ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2891

AAAHHH!

Eintastenmaus für immer!

Autor: dk - Datum: 01.04.2004

Wie sieht für einen Macianer die Hölle aus? Richtig, da steht ein Dull-PC mit WinDoze und einer Mehrtastenmaus, mit der man mittels Klick bestätigen soll, daß man den verfluchten Druckertreiber zum drölfzehnten Mal installieren will, obwohl ein schwerer Ausnahmefehler vorliegt.

Ich wache nach diesen nächtlichen Ausflügen in Dante'sche Gefilde regelmäßig schweizgebadet auf und versichere mich meiner Eintastenmaus neben meinem Mac, der im Gegesatz zu mir friedlich schlummert. Heute morgen allerdings las ich eine Meldung, die ich erst für einen wenn auch extrem grausamen Aprilscherz, aber eben doch für einen Scherz hielt.

Die Chip schreibt: "Microsoft geht mit einer neuen PC-Maus in die Design-Offensive. Die "Wireless IntelliMouse Explorer Night Vision" verfügt über leuchtend grüne Applikationen und eine schwarze Hochglanz-Oberfläche." Auch wenn das schon den wohlerzogenen Ekel füttert, so geht es doch schonungslos weiter: "Die Sonderedition verfügt über fünf programmierbare Tasten sowie das bekannte 4-Wege-Scrollrad für vertikales und horizontales Scrollen."

Bitte was?! 4-Wege-Scrollrad?! Die depperten Amis mit ihren SUVs brauchen auch niemals ihren Superoffroadfourwheeldrivemode, der lockere 500 Liter pro Kilometer verbrennt, denn sie verlassen nienienie asphaltierte Straßen! Wer also in aller verrückt gewordenen Welt will vertikal und horizontal scrollen und nebenbei noch fünf Tasten programmieren?! Mal abgesehen davon, das die Night Vision Maus eben häßlich wie die Nacht ist?

Ich habe es gesagt und ich sage es wieder: Die Eintastenmaus ist die letzte Bastion eines echten Macianers! Jawoll! Kein noch so verdammt kreativer Designer, Videoschnitter oder freundloser Powersurfer braucht fünf Tasten oder gar ein 4-Wege-Scrollrad!

So, Ihr Mehrtastenmemmen, das Feuer auf mich kann eröffnet werden… ;-)

Kommentare

wieso...

Von: martyx | Datum: 01.04.2004 | #1
...ist eigentlich noch keiner auf die naheliegende idee gekommen, unter der tastatur ein paar rollen zu befestigen? so könnte man einfach die tastatur hin und her schieben und man hätte jede menge zusätzlicher tasten. ;)

Tut mir leid, das zu sagen, aber

Von: Norbert | Datum: 01.04.2004 | #2
da ich viel mit Excel machen muß finde ich die 2 Tasten auf der Maus schon hilfreich. Auch das Scrollrad (ja, 4 Wege; sag jetzt nicht von welcher Firma) ist mindestens in Excel äußerst hilfreich.

Wenn Apple eine schöne 2 Tastenmaus mit Scrollrad herstellt, bin ich sofort dabei.

Vielleicht etwas weniger dogmatisch und stattdessen etwas mehr pragmatisch.

Schönen Tag noch

Fuer mich ist es voellig in Ordnung...

Von: Bonobo | Datum: 01.04.2004 | #3
Fuer mich ist es voellig in Ordnung, wenn Apple bei seiner Eintastenmaus bleibt, ich kann's irgendwie auch verstehen, weil's das Image der einfachen Bedienbarkeit unterstuetzt.

Allerdings moechte ich nicht mehr auf meine Zweitastenmaus mit Rollrad verzichten.

:-p

Gruss, Tom

Querscrollen ist geil!

Von: Cocodemer | Datum: 01.04.2004 | #4
Halthalthalt! Hat hier schon mal jemand mit 'ner Horizontalscrollrad quer durch den Finder in der Spaltenansicht gecrollt? Einfach so, ohne Sucherei nach dem blauen Scrollbalken? Ein Genuss, das kann ich euch sagen!!

So als Jahrelangerscrollradpoweruser wundert man sich nur wenn man sieht, wie so ein armer, einsamer Mensch mit seiner Eintastenundscrollradlosenapfelmaus von seinem gerade zu bearbeitenden Objekt weg- und wild in der Gegend rumfährt, um mühsam irgend einen dieser wunderschönen blauen Scrollbalken zu treffen, den dann rauf- oder rüberschiebt, je nachdem, oder auch beides (...!), nur um dann wieder zurück zu seinem längst verlorenen Ausgangsobjekt zu kommen. Was für eine elende Plackerei! ;) Ich jedenfalls liebe meine Maus mit dem Vierwegeteilchen. Ein dreifach Hoch!

Und all ihr Puristen: Tröstet euch mit dem Gedanken, dass meine Apple Eintastenmaus den schönsten Platz bkommen hat, den man einer Applemaus nur wünschen kann: gut verpackt in einem wunderschönen, riesigen Apple G5 Karton!

Na dann, gut' Nacht.
Coco, der Querscroller

Jawohl!

Von: Borbarad | Datum: 01.04.2004 | #5
Nix geht über die ProMouse - Design 1a mit * und Ergonomie 1a mit *. Hab hier selbst noch nen Logitech Optical Mouseman Cordless mit 3tasten plus Rad. Die liegt inner Ecke oder dort kann sie auch bleiben.

Die 1Tasten ProMouse rulz :)

B

Wer braucht eigentlich eine Armprothese mit integrierten Schraubenzieher, Küchenmesser und Duschkopf ?

