ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2861

First Contact: Popfile (und Eventim)

Sagen wir mal so: Problemlos isses nicht

Autor: flo - Datum: 18.03.2004

Alsdenn, ob mit oder ohne ersten Download von Schröders Gnaden, popfile öffnet seine Pforten und lässt angeblich sogar uns Macianer nicht im Regen stehen. Probieren geht über Studieren, also bin ich auf die Internetseite gegangen, deren Äußeres jeder nach seinem Gutdünken bewerten soll. Ein wahrer Geschwindigkeitsbrüller ist sie, wahrscheinlich auch wegen des ersten Andrangs, derzeit noch nicht. Laut FAQ müssen auch Pop-up-Blocker deaktiviert sein, ich konnte allerdings noch keinen Unterschied in der Funktionalität feststellen, ob nun Pop-ups oder nicht (ich konnte auch keine Funktionalität feststellen, aber dazu im Folgenden mehr). "Vier Schritte zum Erfolg samt Gewinnchance" (oder ähnlich) leuchtet es mir beim ersten Besuch entgegen, also klicke ich darauf und wate durch die Registrierung. Name, Mail-Adresse, Username, Passwort - noch klappt alles, auch wenn man, so man spitzfindig wäre, bemäkeln könnte, dass Schritt 1 aus zwei Schritten besteht und Schritt 2 demnach... ach, lassen wir das. Mit den eingegebenen Daten kann ich mich sogleich einloggen, es folgt Schritt 3 und der erste Stolperstein. Die nötige Software "MyPlaylist" (*hüstel* prima Name) werde gerade geladen und installiert. Nunja, wo auch immer, nicht auf meinem Rechner. Scheinbar sieht der einfach "4-Schritte-Start" einen Windows-Rechner vor, auf alle Fälle kommt man hier nicht weiter (und somit auch nicht zum Gewinnspiel).

Die Software kann man sich jedoch auch von der Startseite laden: oben im Menü unter "Info" den Eintrag "My Playlist Software" anklicken und dann die (Beta-)Version für den Mac laden. Die Software kommt in Form eines Installers, die Installation läuft in wenigen Sekunden ab. Installiert wird wohl die Software sowie ein Browser-Plugin. Dass sich die Software beim ersten Start erst einmal mit einer Meldung präsentiert, wonach man sich erfolgreich bei WLBS angemeldet hätte ignorieren wir hier einfach mal.

Die Software sieht gruselig aus. Sie dient wohl zur Verwaltung und zum Anhören der gekauften Tracks, und dafür wird's wohl reichen. Mehr *will* man damit gar nicht machen. Die Suche nach Titeln muss aber im Browser passieren, die Suche in "MyPlaylist" ist scheinbar nur lokal (und findet daher zunächst nichts, eh klar). Also wieder zu popfile. Suche nach "Schiller" in allen Genres, denn die Aufteilung in Pop, Rock, Black und Dance lassen üble Erinnerungen an die CD-Suche in der Musikabteilung bei Karstadt aufkeimen, wo man sich auf der Suche nach "New Model Army" an "Patrick Lindner" vorbeikämpfen musste. Schwamm drüber.

Tracks kann man sich anspielen lassen - theoretisch. Bei mir wollte das nicht funktionieren. Als die Suche den gewünschten Interpreten ausspuckte (Übersicht aller Alben? Nix da.) und ich den gewünschten Titel herausgefischt hatte, klickte ich auf "Anhören". Daraufhin überfallen einen diverse Meldungen, die eine Überprüfung starten (ob MyPlaylist installiert ist), eine Verbindung überprüfen und ob man schon verheiratet ist, täglich zum Bäcker geht und bei gekippten oder geschlossenem Fenster zu schlafen gedenkt (es geht so schnell, ich konnte nicht alle Meldungen einwandfrei identifizieren ;). Wie dem auch sei, es resultiert immer und ständig (mit unterschiedlichen Browsern) darin, das nichts geht. Safari (aus 10.3.3) meldet, dass die Software nicht installiert sei und dass man das doch bitte nachholen möchte. Dass ich MyPlaylist sogar schon gestartet hatte, konnte popfile auch nicht überzeugen. Firefox kommt etwas weiter, sodass popfile beglückt meldet, das Probehören habe soeben begonnen. Nur kommt leider nichts aus den Boxen.

OK, dann eben kein Probehören. Mal sehen, ob man den Track (1,49 Euro) wenigstens kaufen kann. Also klick auf das nächstgelegene, mikroskopisch kleine Knöpfelchen - et voilà, eine Liste der möglichen Bezahlarten erscheint. Ich wähle "Pay by Call" und sehe die nächste Fehlermeldung. Ob das nun an der Überlastung liegt oder am Wochentag oder dem Wetter - ich weiß es nicht. Ob die restlichen Probleme von dem hier installierten Router herrühren? Unwahrscheinlich, denn zum einen kommuniziert MyPlaylist (auf Wunsch, siehe Einstellungen) via HTTP (Port 80) mit popfile, zum anderen glückt ein Verbindungstest der Software.

Dass es funktionieren kann (zumindest das Probehören), zeigen Kommentare bei heise, mich auf jeden Fall mag popfile nicht. Beruht möglicherweise auf Gegenseitigkeit. Die Software ist schauderhaft, alleine dass nach wenigen Sekunden eine Meldung aufpoppte, dass auf popfile.de eine neue "Skin" zu haben sei, ob ich die denn herunterladen und installieren wolle, verursacht mir Schreikrämpfe. Die Webseite ist lahm und - naja, ich möchte es mal unübersichtlich nennen. Die Genre-Einteilung ist rudimentär bzw. erst auf zweiter Ebene brauchbar (die Oberkategorien Pop, Rock etc. sind im Folgenden weiter unterteilt). Zumindest hier funktioniert eigentlich überhaupt nichts, weder Probehören noch Kaufen.

Dabei ist ein gewöhnungsbedürftiger Shop mit eigentlich sehr netten Zahlungsmöglichkeiten (Pay by call, Guthabenkonto, Kreditkarte...) allderweilen besser als ein supertoller iTMS, der aber in Europa erst gar nicht verfügbar ist. 1,49 Euro pro Song ist nicht gerade billig, dafür erhält man eine brennbare mp3-Datei (192 kBit/s), die man zwar mit einer unterirdischen Software verwalten muss, aber für den ein oder anderen Song könnte man das ja in Kauf nehmen. Mal sehen, ob sich Software und Plugin, beides ja ausgewiesenermaßen im Beta-Status, noch verbessern. Schlimmer kann es hier ja eigentlich gar nicht werden.

