ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2920

(Ein bisschen) iTMS für alle

Perl Script ermöglicht das Stöbern im iTMS via Browser

Autor: flo - Datum: 19.04.2004

Selbst wenn man im iTMS hierzulande noch nicht einkaufen kann, ist er manchmal allein schon dafür nützlich, um in ein Album reinzuhören oder herauszufinden, von wem und auf welchem Album ein bestimmtes Lied ist (und ob es dann auch wirklich die Version ist, die man sucht). Wer iTunes hat, kann sich glücklich schätzen, aber Linux-User gehen bislang leer aus. Dem schafft nun, zumindest teilweise, ein Perl-Script Abhilfe. Jason Rohrer hat auf sourceforge nicht nur sein Script iTMS-4-ALL zur Verfügung gestellt, sondern auch seine Möglichkeiten und den Werdegang dargestellt. Durch "reverse engineering" ist es Rohrer gelungen, die nötigen Schritte zur Suchanfrage und Ergebnis-Darstellung nachzubilden. Mithilfe des Scripts lassen sich nun also - auf Linux, aber beispielsweise auch auf geeigneten Handys unterwegs - via Browser Suchanfragen an den iTMS senden, sich das Ergebnis (samt Cover-Abbildungen) anzeigen lassen und sogar (mit mit vlc zum Beispiel) die 30-sekündigen Testschnipsel anhören. Seine Arbeit sei damit beendet, so Rohrer, aber das sei nur der erste Schritt gewesen: The first step is complete. Now the possibilities are endless: from "borrowing" the iTunes data for use in other apps to a full-fledged iTMS client for Linux. Mal sehen, was Apples Anwälte allein angesichts des bösen Begriffes "reverse engineering" so sagen...

Kommentare