Von: Peter | Datum: 01.04.2004 | #6
Bin vor nem Jahr geswitcht.
War zuvor dem Scrollrad verfallen.
Benutzte lange noch die alte Maus.

Seit 4 Monaten erfreut die wunderschöne
weisse Bluetooth Maus meine Handfläche.
Es war hart am Anfang. Zugegeben.
Das wesentliche zu finden war schwer.

Doch nun bin ich schneller, präziser und
wesentlich intuitiver. Ich "verscrolle"
mich nicht. Finde in 4000+ Zeilen
Perl Quellcode schnell und sicher
die richtige Stelle. Das war vorher
immer eine zwar lustige - aber
zeitraubende Aktivität.

One button mouse - Der Zen-Weg in
sachen Usability ;-) Wer nicht dahinter kommt,
der hat sich damit nicht beschäftigt.

Mehrtastenmemme ;-) Das Wort des Monats!

Von: Hagen | Datum: 01.04.2004 | #7
Das ist wirklich gut, das muss man sich auf der Zunge
zergehen lassen.

Du Mehrtastenmemme .... mmhh ....
oder
Du schattenparkende Mehrtastenmemme,
oder
du frauenverstehende Mehrtastenmemme,
oder

Detlev wusste, dass er mit dem Feuer spielte,
denn immer wenn es dunkel wurde, zog er
im ungesicherten Modus los. Oft wachte er mit
müdem Kopf auf, ohne zu wissen, wo er die Nacht verbracht hatte, er fühlte sich ekelig, ein sicheres
Zeichen, dass er wieder eine schwere Schutzver-
letzung gehabt hatte. Zwar hatte er wie immer
eine IntelliMouse Explorer Night Vision dabeigehabt,
doch die Dinger waren unbequem und funktionierten
auch nicht richtig, sie gingen dabei eh immer kaput.
In Zukunft würe er lieber wieder auf der DOS-Ebene
bleiben; doch da wussten schon alle:
er war eine Mehrtastenmemme.

So, tschöh, gute Nacht

Hagen

Nützlich für Entwickler

Von: Wodka | Datum: 01.04.2004 | #8
Wenn man im Quelltext auch von links nach rechts scrollen kann dann sind auch sehr lange Zeile noch gut lesbar.

Ein "harter Umbruch" macht ja die Einrückung zunichte...

Wenn man es einmal hat will man auch nie wieder zurück. ;-)

@hagen

Von: Schnapper | Datum: 01.04.2004 | #9
*ROFL*

Schnapper, bekennender Eintastenmauser

shifttaste zum querscrollen...

Von: hellmachine | Datum: 01.04.2004 | #10
zugegeben, man braucht die zweite hand, aber wenn man scrollt und shift gedrückt hält, kann auch mit ner normalen scrollmaus querscrollen...

Leute, scrollen tut man mit den Cursortasten!

Von: RollingFlo | Datum: 02.04.2004 | #11
Ich nehme die Finger kaum mal vom keyboard und im Finder schon mal gar nicht. :)

Scrollwheels sind schon fein, und in X11, Photoshop oder Blender kommt auch meine Wacom 4D Maus zum Einsatz, aber für Otto Normalverbrauch(er) ist die 1-Tasten-Maus schon was Feines.

OT: Blender

Von: Kilian | Datum: 02.04.2004 | #12
@ RollingFlo:

Du erwähnst gerade Blender, da möchte ich völlig Off-Topic fragen:

findest du das Interface brauchbar? Ich bin so von Cinema 4Ds effektivem Interface verwöhnt, daß für mich Blenders Interface, so viel Mühe ich mir auch gebe, einfach nur ein Riesenkrampf ist (und ich habe aus prinzip immer die linke Hand auf der Tastatur, daran liegts wohl nicht ;-).
Außerdem: spinn ich, oder kann man nirgendwo die Koordinaten von Objekten anzeigen, bzw. per Tasteneingabe verändern?

Ich würde ja gern Blender viel mehr benutzen - so OpenSource und cross-platform ist einfach genial, außerdem yafray macht hat mich beeindruckt – aber für echte Produktionsarbeit ist es wohl noch nicht zu gebrauchen, oder?

Zum Thema Mäuse. Whatever. Ich kann ohne zwei Tasten und Scrollwheel schon gar nicht mehr leben, und habe gerade entdeckt, das die neueste Version von SideTrack nicht zusätzlich zur Trackpad-Scroll"wheel"-Funktion jetzt auch Zonen definieren kann, die als zweiter und dritter Mausknopf fungieren können. GEIL!

Hier zu holen:
[Link]

differenzierter

Von: ionas | Datum: 02.04.2004 | #13
1. ich mag kein mousewheel auf dem figgerfinger (da kriegt man krämpfe)

2. ein mouserad am daumen rockt

3. eine spacemouse mit hydraulik rockt aber braucht keine sau ;p

4. 4 tasten (daumen hat wheel der nicht clickable ist) sind auf jeden fall drin und auch sinnvoll, ich denke da an pro apps und ich denke dass das eben für pro user ein wichtiges feature ist :p)

3 tasten + wheel am daumen wäre echt optimal - der kleine finger hängt halt rum.

das ganze dann ergonomisch mit guter oberfläche (meine mx550 schürft langsam ab :() und wir hätten eine neue gute mouse,
im übrignen könnte man am daumen auch 4-way wheel einbauen. oder halt ein touchpad wie es apple bringen wird :p

@ Rollingfoo

Von: ionas | Datum: 02.04.2004 | #14
und quake spielen auch mit den pfeiltasten - gell?

keyboarder...

habe auch ein 4 wege Scrollrad

Von: Sven Janssen | Datum: 02.04.2004 | #15
und damit kann ich in der Spaltenansicht vom Finder links und rechts scrollen. Auch wenn ich die Ansicht nie nutze da sie absolut hirnverbrannt ist.

