ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2816

Motorola Freescale lebt!

Modifizierter MPC7447A offiziell vorgestellt

Autor: flo - Datum: 23.02.2004

Motorolas abgespaltene und kürzlich neu benannte Chip-Abteilung, Freescale, spricht heute aus dem Jenseits zu uns und verkündet eine leicht überarbeitete Variante des in den G4-PowerBooks verbauten MPC7447: Ein schlichtes "A" hinter dem Nummernkürzel kennzeichnet den Neuen. Im Gegensatz zum Namensvetter bietet die neue Version eine dynamische Taktanpassung, eine Stromsparmaßnahme, mit der mittlerweile fast alle CPUs aufwarten. Außerdem ist nun ein Wärmesensor integriert, um die Temperatur des Prozessors genauer zu überwachen. Motorola gibt für den 7447A bei 1,42 GHz einen Stromverbrauch von 20 Watt an (1,167 GHz: 9,3W), was knapp unter den 21,3W bei 1,33 GHz des Vorgängers liegt.

Mit bis zu 1,5 GHz soll der neue Chip, gefertigt in 130nm, lieferbar sein, wobei Apple in der Vergangenheit auch Modelle mit leicht höherem Takt als offiziell von Motorola angegeben erhalten hat. Der 7447A, der wie sein Vorgänger keinen L3-Cache unterstützt, eröffnet vor allem dem iBook neue Möglichkeiten, denn dort wird bislang noch der wesentlich ältere, hitzköpfigere (und mit nur 256 statt 512kByte L2-Cache versehene) 7445 verbaut. Dessen hohe Abwärme ist unter Umständen ein Grund dafür, dass es derzeit nur ein einziges iBook-Modell mit 12-Zoll-Monitor gibt. Auch für das PowerBook kommt der neue G4 infrage, denn bis zu einem eventuellen G5-Notebook könnte es noch dauern. Ob allerdings Motorola bereits in Stückzahlen liefern kann, ist nicht bestätigt. Üblicherweise erfolgt eine solche Ankündigung deutlich vor der Massenproduktion – von Motorola sind wir aber auch nichts anderes gewohnt.

Kommentare

Der G4 ist gegessen oder ?

Von: Derek | Datum: 23.02.2004 | #1
it´s all over now baby blue, auf deutsch: ich kauf mir keinen Mac mit G4.

Wieso denn das

Von: Marty | Datum: 23.02.2004 | #2
Glaube kaum das bald iBooks mit G5 geben wird und auch bei den PBooks wird es auch nicht morgen sein.

Ja genau ;)

Von: Karl Schimanek | Datum: 23.02.2004 | #3
Für die iBooks und eMacs sicher nicht schlecht.
Mehr aber auch nicht ;)

Tolles Spielzeug

Von: rex | Datum: 23.02.2004 | #4
ich bin sicher das sie in einem Jahr bei 1,6 ghz
sind. Diese Firma wird nur noch Soll Collekt
überflügelt.

iMac bitte nicht mehr mit G4

Von: Hakim | Datum: 23.02.2004 | #5
Hoffentlich stattet Apple den iMac nicht mehr mit dem G4 anstatt dem G5 aus. Fände ich ziemlich armselig.
Ich will den iMac G5!

G3

Von: Gerd | Datum: 23.02.2004 | #6
Also ich habe noch ein G3 iBook und werde den G4 auch überspringen. Mein nächster Mac wird ein G5 PB

MAUTorolla lebt?

Von: Kilian | Datum: 24.02.2004 | #7
Freescale zuckt noch, aber lange dürfte das wohl auch nicht mehr halten, denn IBM hat schon verlauten lassen, daß sie mit zukünftigen PPC chips verstärkt in den embedded Markt eindringen wollen.

Gute Nacht Freescale.

gute nachricht

Von: nico | Datum: 24.02.2004 | #8
1,5ghz nominal takt hoert sich doch gut an, apple hat immer noch etwas uebertaktet. denke auch, dass soschnell keine g5powerbooks kommen - schon garnicht ibooks.

und das 12"ibook finde ich genial als zweitrechner. mit weit hoeherem takt und mehr cache ist das doch fein.

bei aller freude um g5 wuensche ich freescale dennoch einen guten start.

@ Killian

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 24.02.2004 | #9
Freescale/Motorola wird sicher nicht über Nacht eingehen im embedded markt, schließlich ist man dort mit Abstand der größte Anbieter. Die embedded cpus von moto sind ja auch alles andere als schlecht. Vielleicht ist dort das Engagement respektive auch die Manpower eher gegeben.

Der 970FX verbraucht bei 2 GHz gerademal 4,5 W mehr

Von: itsme | Datum: 24.02.2004 | #10
Ich weiß auch, daß man in der Vergangenheit von Apple oder vielmehr von deren Abhängigkeit zu Motorola geradezu zu Zweckpesimismus gezwungen wurde, aber angesichts der erst kürzlich veröffentlichen leistungsdaten des 90nm G5 hege ich doch die Hoffnung, daß Apple einen Weg gefunden hat bis zur WWDC ein G5 Powerbook auf den Markt zu bringen. Die geringen Unterschiede bei der Leistungsaufnahme zwischen dem 7447A und dem 970FX sind meiner Ansicht nach nicht mehr das KO-Kriterium gegen ein G5-Powerbook. Wahrscheinlich sehen wir den neuen G4 in schnelleren und sparsameren iBooks und eMacs - und mit etwas Glück NUR dort.

@flo

Von: mcj | Datum: 24.02.2004 | #11
ich finde nicht, dass ein PowerBook G5 weit weg ist:

- Beim PowerBook 12"
dürften die Lüftergeräusche nach dem berühmten Patch kaum zu übertreffen sein.
- Ein 970FX ("12.3W@1.4GHz") dürfte bei 1.6 Ghz weniger verbrauchen als ein MPC7457 mit 1.33 Ghz (der bei 1.2Ghz mit typical 17.5 watt angegeben ist)

ich vermute mal, dass es auch schwierig sein wird den Systemcontroller für ein PowerBook design fertig zu kriegen. Allerdings hiess es ja neulich, dass Apple schon alle Komponenten beisammen hat (wo eigentlich?)

Wenn Apple mit den 15er und 17er PowerBook ein Speedbump auf 1,4/1,5 Ghz rausbringt -> ich fände das echt peinlich. Allerdings hat Apple das mit den G4-Desktop auch lang genug hinbekommen ...

PowerBook G4 "last Edition"??

Ansonnsten stimme ich flo voll zu: iBook und eMac sollten bei einem G4 bleiben (egal ob von IBM oder Mot - weiss jemand, wie teuer die IBM chips sein könnten?)

-m.

Das mit den Komponenten

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 24.02.2004 | #12
Das sagte Glaskowsky vom Microprocessor Report (Instat/MDR) - und der plappert viel wenn der Tag lang ist. Der sagte auch Ende letzten Jahres, das es im Januar ein G5 PowerBook gebe. Seit ein paar Wochen predigt er jetzt den Sommer als Erscheinungstermin.

Ich glaube ja, der gute Mann hat einen Nebenjob bei MacOSRumors ;)

Ich hoffe nicht

Von: Karl Schimanek | Datum: 24.02.2004 | #13
MOSR is Bullshit ;)

Hier die Quelle: [Link]