Eventim
Als zweiter Dienst startet heute auch Eventim-Music als Phonoline-Client. Erste Überrachung: Man kann sich bei Eventim mit denselben Login-Daten wie bei popfile anmelden! Hier bemerkt man die klonartige Verwandschaft, sauber ist das dennoch nicht. Dem Kunden erscheinen die Onlineangebote eindeutig selbständig, also sollte auch eine eigene Anmeldung vorhanden sein. Man stelle sich vor, es schießen demnächst 50 solche Stores aus dem Boden. Bei einem angemeldet, bei 49 weiteren unwissentlich auch? Eieieiei...

Die Webseite von Eventim ist deutlich augenfreundlicher, mitnichten jedoch benutzerfreundlicher. Die Genre-Auswahl ist zunächst gelungener (für mein Dafürhalten), jedoch fehlt beispielsweise der Titel eines Albums komplett als Such- und Ordnungsparameter. Ergebnis: Sucht man nach "Schiller" erhält man alle Titel des Interpreten, mitnichten aber eine Übersicht aller Alben (die es bei popfile, einiges Suchen vorausgesetzt, schon gibt). Dilletantisch (oder noch besser versteckt). Da das Probehören ebenfalls über MyPlaylist funktioniert, tut es genau dieses nicht: funktionieren. Beim Kauf bietet Eventim etwas weniger Möglichkeiten, etwa kein Pay by call, dafür kosten Songs auch nur 99 Cent - wie auch immer sich die Differenz zu popfile erklärt. Wegen fehlendem T-Pay-Account konnte ich hier noch keinen Download testen. Da sich das Song-Angebot nicht unterscheiden dürfte, wäre Eventim auf Anhieb erst einmal meine Wahl, weil es weniger quietschig daherkommt. Funktionieren tut es aber (hier) genausowenig wie popfile.

Kommentare

Übersicht aller Alben

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 18.03.2004 | #1
...habe ich mittlerweile gefunden. Aber schon wieder vergessen. War eher ein Zufall ;) Aber es gibt sie, die Übersicht. Irgendwo.

MP3

Von: Haiko | Datum: 18.03.2004 | #2
Kriegt man denn überhaupt ein MP3-File (oder WMA)? Der iPod ist bei den unterstützen Playern nicht dabei, das ist ja wohl auch schon mal ein Ausschluß-Kriterium (man setzt doch sonst immer so gerne auf Marktführer). Ich finde die Bezeichnung "MP3-Player" ja mittlwerweile auch recht irreführend, wenn es kaum noch MP3s sind die damit in Zukunft abgespielt werden sollen.

design - naja...

Von: polynaut | Datum: 18.03.2004 | #3
hab auch mal gestöbert... reinhören lief nicht und auch sonst... naja!

design und userführung... - auch nicht gerade berühmt.

ITMS for europe.. bittebitte!

Passwort

Von: icedieler | Datum: 18.03.2004 | #4
Cool finde ich ja, dass bei der Anmeldung das Passwort nicht überprüft wird. Einmal eingetippt, vertippt, und nu? Eben nochmal anmelden, mmmh Benutzername schon vergeben, ...

Lustig, lustig

Reinhören

Von: iCalvin | Datum: 18.03.2004 | #5
Ich hab mich da noch nicht angemeldet, aber das Reinhören ging auf anhieb - nur das was man hörte war unterste Schublade... mein Rechner entspricht aber auch nicht den Systemanforderungen die ich mal irgendwo gelesen habe (350 MHz G3)....

Da ich LittleSnitch installiert habe, weiß ich, das die Software versucht über Port 6205 mit Phonoline zu kommunizieren, das muss dann wohl in der Firewall bzw. im NAT-Router freigegeben werden. Die Port 80 Lösung habe ich nicht getestet...

iCalvin

MyPlaylist ist soooooo arm!

Von: SlickOne | Datum: 18.03.2004 | #6
Kann nicht mal jemand einen Song mit ner Dose kaufen und dann den MP3-File auf den Mac kopieren? Wuerd mich interessieren ob nicht QT Pro ein AIF draus exportieren kann. =) Wie soll das bei MP3 sein mit DRM?

nich schlecht

Von: Jörg | Datum: 18.03.2004 | #7
die haben sogar metallica im programm, die sich ja immer gegen den iTMS geweigert haben!

Zugriffsrechte

Von: iCalvin | Datum: 18.03.2004 | #8
Achja, die Installation von MY-PLAYLIST ist dann doch nicht so ganz Problemlos. Ich kann eine "kurze" Zugriffsrechte-Reparatur danach nur empfehlen (Schuld ist hier mal wieder ein Mischung aus mangelnder Sorgfalt und Apples Installer, vielleicht ja mal was besseres in 10.4 geliebtes Apple?).

Mein Applications und Library Ordner waren danach auf jeden Fall an einen Nutzer mit der uid 504 vergeben... bei gehts aber nur bis 501 :-(

Hab schon eine Mail an den Support von eventim geschrieben, aber bisher nur ein automatisches Reply erhalten (und das hat schon 2 Stunden gedauert)...

iCalvin

WMA

Von: Thyrfing | Datum: 18.03.2004 | #9
Soweit ich dass gelesen habe, hat ein Sprecher der T-com gesagt, dass die Songs im mp3 Format ein Wasserzeichen haben und auf keinem aktuellen Player abspielbar sind, deshalb werden sie ins WMA9 transkodiert....

Thyr

HAH!

Von: Terrania | Datum: 18.03.2004 | #10
Mich wundert hier in D nix mehr. Diletantismus allenthalben. Wie oft haben diese Zwerge das schon verschoben? 3x und insgesamt 6-8 Monate? Und dann sowas? Bitte - sowas muß einfach bestraft werden ...

BILD Zeitung findet es bestimmt ganz toll

Von: tonidigital | Datum: 18.03.2004 | #11
weil mit diesem Store die iPods definitiv nicht unterstützt werden. Und iPod Mini sollte man auch unbedingt NICHT kaufen, weil es besseres auf dem Markt gibt und das sogar günstiger.. LOL!! Armes Deutschland..

rofl

Von: Thyrfing | Datum: 18.03.2004 | #12
Weil man ja ach so fortschrittlich ist, heißt "auf CD brennen" ab sofort "auf CD exportieren"..... Die erste Stolperfalle für den DAU, der will ja brennen und nix exportieren....

