ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2836

Apple als Retter von BSD

"Thank Apple for FreeBSD"

Autor: thyl - Datum: 03.03.2004

OSViews hat einen interessanten Artikel zum Einfluss Apples auf die Entwicklung von FreeBSD veröffentlicht. Der Autor ist der Ansicht, dass nur durch die Beiträge Apples FreeBSD so weiterentwickelt worden ist, dass es überhaupt gegenüber Linux überleben konnte und immer beliebter wird.

Gern geschehen ;-)

Dass er allerdings schreibt, dass ihn das ursprüngliche Projekt der Verschmelzung von MacOS mit OPENSTEP nicht interessiert hat, stimmt mich schon traurig, zeigt es doch die typische, totale Ignoranz der breiten Massen gegenüber dem besten Betriebssystem vor MacOSX, das schon immer auf BSD basierte. Offensichtlich eine Tatsache, die diesem BSD Afficionado entgangen ist.

Kommentare

aber leider wurde heute bekannt...

Von: Marcel_75@work | Datum: 03.03.2004 | #1
... das auch FreeBSD eine Sicherheitslücke enthält, dabei galt BSD doch als eines der sichersten Systeme überhaupt... :(

[Link]


Zwar nahm man im ersten Moment an, dass OS X davon nicht betroffen sei (hat ja keinen BSD- sondern einen Mach-Kernel), aber leider ist dem nicht so, siehe hier:

[Link]

Ich zitiere: ...der Mach Kernel verwendet tatsächlich den FreeBSD tcp-Stack!

tcp_input.c 1.107.2.40 ist die gefixte Version, Mac OS X enthält
Version 1.107.2.16

Hoffen wir, dass Apple schnell reagiert...

Dem kann ich mich nur anschließen!

Mac OS <= 9 basierte auf BSD ?

Von: Stefan K | Datum: 03.03.2004 | #2
"vor MacOSX, das schon immer auf BSD basierte" - wie bitte? Mac OS <= 9 basierte auf BSD?

@ Stefan K

Von: Soeren Kuklau | Datum: 03.03.2004 | #3
Aeh? Es geht ganz eindeutig um NeXT STEP, nicht Mac OS.

@Stefan K

Von: mbs | Datum: 03.03.2004 | #4
Natürlich nicht. Deshalb heißt das Betriebssystem ja jetzt anders.

Mac OS hat technisch nichts Mac OS X zu tun. Das X gehört zum Namen und ist nicht wirklich eine Versionsnummer. Deshalb ist die Schreibweise Mac OS X.3, die man leider manchmal sieht, unsinnig. Es heißt "Mac OS X Version 10.3".

Die Vorgängerversionen von Mac OS X sind (in dieser Reihenfolge rückwärts):

Mac OS X Public Beta
Mac OS X Server Version 1.x
Apple Rhapsody
NeXT OPENSTEP for Mach
NEXTSTEP

^^

Von: Mr. Mike (weiss code nimme) | Datum: 03.03.2004 | #5
Von dieser Liste mag ich aber nur das unterste, alles andere ist in m.E. grad mal halb so stabil *hrhr*

Wenn ich was von OS 10 erzähle, gucken mich die Leudde schräge an. Aber wenn ich "OS X" bzw "Das MacOS mit dem X" in den Mund nehme, wissen sie alle, wovon ich spreche ;-P

"Ah da stand doch was in der Sonntagszeitung, das soll noch toll sein, gell?"

In diesem Sinne,

sorry

Von: Stefan K | Datum: 03.03.2004 | #6
Da habe ich wohl nicht aufmerksam genug gelsen. Ich kenne Mac OS X seit NEXTSTEP ;-) und da das schon immer MACH/BSD ist hätte ich mir denken können, dass das damit gemeint war. Sorry.
Rhapsody und Mac OS X Server 1.x waren im Prinzip eher ein OPENSTEP für Mac-Hardware mit einem angepassten GUI und der BlueBox (jetzt Classic). Richtig neue Sachen sind dann erst mit der Public Beta gekommen.

klingt gut, stimmt aber nicht

Von: Flo | Datum: 04.03.2004 | #7
Wie auch in den Kommentaren bei osView steht, stimmt das nun technologisch garnicht. Auch wenn die Zusammenarbeit sicherlich gut für FreeBSD ist und ich hoffe das da noch mehr bei rauskommt, hat bisher hauptsächlich Apple von FreeBSD profitiert indem sie den Großteil der FreeBSD-Userland-Tools in OSX benutzen.

Und Microsoft als Retter von Apple

Von: ionas | Datum: 04.03.2004 | #8
siehe hier:
[Link]
(ein wirklich guter artikel)

OT: lol dell

Von: dermattin | Datum: 04.03.2004 | #9
sorry sehr OT, aber ich schrei mich immer noch weg :)

ich hab vorhin "der einsatz" [Link] geguckt.

ROFL, was hat DELL dafür bezahlt, dass sie als hippe firma mit forschungsabteilung auftreten dürfen? :))


falls ihr den film nicht kennt, erste szene :

apple user (hauptdarsteller) schreibt ein supadupa progg; präsentierts auf einem DELL rechner (mit lächerlich verzweifelten "cool lucking" desktop); DELL mitarbeiter gibt ihm einen zettel, damit DELLs ..achtung.. forschungsabteilung in erreichen kann.

LOL, ausgerechnet DELL :)

btw

Von: ionas | Datum: 04.03.2004 | #10
meine ironie tags hatte ich vergessen ;p

@Marcel_75@work

Von: Haiko | Datum: 04.03.2004 | #11
Vor allem OpenBSD ("nur ein Sicherheitsloch in mehr als 7 Jahren" - wieviel hat MS, eins pro Woche?) gilt als sehr sicheres System, von FreeBSD habe ich das noch nicht so explizit gehört.

@ionas

Von: mickel | Datum: 04.03.2004 | #12
Der Artikel ist ja geil... es gibt schon richtig wirre Gestalten in dieser Welt... *kopfschüttel*

grüße
mickel

@ionas

Von: mullzk | Datum: 04.03.2004 | #13
das ist ja dann wohl einer der konfusesten artikel die ich seit langen gelesen habe. verknüpft halbwahrheiten erst noch auf unzulässige art und weise....

danke apple

Von: dermattin | Datum: 04.03.2004 | #14
du bist simply the best [Link] (sorry for codec)

wääääääää

Von: mullzk | Datum: 04.03.2004 | #15
jetzt habe ich zwar endlich auch begriffen, was das posting soll - aber das video ist ja vielleicht brutal scheisse

war das allen erstens der belgische superstar oder einfach eine massive verarsche????

WAHRGHT!

Von: zuqbu | Datum: 04.03.2004 | #16
wollt ihr nicht über die wirklich ernsten themen des lebens sprechen? zum beispiel, dass lucas arts "sam&max2" eingestampft hat? :/

@ iBrain

Von: Soeren Kuklau | Datum: 07.03.2004 | #17
Dazu reicht OpenOffice.org leider qualitativ nicht annaehernd an das, was Apple interessiert; ferner laeuft OOo bekanntlich nicht unter Aqua und wird es auch fuer eine Weile nicht tun. Wahrscheinlicher ist da schon, dass Apple an KOffice Interesse hat - 1. ist das weitaus moderner und sinniger konzipiert und 2. laeuft es eben auch unter Aqua.