5+ Tasten an einer Maus finde ich auch etwas übertrieben, aber 2 + Scrollrad klick sollten es schon sein. Vor allem der mittlere Mausklick für mich als viel Surfer möchte ich in Safari, Mozilla und Camino nicht mehr miesen.
Dazu kann ich mit der MS Software die Tasten programmieren. Somit ist der klick auf das Scrollrad im Finder eine Expose Funktion, damit ich alle Fenster auf einen Blick sehe.

Aber es war mal wieder logisch, das wenn MS etwas heraus bringt, das wieder bäh und scheiße geschrien wird.

Sven
Ach ich liebe die Objektivität der Macianer Sekten Anhänger.

Apple sollte

Von: Wurlitzer | Datum: 02.04.2004 | #16
ruhig bei seiner Eintastenmaus bleiben. Denn sie sind die einzigen (?) die so was machen. Ich finde das aus Gründen der größeren Auswahl nur konsequent. Was wäre den mit den Leuten die gern mit der Eintastenmaus arbeiten und Apple würde auf enmal eine andere anbieten? Jeder der mehr Tasten will holt sich doch eh ne andere.

Altersstarrsinn

Von: chris ahrens | Datum: 02.04.2004 | #17
Hi,

daß Apple noch immer exclusiv an seiner Eintastenmaus festhält, ist eigentlich nur erklärbar mit Altersstarrsinn. Zumindest eine chic gestylte Alternative für die Mehrtastenfuzzis wäre doch mal wirklich angesagt.

Apple freut sich immer diebisch, wenn der Rest der Industrie Apple kopiert. Man darf es manchmal auch ruhig anders herum machen. Das wäre wahre Größe.

VG
Christian

@martyx

Von: Bert | Datum: 02.04.2004 | #18
Wundervoller Vorschlag! Die Keyboard-Mouse, und wir sparen Hardwarekosten... Gruß, Bert

Touchpad-Fan

Von: cool.filu | Datum: 02.04.2004 | #19
Hallo Ihr "Leinen"-gebundenen Maus-user.
Seit ich das 17" PB hab, liegt meine Maus in der Schublade... Mit dem Touchpad funkt alles so cool...

Aber auch hier gilt 1 Tasten-Pad ist besser. Versteh gar nicht die Leute, die noch verschiedene Bereiche ihres Pads belegen wollen.

Nix für ungut.

Ergonomie not included

Von: Falko | Datum: 02.04.2004 | #20
Das Argument vieler PC-Memmen gegen den Mac, dass die beigelegte Maus nicht benutzbar ist, gilt doppelt für jeden neuen PC. Wo liegt denn schon eine solche Über-Maus bei, von der so geschwärmt wird? Das ist dann eher die klassische 2-Tasten-Knarzmaus, manchmal bietet sie noch widerborstiges Scrollrad. Dagegen ist die Apple Mouse ist ein wunderschönes, funktionales, gut verarbeitetes Gerät.

Und damit sind alle Menschen auf allen Systemen glücklich: Die PC-Memme kauft sich sowieso ihr Faust-Schiebe-Keyboard, um damit anzugeben, und der Zen-Mac-User holt sich bei Bedarf seine Mehrtastenmaus.

Ich arbeite seit Jahren mit 2 Tasten und Scrollrad, musste letztens geschäftlich aber einige Tage mit der alten Puck-Maus arbeiten (immerhin die mit der Kerbe vorne) - und was soll ich sagen? Hat wunderbar geklappt. Nach zehn Minuten habe ich das Scrollrad nicht mehr vermißt.

Scrollen ist schlecht fuer die Gesundheit

Von: Johnson | Datum: 02.04.2004 | #21
Ich bin von der Eintastenmaus zur LogitecSuperMaus und wieder zurueck zur AppleBluetoothMaus. Der Grund war, dass ich durch die komische ScrollFingerBewegung kurz vor einer SehnenscheidenEntzuendung war und mich immer fragte wo das denn nun herkommt. Jetzt bin ich wieder zufrieden und lebe gesuender. Fazit: Das ScrollWheel ist ne hilfreiche Erfindung, aber ungesund! Vielleicht erfindet Apple was besseres eines Tages.

Bleiben Sie gesund, Ihre Ullalala Schmidt

Mausschubser und Rechtsklicker

Von: Fuzzy | Datum: 02.04.2004 | #22
Also, mal ehrlich... Mehr als eine Taste ist sowas von unötig. Würde Apple wieder die Funktion des "langen Mausklicks" (wie bei OS9) einführen, wäre die Eintastenmaus perfekt.

Wer nicht gerade Maya oder X11 ohne 3-Tasten-Emulation benutzt kann mit einer Mehrtastenmaus eh nicht mehr machen... Für den Rest der Sperenzien gibt's die Tastatur, Scrollen kann man auch mit Cursortasten.

Wer unbedingt 'ne Applemäßige Mehrtastenmaus haben will könnte ja mal die Eintastenmaus modden - Fingerabdrucksensor und Force-Feedback aber nicht vergessen ;)

Basta!

Fuzzy

Der Vorteil liegt klar IN der Hand...

Von: macmercy | Datum: 02.04.2004 | #23
Wer öfters Ferkelseiten besucht braucht die 2. Hand unter dem Tisch...
...deshalb ist eine Maus mit Scrollrad gar nicht verkehrt. Warscheinlich werden deshalb fast alle PCs mit 2-Tasten Maus inkl. Scrollrad geliefert.

Da lob ich mir meine Apple BT Maus. Stylisch, das richtige Gewicht und die Akkus halten 6 Wochen durch.

