ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2844

Hands on: Spymac Bags

Was Taschen können sollten...

Autor: lars - Datum: 09.03.2004




Für diesen Test muß ich ein wenig ausholen, denn wir reden nicht von CaseLogic oder Crumpler. Diese Namen kennt man. Es sind Hersteller. Aber Spymac? Nein, Spymac, das ist doch eine Webseite aus den USA, kein Hersteller, oder doch?
Falsch gedacht, Spymac macht im Moment alles, was man im Netz machen kann: News, Auktionen, Hosting (und das zu fairen Konditionen), bietet kostenlose Accounts an (ähnlich denen der Plus-Accounts oder Premium-Accounts deutscher Mitbewerber). Dazu kommen ein eigenes Webinterface und ein Spielplatz für die Mac-User. Das soll keine Lobeshymne werden, aber es ist der aktuelle Stand des breit gefächerten Angebots, das Spymac bietet.
Und seit Neustem eben auch Taschen und Caps.
Es hat mich genau eine eMail gekostet und ein paar Tage später stand hier das „Probepaket“ mit allen Taschen, die Spymac anbietet (also insgesamt vier).
Neugierig wie ich war, habe ich mir sofort alle verfügbaren Books geschnappt und sie versucht in den Taschen zu verstauen. Aber der Reihe nach. S, M, L, XL

Es gibt Taschen in drei Größen, eine für 12“ PowerBooks, eine für 15“ Books (da paßt auch das 14“ iBook rein) und eine für mein heißgeliebtes 17“ PowerBook. Außerdem bietet Spymac noch den „Wunder-Trolley“ an.

Problemfall iBook

Mein Schwager hat ein 12“ iBook und mußte mich an diesem Wochenende besuchen, damit ich das iBook verpacken kann, denn das schickt Spymac natürlich nicht mit.



Das iBook paßt fast perfekt in die Tasche. Fast? Ja, denn nach Rücksprache mit dem Hersteller wurde die Tasche für das 12“ PowerBook konzipiert, das ist aber kleiner (ca. 4,5 cm schmaler, in der Tiefe sind es 4 cm). Und es fehlen genau diese 4 cm Tiefe in der Tasche, wenn man das iBook einlegt. Denn um die Schutzlaschen zu schließen gibt es auf jeder Seite zwei Schnappverschlüsse.



Tja... und wenn das iBook drin ist, stehen die so weit über die Kante nach vorn, daß man die Tasche nur mit Mühe schließen kann.
Ansonsten ist wirklich alles durchdacht, in JEDER Tasche ist ausreichend Stauraum. Viele kleine Fächer für den digitalen Nomaden.




Platz, Platz, Platz!
Ein Fach für das Netzteil, eins für das Verlängerungskabel, eins für einen iPod, für eine Maus, wenn man es wünscht oder für weiteres Zubehör, ein Geldfach und Steckmöglichkeiten für drei Stifte. Der Clou an den Fächern für den iPod oder das Netzteil ist, daß diese Fächer einen zweiten Reißverschluß besitzen, um von „unten“ heranzukommen, beim iPod kann man so das Verbindungskabel zum Rechner anschließen, beim Netzteil kann man den Rechner daran anschließen.



Auf der Außenseite befindet sich ein Fach, in dem man noch Kleinkram oder einen Schreibblock unterbringen kann. Allerdings darf hier nichts zu sperriges rein, da die Tasche sonst nicht mehr richtig geschlossen werden kann. In einer nachfolgenden Generation soll das aber behoben werden (ebenso wie die Größe der Tasche für das 12“ Book.




Schutz??!

Polsterung? Ich habe selbst eine Crumpler Tasche, die ich nicht missen möchte, aber in Punkto Schutz sind die Spymac-Taschen erste Sahne. Rechts und links von den Books ist eine Schaumstoffeinlage platziert, um das iBook oder PowerBook vor Stößen zu schützen. Die Flächen vorne und hinten sind verstärkt, und ich behaupte, daß das Book keinen Schaden nehmen wird, wenn es in der Tasche auf den Boden fällt. Dazu ist es zu sehr geschützt, sei es durch die Polsterung oder durch die verstärkten Flächen.

Wenn einer eine Reise tut...

Der Wunder-Trolley ist mein Lieblingsstück aus der Spymac-Serie. Er vereint alle Vorteile, die ein Kurztrip-Liebhaber zu schätzen weiß, sinnvolle Raumnutzung, Praktikabilität und Variabilität.
Was kann der Trolley?
Für ein Wochenende paßt genug Wäsche hinein, sollte doch mal eine Hose und ein Hemd mehr hinein müssen, dann kann man über einen Reißverschluß das Innenvolumen erhöhen.



