ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2893

E-Plus versorgt Geschäftskunden mit WLAN

Über 200 Hotspots stehen derzeit für mobile Datenübertragung bereitDatenübertragung bereit

Autor: daZ M - Datum: 02.04.2004

Macworld Expo, New York - 21. Juli 1999 - Apple bringt mit dem iBook erstmals einen WLAN-fähigen Computer auf den Markt. Bekanntlich mit sehr großem Erfolg. Datentransferraten von theoretisch 11 Mbit/Sek konnten damals wenige Kabelfreunde überzeugen. Bekam man doch für kleines Geld bereits einen 100 Mbit-Ethernet-Switch und entsprechend lange Kabel, mit denen man sich auch in den Garten setzen konnte. April, 2004 - inzwischen weiss sogar der Milchmann, was sich hinter dem Kürzel WLAN verbirgt. Zumindest kann er einordnen, dass damit eine Art drahtloser Kommunikation gemeint ist. Die Zahl der WLAN-fähigen Endgeräte wächst stetig. Bei Apple gibt es nur noch den iPod, den man bisher nicht ein WLAN integrieren kann. Der preiswerte ALDI-Computer verfügt ab Werk über eine WLAN-Karte. Selbst Nokia bietet seit neustem den Nokia 9500 Communicator mit integriertem WLAN an.

"WarDriving" ist seit letztem Jahr in aller Munde und bedeutet, mit entsprechender Ausrüstung in einem Auto herumzufahren und nach drahtlosen Netzwerken zu suchen. Meist werden unwissende WLAN-Eigentümer aufgespürt und in deren ungesicherte Netzwerke eingebrochen.

Was macht der Naturfreund nun mit seinem Notebook, wenn er die "50 Metergrenze" legal überschreiten möchte?

Ab sofort können Geschäftskunden mit E-Plus Online WLAN Daten mobil übertragen. Deutschlandweit stehen zum Start bereits weit über 200 Hotspots zur Verfügung. E-Plus bietet das lokale Funknetz vorwiegend an Orten an, die Geschäftskunden stark frequentieren - zum Beispiel Hotels, Raststätten oder Tankstellen. Bis Ende des Jahres wird der Mobilfunkanbieter die Anzahl der Hotspots per Roaming-Partnerschaften auf
mehrere Tausend ausbauen.

Weiterführende Infomationen finden interessierte Leser unter www.eplus.de.

Legale, teils sogar kostenlose WLANs gibt es in Deutschland darüber hinaus reichlich. Eine ausführliche Übersicht gibt es hier.

Kommentare

tja, warum nicht

Von: ionas | Datum: 02.04.2004 | #1
der ipod ist eine zwischenlösung
was wir brauchen sind geräte die wahrscheinlich doch auf flash basieren, und zwar auf 4gb flash modulen - und irgendwann sind die auch bezahlbar - bisdahin ist apples HD lösung fortschrittlich und innovativ.

aber mehr braucht keiner - was wir brauchen ist ein VPN Login, WLAN, UTMS (bitte das lachen verkneifen - irgendwann kommts ;p) und WUSB und natürlich mindestens WAP 2 oder ein display mit 640*480 pixeln und einem normalen xhtml/css browser.

Damit kann man sich dann einfach irgendwo hinsetzen und musik hören.

shoutcast oder icecast machens möglich - einfach den server aufsetzen, über dyndns einloggen und ab geht die musik.

dankbarer weise speichert der ipod dann alles lokal und wenn man ausserhalb des funkbereichs kommt kann man offline weiter hören.

für extreme kunden sind natürlich dann HD Player weiter intressant (mit 160GB z.b. - damit man sich auf open spots einloggen kann, dort musik runterzieht und seinen weg weitersetzt - das ist das neue filesharing ;p)

Ich wünschs Euch nicht

Von: Bensch | Datum: 02.04.2004 | #2
Hallo!

Hier in Wien gibts metronet. Die haben AFAIK über 200 Hotspots allein in Wien, das ist Weltspitze nach New York oder so. Irgendwo im Spitzenfeld. Klingt doch gut, oder?

Für mich als User ist das aber Käse. Denn ich besuche gerne urbane Lokale, die dafür prädestiniert wären, als Service WLAN gratis anzubieten. Das ist eine eher geringe Investition für das Lokal mit großer Wirkung.
Aber leider: Fast überall sitzt metronet drinnen, zumindest in den Lokalen, die ich besuche.

Ich kenne nur ein Lokal, das in Wien WLAN gratis anbietet und das ist dementsprechend frequentiert. Das Caffe Latte in Neubau.

Aber leider will metronet hier Geld verdienen und sorry, 1,50 Euro pro MB ist mir einfach zu teuer.

Bensch

[Link]

@ionas

Von: mcj | Datum: 03.04.2004 | #3
hast Du eigentlich Snow Crash von Neil Stephenson gelesen? - offensichtlich nicht -> ich würde mich nicht darauf verlassen alles via Online zu bekommen.

-m.

BTW. URL via entry page ist irgendwie umständlich ... hier nochmal der Link zum interessanten Dokument, wo die hotspots sind:

[Link]

und die Info seite:

[Link]

Sieht so aus, als wäre das eine Kooperation mit tankstellen von Agip (wie unerwartet) - dort sind nämlich alle hotspot angesiedelt. Naja, bin leider nicht oft bei einer Agip-Tankstelle.

Alles wird besser

Von: HeckMeck | Datum: 04.04.2004 | #4
Hi,
der Partner von eplus hat auch eine Kooperation mit 1und1, jeder der einen Vertrag mit 1und1 hat kann an den Hotspots 10 Stunden im Monat für lau surfen, hört sich IMHO besser an...

Jetzt mal ehrlich, zum surfen an die Tanke...

keine hotspots mehr!!

Von: gerd | Datum: 31.05.2005 | #5
Ja, nur leider hat 1&1 den Vertrag mit Agip gekündigt. In Deutschland gibt es jetzt Hotspots nur noch in Berlin(!! - und einen in Hannover), gar keine in der Schweiz, Österreich und den meisten anderen Ländern Europas. Aber einige 100 in Australien - ganz toll!
1&1-Hotspots kann man nun echt vergessen.