ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2884

Renderman für MacOSX

und AMD Opteron/Linux

Autor: thyl - Datum: 29.03.2004

Nur eigentlich konsequent, hat Pixar nach der Anschaffung einer Reihe von G5-Rechnern nunmehr bekannt gegeben, dass es eine Version von Pixar's Render-Maschine "Renderman Pro Server", Version 11.5.3. für MacOSX
geben wird.

Das Paket besteht neben der Render-Maschine aus "Irma", einem Re-Renderer zur Beschleunigung, sowie dem AlfServer, einem Remote-Server für das Arbeits-Verteilungssystem Alfred.

Die "Artist Tools" sind interessanterweise (noch) nicht nach MacOSX portiert worden, obwohl diese die eigentliche Benutzerschnittstelle darstellen. Anscheinend ist man bei Pixar der Meinung, dass der G5 ein guter Rechenknecht im Hintergrund ist, aber die GUI nix taugt ;-). Na, zumindest ein weiterer Hinweis, wieviel Dampf im G5 steckt, auch nicht schlecht.

Ebenfalls interessant fand ich Pixars Entscheidung, den Renderer für die AMD Opteron/Linux-Kombination anzubieten. Sie haben sich damit zumindest zunächst einmal gegen den Itanium und auch gegen die 64 Bit-Windows Version (gibt es die eigentlich schon?) entschieden.

Während der Renderer (aber auch nur der) unter NeXTSTEP kostenlos beilag, will Pixar jetzt für das Gesamtpaket 3500 USD sehen. So ändern sich die Zeiten.

Kommentare

Interessanter Bericht

Von: Grosswildjäger | Datum: 29.03.2004 | #1
...aber da dieses Forum sicher keine Zielgruppe für den Renderman ist, tangiert es mich so wenig wie ein gewisses Fahrrad in China. Dass Pixar es nach langer, langer Zeit geschafft hat auf AppleFüssen zu stehen, ist sicherlich gut fürs Image, aber uns Lesern geht das doch am Arsch vorbei!

@ grosswildjäger

Von: ionas | Datum: 29.03.2004 | #2
nein überhaupt nicht
mich intressiert vieles was hier so kommt ein scheiss

vorallem der ganze enduser dau müll, die ganzen apps die alles nur halb können und die ganzen komischen "digital hub" media life apps und hardware infos - und? ich beschwer mich darüber nicht - weil ich weiss dass es leute gibt die sich dafür intressieren.

mich intressieren pro apps und pro news.

btw: kann mal jemand n review zu soundtrack schreiben? :p

Geben wird?

Von: Switcher | Datum: 29.03.2004 | #3
Wohl eher: "gibt"

Registrierte (also auch zahlende) User im Pixar-Forum können RenderMan für den Mac seit dem Wochenende runterladen, allerdings benötigt man zusätzlich noch eine spezielle OSX-Lizenz, die man bei Pixar beantragen muss.

mal was anderes (ppc news)

Von: ionas | Datum: 29.03.2004 | #4
[Link]

@montag früh

Von: Patrick | Datum: 29.03.2004 | #5
Das erinnert mich an: Fresst Scheisse, Millionen Fliegen können sich nicht irren!

@ ionas

Von: andi | Datum: 29.03.2004 | #6
danke, dass du sowas mal geschrieben hast.

os-x gui ist hübsch und nett, aber bei weitem nicht das ei des kolumbus, auch wenn das oft so dargestellt wird. zu wenig einstellungsmöglichkeiten, z.b. fonts lassen sich nicht ändern. kommt mir nicht mit silk oder ähnlichem mist, das nutzen nur geeks und bastler.

themes wären schön, klar. zu milk muss ich sagen, dass ding ist einfach zu weiss :-) ... im ernst, mir zu hell, da tränen mir die augen nach 2 std. vom prinzip her aber gut, je weniger visueller fuzzelkram, desto besser kann man sich auf die arbeit konzentrieren.

apple muss ja noch was für 10.x haben, was sie machen können. der alte apple-trick, lass alles weg - kannste dann später wieder "neu" erfinden. lol.

