umstellung auf eine seiner Meinung nach dem Tode geweihte Plattform?

Wird immer abstruser das...

ich glaub es nicht

Von: Marty | Datum: 17.01.2004 | #95
bei iMob hab ich immer mehr so an einen Schüler/Studenten gedacht. (Sorry Liebe Schüler und Studenten) Aber als ich das Bild sah. Ich war sprachlos.

Frage wie kann einer, der irgentwie mitten im Leben steht, wahrscheinlich Familie hat, sowas alles schreiben. Ob es jetzt stimmt oder nicht ist egal.


Wat es nicht alles gibt

Erschrecken, was?

Von: Thyrfing | Datum: 17.01.2004 | #96
n/t

RE: Wenn der SUpport von Apple besser wird... @ Gulasch

Von: JoFisH | Datum: 17.01.2004 | #97
[Link]

da guggeste, wa?

natürlich hat apple bissel mist in letzer zeit gebaut

(weisse flecken auf displays, zu heisse 12" alu pbs, ipod batterie, usw.)

trotzdem :)

@ Leu, weil hier alle über Jörgs Seite lästern

Von: JoFisH | Datum: 17.01.2004 | #98
du solltest mehr kontast zwischen textfarbe und background irgendwie reinbringen, tut sonst in den augen weh,

ansonsten schöndes design - mal was anderes eben... bissel css würd wohl trotzdem gut tun (weiss nicht obs mit css gemacht ist, aber es fehlt einfach die textformatierung, so wie auf jörgs seite auch)

@ iMob

Von: JoFisH | Datum: 17.01.2004 | #99
das mit framemaker ist seit langem bekannt?

aber: was ist das überhaupt fürn app
wer braucht das überhaupt?

die sollten lieber svg weiterentwicklen und sich bissel bei apple, opera und mozilla einschleimen so dass die svg direkt reinnehmen in die engine und nicht via plugin,

und dann brauchbaren support in illustrator, indesign und photoshop (nur view und resize) implementieren

@ Jochen

Von: JoFisH | Datum: 17.01.2004 | #100
ich stimme dir zu
sie ist eine durchschnittlich bis überdurchschnittliche seite

nicht so schlecht wie alle maccies hier behaupten,

trotzdem hat sie einige mängel, und stylish ist sie nicht wirklich, aber sie ist besser als das meiste was man im web so sieht.

apropos Dreamweaver

Von: JoFisH | Datum: 17.01.2004 | #101
nur meine meinung:
profis arbeiten eh nicht damit :)

(und nun basht mich)

@ Maxefaxe

Von: JoFisH | Datum: 17.01.2004 | #102
nein gibt ausser ASeeDSee noch irfaView.
(das ist echt klasse)

@ iMob : ich hatte mehr erwartet

Von: JoFisH | Datum: 17.01.2004 | #103
deine webseite: da steht bei mir

"flash click to play"

und ich seh kein inhalt, also klick ich auch nicht (ich akzeptier nur flash als hybrid element)

schade :< aber ist bestimmt ne billige boxed flash seite.

AT iMob

Von: StevesBaby | Datum: 17.01.2004 | #104
Prust! iMob, Du bist wirklich ein Stratege. Haust voll in die Kerbe und versuchst dann auch noch Mitgefühl zu bekommen. LOL!

Dein erstes Posting, sagt alles über Dich.
........................................................

Man kann für Apple wirklich nur hoffen, dass diese Strategie auch wirklich greift.
Apple hat in den USA, gegenüber dem Jahr 2002 wieder einen Marktanteilsverlust hinnehmen müssen. Diesmal sind es 0,3 Prozent, damit landet man weit abgeschlagen in der Liste der erfolgreichsten Hersteller. Da kann man froh sein, dass es iTunes samt MusicStore gibt, sonst hätte es eine mittlere Katastrophe gegeben.
Jahr für Jahr geht es nun weiter bergab. Wo soll das nur hinführen? Wie lange noch ist Apple interessant für die grossen Softwarehersteller?
Desweiteren kommt LONGHORN im nächsten Jahr mit Features, von denen OS X nur träumen kann.
Wird damit das Ende von Apple Computern eingeläutet? Werden wir alle zu Switchern?
------------------