@macmercy

Von: Falko | Datum: 02.04.2004 | #24
"Stylisch, das richtige Gewicht und die Akkus halten 6 Wochen durch."

Von dem Ding in WELCHER Hand redest du jetzt genau? ;)

Also eine zweite 3 Tastenmaus, als Alternative

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 02.04.2004 | #25
beim BTO Mac wäre schon nett, von mir aus auch die möglichkeit, die Maus einfach nur wegzulassen, wie zum Beispiel das Modem, und die Tastatur am besten auch gleich, dann könnte man sich 150 € sparen, wenn man die Eingabegeräte von der Konkurenz will. Aber ich versteh natürlich warum Apple das nicht macht, und kann es ihnen auch nicht verübeln. Aber wenigstens eine Mehrtasten Maus Sollte man auswählen können, als Maya Nutzer. Denn so schön die Pro Maus sein mag, ich muss mir doch noch eine weitere Maus kaufen, und das ist einfach ärgerlich. Ich hätte auch lieber eine Ergonomische Tastatur, auch wenn sie mehr platz wegnimmt.

Wann wird das aufhören?

Von: Michael Kreuzer | Datum: 02.04.2004 | #26
Apple hat nur deshalb die Ein-Tasten-Maus, damit demonstriert wird daß alles mit einer Maustaste möglich ist.

mehr Tasten = mehr Komfort =! mehr Usability der GUI

Und an alle die sagen man brauche nicht mehr als 1 Taste.. bleibt bei eurer Meinung, aber bedenkt daß andere Leute eine andere Meinung aufgrund anderer Erfahrung haben.
Jedoch wie der Autor zu sagen es wäre Quatsch ist grundsätzlich falsch - es kommt den Neandertalern gleich, die den Erfinder des Rad's auslachen (weil sie ja auch ohne alles schaffen) - sie wissen den Komfort nicht zu schätzen.

Ich bin jedenfalls mit meiner MX900 vollends zufrieden.

gruß
Michael

Trackball rulez

Von: Jochen Stein | Datum: 02.04.2004 | #27
Logitech Trackball sag ich nur!

overkill

Von: trial&error | Datum: 02.04.2004 | #28
Ich benutze zur Zeit die Wacom Graphire-Tablettmaus und die MacMice Maus im Wechsel; beide mit zwei Tasten plus Scrollrad. Das ist ungefähr der Funktionsumfang, den ich beherrschen kann und auch nicht mehr missen möchte (die MacMice ist auch ästhetisch ein gelungener Ersatz ;)). Jedes "mehr" wäre zuviel (ich tippe auch nur mit ca. drei bis fünf Fingern).

Expose

Von: Guido | Datum: 02.04.2004 | #29
Bevor Expose auf meinen Mac kam, hätte ich auch mit einer Ein-Tasten-Maus keine Probleme gehabt (wobei ich die bessere Erreichbarkeit des Kontextmenüs über die zweite Taste bevorzuge), aber:

Seit Expose sind bei meiner MS IntelliMouse Explorer (Bluetooth) fast alle Tasten sinnvoll belegt:

- die linke ganz normal
- die rechte mit Contextmenü
- die beiden Daumentasten mit Expose-Fkt.

Wofür man allerdings ein klickbares Scrollrad braucht, werde ich wohl nie begreifen.

Weiterhin ist mir persönlich die Pro-Maus etwas zu klein, ich lege lieber meine Hand gemütlich auf eine große Maus.

Aber hier gilt mehr als anderswo: eine Maus ist wie ein paar Schuhe: jeder braucht eine andere Größe und hat einen anderen Geschmack.

Ich arbeite seit ewigen Zeiten

Von: halessa | Datum: 02.04.2004 | #30
mit der 1-Tasten Maus. Habe zwar noch ein Wacom Tablet mit drahtlosem Maus-Teil mit Scrollrad zuhause, das gleitet aber weit nicht so gut wie die Pro Mouse. ich würde gar net auf den Gedanken kommen, eine zweite Maustaste zu benützen, wozu gibts die Kontextmenüs via ctrl-Taste?

ISt das ganze ein Aprilscherz

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 02.04.2004 | #31
Das würde den nichtfunktionierenden Link erklären. Finde ich aber nicht besonders lustig, oder habe den Witz nicht verstanden.

Immer das gleiche hier...

Von: co | Datum: 02.04.2004 | #32
Hier wird für und wider eine Mehrtasten-/Wheelmaus gewettert. Meistens aber dagegen, weil das ja super mit einer Taste funktioniert. Mag ja auch sein, aber nicht für alle Anwender.
Das Problem ist, bringt Apple jetzt eine Zweitastenmaus oder eine Eintastenmaus mit Scroll/Touchpad oder wie auch immer, dann ist das wieder eine Innovation und super. So etwas hat man ja immer gebraucht und alle Gegenargumente von Früher sind vergessen. Aber bisher gibt es das noch nicht, also kommt zurzeit das Argument "Kauf Dir doch eine Drittherstellermaus". Wie kann das sein, das Design des G5 als so schön und toll verkaufen (was es ja auch ist), aber dann eine billig aussehende Plastikmaus danebensetzen? Ne, das nun wirklich nicht. BTO für die Maus, das wäre es. Dann kann jeder für sich entscheiden.

Ich erinnere mich hier an eine Diskussion (auch von einem MG Redakteur federführend geführt) in der es um den Sinn von USB 2.0 ging. "Wozu braucht man das denn?" "Firewire ist es bessser" "blahblahblah". Dann kam USB 2.0 und auf einmal war alles super.