Thyr

RE: BILD Zeitung findet es bestimmt ganz toll

Von: uli 07 | Datum: 18.03.2004 | #13
schau mal hier: [Link]

Die Bildzeitung hat also eine Partnerschaft mit T-Online. T-Online eine mit Microsoft.
z.b hier zu sehen: [Link]

Da werden sie wohl kaum einen Player empfehlen, der nicht mit dem WMP Kram läuft
und positives über Phonoline ist auch nicht zu erwarten.

3-5 mal brennen

Von: cromag | Datum: 18.03.2004 | #14
[Link]

"Bei popfile kannst du die meisten Tracks 3-5 mal brennen und beliebig oft auf tragbare MP3-Player von Creative übetragen."

Spinnen die? son Track kost bei denen mehr als wenn ich ne cd kaufe und dann das?

gruss cro

metallica

Von: dermattin | Datum: 18.03.2004 | #15
"die haben sogar metallica im programm, die sich ja immer gegen den iTMS geweigert haben!"

ja, die suche nach metallica ergab genau 1 treffer "For Whom The Bell Tolls (The Irony Of It All) Metallica; DJ Spooky" ;)

übrigens..

Von: dermattin | Datum: 18.03.2004 | #16
ich konnte den track auch anhören, und ja es ploppten mir alle beschriebenen meldungen entgegen :)

Markt-Missbrauch: Microsoft droht Rekordstrafe

Von: lohla | Datum: 18.03.2004 | #17
schon gelesen:

[Link]

rekordstrafe?

Von: dermattin | Datum: 19.03.2004 | #18
so günstig kommt M$ kaum wieder weg [Link]

Aaaaaargs

Von: Lace | Datum: 19.03.2004 | #19
Leute, ich könnte heulen !!!

popfile.de ist wirklich ein WITZ! Ich habe es ebenfalls ausprobiert, und es funktioniert einfach nicht. Das Design des Stores ist grauenhaft, die benutzerfreundlichkeit nicht vorhanden! Da passt das Logo wie die Faust auf´s Auge: grob, pixelig.

Geb´t mir einen Baseballschläger und ich hau´die ganze Musikindustrie in Klump und Asche! Da hat Apple ein PARADESTÜCK an Benutzerfreundlichkeit mit dem iTMS erschaffen, aber Sie werden künstlich aufgehalten, damit sich so ein Schrott wie popfile.de etablieren kann.

MÖGE DIE GESAMTE MUSIKINDUSTRIE ZUM TEUFEL GEHEN!

Es ist halt wie immer: die Mittelmäßigkeit wird sich durchsetzen.

Die (Musikindustrie) hat Steve´s iTMS als Testbalon missbraucht, die wussten ganz genau das sie ihn stoppen können - wann immer sie wollen - , schliesslich haben die den "Stoff", die Rechte und die Verträge mit den Interpreten.

Leute, macht euch keine Hoffnungen wegen des iTMS mehr. Eine andere Platform wird sich durchsetzen, das ist von der Musikindustrie, Microsoft, T-Online & Co. bereits beschlossene Sache. Apple passt da nicht rein, denn Apple passt nicht zu diesem Haufen mieser Geier.

Warum wohl gehen Seiten wie popfile.de Online, obwohl der iTMS Europa, trotz technischer Verfügbarkeit seit einem Jahr, noch nicht Online gehen konnte?



Was glaubt ihr für welche Stores in den ausschlaggebenden Fernsehkanälen wie MTV und VIVA geworben werden wird? Für den iTMS?


Macht euch darauf gefasst das die Geschichte des Macintosh sich hier wiederholen wird: Apple legt eine Bestleistung vor, die von der Konkurrenz durch die Schiere Masse überrollt werden wird. Qualität ist da nur eine Nebensache, alleine deswegen passt Apple schon nicht ins Konzept.

Lace

es geht auch ohne iTMS!

Von: donnerstag nacht | Datum: 19.03.2004 | #20
der iTMS wird nicht künstlich aufgehalten ... so ein quatsch. das derzeitige iTMS-businessmodell ist nicht brauchbar für die lösungen, die die industrie sucht und braucht.


und ja! die geschichte wird sich auch hier - wie immer - wiederholen.

Leute, ich geb´s auf !!!!!

Von: Lace | Datum: 19.03.2004 | #21
"Vielen Dank für deine mail. Wir werden uns umgehend bei dir melden.

[ServletException in:/templates/3columns.jsp] Cannot find bean artist in scope request'"

Da setze ich mich hin, schreibe eine umfangreiche Fehlerbeschreibung an popfile.de, und so sieht die Antwort nach dem Klick auf den "absenden" Knopf aus.

Ich werde gleich mal eine Email an Mr. Bean schreiben, er wird im scope request vermisst...


@donnerstag nacht
"das derzeitige iTMS-businessmodell ist nicht brauchbar für die lösungen, die die industrie sucht und braucht."

Habe ich was anderes behauptet? Ich habe doch geschrieben, das die Musikindustrie sich in Ihrem "Businessmodell" einen Dreck um den Kunden, also um Qualität Ihrer Lösungen, schert.
Die Interessiert nur 2 Dinge: Geld und nochmal Geld. Das es irgendwo in einem Ort der Cupertino heisst einen Spinner gibt, der den Kunden in seinem "Business-Modell" als zentralen Punkt sieht und ihm für sein Geld wenigstens was bieten will, das interessiert die Herren nicht. Für die reichen auch ein paar mittelmäßige Webdesigner und ein bischen Frauenhofer, und los geht´s. Die werden der Musikindustrie nie gefährlich werden, und der ganze Laden kann so weiterlaufen wie bisher. Das war doch das "Business-Modell", das Du meintest...

und die MI jammert uns wieder die Hucke voll

Von: Alex | Datum: 19.03.2004 | #22
Und anstatt den iTMS zu akzeptieren (und die MI verdient auch damit ihre Kohle, da ihr Verdienst Vertriebskanalunabhängig ist!) wird selber etwas halbbatziges zusammengeschustert, was nix taugt.

Ich habe dieses Jahr noch keine einzige CD gekauft. Und auch nix gesaugt.

Und solange die Schwachmaten der MI mein Geld offenbar gar nicht *wollen*, kriegen sie es sowieso nicht. Es lebe das Radio ;-)

Gruss,
Alex

ohne Worte…

Von: Jörn (der andere) | Datum: 19.03.2004 | #23
…Safari kann die Website (www.popfile.de) nach 60 Sekunden nicht öffnen.

das Qualität..jaja is noch früh. ;-)

Von: iJon | Datum: 19.03.2004 | #24
...

@ iJon

Von: freitag mittag | Datum: 19.03.2004 | #25
natürlich bleibt das recht qualität (iTMS/apple) zu kaufen. wo kämen wir sonst hin?

nur haben unterschiedliche formate irgendwie nie eine zukunft. es wird schwer werden.