Auf der gegenüberliegenden Seite ist außerdem ein Fach (mit Reißverschluß) für Schmutzwäsche oder ähnliches.
Das zweite Abteil bietet in drei Fächern ausreichend Stauraum für das Laptop (wird hochkant in eine eigene Halterung gestellt), den Kulturbeutel, Arbeitsmaterialien und und und.



An der Vorderseite befindet sich noch ein kleines Fach, in dem man Stifte, Papiere und dergleichen unterbringen kann.



Der Trolley entspricht den IATA-Maßen. Auch hier gibt es natürlich einen Clou - nein, zwei: Der Griff läßt sich wie von anderen Herstellern bekannt, versenken. Der Mechanismus ist denkbar einfach.



Außerdem läßt sich der Trolley in knapp 30 Sekunden in einen Rucksack umbauen. Hierzu wird der Griff versenkt, über die Rollen wird eine Abdeckung gelegt, die, wie fast alles andere auch, mit Klett befestigt wird. Aus dem Rückenteil können zwei Träger herausgeholt werden, die man dann mit zwei Schnappverschlüssen befestigt (also mal kein Klett).




Gimmicks

Alles in allem erscheinen die Materialien hochwertig, alle Schnallen und Verschlüsse sind lackiert und mit dem Spymac-Logo versehen (leider blättert in dieser Serie die Farbe ab, wenn man mal mit den Fingernägeln darüber kratzt). Die Außenränder sind aus reflektierendem Material, so daß man im Dunkeln sicherlich nicht übersehen wird. Jeder Tasche wird ein Zahlenschloß beigelegt, so daß die Reißverschlüsse in einem unbeobachteten Moment auch geschlossen bleiben (!).
Noch sind die Taschen ein paar Tage hier, und ich überlege mir ernsthaft, das Paket, bestehend aus Trolley und 17“ Bag, zu kaufen. Bei dem aktuellen Umrechnungskurs ist das gar nicht übel. Wenn man zudem direkt bei Spymac bestellt, zahlt mannoch nicht einmal Versandkosten.



Heute startet ein ganz besonderes Angebot: Jeder, der eine Tasche im Shop bestellt UND am Feedback teilnimmt, nimmt automatisch an einem Gewinnspiel teil, bei dem man $ 1.000 gewinnen kann. Aber Spymac legt noch eins drauf: in der Feedback-Mail wird nach Verbesserungsvorschlägen gefragt, und alle Käufer, die an diesem Feedback teilnehmen, erhalten automatisch die dann neue, verbesserte Tasche KOSTENLOS zugeschickt. Hammer? Na dann klickt Euch durch zu Spymac

Kommentare

Rucksäcke

Von: TripleF | Datum: 08.03.2004 | #1
Wer viel mit dem PB aufm Radl unterwegs ist steht vielleicht wie ich auf echte Rucksäcke. Die von Spire gibt's zwar nicht in Deutschland aber wir haben ja alle einen Onkel hinterm Teich der uns ab und an mal besuchen kommt. :)

[Link]

Ansonsten kann ich für Radler noch den Deuter Trans Alpine 30 empfehlen, da passt 1A ein 15" PB inklusive Neopren Innentasche rein.

Bestellt

Von: tads | Datum: 09.03.2004 | #2
Ich hab mir am 10. Februar schon eine bestellt und kann's kaum erwarten, bis das Teil endlich ankommt!

Der beste Rucksack ist ...

Von: Nordländer | Datum: 09.03.2004 | #3
... der Formal Lounge von Crumpler. Es gibt einfach keinen besseren!

Sie ist da!

Von: tads | Datum: 09.03.2004 | #4
Juhu! Heute ist meine Spymac-Tasche doch tatsächlich gekommen. Und ich kann sie wirklich nur empfehlen, super Teil! Wie schon im Artikel steht, viel sicherer geht's nicht!

Das einzige was mir fehlt ist ein Fach für meine iSight...

Bilder: [Link] [Link]

@lars

Von: mattik | Datum: 09.03.2004 | #5
Hey, apropos Taschen für PowerBooks und Verbesserungsvorschläge: da gab's doch mal vor einiger Zeit (ich glaube im Dezember 2001) eine MG-Aktion für Feedback, wie die perfekte PowerBook-Tasche aussehen sollte. Wäre das nicht etwas für die "Was wurde eigentlich aus..."-Rubrik? :)

Habe bisher nichts besseres gesehen....