Immer das gleiche Muster hier. Und das ist kein Troll Posting.

beim Trackpad ist es ein Segen das fast alles mit einer Maustaste geht

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 02.04.2004 | #33
kennt jemand eine Möglichkeit die fn-Taste +KLick als Mittlere Maustaste zu mappen, dann wäre ich glücklich, und müsste nie mehr eine 3 Tastenmaus mitschleppen. Alternativ zur fn-Taste kann das auch jede andere Taste außer der Apfel der Shift der Alt der Space und der Controltaste sein.

Eintasten für Anfänger - Mehrtasten für PowerUser

Von: Pille | Datum: 02.04.2004 | #34
Mal ehrlich - habt ihr schon mal versucht, einem Anfänger beizubringen, wann er bitte die rechte Maustaste (oder die mittlere oder die ganz außen, hinten links) verwenden soll? Ich sage meinem Vater, meinem Onkel und den ganzen anderen "Daus" (mal ganz liebevoll gemeint), dass sie nur die linke Taste benötigen. Mir wäre eine Ein-Tastenmaus mit Scrollrad am PeCe bedeutend lieber als alles andere. Aber M$ und Intel müssen es ja immer der Welt vormachen: man braucht einen 3 GHz Rechner für Textverarbeitung und Internet. Wenigstens Intel scheint ja nun einzulenken im Gigahertz Wahn. Ob's die User nach jahrelangem Einhämmern (Gigahertz ist gut) auch verstehen, bleibt abzuwarten.
Schönes Wochenende

Eintasten für Anfänger - Mehrtasten für PowerUser

Von: Pille | Datum: 02.04.2004 | #35
Mal ehrlich - habt ihr schon mal versucht, einem Anfänger beizubringen, wann er bitte die rechte Maustaste (oder die mittlere oder die ganz außen, hinten links) verwenden soll? Ich sage meinem Vater, meinem Onkel und den ganzen anderen "Daus" (mal ganz liebevoll gemeint), dass sie nur die linke Taste benötigen. Mir wäre eine Ein-Tastenmaus mit Scrollrad am PeCe bedeutend lieber als alles andere. Aber M$ und Intel müssen es ja immer der Welt vormachen: man braucht einen 3 GHz Rechner für Textverarbeitung und Internet. Wenigstens Intel scheint ja nun einzulenken im Gigahertz Wahn. Ob's die User nach jahrelangem Einhämmern (Gigahertz ist gut) auch verstehen, bleibt abzuwarten.
Schönes Wochenende

MaxiMice

Von: SlickOne | Datum: 02.04.2004 | #36
1-Tastenmaus plus MaxiMice ist alles was man braucht. Wer MaxiMice nicht kennt, sollte es schnell bei versiontracker checken gehen!

Rad + 2 oder 3 tasten.......

Von: LoCal | Datum: 02.04.2004 | #37
... is genau das was ich brauche. Also wenn ich am eMac vom vadda hock, dann langt mir die ein tasten maus.. aber an meim G5 will ich mein M$-Trackball (boha.. bin ich etz hier der meinst gehasste?.. weil mehrtasten-trackball is ja noch grössere sünde als mehrtastenmaus, oder?). Für context menus maus + ctrl.. nee also bitte.. wo ist da die ergonomie???
Und gerade in diesem Thread hab ich gemerkt, wie toll doch ein scrollrad ist.. vertical langt.. horizontal muss nicht sein.

Und dieses M$-Ding auf chip.. soll leute geben die auf Alien-Design stehen...
ICH NICHT :)

LoCal

Ich benutze die Maus eigentlich nur zum malen...

Von: Fehler 11 | Datum: 02.04.2004 | #38
...in Photoshop oder in Programmen, die mir für eine Funktion keine Bedienungsmöglichkeit auf dem Keyboard bieten.
Rumnavigieren, Dateien kopieren (jep) und umbenennen, suchen, funzelt alles mit der Tastatatur besser (Meine Meinung). Nur verschieben wäre jetzt noch schön...

Kurz gesagt, im Finder benutze ich die Maus so gut wie gar nicht. Ähnlich in den AppleApps. Es geht auch nicht schneller als mit dem Keyboard!

Eintastenmaus forever

Von: Triton | Datum: 02.04.2004 | #39
Apple pro mouse + Griffin Powermate = Geniale Kombination :)

Grüße

Triton :)

Tip für Eintastenmauser:

Von: kai | Datum: 02.04.2004 | #40
Saft, das Safari-Plugin. Hat nicht nur Shortcuts, Kontext-Suchoptionen und ne Menge anderer nützlicher Features sondern jetzt in der neuesten Version auch die Option mit gedrückter Ctrl-Taste und Mausbewegung (ohne Klick!) zu scrollen!
Find ich persönlich nen super Scrollradersatz, der auch die Sehnenscheiden schont! ;-)
Wenn man sich mal dran gewöhnt hat gibt man's nicht mehr her!...

4-Wege-Scrollrad

Von: dermattin | Datum: 02.04.2004 | #41
cool, hat die dann auch nen rückwärtsgang? :)

Naja... wenn das Betriebssystem schon die 2. Taste verlangt...

Von: Kabe | Datum: 02.04.2004 | #42
Ja, man kann als Normalsuser am Mac mit der Eintastenmaus hinkommen, und das ist auch gut so.

Aber wenn man an komplexeren Sachen arbeitet, kommt früher oder später der Zeitpunkt für Kontextmenus. Und da ist dann Sense - denn der ctrl-click ist da keine Alternative, geschweige denn in Applikationen wie Cinema 4D, wo man mit einem Eintaster manche Features schlicht nicht erreicht.