Das nennst du also Fakten?

Von: iJon | Datum: 19.03.2004 | #26
-"Der iPodmini war Apples verzweifelter Versuch, in den unteren Preissegmenten noch ein wenig abzuschöpfen. Auch das schlug fehl. Die paar Verkäufe des iPodmini waren AppleGeeks, die alles kaufen, was Apple produziert. Und wenn es der teuerste Mist ist."

Ist also Fakt? Um all Deine Fakten hier aufzuzählen brauchts etwas und ich habe da jetzt wirklich keine Lust zu. Habe dich bisher nicht als Troll bezeichnet, aber leicht "trollig" bist du schon.

Schön wär's.

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 19.03.2004 | #27
Nun gibt es endlich eine funktionierende Lösung für den Mac in Deutschland

Hätte es funktioniert hätte ich sogar über die 1,49 und die Software hinweggesehen.

Servicelösungen?

Von: Elroy | Datum: 19.03.2004 | #28
"...die industrie jedenfalls sucht eher nach servicelösungen, wie streaming."

Wo ist da der Vorteil für den Kunden? Welches ist das Problem, das die Industrie lösen will?Nicht alles, was machbar ist, macht Sinn.

My Playlist

Von: Arne | Datum: 23.03.2004 | #29
Moin moin,

nachdem man hier so heiß dieses neue Sahnestück der IT-Technik zerredet hat, dachte ich mir, schaust du doch mal. Anmelden, geht. Downloaden, geht. Da ich aber in My Playlist keinen Player auswählen kann, bleibt es stumm. Weiß dabei jemand Rat ?

Arne

@iCalvin: Zugriffsrechte

Von: rob | Datum: 19.03.2004 | #30
Wahrscheinlich steht die id 504 für die Musikindustrie ;-)

rob

p.s.: ja ist bei mir auch verstellt!

@ elroy

Von: freitag morgen | Datum: 19.03.2004 | #31
vorteil für den kunden???

wo liegt z. b. der vorteil für die qualität, wenn nun auch handys fotografieren können?

qualität ist eben nur ein kriterium von vielen und deshalb werden handys neben dem fotografieren auch musik streamen. ich sehe im moment keinen grund daran zu zweifeln.

@freitag morgen

Von: iJon | Datum: 19.03.2004 | #32
Gott sei dank gibts auch noch Menschen die erstens, nicht immer mit der Masse ins Unglück schwimmen und zweitens, wert auf Qualität legen.

@DasWarIch

Von: iJon | Datum: 19.03.2004 | #33
..einatmen......und ausatmen.......und einatmen....und ausatmen....und einatmen....und ausatmen....und einatmen....und ausatmen....und einatmen....und ausatmen....und einatmen....und ausatmen....und einatmen....und ausatmen....und einatmen....und ausatmen....und einatmen....und ausatmen....und einatmen....und ausatmen....

Business as usual

Von: Elroy | Datum: 19.03.2004 | #34
Bei so viel Geld, das es zu verdienen gibt, will sich die deutsche Musikindustrie wohl nicht die Zügel aus der Hand nehmen lassen. Und wie bei der Maud meint man natürlich hierzulande alles besser zu können.

Aber auch Phonoline steht unter dem Druck Verkaufszahlen entsprechend dem iTMS irgendwann vorweisen zu müssen. Und ob der iTMS es schafft sich am Markt zu behaupten wird sowieso nicht in Deutschland entschieden.

@iMob

Von: Alex | Datum: 19.03.2004 | #35
(was kostet die Festplatte allein?)

Bei Abnahmemengen von >100'000 Stück vermutlich weniger als im Laden. Nennt man "Mengenrabatt".

Zu einem Preis, bei dem die Marge für Apple wohl gegen Null, wenn nicht sogar ins Negative geht

Wenn man bedenkt, dass die Konkurrenz ihre kleinen MP3-Player gleich teuer verhökert, dann werden die ja wohl alle rote Zahlen schreiben, net? Die haben ja alle kleinere Stückzahlen als Apple...

Von Computer verstehst Du ja nichts, aber keine Ahnung von Wirtschaft, davon hast Du eine ganze Menge.

Phonoline und iTMS schließen sich aus?

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 19.03.2004 | #36
Wie in vielen Diskussionsbereichen scheint allgemein die einung vorzuherrschen, es könne sich nur ein Marktteilnehmer durchsetzen. Dies ist hier meines Erachtens nicht der Fall. Der Musikindustrie kann es prinzipiell egal sein, von wem sie den Scheck bekommen. Phonoline ist eine technische Plattform, die es vielen Anbietern vergleichsweise einfach und schnell erlaubt, einen Shop aufzusetzen. Scheinbar ist die Spanne relativ groß (für die Anbieter), wenn man mal die 99 Cent pro Lied bei Eventim und die 1,49 bei popfile ansieht. Wieviel die MI davon bekommt ist nicht publik.

Der iTMS ist/wäre nur eine weitere Plattform, die aus Sicht der MI lediglich eine Erweiterung des Angebots- und Kundenspektrums mit sich bringt. Daher kann die MI eine Einführung des iTMS (wenn das Modell den (Preis)Vorstellungen entspricht) nur begrüßen. Ebenso wie sie Napster oder andere Stores begrüßen werden. Phonoline ist finanziell von der T-Com getragen, der MI kann die Rentabilität solcher Stores relativ egal sein. Es gilt: Jeder Kunde ist ein zusätzlicher Kunde.

Insofern mögen der iTMS und popfile aus deren Sicht Konkurrenten sein, aus Sicht der MI sind es lediglich zwei Einnahmequellen.

Nana, so uninformiert heute?

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 19.03.2004 | #37
... die 10 Mio Finanzreserven weg. Und dann?


Apple hat so genannte Barreserven in Höhe von 4,8 Mrd Dollar. Abgesehen davon, dass die geschilderte "Entweder-oder"-Variante mE nicht zutreffend ist.

Achso jetzt schon ganz EU

Von: iJon | Datum: 19.03.2004 | #38
Also wer hier einen Höhenflug kriegt ist wohl ersichtlich...

"- Dieser ist - entgegen dem iTMS - in Deutschland für Mac-User nutzbar"

Ich weiss ja nicht wie weit es mit dem Lesen bei Dir ist, aber ich habe bisher nur von einem "nichtfunktionieren" bei Macusern gehört. Von funktionieren kann da also keine Rede sein.

"- Microsoft wird einen MP3-Player herausbringen, der mit Phonoline zusammenarbeitet (der iPod-Killer). Resultat: Der iPod wird aus dem europäischen Markt verdrängt."

