ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2794

Musikalische Mimikry

David Pogue über den iPod

Autor: dk - Datum: 12.02.2004

In der heutigen Online-Ausgabe der New York Times nimmt David Pogue den iPod und die nachäffende Konkurrenz genauestens unter die Lupe. Um den Artikel lesen zu können, muss man sich bei der NYT registrieren. Ist aber kostenlos und lohnend. Um den Hunger anzuregen: "Now, you're a busy person, so here's the gist: most of these rivals are cheaper - usually $100 less. But "better" is another story. The iPod is still smaller, more attractive and more thoughtfully designed than any of the upstarts." Und weiter: "Now, most of these machines fall short because their designers have tried to mimic the iPod without fully understanding its appeal." Guten Appetit.

Kommentare

ausgerechnet...

Von: arne | Datum: 13.02.2004 | #1
...in der NYT.
In New York hat doch sowieso jeder einen iPod; Was soll dann der Artikel?

Gruss, arne

iPod beruht auf einem Referenzdesign...

Von: Tom | Datum: 13.02.2004 | #2
Der iPod beruht bekanntlicherweise auf einem industriellen Referenzdesign der Firma PortalPlayer, welche die komplette Platine nebst PP5002-Chip und Betriebssystem entwickelt hat und lizenziert.

Die Lizenznehmer (in diesem Fall Apple) fügen diesem Referenzdesign nur noch ein eigenständiges Gehäuse und die oberste Ebene der Benutzerschnittstelle hinzu - somit ist "nachäffen" wohl nicht ganz der richtige Begriff, wenn Philipps, Samsung und Co. dieselbe Technologie lizenzieren.

Im übrigen: der erste festplattenbasierte MP3-Player kam schon drei Jahre vor dem iPod auf den Markt (von Rio).

Gjzeeep gjzeeep

Von: namee | Datum: 13.02.2004 | #3
Der Jeep wurde mehrfach erfunden?