ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2840

Apples geheime dritte Dimension

PowerBook-Trackpads sind drucksensitiv!

Autor: roland - Datum: 08.03.2004

Scheint, dass Apples PowerBooks und iBooks ein paar Dinge können, die bisher noch nicht dokumentiert waren! Wie in einem Weblog des Queens University Human Media Lab via BoingBoing zu lesen war, sind die Trackpads der neueren Power- und iBooks offenbar in der Lage, nicht nur die Daten der x- und y-Achse wahrzunehmen, sondern auch die der z-Achse! Sprich: Sie sind drucksensitiv! Wer dieses versteckte Feature ausprobieren möchte, kann sich ja den FingaMIDI-Treiber anschauen, von dem im gleichen Blog die Rede ist. Oder sich selber einen schreiben. Und dann hier erzählen, was es bringt…

Kommentare

ähm - blöde frage???

Von: lupodw | Datum: 08.03.2004 | #1
aber ist das nicht schon lange so?
ich hab zu hause noch einen alten plastikbomber marke gericom (ca. 2 jahre alt) - und sogar so eine scheiß dose hat eine anzeige für die druckempfindlichkeit...

da is es doch klar dass dass ein Pb schon längst kann oder?

aber wo macht sowas denn wirklich sinn? 3d??? es is schon mit einer spacemouse sehr schwierig und gewöhnungsbedürftig zu arbeiten. so ein trackpad ist doch viel zu ungenau

taptap

Von: nimm2 | Datum: 08.03.2004 | #2
macht schon sinn, z. B. für die fähigkeit taptap auf dem pad als clicks zu registrieren. da brauchts schon etwas mehr als nur on and off, aber wird wahrscheinlich ziemlich grob aufgelöst sein

Naja

Von: Tom | Datum: 08.03.2004 | #3
wer dem fscklog Glauben schenken mag, wird erfahren, dass es nicht soooo die Enthüllung ist:
[Link]

wer weiß, vielleicht kommt ja noch was spannendes hinterher!

Spannend??

Von: Besti | Datum: 08.03.2004 | #4
vieleicht ein 3 dimensionales OSX.4 *G*

@lupodw

Von: Terrania | Datum: 08.03.2004 | #5
Arbeitest Du mit einer Spacemouse? Wenn ja, was für Erfahrungen hast Du gemacht?

Da war doch mal...

Von: Maxl | Datum: 08.03.2004 | #6
...einer, der Unterschriften auf dem Trackpad eingelesen und die Kombination aus Schriftbild und Verlauf des Anpreßdrucks als Datei abgespeichert hat - höchst fälschungssicher, da noch mehr individuelle Informationen als bei der bloßen Unterschrift abgefragt werden!

Oder täuscht mich mein Gedächtnis?

Grüße
Maxl

@terrania

Von: lupodw | Datum: 08.03.2004 | #7
hmm ich arbeite in einem visualisierungsbüro, und da werden oft vr-modelle erstellt in denen man sich dann per spacemouse bewegen kann.

aber gib so ein ding mal einem kunden in die hand... das checkt niemand.

ich selber arbeite nie mit einem solchen teil - wozu auch - 3d modelling bzw. die restliche arbeit setzt keine spacemouse vorraus

von der idee her ganz gut - aber sehr gewöhnungsbedürftig. wie überall - es gibt ja auch hier mehrere anbieter... vielleicht haben wir hier in der firma nur so ein schrotteil.

Nutzen der Funktion...

Von: overdoze | Datum: 08.03.2004 | #8
...könnte ich mir im Finder vorstellen. Fester Druck - und meine Fenster exposieren! Wäre doch schick, oder? Leider ist das Tool imho nicht dazu inder Lage...