Achso jetzt wird der iPod schon aus ganz Europa verdrängt. Und das aufgrund des DEUTSCHEN, nicht wirklich funktionierenden Telekomiker/Bildchenzeitung Musicstores.

Und eins hast du noch vergessen:
Die Verkaufszahlen das iTMS steigen stetig an und das obwohl der EU-Markt noch nicht beteiligt ist. In den USA (aka Hauptmarkt) ist der iTMS die klare nr1 und nicht mehr wegzudenken. Der personifizierte Mp3-Player ist der iPod und auch klare nr1. Und der iPod boom hat in EU erst gerade begonnen.Ich würde mich hüten den iPod aufgrund von popifile.de zu beerdigen.

Von der Redaktion editiert. Spart euch bitte stichelnde Anmerkungen.

@alex

Von: gast© | Datum: 19.03.2004 | #39
Schön, wie sachlich du bleiben kannst.

Und du meinst wohl, die anderen Hersteller bekommen keinen Mengenrabatt? Und du meinst, die anderen Hersteller müssen ihre MP3-Player nicht ebenfalls querfinanzieren (so wie es Apple sicherlich auch muss)?
Nur weil Apple sich mit dem iPodmini ins eigene Fleisch schneidet, heisst das nicht, dass die Lösungen der anderen besser oder schlechter sind. Die Unkenntnis, die Du mir vorwirst, spiegelt sich in Deinen Beiträgen wider. Während ich Zahlen, Fakten und Beweise poste, kommen von Dir und iJon nur substanzlose Angriffe. Wer ist hier der Troll?

Lach mal wieder...

Von: Alex | Datum: 19.03.2004 | #40
[Link]

scheint schon loszugehen. Sie müssen die Leitung ausbauen, da die Kunden ihnen vermutlich die Türen resp. Server einrennen....

Brüll.....

That's yout point of view, iMob

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 19.03.2004 | #41
Du magst gerne der Ansicht sein, dass Phonoline eine Plattform darstellt, die das Zeug dazu hat, den kompletten Markt abzudecken und jede Konkurrenz unmöglich zu machen.

Wie du zu dieser Ansicht kommst ist mir schleierhaft nach nur zwei Tagen, in denen gerade mal zwei Shops online sind. Auch die Konstellationen, wie du sie beschreibst, sind teilweise nicht richtig (MS ist *kein* Hintergrundsponsor von Phonoline, die Rolle der MI ist sehr klein, Phonoline ist *nicht* europäisch, sondern eine deutsche Insellösung).
Aber jedem seinen Standpunkt.

Ich bleibe dabei, dass die MI darauf aus ist, möglichst viele Plattformen zuzulassen, insbesondere wenn sie sich so unterschieden wie Phonoline und der iTMS, die teilweise komplett unterschiedliche Zielgruppen ansprechen.

@iMob

Von: Alex | Datum: 19.03.2004 | #42
jaja, der iPod mini ein Flop...die haben über 100'000 Vorbestellungen gehabt, bevor man sie im Laden anschauen konnte. Soviele verkauft iRiver und Zen vermutlich in fünf Jahren nicht.

Aber sind ja sicher alles Apple-Geeks.

Du bist kein Apple-Kritiker sondern ein... ach was, wird ja eh zensiert :-)

iPodmini ein Flop? mitnichten!

Von: iJon | Datum: 19.03.2004 | #43
"Der iPodmini war Apples verzweifelter Versuch, in den unteren Preissegmenten noch ein wenig abzuschöpfen. Auch das schlug fehl. Die paar Verkäufe des iPodmini waren AppleGeeks, die alles kaufen, was Apple produziert. Und wenn es der teuerste Mist ist."

Der iPodMini ist also ein Flop? Wie nennt man das nochmal... ach ja: Ein "ausverkaufter Flop"?
Ein gegen allen erwartungen gehender "Erfolgsflop"?
Du solltest Dich vorher informieren bevor du so grosse Geschütze auffährst...tsts. traurig.

...

Von: iJon | Datum: 19.03.2004 | #44
Jetzt sind wir also schon endgültig im Irrenhaus gelandet...
Wie bei "heise" unterm Sofa gehts her...

iMob

Von: matz (MacGuardians) | Datum: 19.03.2004 | #45
Also Leute,
wir haben jetzt alle iMob-Kommentare gelöscht weil wir eine klare Vereinbarung mit iMob haben, dass er in nächster Zeit bei uns nicht mehr postet.

Da andere Leute scheinbar lieber unter dem Namen von iMob in die Öffentlichkeit treten, um damit diese unglückliche Situation auszunutzen, haben wir diesen Namen komplett gelöscht.

Die Kommentare waren also nicht von iMob, sondern von einem anderen User. Es wäre also gut, wenn alle hier noch mal ihre Entrüstung gegen Unbekannt korrigieren.

cu
matz | admin

mal was anderes

Von: dermattin | Datum: 19.03.2004 | #46
was haltet ihr hier von [Link] ? angeblich extrem günstig, viele titel, freie format wahl, freie qualitätswahl...

ok, wurde im c´t magazin.tv gezeigt, daher mit vorsicht zu geniessen :) und kreditkartennummern nach russland schicken..ich weiss nicht :)

hier gehts ja zu...

Von: iJon | Datum: 19.03.2004 | #47
tut mir leid leute, aber ich werde mir demnächst 2mal überlegen ob ich hier an einer diskussion teilnehme, denn das nimmt hier ja schon äusserst unschöne ausmaße an... wie wärs wenn hier nur noch zum thema gepostet wird? gegen eine angeregte, vielleicht auch ein bisschen emotionale diskussion habe ich nichts, finde ich sogar gut. aber es sollte schon noch erträglich für alle beteiligten sein. in diesem sinne die hirnzellen wieder einschalten, wer mag kann auch meditieren um seine innere mitte zu finden und dann zurück zum thema.

Ich glaub an euch!

Die Russen

Von: Terrania | Datum: 19.03.2004 | #48
bieten sogar AAC an. Mit bis zu 320 kbit/s. Aber wie oben erwähnt: Kreditkartennummer rausgeben? In dem Fall eher nicht ...