Von: Krink | Datum: 09.03.2004 | #6
...als diese Spymac Bags. Alles andere war irgenwie gleich. Die haben sich da richtig was bei gedacht. Ehrlich, ich bin gespannt, wie man die noch verbessern wird, auch wenn 1000$ 'ne fette Belohnung sind ! Werde mir auf jeden Fall das Set gönnen, denn der Trolley ist ja wohl ne echte Rakete....

@SeB

Von: tads | Datum: 09.03.2004 | #7
Anscheinend ist das wirklich wirklich war. Hab eben bei dem Feedback mitgemacht und am schluss stand dran, ich würde eine neue Tasche bekommen, sobald die neuen ausgeliefert würden. Wenn das nicht absolut der Hammer ist?!

Rechtschreibung

Von: tads | Datum: 10.03.2004 | #8
war = wahr

Hilfe! Am frühen Abend schon solche Fehler...

Wie schwer sind die Taschen ?

Von: Peter | Datum: 10.03.2004 | #9
Sehen echt superkrass aus die Taschen, ich überlege gerade auch, ob ich mir das Set holen soll. Ich denke nur über eines nach: Wie schwer ist die leere Tasche wohl ? Ich hab mal eine Tasche von "book" gehabt, die war sehr robust und nett, aber schwerer als das powerbook selbst. Also leider völlig unpraktisch. Ich verwende seither dieses dünne Neopren-Teil von Higoto, das ist zwar nicht sehr sicher, dafür extrem sieht das 17" Powerbook extrem sexy darin aus :-)

Kann mir jemand schreiben, wie schwer die Spymac-Taschen sind ? Nicht genaue kg-Angaben sonder eine "Einschäzung " wäre gut :-)

@Peter

Von: tads | Datum: 10.03.2004 | #10
Das war anfangs auch meine Befürchtung, Peter, die sich aber überhaupt nicht bestätigt hat. Selbst mit zweitem Akku, CDs, iPod, ... ist die Tasche ohne PB noch leichter als das Book selbst. Ich denke zwar, es gibt leichtere, aber am Gewicht sollte deine Kaufentscheidung nicht scheitern! :-)

Bei Fragen zur Tasche auch gerne AIM (iChat), Name: c20tads

Schnäppchen...?!

Von: Parallax | Datum: 13.03.2004 | #11
Wer sich die 12" oder die 17" Tasche günstig ersteigern möchte, kann ja mal bei eBay reinschauen:

[Link]

[Link]

:: Parallax ::

Die Taschen von Lemonfish.de

Von: sdot | Datum: 17.03.2004 | #12
... sind auch nicht ohne. Leider ist die iCase dort anscheinend nicht mehr im Programm. Ich hatte mir vor kurzem noch eine direkt geordert, jetzt findet man sie nur noch bei Händlern (z.B. [Link]

Prima verarbeitet, in den Details sehr durchdacht und mit dem deutlich sichtbaren Apple-Logo natürlich auch Blickfang und Statement. Bin schon einige Male darauf angesprochen worden und das ausschließlich positiv.

zu gross ... und zu und handlich

Von: Sven Janssen | Datum: 21.03.2004 | #13
Da bleibe ich doch lieber bei meiner Roll-O-Notes von Crumpler.
Schaut besser aus, passt auch ne Menge rein, und trägt sich bestimmt um Welten besser.
Dazu komme noch das ich die Crumpler auch Zweckentfremden kann und sonst was durch die gegen tragen kann.

Sven

Passt die auch für ein Vaio-Notebook???

Von: Daniel | Datum: 30.07.2004 | #14
Hallo,
bin im Moment grad auf der Suche nach einer passenden Tasche für mein Vaio-Notebook. Jetzt bin ich über diese Spymac Tasche gestolpert und will sie mir unbedingt kaufen.
Allerdings stimmen die Maße mit dem PowerBook nicht 100%ig überein.
Meine Frage daher:
is bei der Tasche (Modell 17'') noch ein bisschen Spielraum für 2,8 cm mehr Tiefe, rund 3cm weniger Breite und 1,2 cm mehr Höhe???

iBook passt nur ohne Zubehör

Von: marki | Datum: 26.05.2006 | #15
Hallo,
da kam das Paket heute von Arktis und direkt wollte ich es ausprobieren: Wie schon oben im Bericht gemeldet ist es schon sehr knapp mit dem iBook G4 12", aber das nötigste Zubehör (Netzteil, Modem- Ethernetkabel und Maus) passt nicht. Auch nur das Netzteil verdrückt schon das iBook und die Reißverschlüsse können nicht zugezogen werden.
SCHADE...

marki