ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2842

Sam & Max: Protest weitet sich aus!

Die Adventuristen stehen gemeinsam auf...

Autor: bh - Datum: 08.03.2004

Erfreulich viel Mails bekamen wir dieser Tage zum Thema "Sam & Max". Die Entscheidung von LucasArts, das neue Adventure der "Freelance Police" umzubringen, schlägt also Wellen. War doch das erste Spiel bereits so großartig, daß viele Fans im Netz nach den Original-Comics suchen. Tüchtig seine Meinung gesagt hat auch der Vater der Figuren, der verehrungswürdige Steve Purcell, der uns schon "The secret of monkey island" geschenkt hat. Unsere Freunde von macinplay nehmen sich des Themas ebenso an wie viele amerikanische Zeitschriften. Die Absage eines Adventures macht Wind? Wollen wir das als gutes Zeichen nehmen und erneut darauf hinweisen, daß die relevante Mailadresse bei LucasArts pr@lucasarts.com ist. Schreibt es Ihnen freundlich, aber doch Klartext. Wie uns der Chefredakteur des Videospiel-Magazins consol.AT, Michael Furtenbach, versichert: "Meist bringt ein derartiger Protest nichts, aber gerade in letzter Zeit wurden 3 Spiele dann doch noch realisiert." Wir werden hart bleiben, um ein weiteres Abenteuer der "freelance police" erleben zu dürfen. Um es mit Max zu sagen: I've been authorised by the jurisdiction of whatever city this is to punish you in whatever way i can think of!"

Kommentare

Wie, keine Kommentare?

Von: tomvos | Datum: 08.03.2004 | #1
Dann fang ich mal an... also "The Secret of Monkey Island" entstammt keineswegs der Feder von Steve Purcell, sondern entsprang dem Hirn von Ron Gilbert. Allerdings war Steve Purcell als Grafiker maßgeblich beteiligt.
Dazu muss man sich nur das Intro von MI anschauen...

Und zurück zum Thema...ich persönlich halte die Aussage, Adventures sind tot für ziemlichen Unfug. Ich will hier nicht über das Für und Wider von 3D streiten. Mir hat z.B. GF grafisch gut gefallen, und die Story war auch mal eine nette Abwechslung - aber die Steuerung, naja... Also wenn schon neue Adventures, dann bitte mit Maus. So schwer kann das doch nicht sein, die gute alte Point&Click Methode mit einem neuen Freiheitsgrad zu versehen.

Origin wird dichtgemacht!...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.03.2004 | #2
EA "rationalisiert" seine Studios!.. Tja, das war's dann wohl mit Ultima! Lord British aka Richard Garriott ist zwar schon länger nicht mehr dabei, aber traurig ist es trotzdem. 23 Jahre ist ein biblisches Alter für ne Spieleschmiede, das haben sie nicht verdient!...

Aaah, Ron Gilbert!...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.03.2004 | #3
Erfinder der legendären SCUMM und Maniac Mansion! ;-)

Sei gebendedeit unter den Programmierern!

Aktuelle Spiele:

Von: Falko | Datum: 08.03.2004 | #4
Nur zur Info: Dieser Tage erscheint mit "The Westerner" auf PC der Nachfolger von "3 Skulls of the Toltects". Dabei handelt es sich um ein gar nicht schlecht aussehendes 3D-Adventure mit klassischer Mausbedienung. Könnte interessant werden.

Zu Ron Gilbert hat Kai ja verlinkt. Ob er aktuell irgendwo involviert ist - keine Ahnung. Schön wäre es.

Tim Schaefer (Full Throttle, Grim Fandango) arbeitet an dem Xbox-Spiel "Psychonauts". Ein surreales Action-Adventure, auf das man gespannt sein darf.

An dieser Stelle kann ich noch eine Anekdote erzählen, die mir Noah Falstein (Ex-Lucasfilm) erzählt hat: Ich fragte ihn, was aus David Fox geworden ist, dem Erfinder von "Zak McKracken". Von dem hat man danach ja nichts mehr gehört. Falstein sagte, Fox habe danach an seriöser Software gearbeitet und war theoretisch Multimillionär - wenn er rechtzeitig seine Aktien vor dem Platzen der Internet-Blase verkauft hätte. Fox ist wohl immer noch in diesem Bereich aktiv, aber wird wohl nicht mehr an Spielen arbeiten.