Nicht nur die IP-#

Von: Jörn (der andere) | Datum: 19.03.2004 | #49
Von Kranken wie Euch (das war ich, gast und wie sie alle heissen) sollte man auch noch ein Foto und die Tel-# veröffentlichen. Und am besten eine Kopie Eures Verhaltens hier an den Arbeitsgeber oder an Auftraggeber mailen. *kopfschüttel*

@Jörn, den anderen

Von: DanielRS | Datum: 19.03.2004 | #50
Äh... was ist das denn für ein komischer Aufruf? Ich hab jetzt nicht ganz mitbekommen, worum es hier geht, aber was du vorschlägst, ist eigentlich rechtswidrig und verstößt gegen das Datenschutzgesetz. Du rufst zu einer Straftat auf. Ich nehm mal an, dass du das nicht so ernst gemeint hast, oder?

kommt jungs....

Von: FOX | Datum: 19.03.2004 | #51
lasst es einfach gut sein.
wir hatten alle schon genug.

E N D E

----------------------------------

ab hier nur noch post zum thema bitte!!

Phonoline und iTMS schließen sich aus?

Von: Carlo | Datum: 19.03.2004 | #52
Also ich muß mal darauf aufmerksam machen, daß hinter Phonoline CTS, die mit dem Ticketservice, stehen.
Zu CTS läßt sich sagen, daß die es in kurzer Zeit geschafft haben, die großen Konzertveranstalter in Deutschland an die Wand zu fahren. Wen gibts da bitte noch oder wo steht nicht in Wirklichkeit die CTS dahinter. Also, der beste Weg wäre, zukünftig die Karten an der Abendkasse zu kaufen oder beim Veranstalter zu bestellen und auf keinen Fall per CTS zu erwerben. (Wunschtraum). Mit Phonoline und vielleicht auch nach außen hin anderen Online Anbietern will CTS einfach noch mehr Macht. Bestimmt liefert die jetzige Lösung mehr wichtige Kundeninfos für CTS als der iTMS und mit der Phonoline CTS Lösung möchte man Kunden langfristig zwangsbinden.
So sehe ich das.

Achtung! On-Topic-Posting...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 19.03.2004 | #53
Zum Thema weltweiter vs amerikanischer Musikmarkt:
Wisst ihr, wer "Best selling solo artist of all time" ist? Geschlagen nur von den Beatles und Led Zeppelin, die allerdings kein "solo artist" sind...
Nö. Nicht Elvis, nicht Michael Jackson.. Auch nicht die Stones oder die Eagles...

Garth Brooks!

Ein amerikanischer Country-Sänger, der hierzulande nahezu vollkommen unbekannt ist.

Dies zeigt sehr schön, wie unglaublich gross der amerikanische Musikmarkt ist. Wenn der erfolgreichste Solomusiker aller Zeiten seine Alben zu 98% ausschliesslich in Amerika verkauft hat!

Wie in Sachen Mac-Umsatz zeigt sich hier einmal mehr wie unglaublich wichtig der amerikanische Markt und wie sekundär Europa eigentlich ist...

Mein Kommentar zum besseren Geschäftsmodell

Von: Carlo | Datum: 19.03.2004 | #54
Zu den Unterschieden der Geschäftsmodelle möchte ich Euch auch meine Ansicht mitteilen.
Das für den User am einfachsten zu bedienende Modell, welches die größte Freiheit zuläßt, auch gerade in Bezug auf Nutzung von Playern und Rechnerplattformen ist ganz klar:
Der Apple iTunes Music St(a)ore!
(Ich komme unten nochmal auf meine Aussage zurück).

Warum haben wir noch keinen iTMS in Deutschland? (vielleicht kriegen wir nie einen)
Weil Apple ne ganz andere Zielrichtung verfolgt, als die nationalen Lösungen der Konkurrenz. Apple will ja für Europa nur EINE Lösung und nicht in jeder EU-Nation EINE eigene! Das ist sehr wichtig, zu verstehen. Denn, wenn Apple das hinbekommt, dann sind sie gegenüber den anderen Anbietern der Kosten-Spar-Meister. Denn das müßte wohl jedem einleuchten. Wenn man von einer Zentrale aus den gesamten europäischen Markt abdecken kann, dann kann man das viel effizienter, als wenn man in jedem Land was aufbaut. Das beginnt schon mit den Mietkosten, bzw. Baukosten, geht über das Personal, die Anzahl der benötigten Server usw., etc., pp!

Dazu kommend habe ich sogar die Vermutung, daß wenn, z.B. die CTS-Phonoline, die ja gar nicht die Dt. Musikindustrie ist, an Apple herangetreten wäre und mal angefragt hätte, ob Apple denen eine dt. Lösung quasi schlüsselfertig hinstellt, Apple auch nicht nein gesagt hätte. Aber verlaßt Euch drauf, daran haben die gar nicht gedacht. Man will ja was Eigenes haben. Das aber ließe mich wieder an der Kompetenz Deutscher Manager zweifeln. Es genügt halt nicht, mit guten Noten sein Diplom zu machen. Man muß halt auch mal beweglich sein können. Wenn man uns immer wieder vorwirft, daß wir blinde Steve Jobs Anhänger wären, dann sollte mal jeder gut aufpassen, was passiert, wenn im Beisein Dt. Manager der Name Bill Gates fällt. Die kriegen gleich das große Leuchten in die Augen. Das sie nicht sofort auf die Knie fallen und sich Richtung Redmond verneigen, ist schon fast verwunderlich.
Aber selbst, wenn Apple nicht bereit wäre, auf Kundenwunsch ne schlüsselfertige Lösung des iTMS-Konzeptes an Dritte zu verkaufen, dann ist der Abgabepreis ja auch nicht auf 99 €-Cent fixiert. So flexibel ist die Software schon, daß je nach Land und Tantiemeaufteilung jede Gebühr drin ist, die die Industrie/Künstler benötigen um nicht gleich Geld zu wechseln, sondern auch bisserl was zu verdienen.
Hiermit komme ich auf die Eingangs von mir geschrieben Aussage zurück, die ich jetzt gerne vervollständigen möchte.
Nicht nur dem User bietet das iTMS-Konzept die beste Lösung, sondern auch den Anbietern. Denn die finden genau das, was sie eigentlich benötigen, um ein gutes Geschäftsmodell zu besitzen. Brauchbarkeit für den User, ein leistungsstarkes und flexibeles System für die Industrie, dazu besonders kostengünstige Technologie, die leicht zu pflegen und zu warten ist und die größte Breite an nutzbaren Geräten. Zum einen darf man mal HP nicht vergessen und hinzu kommt noch, daß wenn ich meine iTMS-Music auf dem Rechner habe, ich keinen iPod brauche. Für AAC gibts mehr Player. Da AAC mit 128Kb besser sind, als MP3 in 128Kb braucht niemand eine Umwandlung in MP3 zu scheuen. Umgekehrt wärs schon problematischer. Jeder der iTunes auf dem Rechner hat, Mac- und PC User, können dies mit iTunes tun. Und dann kann man ja wohl seine MP3s auf jeden verfügbaren Player transferieren, den man wünscht.
Aus allen diesen Gründen ist das Applekonzept rundum das beste Geschäftsmodell, dem man nur mit verbrecherischen Methoden das Wasser abgraben kann. Die Entscheider hier in Deutschland haben sich selbst das größte Armutszeugnis erteilt, daß man vergeben könnte. Keine technologische Weitsicht, keine kaufmännische Weitsicht, keine Innovation. Es kommt aber noch schlimmer. Betrachtet man wieder mal die Zusammenhänge; Bild, Telekom, CTS, Dt. Musikindustrie kann man nicht verhindern, daß sich eine leise Ahnung von Schmiergeldern, Korruption, Abzocke und DUMME Verbraucher kalt den Rücken hochschleicht. Es werden sich wiedermal einige wenige Herrschaften die Taschen voll von unserm Geld machen. Diese ganze Mentalität wird doch immer schlimmer. Die beste parallele ist das Tollhaus TollColect. Da hängen zum Teil die gleichen im Boot. Und wer bezahlt den ganzen Scheiß, WIR STEUERZAHLENDE BÜRGER DEUTSCHLANDS.