Verwende seit geraumer Zeit die symmetrische MS Intellimouse Optical (4 Tasten + Scrollrad) und kann mit der Eintastenmaus nichts mehr anfangen. Habe das Zweiwegescrollrad von MS noch nicht unter den Fingern gehabt, kann mir aber durchaus vorstellen, dass das was bringt.

Aber jeder so wie er mag

Kabe

Eintastenmaus

Von: Lorenz* | Datum: 02.04.2004 | #43
Ich bin jetzt auch schon über zehn Jahre mit Macs unterwegs und habe nie zu Classic-Zeiten die anderen Tasten nie vermisst. Die Dreitastenmäuse ohne Scrollrad eine Zeit lang gab, fand ich sogar unbequem.

Bei OS X habe ich manchmal das Gefühl, dass man mit einer Maustaste zu kurz kommt. Das Einfallstor sind die Kontextmenüs, zum Beispiel in Apple Mail. Es kommt ja nicht gerade selten vor, dass ich ein Attachment speichern oder mit einem bestimmten Programm öffnen möchte, und das dann mit Control-Klick zu tun, finde ich sehr umständlich. Tastatur-Maus-Befehle sind doch unergonomisch, oder?

Also Apple, sei wachsam... ;) Andere Programme (Mozilla) öffnen das Kontextmenü, wenn man einige Zehntelsekunden mit gedrückter Maustaste die Maus nicht bewegt. Zwar auch nicht das Non Plus Ultra, aber eine Möglichkeit, dieses Bedienungselement aus der PC-Welt in OS X einzubinden.

@Kilian; @ionas

Von: RollingFlo | Datum: 02.04.2004 | #44
Zu Blender:
Leider hast Du recht... das Interface ist eine Katastrophe. Erstmal war ich schwer abgeschreckt, habe aber den Vorteil nicht Cinema-verwöhnt zu sein - obwohl ich dessen Interface auch nicht so recht abkann. Blender hat eine sehr hohe Lernschwelle und auch von den Ergebnissen her kann es sich mit Cinema und co. nicht messen - aber ich hatte einfach keine Lust, für Privatzwecke (die sind es bei mir) soviel Geld auszugeben.
Mittlerweile gibt es ja Cheetah, aber das kann mir dann doch zu wenig - das Projekt an sich ist aber sehr unterstützenswert, denn 90% der Privatnutzer sind damit gut bedient und müssen keinen Kredit aufnehmen, um eine Lizenz zu erwerben.

@ionas/zu Quake:
Ich spiele keine Quake, aber natürlich spielt man 3D-Shooter mit der linken auf der Tastatur, wenn auch nicht auf den Cursortasten. Eine zweite Maustaste oder das Scrollrad sind natürlich in hektischen wie sie in diesem Spiel vorherrschen äußerst nützlich, dass weiß ich auch.

"schweizgebadet" ?!

Von: imaginetics | Datum: 02.04.2004 | #45
n/t

Der Wechsel

Von: Lynhirr | Datum: 02.04.2004 | #46
Ich habe 17 Jahre mit der Ein-Tasten-Maus gearbeitet.
Bei meinem Umstieg auf Mac-OS X vor einem Jahr habe ich mir eine ice-mouse (kabellos) von M$ geleistet, die in Verarbeitung und Design perfekt zum iMac G4 passt.
Ich bin nun rundum zufrieden und möchte die 2 Tasten und das Scrollrad nicht mehr missen. Das Sahnehäubchen ist Exposee auf der Scrolltaste. Das rockt! :-)

Mag Apple bei der Maus mit einer Taste bleiben, das juckt mich wenig. Auch meine Tastatur ist von Macally, in passendem Design und wesentlich besser als das Apple-Teil!

Das Bessere ist des Guten Feind :-)

Es grüßt

Lynhirr

@ kai

Von: johngo | Datum: 02.04.2004 | #47
Mit allen - mir bekannten - PC-Scrollmäusen geht das auch. Ein Klick auf das Scrollrad und es wird ein Navigationpoint gesetzt. Von da an kann man in alle Richtungen scrollen ohne eine Taste/Rad zu berühren.

Gruss

johngo

Allles relativ

Von: Charriu | Datum: 02.04.2004 | #48
Also, für den Finder und die täglichen Arbeiten reicht sicherlich auch eine Taste aus. Ein Scrollrad wäre aber auch bei einer Taste nett, habe es mir halt so angewöhnt damit beim surfen oder in Texten zu scrollen (dafür soll das Ding ja da sein, oder?)

Eine/Zwei Tasten plus Rad sind OK

Fünf Tasten sind aber zuviel des guten, da weiß man ja gar nicht mehr was man gedrückt hat. Aber es gibt sicherlich Programme (3D) wo soviele Tasten nützlich sind.

Charriu

Hilfe!

Von: Terranova | Datum: 02.04.2004 | #49
"Mac = zuviel Geld für den inzwischen gleichen Scheiß!" [LINK]

»HILFE!«

@ Rollingfoo: Quake

Von: ionas | Datum: 02.04.2004 | #50
Wheel in FPS/3D Games?

