ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2739

Nachschlag - volles Rohr Gulaschkanone!

Emsige grüne Leser sammeln Links - DANKE

Autor: bh - Datum: 22.01.2004

Üppigen Nachschlag für die Schlachtplatte dank unserer Leserschaft:

Bezüglich iTunes ist zu vermelden, dass noch ein weiteres Independent Label seine Sachen im iTMS anbietet: Freibank. Als erste Werke von Freibank werden Sachen von Pete Namlook angeboten, angeblich 130 Albren. Folgen sollen binnen Kürze die Einstürzenden Neubauten, Steve Bug, Mambotur und viele mehr. Der Geschäftsführer von Freibank findet denn auch herrlich unverblümte Worte: Leider gilt das Angebot bisher nach wie vor nur in den USA (und sehr bald in Japan). Gespannt und genervt warten wir in Deutschland und Resteuropa auf die längst überfällige Flexibilität der Zuständigen, die Musikern, deren Verwertern und Konsumenten diese neue Möglichkeiten eröffnet." Dank an Leser Christoph!

Hier gibt es eine weitere Verwertungsmöglichkeit, falls jemand nicht auf den iTMS warten will oder Angst hat, Onkel Steve nicht zu gefallen. Magnatune bietet Musikern die Veröffentlichung der Alben im Netz an, Interessierte können dann einen mp3-Stream anhören und das Album für fünf Dollar kaufen. Betreiber Magnatune und Künstler machen halbe-halbe. Danke an Leser Dominik!

Dirk nutzt unser Angebot, jederzeit Veranstaltungen lokaler Mac-Gruppen anzukündigen. Eine ziemlich frisch gegründete Gruppe trifft sich am 11. Februar ab 19:00 im GTC (Gründer- und Technologiecentrum, passender Ort) in Gummersbach Windhagen. Es gibt einen Vortrag zum Thema "MacOS X Hacks", Andre Aulich referiert und dann wird natürlich noch iLife 04 besprochen. Mehr Info gibt es auf Mugo.

Ungefähr ein Dutzend Leser wollte nicht, dass wir den sehr anständigen Beitrag über Apple in der Süddeutschen Zeitung verpassen. Nichts wie rüber, freuen wir uns über soviel Presserummel für die brauchbare Computeralternative aus Cupterino. Leider wird der Mac nicht jedes Wochenende 20 Jahre, daher werden wir uns bald wieder nicht recherchierte Vorurteils-Elegien anhören müssen, mit hoher Wahrscheinlichkeit im Spiegel Online.

Weil wir aber schon bei den Würdigungen sind: eine sehr persönliche und damit uns zu Herzen gehende gibt es auf der Homepage des Radiosenders FM4 (you´re at home baby). Clemens Haipl bietet herzerwärmende Bekenntnisse zum Macintosh und das Voting sollte verdeutlichen, in welcher Branche der Mann sein Brot verdient...

Kommentare

geile sache das mit Namlook

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 22.01.2004 | #1
die sachen von dem findet man nämlich sonst nur schwerlich und oft in sch... qualität... jetzt kann der itms hier starten, dann nur noch alle alben von Biosphere und ich habe fertig :-)

Eure Schlagzeile ist nur schwer zu toppen....

Von: mitleser | Datum: 22.01.2004 | #2
:D

Glaubt Ihr es sind noch Steigerungen drin bei der naechsten Schlachtplatte?

:)

dochdoch

Von: Bert | Datum: 22.01.2004 | #3
Ach, ich sehe da noch Steigerungsmöglichkeiten... ;-)
Gruß, Bert

Das Voting war ja schon klasse - aber ...

Von: RoB*-) | Datum: 23.01.2004 | #4
... dieser Kommentar:
von "bürgerlicher"
>>Die üblichen Verdächtigen
Gerade der Typ Mensch (die selbsternannten "Kreativen"), die Macs benutzten, macht diese Plattform so hassenswert. Mac-Benutzer sind eitle Snobs, die in ihrem Leben meist keine einzige Stunde einer anständigen Arbeit nachgegangen sind. Was für die Grünen in der Politik gilt, gilt daher auch für Macs bei den Computern: Beide sind entbehrlich. Man kommt zu dem Schluß, daß eine Meldepflicht für Macintosh-Benutzer beim Innenministerium sinnvoll wäre.<< war wirklich das Lustigste !-D