Gruselkabinett

Von: BvK | Datum: 29.03.2004 | #7
Gottseidank gibt es diesen GruselThemes Quatsch nicht. Wie hier schon jemand sagte, erschwert der Kram die Arbeit bei mehreren Rechnern in Arbeitsgruppen und nervt nur. die Mac Gui ist für mich ein Musterbeispiel für gut durchdachtes Interface, in einigen Punkten zwar verbesserungsfähig,im grossen und ganzen aber wirklich angenehm und schnell zu nutzen.
BvK

der...

Von: andi | Datum: 29.03.2004 | #8
...mensch ist ein gewohnheitstier.

macht fast alle diskussion über für- und wider komplett überflüssig.

ps. fiel mir grad wieder auf wenn man so die comments liest.

@ mitleser

Von: Montag mittag | Datum: 29.03.2004 | #9
ein klick ... und die xp-gui verzichtet auf das gequatsche und andere gimmiks.

@mbs

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 29.03.2004 | #10
Hallo,

Ich arbeite vor allem Text-orientiert (Programmentwicklung) . Dort ist mir die X11-Methode (markieren und mit der mittleren Maustaste einfügen) lieber. Bei Drag&Drop muss ich immer mit gedrückterTaste positionieren. Bei der X11-Methode kann ich das ohne gedrückte Taste tun und erst nach dem positionieren "feuern". Funktioniert bei mir präzierser (benuzte rel kleine Schriften um möglichst viel Code im Blick zu haben). Vor allem klappt diese Methode auch mit multiplen Desktops..

Insgesammt muss das ganze GUI-Konzept Sinn machen. Wer Drag&Drop braucht und dies nicht auch mit "Mark&Paste" (probiert es mal unter Apple X11 aus!) erledigen kann, hat sicher mit multiplen Desktop mehr Probleme. Umgekehrt würde mich das nach Fenster suchen wuschig machen, wenn ich diese nciht in Gruppen soritieren könnte.

Je nach Anwendungszweck hat sicher mal die eine mal die andere Methode Vorteile. Nur zu behaupten multiple Desktop würden die Produktiovität nicht erhöhen, bzw. senken, ist in dieser Ausschließlichkeit
(sofern es so gemeint war) falsch. Und deshalb sollte Apple IMHO durchaus mehr Optionen anbieten, damit jeder seine optimale Arbeitsumgebung bekommen kann.

Bis dann

R"udiger

@Rüdiger

Von: Triton | Datum: 29.03.2004 | #11
Virtuelle Desktops mögen ihren Sinn haben. Ich für meine Arbeitsweise bevorzuge sie nicht, Du wohl schon.
Allerdings gibt es doch Lösungen von Drittanbietern.
Ich sehe schon wieder die Kritik, wenn Apple dies einführt: Lassen den Drittanbietern keine Luft. Wie man's macht, macht man es falsch. ;)

Grüße

Triton :)

Virtuelle Desktops...

Von: Christian Renz | Datum: 29.03.2004 | #12
Desktop Manager funktioniert super unter Panther. Nur mit im Vollbildmodus laufenden Programmen gibt's manchmal Probleme.

@Triton

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 29.03.2004 | #13
Hallo,

> Virtuelle Desktops mögen ihren Sinn haben. Ich für
> meine Arbeitsweise bevorzuge sie nicht, Du wohl
> schon.

ebendt ;-)

> Allerdings gibt es doch Lösungen von Drittanbietern.

Ich habe den aktuellen Stand jetzt nicht auf dem Schirm, aber als ich zuletzte geguckt habe, taugten alle Drittanbieterlösung wenig, vor allem im (sorry) Vergleich zu dem Linux/X11 hier bietet.
Im Übrigen, mutilple Desktops müssen eigentlich bereits in der GUI-enigine angelegt werden. Es muss möglich sein, das ein Fenster quasi sichtbar ist, aber trotzdem nicht gezeichnet wird (weil auf anderem Desktop). Das geht dsauber wohl nur wenn es entsprechend in der Grafik-Engine veranckert ist. Alles andere hängt zu sehr von Änderungen seits Apple ab. Leider :-(

Gleiches gilt IMHO auch für Focus follows mouse (ein weitere Feature, das mir bei OS X fehlt.)

