ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2732

Legale Musikdownloads in Österreich

Zuhören Apple: Vienna calling!

Autor: bh - Datum: 19.01.2004

Die Telekom Austria hat Apple etwas voraus: gültige Verträge, um einen Music Store in Österreich zu betreiben. Seit Mitte Oktober wird der AonMusicdownload angeboten, und zumindest die Zahlen für den ersten Monat sind nun offiziell. Bitte halten Sie sich fest - aus dem Repertoire von 200.000 Songs wurden im ersten Monat fette 1500 Lieder gekauft. In Worten nochmal: eintausendfünfhundert. Jawollja. Natürlich kann man die Telekom Austria schwer mit Apple vergleichen (eines der beiden Unternehmen hat ein gröberes Imageproblem), aber die Zahl zeigt doch klar, wie wichtig Anwenderfreundlichkeit ist. Wer in iTunes selbst eine Kostprobe anhören kann, dann drei Mal klickt und den Song legal erworben hat, wird nie wieder bei der Telekom vorbeischauen. Lustig trotzdem, was man bei Aon über die 1500 Songs sagt: "Der große Erfolg von AonMusicdownload beweist, dass die Zeit reif war für Österreichs ersten legalen Music-Download im Internet. Gerade zu Weihnachten nutzten viele User die Gelegenheit, ihre ganz persönliche Compilation in perfektem Hörgenuss schnell, legal und garantiert virenfrei herunterzuladen und zu verschenken." Apple sollte alles daran setzen, im Frühjahr 2004 in Europa mit dem iTMS zu starten. Der Markt ist vorhanden, die Käufer schaben bereits nervös mit ihren Kreditkarten am Keyboard und die 1500 Songs der Telekom werden in einer Stunde verkauft sein - wetten?

Kommentare

garantiert virenfrei...

Von: tomvos | Datum: 19.01.2004 | #1
...verkaufen die Songs als *.exe Datei :-)

und ASP . . . klasse . . . nix mit safari :-)))

Von: Don Del Aqua | Datum: 19.01.2004 | #2
was sind'n das für stümper ?
in meinem browser baut sich da garnix auf.
tolle site . . . danke "frontpage", "iis" & co.

tja

Von: Bert | Datum: 19.01.2004 | #3
Was wollt ihr von einem ehemaligen staatlichen Monopolbetrieb? Apple könnte hier unglaublich abräumen... Gruß, Bert

wow...

Von: Alex | Datum: 19.01.2004 | #4
wären bei 10 songs pro album ganze...150 alben :-) ob das die investition gerechtfertigt?

jo määä, dös is ja goa ned schiäch... :-)

gruss,
alex

Nie gehört

Von: Imothep | Datum: 19.01.2004 | #5
Wohne in Wien und höre von diesem Angebot das erste Mal... tolle Sache!
Scheiss Telekom!

1500 Songs? Leiwand!

Von: Kabe | Datum: 19.01.2004 | #6
...wenn davon ca. 2/3 an die Rechteinhaber weggehen, dann haben die schon 500 Euro eingenommen :-)

Uuuuiii, da muss sich Apple aber beeilen...

Selbst wenn sie 1500 Titel meinen, ist das wieder 'mal ein Beispiel dafür, das es nicht einfach reicht, Erster zu sein.

Kabe

boards of canada legal downloaden

Von: so | Datum: 19.01.2004 | #7
wollt nur kurz anmerken, das es jetzt bei warprecords einen eigenen onlinestore gibt: [Link]

@kabe,...

Von: so | Datum: 19.01.2004 | #8
dieser telekom-onlinestore wird aber auch so gut wie wie nicht beworden. eigenartig, weil die telekom sonst auch nicht an werbung spart.

@kabe

Von: MetalSnake | Datum: 19.01.2004 | #9
Was hat eine Leinwand mit Musik zu tun? Sorry aber das blick ich jetzt echt nicht :\

1500 Songs/h

Von: Housemaister | Datum: 19.01.2004 | #10
Die würde dann Bert höchstpersönlich runterladen. ;-) *g*

1500 Songs in einer Stunde?

Von: derdomi | Datum: 20.01.2004 | #11
Wenn der iTMS endlich nach D kommt würde allein ich gleich mal 50 Songs downloaden... hab schon einiges auf der Liste. Wahrscheinlich wären 1500 songs in der ersten Minute weg.

Gibt es eigentlich mittlerweile IRGENDEINEN vernünftigen Music-DL-Service?

glaube man sollte da eher

Von: Marty | Datum: 20.01.2004 | #12
mal die Musikindustrie das zuschreien. Bei vielen was Apple so alles in Europa verbockt, da können sie wirklich nichts. Jedes land eigene rechte, zig verschiedene Mwst usw. Sowas dauer halt.

in der Schweiz gibts auch schon lange einen

Von: datru | Datum: 20.01.2004 | #13
Läuft aber nur mit IE, Mediaplayer und es sind natürlich wma files :-(

[Link]

@Marty (& PS @MetalSnake)

Von: Kabe | Datum: 20.01.2004 | #14
Naja, die MwSt. ist nicht das Problem, die wird nämlich für Privatkunden einfach im Land des Verkaufs erhoben, und Ende Gelände.

Das Problem ist die nationalisierte Rechteverwertung. Hier wird die MI nämlich dazu gezwungen, ihre selbstverliebte Kleinstaaterei endlich aufzugeben, weil es dieses Geschäft sonst nicht mehr gibt.

Kabe

PS @MetalSnake: Wenn man was nicht blickt, hilf Google weiter ;-)
Tipp(e): Leiwand, nicht Leinwand...

Leiwand

Von: DeVOiR | Datum: 20.01.2004 | #15
Ich glaube das heißt sowas wie "cool" :)

@DeVOiR

Von: so | Datum: 20.01.2004 | #16
stimmt
kennt man das nur in österreich?

Aon ein flop

Von: walter | Datum: 20.01.2004 | #17
Aon ein Flop
Macuser bleiben aussen vor.
Also hoffen auf iTunes-Musikstore



Ist zwar nicht meine, aber ein junges Talent: [Link]

Das kennen alle, die...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 20.01.2004 | #18
...zumindest schon mal vor dem Radio gesessen haben (in den schlimmen 80ern):
"...Skifahrn ist das leiwandste, was man sich nur vorstellen kann..." (bitte mit österreichischem Charm vor sich hinsummen)

dubidubiduuu ;)

*österreichischem Charm*

Von: Marty | Datum: 20.01.2004 | #19
gibs den?

bin aus wien und hör davon aus das 1. mal^

Von: syrinxx | Datum: 20.01.2004 | #20
unglaublich --- hab ich nicht mitbekommen ... dürfte ein werbeproblem sein

leiwand

Von: MetalSnake | Datum: 20.01.2004 | #21
Ok habs gefunden bei dict.leo.org da steht es ist österreichisch und heißt auf endlich topnotch was ich aber auch noch nie gehört habe *g*
Würde das Wort aber nie mit sowas wie cool oder super verbinden hört sich eher nach albern, bescheuert, dämlich an

Lest das Mal . . .

Von: Stefan | Datum: 20.01.2004 | #22
[Link]

ausnahmweise mal ein recht neutraler, guter Artikel!