Das ist vieeel zu langsam :-) (Nur Noobs nutzen das)

faustkeil

Von: clemotion | Datum: 02.04.2004 | #51
wir menschen haben zwei wunderbare teile an unseren armen hängen. hände mit je fünf fingern dran. handwerker und künstler wissen sie perfekt einzusetzen. sie benutzen spezielle werkzeuge für die unterschiedlichsten aufgaben und können damit faszinierendes vollbringen.
angefangen haben wir aber mit faustkeil und stöcken. in dieser phase stecken wir in der computerbedienung heute. jeder kann mit der (eintasten)maus alle programme bedienen. es sind dafür keine weiteren fähigkeiten nötig als seinen arm bewegen zu können. vielleicht schaffen wir es ja irgendwann auch hier werkzeuge zu ersinnen, die dann ganz speziell für 3d oder für tabellenkalkulation oder für grafik oder für text oder für spiele oder ... entwickelt sind. ansätze gibt es ja. dann kann eben nicht mehr jeder jede arbeit mit dem rechner machen, dafür gibt es aber dann spezialisten, die eben die werkzeuge zu bedienen gelernt haben und nicht nur das programm lernen mussten. es hat seine berechtigung erstmal ganz einfach anzufangen wie die kinder, aber ich finde es traurig, dass wir die fähigkeiten unsere hände nicht in der arbeit am rechner einsetzen. wenn wir das auf lange zeit machen, werden diese werkzeuge verkümmern wie unsere füße, deren greiffähigkeiten auch nicht mehr gebraucht wurden. jeder, der noch mit ziehfeder, rubbelbuchstaben, klebelayouts, reprokamera und druckfahnen gearbeitet hat, wird sich erinnern, wie viel intensiver und sinnlicher die auseinandersetzung mit der arbeit war. eben weil wir unsere hände intensiv gebraucht haben. und nicht jeder konnte eine gerade linie ziehen. was die programme heute können ist toll! die benutzung ist mit allen aktuellen eingabegeräten traurig primitiv. deswegen ist es umso wichtiger, dass sie sich gut anfühlen, gut aussehen, das richtige gewicht haben, den richtigen weichen oder harten klick usw.
apple ist konsequent dabei geblieben die bedienung für jeden zu ermöglichen. eine maus, eine taste und die tastatur für diejenigen, die lernen wollen über kürzel und kombinationen schneller zu sein und ihre fingerfertigkeit einzusetzen. alle anderen eingabegeräte sind nur entwicklungsstufen. deshalb passt es zur philosophie, keine anderen mäuse anzubieten bis ein wirklich neues ausgereiftes werkzeug gefunden ist.
also benutze jeder das, was er will, aber mache sich dringend gedanken, wie ein werkzeug/eingabegerät für seinen zweck wirklich aussehen sollte.
schönes wochenende und nutzt eure hände.

intelli internet mouse explorer

Von: Dave | Datum: 02.04.2004 | #52
also jetzt ma ehrlich.
ich hab hier grad den direkten vergleich am laufen, meine ms-maus liegt oben, weil mein g4 spinnt und jetzt n test absolvieren muss, leider liegt hier nur ne pro-maus rum.

über das scrollrad kann man nich streiten, was gibt es einfacheres als in langen texten zu scrollen (man muss ja nich hinscrollen, wenn man ganz ans ende muss). in spielen wie MoH z.b. nutze ich das scrollrad (auch wenn ionas mich als noob beschimpfen würde) und die klick funktion kann man in ego-shootern, rpgs und strategie-spielen genauso gut gebrauchen, wie die anderen 4 tasten.
Vor allem wenn man sich noch mit der kleinen alten b/w oder prä-pro tastatur rumschlagen muss, belegt da ma alle funktionen, so dass sie schnell!!! erreichbar sind.
Bei Browsern kann ich auch nich verstehn, wie man auf 5 tasten verzichten kann.
1 für die links, 2 fürs speichern oder flashmenü (flashentwicklung kann man übrigens mit einer taste auch nur schneckenmäßig bewältigen), 3 fürs scrollen (klick des scrollrads übrigens fürs programm switchen), 4 für vorwärts in der history, 5 für rückwärts in der history.
unstrittig is auch die funktionalität die die tadellosen maustreiber von ms zur verfügung stellen (und ja manchma sind treiber super!), die treiber sind unerreicht.
desweiteren besitze ich noch n wacom A3-tablett, somit entfällt das zeichnen per hand.
generell ist das arbeiten mit nur einer taste wesentlich langsamer als mit 3 oder gar 5 (wie gesagt fünf sind am besten, probierts ma).
ja prügelt mich, aber ich denke ein vergleich würde mich bestätigen. kopfschmerzen oder gicht im handgelenk bekommt man auch nich, weil man auf einmal keinen apfel mehr in der handfläche hat sonder, den schriftzug des teufels.
ihr wisst doch, christlicher glaube funktioniert auch nur, weil es den teufel gibt (faust).

so chill ma
Dave

Überflüssiger Artikel

Von: xl | Datum: 02.04.2004 | #53
Habe bei den MacGuardians selten so einen überflüssigen Artikel gelesen.

Ich selbst brauche weder iPhoto noch Garageband oder Keynote, trotzdem stelle ich mich nicht hin und behaupte, daß wären alles idiotische Applikationen die kein Mensch braucht. Auf genau dieses Niveau begebt Ihr Euch aber mit obigem Beitrag.

Wer gerne mit einer Maustaste arbeitet soll das tun, es ist aber ein Fakt, das Apple selber Programme anbietet, die als Hardwarevoraussetzung u.a. eine 3-Tasten Maus verlangen. Was soll man davon eigentlich halten?

Was die horizontale Scrollfunktion angeht, die ist in jedem Timeline-basierten Programm extrem praktisch und spart viel rumgeklicke.

@ clemotion

Von: johngo | Datum: 02.04.2004 | #54
Apple ist eben nicht konsequent. Sie empfehlen Software für OSX, die explizit eine Bedienung mit 3-Tasten-Maus voraussetzt. Und es ist eben nicht leichter, sich die Short-cuts auf der Tastatur zu suchen, als auf sie - durch mehr Maustasten - überwiegend zu verzichten.