Alleine diese Sätze und vorallem weil wieder der Satz "Wird damit das Ende von Apple Computer eingeläutet", sprechen gegen Deine ganzen Postings. Damit machst Du Dich lächerlich, da Apple noch nie so gut dagestanden hat, wie jetzt. Sind sind eine solide Firma mit einer spitzen Firmenstrategie, die jetzt greift. Wer das nicht sieht, der sollte Analyst werden.

@StevesBaby

Von: iMob | Datum: 17.01.2004 | #105
Was ist denn an diesem Posting nicht in Ordnung, die Fakten stimmen und die Zahlen stimmen und die Entwicklung, die ich aufgezeigt habe, stimmt auch.
Du machst den Fehler, dass du dich von einigen guten Quartalszahlen blenden lässt.
Du darfst dabei nicht die Gesamtentwicklung aus den Augen verlieren.
Fakt ist auch, dass sich immer mehr Softwarehersteller von Apple zurückziehen.
Ich sehe da eine große Abhängigkeit von zwei, drei Softwareherstellern. Ohne diese Software wäre Apple nicht überlebensfähig. Das ich mir als treuer Mac-User meine Gedanken mache und das sich mir angesichts dieser Entwicklungen Fragen stellen, ist doch legitim.
Macht man sich hier lächerlich, wenn Fragen zur Diskussion stellt?

ja, Du machst Dich lächerlich

Von: StevesBaby | Datum: 17.01.2004 | #106
>Macht man sich hier lächerlich, wenn Fragen zur Diskussion stellt?<

Du hast keine Fragen gestellt, sondern einen Zustand präsentiert, der nicht stimmt. Es geht bergauf bei Apple.

Wo bleiben die Fakten?

Von: iMob | Datum: 17.01.2004 | #107
Wenn sich hier jemand lächerlich macht, dann bist du es, weil du hier nur leere Sprechblasen produzierst?

Ich würde mir gerne von dir die Sorgen nehmen lassen, die mich quälen ;)
Falls ich die falschen Zahlen gelesen habe, lasse ich mich gerne überzeugen.

Bitte nicht die letzten Quartalszahlen, die verzerren doch nur das Gesamtbild. Jeder weiss, dass die User sich bis zur Erscheinung des G5 mit dem Kauf zurückgehalten haben.

Ich nehme es mal vorweg, du kannst keine anderen Fakten beibringen. Du möchtest dich ein wenig wichtig machen auf Kosten anderer.

Du bist ein voll dufter Typ! ;))

Anm: ..und der kleine Horst muss sich jetzt wieder mal den Mund mit Seife auswaschen! ;-) Kursiv = Entschärfung

"shoot yourself in the foot!" (c) by iMob

Von: Der mit dem Wisch mobt | Datum: 17.01.2004 | #108
Hey iMob,

glaubst du nicht, daß deine Kommentare glaubwürdiger wären, wenn du sie sie nicht in einem beleidigenden Ton abgeben würdest?

Du behauptest von dir Freelancer zu sein - ich gebe dir zu bedenken, daß das Bild, daß du hier abgibst kein besonders gutes Licht auf dich wirft.

Es besteht doch immerhin die Möglichkeit, daß die Leute von deinen Kommentare auf die Person schließen und wer will als potentieller Kunde schon ständig beschimpft werden? Zusätzlich bekommst du das Problem, wenn du freundlich bist, wird dir niemand glauben und sich ebenfalls veräppelt vorkommen (Diskrepanz zwischen persönlich erlebten und deinem gebärden hier im Forum oder anderswo).

@BvK

Von: arne | Datum: 17.01.2004 | #109
Was Archicad angeht, folgendes Zitat eines Kollegen, der in Verbandelung mit Graphisoft in München Archicadschulungen durchführt:
"Archicad8 auf Mac G5 ist wie ein Ferrari mit Bridgestonereifen."