Carlo

ein steuerzahlender bürger

Von: freitag abend | Datum: 19.03.2004 | #55
ich wüsste nicht, warum unsere industrie ein interesse daran haben sollte, die vermarktung der deutschen musikindustrie und musikkultur ausschlieslich in amerikanische bzw. steve-jobssche hände zu geben. und auch ich habe daran kein interesse.

denke Dir einmal zu ende, was Du da herbeiwünschst. ein angeblich offenes format gebunden an eine firma. das dann noch in einem generalvertrag mit apple für ganz europa. nicht zu schweigen, von der massiven verschiebung von macht und geldern.

@Kai

Von: Thyrfing | Datum: 19.03.2004 | #56
Garth Brooks ist hier mitnichten unbekannt, er ist auch hier ein Star, allerdings nicht in den Medien, sondern in den Country Kreisen kennt den einfach jeder. Ich kenne sogar Leute, die pilgern nach Nashville um den Typen mal live zu sehen.... :-D

Thyr

@Thyrfing

Von: Patrick | Datum: 20.03.2004 | #57
Wobei man auch sagen muß, daß bei uns unter dem Genre "Country" etwas ganz anderes verstanden wird als in den Staaten. Wenn man sich mal sowas wie "Tribute to Johnny Cash" angeschaut hat und verwundert feststellt, daß auch Sheryl Crow oder Chris Isaac dazugehören, oder, sogar noch viel populärer, Shania Twain, paßt das doch gar nicht zu unserem Country-Bild mit TruckStop & Co. :)

Einige Zahlen 2002

Von: Terrania | Datum: 20.03.2004 | #58
Tonträger Umsatz (2002/$):
US: 12.6 Mrd, D: 2, GB 2,9, F: 2,07, SPAIN: 0,55 und Italien 0,56 Mrd.
CDs (2002/Menge)
US: 750 Mio, UK: 200 Mio, D: 180 Mio, F: 110 Mio.
Angenommen, auf jeder CD sind 12 Titel sind das für Deutschland: 2,16 Mrd verkaufte Einzeltitel. Macht Apple so weiter und verkauft beständige 2,5 Mio Songs/Woche, sind das etwa 130 Mio Songs pro Jahr: Oder anders gerechnet
5,2% aller verkauften Songs in Deutschland. Das ist so gesehen eigentlich gar nicht mal schlecht.

terrania

Von: samstag nachmittag | Datum: 20.03.2004 | #59
also entweder habe ich in Deiner auflistung etwas massiv überlesen oder Dir sind doch einige zusammenhänge verloren gegangen.

die rechnung ist mitnichten so einfach: 50 millionen titel machen also 25 millionen mehr umsatz für die MI?

dabei reden wir doch in erster linie von einer verlagerung des musikgeschäftes und nicht von einem zusätzlichen umsatz. mir kann niemand einreden, das die masse der käufer die gleichen titel ab jetzt online "und" noch einmal per cd kauft. ergo fällt ein anteil des cd geschäftes erst einmal brach.
dadurch werden die bisherigen konventinellen vertreibswege teurer. denn bei erst einmal gleichem aufwand gehen deren umsätze zurück.

zusätzlich kosten mehr vertriebswege auch intern mehr geld. das apple dies auf seine kappe nimmt ist ja schön und gut ... und apple muss deshalb den erfolgreichen store sogar quersubventionieren.

und was macht die MI dort, wo apple erst gar nicht antritt? das onlinegeschäft brach liegen lassen? und apple tritt nur in einem sehr kleinen bereich an. dieser lässt sich zwar durch gute leistung ausweiten. er ist aber doch eng begrenzt.

wird apple nun in europa oder anderswo ähnlich erfolgreich sein?

es ist eher unwahrscheinlich. denn wie ich schon sagte: das geschäftsmodell geht an dem bisherigen handel vorbei. also wird auch dieser kontern, wo es geht. neben der vielbeschworenen raffgier der labels geht es mir hier in erster linie um die arbeitsplätze/umsätze vor ort.

zusätzlich sind alle shops (auch der iTMS) eher versuchsballons. denn wenn es nicht nachhaltig gelingt die rückgänge der MI einzubremsen, dann hat sie auch kein grosses interesse an einer ausweitung. so kann ein - auf kundenseite - erfolgreicher store auch vertragslich eingebremst werden.

by the way: ist der vertrag des iTMS-store verlängert worden? und wenn ... wie?