Ich habe das auch erst "lernen" müssen. Denn ich war 10 Jahre von der Ein-Tasten-Maus beinflusst und total überzeugt. Ich bin es jetzt gar nicht mehr! Im Gegenteil: selbst als jahrelanger MAC-OS-User habe ich nun immer wieder Schwierigkeiten die richtigen Kürzel schnell zu finden bzw. zu treffen. Die 3-Tasten-Maus ist mir da doch in viel kürzerer Zeit in Fleisch und Blut übergegangen.

Gruss

auch ohne Maus

Von: Donald Townsend | Datum: 02.04.2004 | #55
Für mich kam mit dem iBook die Entlastung. Zuvor arbeitete ich mit einer Zweitastenmaus und Shortcuts am PC. Da hatte ich oft Nackenverspannungen und Probleme mit dem Handgelenk. Seit ich am iBook mit Trackpad und Tastatur arbeite, sind diese Probleme verschwunden.

Im Alltag arbeite ich an verschiedenen Rechnern mit verschiedensten Mäusen und bevorzuge dann Scrollmäuse. Eine Maus mit mehr als drei Tasten überfordert mich allerdings komplett.

Die Eintastenmaus von Apple ist für Anfänger auf jeden Fall einfacher zu benutzen, wie ich in meinem Alltag immer wieder sehe. Ab einem bestimmten Lernstand fällt es den Usern dann leichter, den Gebrauch einer Zweitastenmaus zu erlernen.

Eigentlich ist es recht unergonomisch, wenn man einerseits beidhändig an der Tastatur arbeitet und dann immer wieder zur Maus wechseln muss. Andererseits spart die Mausarbeit das Erlernen von Shortcuts. Wenn es um die Navigation im zweidimensionalen Raum geht, das Verschieben von Objekten und graphische Anwendungen, dann ist die Tastatur zweifelsohne am Ende.

Donald

@ionas

Von: RollingFlo | Datum: 02.04.2004 | #56
Jetzt schreibst Du schon zum 2. Mal meinen nick falsch.
Ob es cool oder nicht ist in Quake ein Scrollrad zu nutzen, weiß ich nicht und ist mir auch scheißegal, weil ich es eh nicht spiele, siehe oben.
Tschüss.

@ Cyrus Mobasheri: Trackpad mit mehreren "Tasten"

Von: Kilian | Datum: 03.04.2004 | #57
Wie gesagt, mit dem gratis Trackpad Treiber "SideTrack" [Link] kann mann z.B. per streichen am rechten oder linken Trackpad Rand eine Scrollbewegung ausführen.

In der neuesten Version kann man jetzt sogar Zonen definieren. So z.B. tippen auf die linke obere Ecke kann man als 2. Maustaste, die rechte obere Ecke als 3. Maustaste usw. definieren. Der Treiber hat viele Konfigurationsmöglichkeiten, also unbeding mal ausprobieren.

Apple soll ruhig dabei bleiben

Von: rumbarumbatätääräää | Datum: 03.04.2004 | #58
Apple soll ruhig bei seiner überteuerten Eintastenmaus bleiben.
Gibt ja genug günstigere Alternativen.
Und die verrecken auch nicht reihenweise am Kabelbruch.

aussehen

Von: helge | Datum: 04.04.2004 | #59
wie soll überhaupt ein 4 wege scrollrad aussehen ?
Etwa wie dieser hässliche ?Trackball? ?


ich hab hier so eine komische silbergraue
maus die mal in der schule vom Lastwagen gefallen ist und sie ist extrem schnell (gut für office, web, und unreal tournament)

Jedem das Seine und mir noch mehr Tasten :-)

Von: Ulf | Datum: 05.04.2004 | #60
Da ich mit VektorWorks und C4D arbeite kann ich gar nicht genug frei programierbare Tasten haben.

Eine Eintastenmaus und eine Standardtastatur sind viel zu unergonomisch bei den Programmen. Insbesondere für Rechtshänder ist der Ziffernblock der Tastatur auf der verkehrten Seite, da man in der rechten Hand schon die Maus hat, welche man so gut wie nie loslassen kann. Also sitzt man immer etwas verkrampft. Dann muss man ständig auf die Tastatur schauen, um die richtigen Tastenkombinationen zu finden ( wenn das meine Schreibmaschinenlehrerin gesehen hätte... ;-)

Meine derzeitige Lösung ist in der linken Hand ein Nostromo Speedpad von Belkin (mit frei programierbarem Ziffernblock und diversen Funktionstasten...super Sache man hat die Tasten und Befehle die man ständig braucht immer unter den Fingern und kann blind zugreifen:-) und eine Drei Tasten Maus mit Scrollrad in der Rechten. (Obwohl die könnte ruhig noch mehr Tasten haben*g*)

Mit mehr Tasten blind zu arbeiten ist einfach eine Sache der Gewöhnung und des Trainings. Und das Aussehen eines Eingabegerätes ist völlig sekundär... Hauptsache es macht das was ich will, schließlich ist es nur ein Werkzeug.

Typisch Maus-Schubser

Von: root | Datum: 06.04.2004 | #61
Geht doch mal ins Terminal(was ist denn das??),da eruebrigt sich die Frage nach der Anzahl der Tasten !!

Command Line rules OK !!!

Mein Vorschlag,noch eine zweite 5-Tasten Maus in die andere Hand..

test

Von: chris | Datum: 07.04.2004 | #62
mal ein test

Klick auf Scrollrad für Exposé

Von: Globi Rolf | Datum: 03.08.2004 | #63
Der Titel sagts schon - das ist cool

boah, das sieht nach einen scheissprogramm aus...

Von: marco | Datum: 23.05.2005 | #64
#Finde in 4000+ Zeilen
#Perl Quellcode schnell und s.....

marco