Bis dann

R"udiger

GUI und so

Von: LoCal | Datum: 29.03.2004 | #14
Das Portieren eines "Servers" ohne GUI ist wesentlich einfacher und schneller zu bewerkstelligen als das anpassen eines GUI-Programs.
Unter nahezu perfekten umständen langt ein configure und ein make...
aber auch so sind nicht soviele Sachen anzupassen.
Und dass die Artist Tools per X11 portiert werden bezweifel ich mal schwer...
Das muss schon nativ sein.. das will steve jobs schon so :D

xp: flexiblere font-options II

Von: andi | Datum: 29.03.2004 | #15
(auf die return taste getapst)

... obwohl er eigentlich apple geliebäugelt hat. Ein alter Computer-muffel isser nämlich und da hat ihn Apple bisher gut bedient. Nur sind die Augen mittlerweile sehr schlecht und somit Apple nicht mehr konkurrenzfähig.

Schade, aber XP funktioniert bisher spitze bei ihm.

(das zoomen in os-x halte ich ehrlichgesagt auch für eine schwache lösung, reiner open-gl mumpitz, da hat es sich apple zu leicht gemacht)

LOLOLOL

Von: dermattin | Datum: 29.03.2004 | #16
[Link] mhuahaha ich schrei mich weg :)

Wie wäre es ...

Von: Meine Güte! | Datum: 29.03.2004 | #17
... anstatt XP zu empfehlen einfach eine größere Monitor-Auflösung zu nehmen? 640x480 auf einem 22"-Zoll Monitor sollte auch ein Maulwurf lesen können!

Das XP augenschädigend ist, haben Tests mit Hautärzten und Zahnarztfrauen bewiesen. Auf jeden Fall verliert man über kurz oder lang das natürliche Farbempfinden - was eigentlich wiederum vieles erklärt ;-)

@dermattin

Von: FOX | Datum: 29.03.2004 | #18
schöne diskussion bei onkel heinz! endlich gibt es mal lustige statements zu lesen...

vor allem..

Von: dermattin | Datum: 29.03.2004 | #19
...wenn man sich ausmalt, was das für konsequenzen haben wird/kann. ich schrei mich weg, wodurch wollen sich denn dann die geiz und blöd märkte hervorheben? so was idioten-geeignetes wie mhz gibts noch dann nicht mehr. ich freu mich schon auf die verwirrten pc user :)

Gagaherz ade?¿ Nö

Von: Maxefaxe | Datum: 29.03.2004 | #20
Wer sagt denn das die Ich-bin-doch-blöd-Märkte nicht weiterhin mit den "echten" Megaherz werben werden? Die lassen sich doch einfach aus eine Tabelle ablesen.

Die Leute wolle doch die Taktung um sich daran aufzugeilen, also wird man ihnen das auch weiterhin servieren.

da zelebriert apple noch...

Von: nico | Datum: 29.03.2004 | #21
...vergangenes jahr den megahertzmythos und ploetzlich stehen sie ganz alleine oben, waehrend sich pc-user eine nichtssagende "520" an den kopf werfen.
computerbild wird sogleich aufklaeren: "megahertz ist nicht alles, 32bit ist schlank und flink, waehrend 64bit dick und traege ist"

Virtual Desktop

Von: ionas | Datum: 30.03.2004 | #22
ich habe mir heute maya 5 angeschaut - genauer eine präsentation im auftrag von alias durch maconcept. und maya ist klasse - aber ich habe mir überlegt, das render fenster das könnte doch in einem anderen fenster liegen - und platz oder geld für 2 monitore habe ich nicht (ich arbeite mit 1600*1200) - virtuelle desktops die mit einem kurzen klick funzen erfüllen nicht dasselbe aber für manche personen fast dasselbe wie ein 2. oder 3. monitor.