Du willst es nicht kapieren

Von: Terrania | Datum: 20.03.2004 | #60
Macht nix. Du hast KEINE ZAHLEN, KEINE ARGUMENTE, nur Annahmen, die Du Dir so zusammenschusterst. Fakt ist: Illegale Downloads bestehen. Auch (nicht nur) infolge mangelnder Alternativen. (Es sei denn ich rede hier mit einem Typen der FÜRLAUGENERATION, die mich schon lange ankotzt).
Fakt ist: Die Verkäufe sind zwischen 2000 und 2003 dramatisch zurückgegangen, angeblich NUR wegen der illegalen Downloads.
Fakt ist: Wenn ein Konsument seine Songs nur leihweise laden kann, aber keine CDs damit brennen kann, dann wird er dies nicht annehmen (belegt durch die TOLLEN Verkaufszahlen der Vorläufer des iTMS). Fakt ist: Erst seit der USABILITY des iTMS kam es zu ansehnlichen Verkäufen. Fakt ist: Die Kopiersperre auf den neueren CDs verärgert die Kunden und führte unter anderem dazu (mit anderen Dingen) daß eine Gold oder Platin-CD inzwischen mit WEIT WENIGER verkauften Exemplaren zu erreichen ist. Der klassische Markt wird NICHT viel größer, das ist wahr, er ist aber nach wie vor vorhanden. Worum es allerdings geht, ist den Markt zu stabilisieren - und das geht NUR mit erweiterten Geschäftsmodellen. Vertriebskosten durch eCommerce? Mach Deine Hausaufgaben Junger Mann, dann weißt Du wie die sinken allein durch die Möglichkeit Software DOWNZULOADEN, mit Kreditkarte zu bezahlen, und teuere Verpackung und Versand aussen vor zu lassen. Also fang an ARGUMENTE zu bringen. Da habe ich bei DIR noch kein einziges gesehen bislang. Logisch kaufe ich KEINE CD, wenn ichs runterladen kann. Und da sind wir beim zweiten Punkt: Das CD-Business, so wie es momentan existiert wird sterben. Die Einnahmen verlagern sich ohnehin auf DVD, SACD, und DVD-A im Hi-End Bereich (und eCommerce im Mitnahmegeschäft). Da ist nämlich nix mit mp3, weil der Sound und das Bilderlebnis eben (momentan) nur mit dem Original möglich sind (Datenrate). Auch dieses Geschäft wird ins Internet wandern vielleicht 2 Jahre später.
Einfaches Beispiel: Wenn ich im iTMS kaufen könnte, hätte ich schon weit mehr Geld ausgegeben (und viele Bekannte von mir auch) als ich je im CD-Laden derzeit lassen würde. Ich kann nämlich stöbern, und mir ein Stück vor dem Kauf mal kurz anhören. Klar, das kann ich bestimmten Läden auch, aber es kostet ungemein Zeit. Neee - der Umbruch ist in vollem Gange. Der iTMS machts momentan als einziger richtig, was nicht heißt, daß es noch besser gehen könnte. Die MI ist dabei ihre größte Chance zum Überleben zu verspielen (Der Markt bleibt). So wie ich es sehe, werden die SONYS, UNIVERSALS und BMGs dieser Welt zwar den Trend behindern können - letztlich stehen Sie auf verlorenem Posten. Sie werden eingehen - ich postuliere bis 2008 sind sie nur noch rudimentär vorhanden. Andere werden das übernehmen - Obs der iTMS ist? Keine Ahnung. Aber der Musikverlag alter Couleur liegt auf dem Sterbebett.
Noch was: Qualität wird sich hier durchsetzen. Gestern der GrandPrix war ein gutes Beispiel: SCOOTER und MAX in der Endausscheidung, obwohl da WELTEN zwischenliegen. Und so wars dann auch: 92% für MAX. Das hat mir den Glauben zurückgegeben, daß es doch funktionieren kann.

nenn mich bitte durchblicker! ;)

Von: samstag abend | Datum: 21.03.2004 | #61
nun, so jung bin ich auch nicht mehr! ;)

warum Du aber meine argumente zu annahmen dekradierst, verstehe ich überhaupt nicht.

richtig ist, das der digitale vertrieb billiger ist (ich habe auch nie etwas anderes behauptet), der analoge jedoch wird erst einmal teurer. denn auf den paletten und lieferscheinen stehen erst einmal weniger verkaufte einheiten bei prinzipiell gleichem aufwand. spürbare einsparungen greifen somit erst dann, wenn man die konventionelle schiene einstellt. das wird aber noch ne ganze weile dauern. denn es gibt - gemessen an den derzeitigen verkaufszahlen - eher eine mehrheit, die noch konventionell einkauft. und darunter befindet sich eine nicht unrelevante menge an "digital-einkauf-ablehnern". möge die MI auf umsatz verzichten, so kann sie recht schnell einen hohen prozentsatz an digitalem umsatz herausposaunen. will sie jedoch alle kunden halten, dann muss sie die bisherigen systeme weiter anbieten.

jetzt habe ich das also nicht kapiert? warum nicht? weil ich nicht an eine durchmarsch des iTMS glaube? Du glaubst daran, weil Du lieber heute als morgen im store mehr geld ausgeben willst und wohl auch wirst. und so sei es auch unbestritten bei Deinen bekannten.

seltsamerweise kenne ich ein dutzend bekannte, die noch nie einen song online gekauft haben und dies auch in zukunft gar nicht beabsichtigen. nicht bei phonoline und nicht im ITMS. und genau hier sehe ich das dilemma.

irgendwann liegen dann - so oder so - die "musikverlage alter couleur" danieder. sehr richtig. der fortschritt ist letztendlich nicht aufzuhalten. aber was hat das primär mit apple zu tun? denn das geschäftsmodell ist ja noch relativ klassisch. ich sehe da in zukunft - aus dem interesse der MI - eher streamingangebote als einen erfolg des aac-formates. wobei nicht klar ist, ob da die verbraucher mitspielen. das haben und besitzen wollen steckt derzeit noch zu tief in uns drinnen. und ideal dafür ist - nach wie vor - das mp3-format.



jep! max kann singen und hat den vorgestrigen erfolg verdient. ob sein erfolg ohne "den" mentor so gekommen wäre? den glauben an ein unabhängiges system (einschaltquoten) habe ich wohl schon lange nicht mehr. warten wir ab wieviel von den 92% im internationalen geschäft übrig bleiben! :)

wir kommen immer näher! ;)

Von: sonntag mittag | Datum: 21.03.2004 | #62
vollkommenes agreement! der iTMS ist einfach gut umgesetzt.
da braucht man gar nicht lange drüber zu diskutieren und es wird viele user geben, die ihr gesamtes einkaufverhalten (auch mit definitivem vorteil) darauf abstellen.

nur bis dies zur einstellung der alten vertriebsweg führt, müssen wir wohl noch eine generation abwarten.

entsteht hier vielleicht ein neuer generationenkonflikt? ;)

Nö. Und ich glaube

Von: Terrania | Datum: 21.03.2004 | #63
daß diese Generation verdammt schnell entsteht.
Schönen Sonntag!

aaa

Von: daZM | Datum: 01.04.2004 | #64

hhhhh

Von: daZ M | Datum: 01.04.2004 | #65
hh

aaaa

Von: daZ M (MacGuardians) | Datum: 01.04.2004 | #66
aaaa

Ja ich hätte da......

Von: lenne | Datum: 06.05.2004 | #67
.....Rat

[Link]

:)