ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2744

Crack Attack für OS X

Nein, es geht hier nicht um Exploits und auch nicht um geknackte Software...

Autor: kai - Datum: 24.01.2004

Ich bin ja so der Mensch, der eher keine Zeit (und kein Geld) hat "grosse" Spiele (sprich: Vollpreis-Games) zu zocken, erstens wegen der nicht gerade prickelnden Slideshow, die die meisten dieser Spiele auf Hardware unter 1Ghz abliefern und zweitens weil mir der Zeitaufwand meistens zu hoch ist. Ich steh eher auf kleine Games für zwischendurch wie Chopper & Co. Ich denke, ich bin der einzige Mensch auf dem Planeten, der sich Linux installieren hat lassen um Games zu zocken! Linux-Spiele wie Same Gnome, Chromium BSU, GLTron, XBill, XPilot oder Crack Attack finde ich viel faszinierender und spannender als Halo, Unreal Tournament oder Warcraft 3! Deshalb freue ich mich sehr, dass jemand mein Flehen erhört hat und eine MacOS X-Version von Crack Attack gebastelt hat (Danke an Leser Fuzzy!).
Was ist Crack Attack? Nein, es hat weder was mit Drogen, noch mit Kopierschutz entfernen oder mit Arschfalten (gibt's dafür eigentlich irgendeine "offizielle" Bezeichnung?) zu tun sondern es handelt sich dabei um ein Puzzlegame mit Tetris-würdigem Suchtfaktor. Die ganz kurze Spielanleitung: Man muss durch umdrehen von Stein-Paaren mindestens 3 in eine horizontale oder vertikale Reihe kriegen, dann verschwinden sie. Für alles, was verschwindet fallen aber von oben Blöcke nach die in der Grösse je nach anzahl der entfernten Steine (es gibt auch Combos!) variieren. Diese Blöcke kann man alle auf einen Rutsch in normale Steine umwandeln indem man direkt angrenzend Steine "auflöst". Eine Sonderstellung nehmen die schwarzen Steine ein, denn ein Entfernen dieser resultiert in einem schwarzen Block, der die "Auflösung" der roten Blöcke in Steine unterbricht. Das Gemeine an dem Game ist, dass gerade wenn man Steine abräumt wie ein König von oben dann auch die Blöcke runterfliegen dass man sich vorkommt als wäre man Opfer amerikanischer "Aussenpolitik"... Deshalb immer besser "tief stapeln"! :-)
Hört sich jetzt alles sehr kompliziert an, aber probiert es einfach mal aus, man kapiert recht schnell, worum's geht! Vorsicht, das Game macht süchtig!
Es ist auch ein sehr freundliches Spiel, denn wenn das Spiel vorüber ist steht fast immer nur "You win!" da statt "Game Over!" ;-)

Kommentare

"der einzige Mensch..."

Von: mattin | Datum: 24.01.2004 | #1
"Ich denke, ich bin der einzige Mensch auf dem Planeten,..."

wie man an den kommentaren sieht: ja! ;)

es geht doch nichts über ne runde GhR oder RB6 :)

GLTron gibt's doch auch für Mac OS X

Von: Macs rock and rule! | Datum: 24.01.2004 | #2
[Link]

Hab's selber 'ne Weile gezockt ...

suchtfaktor

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 25.01.2004 | #3
geh mal nach [Link] die ham da nur so'n geiles kleinzeug!!!

völlig logisch

Von: Y/C | Datum: 25.01.2004 | #4
"es handelt sich dabei um ein Puzzlegame mit Tetris-würdigem Suchtfaktor" - damit wäre dann auch gleich der Name "Crack"-Attack erklärt ;-)

Snood ist auch toll!

Von: Lars | Datum: 25.01.2004 | #5
[Link]

Für win user...

Von: Gulaschpizza | Datum: 25.01.2004 | #6
Heißt das ganze glaub ich "Diamond Mine"... Ich zoggs auch bis zum Erbrechen, einfach sucht!

GLtron hab ich schon, ja...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 26.01.2004 | #7
Aber das war ja auch nur ein Beispiel! ;-)

Und "Snood" ist ein 100%iger Puzzle Bobble (aka Bust-a-move) Clone. mit nicht gerade berauschender Grafik noch dazu wenn ich das bemerken darf!.. Da schmeiss ich lieber MAME an und spiel das Original! ;-)

Apropos Sucht! Das hat mich von allem abgehalten!

Von: Mark Koch | Datum: 27.01.2004 | #8
Guck doch mal hier einer hin:

frozen-bubble
[Link]

Alter das war eine Verschwendung der Letzten beiden Abende/Nächte :-)

Packt noch einer die Level 50, 70 und 99?

CYa