Es scheinen im Hause Graphisoft die Meinungen wohl auseinanderzugehen... :)

Ausserdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass CAD-Supporter und Verkäufer immer nur die Plattform empfehlen, die sie selber im Schlafzimmer zu stehen haben: Ich wollte mir mal die Mac-Version von Microstation 95 kaufen und ein offizieller Bentley-Vertriebling wusste nicht mal, dass es diese gibt!

Übrigens ein unrühmliches Beispiel, da die Mac-Version inzwischen schon lange eingestellt wurde, was momentan ausser Kazaa den einzigen Grund darstellt, einen PC anzuschaffen.

@alle
Zu Acrobat: Das lief meines Wissens anfangs lange nicht vernünftig unter OSX, so dass beispielsweise meine große Berliner Lieblingsdruckerei grundsätzlich davon abgeraten hat, mit OSX zu produzieren - was ein skandalöser Zustand war!

Ausserdem würde mich noch interessieren warum Acrobat als Programm langsam an Bedeutung verlieren werden solle (habe ich hier irgendwo weiter oben gelesen); Wie erzeugt Ihr denn Eure PDF-Dateien bzw. Druckvorlagen? Exportiert ihr direkt aus Freehand (lachtot)?

Gruss, arne

@ Joern

Von: Liedl Schniedl | Datum: 18.01.2004 | #110
tolle Homepage hast du da...
gabs das frontpage zu deinem geilen Rechner dazu?
Mit meinem Dual G5 2.0 Ghz smoke ich dich, Kiddie!

mfg
liedl

@arne

Von: derdomi | Datum: 18.01.2004 | #111
<Ausserdem würde mich noch interessieren warum Acrobat als Programm langsam an Bedeutung verlieren werden solle (habe ich hier irgendwo weiter oben gelesen); Wie erzeugt Ihr denn Eure PDF-Dateien bzw. Druckvorlagen? Exportiert ihr direkt aus Freehand (lachtot)?>

War ein bisschen blöd von mir ausgedrückt.
wollte damit eigentlich sagen dass die meisten leute die ich kenne ein ernstzunehmendes Konkurrenzprodukt zu Acrobat mit Kusshand nehmen würde. Es gibt einfach immer wieder Probleme damit. Damit wollte ich nicht sagen dass Acrobat Grundsätzlich unwichtig ist.

wg. iMob

Von: Bonobo | Datum: 21.01.2004 | #112
naja, inzwischen, nach einem Blick auf das Foto weiss ich, dass wir es mit einer leidenden Kreatur zu tun haben, die in ihrer Not nicht besser weiss, als andere Kreaturen auch leiden lassen zu wollen.

Ich mein' ja nicht, dass er wirklich haesslich waere (dazu kenne ich meine eigene Fresse zu gut), aber er leidet offensichtlich, und deshalb macht er so ein Gesicht, versteckt seinen Mund und laesst haessliches Zeuchs ab.

Er will/kann nicht wirklich kommunizieren, und wahrscheinlich schleimt er nach "oben" genauso wie er "zur Seite" und nach "unten" zu treten versucht. Eigentlich mitleiderregend. Aber hier auf MacGuardians waere eine eigene Shoutbox nur fuer iMob passender, als ihn hier in den Kommentaren posten zu lassen, eine virtuelle Gummizelle verbunden mit Pranger, koennte man doch automatisieren, oder? Alles, was von der IP-Nummer kommt, gleich umleiten in die iMob-Box... das haette doch was. Er wuerde sich wohl geschmeichelt fuehlen -- oder aber gar nix mehr posten. Im Rahmen zu bleiben passt ja auch nicht wirklich zu ihm.

Na egal. Eine weitere gequaelte Seele halt. Sooo fremd ist mir das auch nicht. Klein bisschen Ethik hilft allerdings bei der Bewaeltigung, dann tut man anderen nicht ganz so weh.

Gruss, Tom