ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2791

HP8800 und SPARCIV kommen

jetzt dann aber wirklich, oder

Autor: thyl - Datum: 12.02.2004

Der Trend zu Dual-Core CPUs, also Prozessoren, die gleich zu zweit auf einem Chip sitzen, hält weiter an. Nachdem IBM schon vor Jahren mit dem PowerIV (Papa und Vorbild für den PPC970) einen solchen Dual-Core Prozessor herausgebracht hat, sind jetzt praktisch zeitgleich HP mit dem HP8800 und Sun mit dem UltraSPARC IV nachgezogen. Beide übrigens um, äh, tja, Jahre verspätet, wie es aussieht. Na, besser spät als nie. Was sagt uns das Auftauchen der Dual-Core Prozessoren?

-Mittlerweile steht auf den Wafern reichlich Platz zur Verfügung, bzw. die Ausfallquote ist recht gering.
-Den CPU-Entwicklern fällt entweder nicht ein, was sie noch verbessern können (wofür sich der Einsatz von mehr Chip-Fläche rentieren würde) und/oder
-es stehen bei HP und Sun nicht genügend Mittel zur Verfügung, um echte Neuerungen zu entwickeln, so dass statt dessen einfach preiswert geklont wird (zwei statt einer CPU auf dem Chip erfordern nur ein bischen Fummeln am Interface, keine komplette Neukonstruktion der CPU-Einheiten)
-Es ist für einige Hersteller schwieriger, an der Taktratenschraube zu drehen, so dass sie versuchen, eine Verbesserung der Rechenleistung pro Chip auf diesem Wege zu erzielen.

Damit sind als Entwicklungen bei CPUs in den letzten Jahren drei Trends zu erkennen:
-Vergrößerung des Caches (maßgeblich HP),
-"Hyperthreading (die Simulation mehrerer CPUs in einer tatsächlichen CPU, maßgeblich intel), und eben
-Mehr-CPU-Systeme auf einem Chip (maßgeblich IBM).

Echte architektonische Effizienzverbesserungen finden nur noch sehr begrenzt statt; dieses Thema ist entweder ausgereizt, oder aber die Hersteller trauen sich nicht an solche Veränderungen heran, weil damit die Abwärtskompatibilität gefährdet wäre.

Im übrigen wird auch Apple den Mac aller Voraussicht nach (nächstes Jahr?) mit einer Dual-Core CPU ausstatten, nur um mal einen Bezug zur Mac-Welt herzustellen ;-).

Kommentare

dualcore-mac??

Von: mullzk | Datum: 12.02.2004 | #1
gibts da schon konkretere hinweise als die allgemeine IT-Marschrichtung????

Rüdiger GoetzPower IV oder V?

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 12.02.2004 | #2
Hallo,

Meines Wissens gab es bereits den Power 4 als DualCore und dieser ist auch 'Papa und Vorbild' des PPC 970 und nicht der Power V.

Bis dann

R"udiger

ISSCC

Von: namename | Datum: 12.02.2004 | #3
naechste woche kann man mal wieder sehen was so alles auf den dies moeglich ist ... wer noch schnell hinfliegt dem empfehle ich zwei vortraege:
montag:
3.7 PowerPC 970 in 130nm and 90nm Technologies 4:45 PM

N. Rohrer 1, M. Canada1, M. Mayfield2, E. Cohen1, M. Ringler1, P. Sandon1, T. Pflueger 3, P. Kartschoke1, J. Heaslip1, P. McCormick1, C. Lichtenau3, J.Allen 2, J.Zimmerman1, T.Werner3, G.Salem1, M.Ross1, D.Appenzeller1, D.Thygesen 1
1IBM, Essex Junction, VT
2IBM, Austin, TX
3IBM, Boeblingen, Germany

A 64b PowerPC microprocessor is introduced in 130nm and redesigned in 90nm SOI technology. PowerPC 970 implements a SIMD instruction set with 512kB L2 cache.It runs at 2.0GHz with a 1.0GHz bus in 130nm.The 90nm design features PowerTune for rapid frequency and power scaling and electronic fuses.


und mittwoch:

19.8 PowerTune:Advanced Frequency and Power Scaling on 64b PowerPC Microprocessor 12:00 PM

C. Lichtenau 1, M. Ringler2, T. Pflueger1, S. Geissler2, R. Hilgendorf1, J.Heaslip 2, U.Weiss1, P.Sandon2, N.Rohrer2, E.Cohen2, M.Canada2
1IBM, Boeblingen, Germany
2IBM, Essex Junction, VT

PowerTune is a power-management technique for a multi-gigahertz superscalar 64b PowerPC ® processor in a 90nm technology. This paper discusses the challenges and implementation of a dynamically controlled clock frequency with noise suppression as well as a synchronization circuit for a multi-processor system.

und am donnerstag wuerde ich mal in den apple-store kiecken ;)

Power4 und Power5

Von: namename | Datum: 12.02.2004 | #4
dann verwechselt man das alles auch nicht - gelle?!