"focus follows mouse"

Von: ionas | Datum: 30.03.2004 | #23
du meinst man hält über ein fenster drüber und es wird angewählt?

aber hoffentlich mit kräftig delay von 10-20ms - ich mag nicht die mouse bewegen und die fenster über die ich im hintergrund gleite kommen nach vorne - ih bäh.

@ triton - expose vs virt desktop

Von: ionas | Datum: 30.03.2004 | #24
expose finde ich vorallem "INNERHALB" von apps gut - also wenn man verscheidene fenster in photoshop hat z.b.

zum wechseln sind virtuelle desktops viel schneller und eleganter - nur nicht so hübsch anzusehen - und vorallem nicht mit dem 1-destkop-default so einfach zu verbinden,

viele leute können gar nicht kapieren dass man auch mehrere ansichten auf den selben pc/mac haben kann :p

im übrigen kapieren viele nichtmal virtual screens (man geht an den rand und es scrolled; aber imho ist sowas echt k4ck3 ;p)

@ Christian Renz

Von: ionas | Datum: 30.03.2004 | #25
probleme mit virtual desktop oder desktop manager und fullscreen;

kannst du mir beispiele nennen?
(ich habe mein ibook letzes jahr vercheckt und warte immer noch auf die rev. b und kanns nicht testen)

Virtueller Desktopersatz

Von: Reiner | Datum: 30.03.2004 | #26
Nicht ganz so schnell, aber durchaus brauchbar als Ersatz für einen virtuellen Desktop ist es, verschiedene Benutzer anzulegen und zwischen denen hin und herzuschalten. Benutzer 1 ist bei mir Textprogs, Benutzer 2 = Bildprogs, 3 = Internet usw. Das ganze funzt prima. Schön wäre es noch, wenn die Benutzerumschaltung als schwebende Palette auf dem Desktop liegen würde. Hat jemand eine Idee, wie das geht?
Reiner

@Reiner

Von: Bonobo | Datum: 30.03.2004 | #27
probier's mal mit Butler <http://www.petermaurer.de/butler>, das hat auch ein Modul zum umschalten von einem Benutzer auf die anderen, muesste sich da dann auch als Docklet machen lassen, ich hab's allerdings nicht ausprobiert. Butler ist cool, cool, cool!

Gruesse, Tom

@ionas

Von: dermattin | Datum: 30.03.2004 | #28
was für fenster? maya hat doch nur 1 fenster :)

@ Reiner - Wow super ;-)

Von: ionas | Datum: 30.03.2004 | #29
Fast User switching Virtual Destkop Hack

stell dir vor ich hab da auch schon dran gedacht, aber das ist noch viel schlechter als virtual desktops.

lass mal itunes dann auf einem laufen und brenn mit dem zweiten und lass auf dem dritten shake was machen.

greif mal "cross" auf daten zu...

ne... der verwaltet das dann ganz anders wenn du alleine benutzer bist.

dermattin

Von: ionas | Datum: 30.03.2004 | #30
maya hat ein haupt fenster und ein render fenster und du kannst dir noch diverse fesnter über mel reinpacken.

wieviele programmierer/designer

Von: ö | Datum: 30.03.2004 | #31
arbeiten eigentlich bei apple?

ich meine die jungs (und mädels) stecken verdammt viel power in den endverbraucher-bereich. Das ist auch schön. Die iApps kommen bestimmt überall gut an und machen gelangweilten Hausfrauen und Papas im Erziehungsurlaub viel Spass.

Tja, keine Zeit mehr für eine wirklich gute Schriftverwaltung in Panther? Ich brauche nur noch eine richtig gute Schriftverwaltung in X und in iDVD die Möglichkeit erstmal ein Festplattenimage erstellen zu können bevor wieder ein Rohling verbrannt wird ...

Ö:

Von: kai | Datum: 31.03.2004 | #32
Du brauchst definitiv HurzPfurz! ;-)
Damit geht das mit dem Image speichern!
[Link]
[Link]
[Link]